Anzeige

UK Open Qualifier 2017 - Tag 5: Whitlock stoppt furiosen Ronny Huybrechts

Samstag, 11. Februar 2017 11:30 - Dart News von dartn.de

PDC Pro Tour UK Open Qualifier Tag 4

Am heutigen Samstag stand im Robin Park Tennis Centre englischen Wigan der fünfte UK Open Qualifier statt, es war also die vorletzte Chance für die Spieler, sich für die UK Open, dem teilnehmerstärksten Major-Turnier der PDC im März zu qualifizieren. Auch heute versuchten sich wieder einige deutschsprachtige Spieler, angeführt von Max Hopp, und Rowby-John Rodriguez, sich das Ticket für Minehead zu sichern. Neben der Qualifikation für dieses prestigeträchtige Major-Turnier, gibt es auch wertvolles Preisgeld für die verschiedenen Ranglisten zu erspielen. Am Ende sicherte sich Simon Whitlock seinen zweiten Pro-Tour Titel in diesem Jahr und erneut gab es zwei 9-Darter zu bewundern.

Wie schon vergangene Woche sind auch an diesem Wochenende wieder einige Spieler aus dem deutschsprachigen Raum am Start. Angeführt wird das deutschsprachige Team natürlich von den Tour-Card Besitzern wie Maik Langendorf, Rowby-John Rodriguez sowie Max Hopp und Martin Schindler. Im Gegensatz zu den Players Championship Turnieren benötigt man für die UK Open Qualifier keine Tourcard, weshalb mit René Eidams sowie Michael Rasztovits, Roxy-James Rodriguez und Zoran Lerchbacher weitere deutschsprachige Spieler für die Turniere in Wigan gemeldet haben. Diese Woche nicht dabei sind Bernd Roith und Karsten Kornath, die damit die UK Open sicher verpassen werden. Ebenso wird auch Mensur Suljovic nicht an den UK Open teilnehmen, der Wiener hat aus privaten Gründen auf die Teilnahme an allen sechs UK Open Qualifiern verzichtet. Als einziger deutschsprachiger Spieler hat sich bisher Zoran Lerchbacher nach seinem starken Turnier gestern fix für die UK Open qualifiziert.

Nach dem Sonntag werden sich insgesamt 96 Spieler (+ möglicherweise weitere mit identischem Preisgeld) über diese sechs Quali-Turniere umfassende UK Open Order of Merit für das Finalturnier in Minehead qualifizieren. Die besten 32 Spieler dieser Rangliste werden für die dritte Runde der UK Open gesetzt und haben damit bereits zusätzlich zum eingespielten Preisgeld bei den Qualis 1.750 Pfund bei den UK Open sicher.

Die aktuelle Rangliste, in der ihr sehen könnt, wie viel Preisgeld welche Spieler bisher bei allen UK Open Qualifier eingespielt haben inkl. genauer Auflistung welche Spieler bereits fix für die TV-Finals qualifiziert sind, findet ihr hier: [UK Open Qualifier - Rangliste]

Seit letztem Herbst kann man über den offiziellen (kostenpflichtigen) livepdc.tv-Stream auf 2 TV-Boards bei jedem Turnier einige Spiele LIVE mitverfolgen.
Zum Stream: www.livepdc.tv

Turnierverlauf:

- Roxy-James Rodriguez verlor sein Erstrundenspiel knapp mit 5:6 gegen den Niederländer Ryan de Vreede und ist damit weiterhin ohne Preisgeld.

- Martin Schindler gewann zum Auftakt sicher mit 6:1 gegen Jim Brown und bekam es dann mit Brendan Dolan zu tun. Am selben Board verlor Rowby-John Rodriguez gegen den gestrigen Halbfinalisten Kevin Painter mit 4:6. Gegen Dolan musste sich dann auch Schindler knapp mit 5:6 aus dem Turnier verabschieden und bleibt damit auf 250 Pfund stehen. Dabei holte sich Schindler seine Leggewinne in 11, 12, 13, 13 und 15 Darts. Auch Rowby-John Rodriguez muss morgen unbedingt noch Preisgeld einfahren, will er in Minehead mit dabei sein, aktuell hat "Little John" 500 Pfund eingespielt, 1000 werden wohl für eine Qualifikation benötigt.

- Maik Langendorf bekam es zunächst mit Eddie Dootson zu tun. Langendorf führte schnell mit 3:1, verpasste danach aber seine Chancen auf die Doppel und unterlag am Ende mit 3:6. Auch der Deutsch-Österreicher steht nach fünf Turnieren bei 250 Pfund und auch er braucht für eine erfolgreiche Quali einen guten Sonntag.

- Max Hopp gewann die Wiederauflage des Youth-WM-Finals von 2015 gegen Nathan Aspinall mit 6:3 und traf in der nächsten Runde auf Joe Cullen. Gegen den Rockstar verlor der "Maximiser" mit 4:6 und damit steht auch er vor dem finalen Sonntag unter Druck. Mit an diesem Board war auch René Eidams, "The Cube" verlor aber in Runde 1 gegen John Crossley mit 3:6.

- Nach seinem Run gestern konnte Zoran Lerchbacher entspannt in den Samstag gehen. Mit James Young hatte Zoki zu Beginn eine machtbare Aufgabe zugelost bekommen, die er souverän mit 6:3 löste. Anschließend bezwang der Steirer auch "The Game" Steve Douglas mit 6:2 und spielte nun im Boardfinale gegen Mervyn King. Das verlor Lerchbacher zwar glatt mit 0:6, hat aber weitere 250 Pfund nachgelegt und seine Qualifikation für die UK Open weiter untermauert.

- Michael Rasztovits bezwang den Griechen John Michael in der ersten Runde mit 6:3 und traf in Runde 2 auf Simon Whitlock. Gegen diesen unterlag "Rasto" im Decider knapp und unglücklich mit 5:6 und braucht damit morgen ebenfalls einen guten Run, wenn er bei den UK Open Finals dabei sein will. Der Österreicher vergab beim Stand von 5-3 zwei Matchdarts, bevor sich der "Wizard" die nächsten drei Legs zum Matchgewinn holte.

Einen Tag, nachdem Michael van Gerwen, der heute das Turnier ausließ, zweimal das perfekte Spiel gelang, machte es Darren Webster ihm heute gleich und spielte seinerseits im Viertrundenspiel gegen Benito van de Pas einen 9-Darter mit dem weit verbreiteten Weg 180-180-141. Obendrauf gelang Webster am Ende dann auch noch ein 6:5-Erfolg. Aber die Geschichte wird noch viel besser. Im Viertelfinale musste der "Demolition Man" dann gegen Ronny Huybrechts, der in der 3.Runde schon Gary Anderson ausgeschaltet hatte, selbst miterleben, wie es ist, wenn man als Gegner einen 9-Darter einstecken muss. Am Ende drehte der "Rebel" auch noch einen 2:4-Rückstand in einen 6:4-Sieg und stand damit im Halbfinale. Dort traf der ältere der beiden Huybrechts-Brüder dann auf Michael Smith, der sich im Viertelfinale äußerst knapp mit 6:5 gegen Gerwyn Price durchsetzte. Die Begenung zwischen Huybrechts und Smith war lange Zeit ausgeglichen, zwischendurch führte der Belgier zwar mit 3:1, doch der "Bullyboy" glich postwendend wieder aus. Beim Stand von 5:4 für Smith vergab der Mann aus St.Helens Matchdarts, so dass in das entscheidende Leg ging, das Huybrechts mit einem 106er-Finish beendete. Das zweite Semifinale bestritten Simon Whitlock und Überraschungsmann Rob Cross, der sich erst letztes Jahr über die Challenge-Tour seine Tourkarte sicherte und schon bei den letztjährigen UK Open, damals noch als Amateur Qualifier, auf sich aufmerksam machte. Whitlock ging schnell mit 3:0 in Führung, doch Cross sicherte sich die nächsten drei Legs zum 3:3-Ausgleich. Die nächsten beiden Legs wurden gerecht aufgeteilt, anschließend war Whitlock nur noch ein Leg vom Finaleinzug entfernt. Cross verpasste die D18 für ein 144er-Finish zum Decider und Whitlock traf die D10 zum Sieg.

Whitlock startete dann auch besser ins Finale und gewann die erste beiden Legs, allerdings konnte Huybrechts direkt zurückschlagen. Unter anderem mit einem 87er-Bullfinish gingen die nächsten drei Legs dann an den Australier, der damit alle Chancen zum Sieg auf seiner Seite hatte. Im Anschluss verkürzte Huybrechts noch einmal auf 3:5, doch bei eigenem Anwurf nutze Whitlock seinen zweiten Matchdart auf der D10 zu seinem zweiten UK Open Qualifier Sieg in diesem Jahr, zugleich auch der zweite Pro-Tour Sieg. Wie schon letztes Jahr beim Players Championship Nr.18 behielt der Wizard damit die Oberhand.

UK Open Qualifier Nr.5:

Samstag, 11. Februar, Robin Park - Wigan (ENG)

Vorrunde:

Mark Forman 6-4 Jon Jukes
Josh Payne 6-4 John Bowles
Barrie Bates 6-2 Ian Lever
Sean Ryan 6-3 Ben Ward

1.Runde:

Board 1
Justin Pipe (24) bye
Robert Owen 6-4 Michael Burgoine
Ross Twell 6-4 James Hubbard
Darren Johnson 6-3 Yordi Meeuwisse

Board 2
Stephen Bunting (16) bye
David Pallett 6-0 Nick Jennings
Robbie Green 6-4 Devon Petersen
Ryan Murray 6-2 Steve McNally

Board 3
Benito van de Pas (12) bye
Ryan de Vreede 6-5 Roxy-James Rodriguez
Jan Dekker 6-4 Richie Burnett
Jonathan Worsley 6-1 Coni Singh Nagi

Board 4
Darren Webster (29) bye
Keegan Brown 6-5 Martyn Turner
Rob Hewson 6-5 Jeffrey de Zwaan
Michael Barnard 6-1 Mark Forman

Board 5
Terry Jenkins (14) bye
Mick Todd 6-2 Matthew Dennant
Eikichi Nakanishi 6-5 Par Riihonen
Andy Jenkins 6-0 Sven Groen

Board 6
Gary Anderson (1) bye
Jermaine Wattimena 6-0 Roger Scrivens
Matthew Edgar 6-1 Jack Todd
Ronny Huybrechts 6-4 Kevin Dowling

Board 7
Ian White (10) bye
Dave Ladley 6-5 Jeff Batham
Bryan de Hoog 6-4 Dyson Parody
Shaun Griffiths 6-4 Craig Gilchrist

Board 8
Brendan Dolan (21) bye
Martin Schindler 6-1 Jim Brown
Kevin Painter 6-4 Rowby-John Rodriguez
Mark Hylton 6-1 Mike de Decker

Board 9
Raymond van Barneveld (7) bye
Mark Dudbridge 6-0 Willy van de Wiel
Sam Head 6-5 Kelvin Hart
Greg Ritchie 6-1 Alan Tabern Jnr

Board 10
Kyle Anderson (26) bye
Kirk Shepherd 6-4 Jeffrey de Graaf
Callum Loose 6-2 Vincent Kamphuis
James Richardson 6-4 Simon Stevenson

Board 11
Gerwyn Price (17) bye
Chris Dobey 6-2 Paul Nicholson
Dylan Duo 6-5 Joshua Richardson
Yuki Yamada 6-4 Wes Newton

Board 12
Alan Norris (15) bye
William O'Connor 6-0 Jamie Bain
Nigel Daniels 6-2 Bradley Brooks
Darron Brown 6-5 Harry Ward

Board 13
Adrian Lewis (3) bye
Richard North 6-2 John Brown
Berry van Peer 6-2 Jerry Hendriks
Eddie Dootson 6-3 Maik Langendorf

Board 14
Peter Wright (2) bye
Jason Wilson 6-1 Billy Holmes
Matt Clark 6-2 Joe Davis
Wayne Jones 6-5 Gary Stone

Board 15
Vincent van der Voort (23) bye
Dirk van Duijvenbode 6-2 Ryan Harrington
Aden Kirk 6-3 Ryan Searle
Justin Smith 6-5 Ray Campbell

Board 16
Michael Smith (8) bye
Lee Bryant 6-1 James Hajdar
Paul Rowley 6-0 Paul Reeve
Steve West 6-2 Luke Woodhouse

Board 17
Daryl Gurney (18) bye
Ron Meulenkamp 6-5 Dean Stewart
Martin Lukeman 6-0 Jay Foreman
Ricky Williams 6-4 Andy Boulton

Board 18
John Henderson (31) bye
Ted Evetts 6-0 Jim Walker
Dimitri van den Bergh 6-2 Ryan Meikle
Joe Murnan 6-0 Josh Payne

Board 19
Jelle Klaasen (6) bye
Mark Westgarth 6-2 Sheamus Hagan
Steve Brown 6-4 Mareno Michels
Chris Quantock 6-5 Diogo Portela

Board 20
Joe Cullen (25) bye
Max Hopp 6-2 Nathan Aspinall
Stuart Kellett 6-4 Kevin McDine
John Crossley 6-3 René Eidams

Board 21
Dave Chisnall (5) bye
Christian Kist 6-1 Barry Lynn
Jonny Clayton 6-2 John Part
Ricky Evans 6-5 Terry Temple

Board 22
James Wade (4) bye
Rob Cross 6-2 Scott Dale
Ting Chi Royden Lam 6-0 Arron Monk
Mark Frost 6-4 Simon Cassidy

Board 23
Jamie Lewis (28) bye
Peter Hudson 6-3 Scott Rollings
Ronnie Baxter 6-3 Dennis Smith
Kai Fan Leung 6-3 Madars Razma

Board 24
Robert Thornton (9) bye
Dawson Murschell 6-4 Jim Moston
Ryan Palmer 6-3 Richie Corner
Andreas Hajimina 6-3 Shane Reidy

Board 25
Mark Webster (20) bye
Richard Baillie 6-3 Mario Robbe
James Wilson 6-4 Stephen Burton
Adam Smith-Neale 6-3 Andy Hamilton

Board 26
Mervyn King (19) bye
Luke Humphries 6-1 Kurt Parry
Zoran Lerchbacher 6-3 James Young
Steve Douglas 6-3 Derek Brand

Board 27
Kim Huybrechts (11) bye
Ritchie Edhouse 6-5 Nick Fullwell
Allan Candlish 6-3 Nigel Pinchen
Prakash Jiwa 6-5 Terry Roach

Board 28
Andrew Gilding (30) bye
James Lane 6-5 Adrian Gray
Callan Rydz 6-5 Wilco Vermeulen
Barrie Bates 6-5 Colin Roelofs

Board 29
Jamie Caven (27) bye
Paul Milford 6-4 Curtis Hammond
Martin Thomas 6-0 Rohit Rabadia
Brian Woods 6-3 Alan Tabern

Board 30
Simon Whitlock (13) bye
Michael Rasztovits 6-3 John Michael
Mick McGowan 6-5 Adam Hunt
Ricky Sudale 6-3 Charlie Jackson

Board 31
Steve Beaton (22) bye
Steve Lennon 6-2 Antonio Alcinas
Tony Newell 6-3 Jimmy Hendriks
Scott Taylor 6-1 Michael Huntley

Board 32
Cristo Reyes (32) bye
Mark Walsh 6-0 Andy Parsons
Nathan Derry 6-3 Mark Stephenson
Matt Padgett 6-0 Sean Ryan

2.Runde:

Justin Pipe 6-1 Robert Owen
Ross Twell 6-4 Darren Johnson
David Pallett 6-4 Stephen Bunting
Robbie Green 6-4 Ryan Murray
Benito van de Pas 6-0 Ryan de Vreede
Jonathan Worsley 6-3 Jan Dekker
Darren Webster 6-4 Keegan Brown
Rob Hewson 6-5 Michael Barnard
Terry Jenkins 6-4 Mick Todd
Andy Jenkins 6-0 Eikichi Nakanishi
Gary Anderson 6-3 Jermaine Wattimena
Ronny Huybrechts 6-2 Matthew Edgar
Ian White 6-1 Dave Ladley
Shaun Griffiths 6-3 Bryan de Hoog
Brendan Dolan 6-5 Martin Schindler
Kevin Painter 6-3 Mark Hylton
Raymond van Barneveld 6-1 Mark Dudbridge
Greg Ritchie 6-5 Sam Head
Kyle Anderson 6-3 Kirk Shepherd
James Richardson 6-1 Callum Loose
Gerwyn Price 6-5 Chris Dobey
Yuki Yamada 6-4 Dylan Duo
William O'Connor 6-4 Alan Norris
Nigel Daniels 6-2 Darron Brown
Richard North 6-5 Adrian Lewis
Berry van Peer 6-5 Eddie Dootson
Peter Wright 6-4 Jason Wilson
Wayne Jones 6-3 Matt Clark
Vincent van der Voort 6-4 Dirk van Duijvenbode
Aden Kirk 6-0 Justin Smith
Michael Smith 6-4 Lee Bryant
Paul Rowley 6-5 Steve West
Daryl Gurney 6-2 Ron Meulenkamp
Martik Lukeman 6-4 Ricky Williams
Ted Evetts 6-2 John Henderson
Dimitri van den Bergh 6-1 Joe Murnan
Jelle Klaasen 6-3 Mark Westgarth
Steve Brown 6-4 Chris Quantock
Joe Cullen 6-4 Max Hopp
Stuart Kellett 6-3 John Crossley
Dave Chisnall 6-5 Christian Kist
Ricky Evans 6-2 Jonny Clayton
Rob Cross 6-5 James Wade
Mark Frost 6-4 Ting Chi Royden Lam
Jamie Lewis 6-1 Peter Hudson
Kai Fan Leung 6-1 Ronnie Baxter
Robert Thornton 6-4 Dawson Murschell
Ryan Palmer 6-3 Andreas Hajimena
Mark Webster 6-2 Richard Baillie
James Wilson 6-4 Adam Smith-Neale
Mervyn King 6-3 Luke Humphries
Zoran Lerchbacher 6-2 Steve Douglas
Kim Huybrechts 6-3 Ritchie Edhouse
Allan Candlish 6-2 Prakash Jiwa
Andrew Gilding 6-2 James Lane
Barrie Bates 6-2 Callan Rydz
Paul Milford 6-4 Jamie Caven
Brian Woods 6-2 Martin Thomas
Simon Whitlock 6-5 Michael Rasztovits
Mick McGowan 6-4 Ricky Sudale
Steve Beaton 6-3 Steve Lennon
Scott Taylor 6-2 Tony Newell
Mark Walsh 6-5 Cristo Reyes
Matt Padgett 6-5 Nathan Derry

3.Runde (Boardfinals):

Ross Twell 6-1 Justin Pipe
David Pallett 6-2 Robbie Green
Benito van de Pas 6-3 Jonathan Worsley
Darren Webster 6-1 Rob Hewson
Terry Jenkins 6-4 Andy Jenkins
Ronny Huybrechts 6-5 Gary Anderson
Ian White 6-1 Shaun Griffiths
Brendan Dolan 6-5 Kevin Painter
Raymond van Barneveld 6-4 Greg Ritchie
James Richardson 6-3 Kyle Anderson
Gerwyn Price 6-1 Yuki Yamada
William O'Connor 6-3 Nigel Daniels
Richard North 6-5 Berry van Peer
Peter Wright 6-4 Wayne Jones
Vincent van der Voort 6-4 Aden Kirk
Michael Smith 6-4 Paul Rowley
Daryl Gurney 6-1 Martin Lukeman
Ted Evetts 6-4 Dimitri van den Bergh
Jelle Klaasen 6-1 Steve Brown
Joe Cullen 6-4 Stuart Kellett
Dave Chisnall 6-2 Ricky Evans
Rob Cross 6-1 Mark Frost
Kai Fan Leung 6-4 Jamie Lewis
Robert Thornton 6-5 Ryan Palmer
James Wilson 6-3 Mark Webster
Mervyn King 6-0 Zoran Lerchbacher
Kim Huybrechts 6-2 Allan Candlish
Barrie Bates 6-5 Andrew Gilding
Brian Woods 6-2 Paul Milford
Simon Whitlock 6-0 Mick McGowan
Scott Taylor 6-4 Steve Beaton
Matt Padgett 6-3 Mark Walsh
Verlierer: £250

4.Runde:

David Pallett 6-2 Ross Twell
Darren Webster 6-5 Benito van de Pas - Darren Webster hits a nine-dart-finish!
Ronny Huybrechts 6-5 Terry Jenkins
Ian White 6-5 Brendan Dolan
Raymond van Barneveld 6-2 James Richardson
Gerwyn Price 6-2 William O'Connor
Peter Wright 6-4 Richard North
Michael Smith 6-3 Vincent van der Voort
Daryl Gurney 6-1 Ted Evetts
Jelle Klassen 6-4 Joe Cullen
Rob Cross 6-2 Dave Chisnall
Robert Thornton 6-3 Kai Fan Leung
Mervyn King 6-5 James Wilson
Kim Huybrechts 6-4 Barrie Bates
Simon Whitlock 6-4 Brian Woods
Scott Taylor 6-5 Matt Padgett
Verlierer: £750

Achtelfinale:

Darren Webster 6-1 David Pallett
Ronny Huybrechts 6-5 Ian White
Gerwyn Price 6-2 Raymond van Barneveld
Michael Smith 6-5 Peter Wright
Jelle Klaasen 6-3 Daryl Gurney
Rob Cross 6-1 Robert Thornton
Mervyn King 6-5 Kim Huybrechts
Simon Whitlock 6-2 Scott Taylor
Verlierer: £1.500

Viertelfinale:

Ronny Huybrechts 6-4 Darren Webster - Ronny Huybrechts hits a nine-dart finish!
Michael Smith 6-5 Gerwyn Price
Rob Cross 6-2 Jelle Klaasen
Simon Whitlock 6-2 Mervyn King
Verlierer: £2.000

Halbfinale:

Ronny Huybrechts 6-5 Michael Smith
Simon Whitlock 6-4 Rob Cross
Verlierer: £2.500

Finale:

Simon Whitlock 6-3 Ronny Huybrechts
Sieger: £10.000
Runner-Up: £5.000

Weitere Informationen:

Preisgeld 2017:
Sieger: £10.000
Finalist: £5.000
Halbfinale: £2.500
Viertelfinale: £2.000
Achtelfinale: £1.500
Letzte 32: £750
Letzte 64: £250

Gesamt: £60.000


Übertragungen:
Wie immer werden diese "kleineren" Players Championship Turniere nicht im TV übertragen, weder in Großbritannien noch in Deutschland. Seit Herbst 2016 gibt es aber die Möglichkeit, jeweils zwei Boards über den kostenpflichtigen Livestream der PDC unter livepdc.tv zu verfolgen.

Modus:
Alle Spiele: Best of 11 Legs.

Weitere Informationen:
Alle weiteren Infos zur Pro-Tour gibt's auf der [Turnierseite]
Diskussionen zum Turnier gibt's in unserem [Forum]
Welche Spieler bereits qualifiziert sind findet ihr hier: [UK Open Qualifier - Rangliste]


Foto-Credit: pdclive.tv
[mvdb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed