Anzeige

Interview Martin Schindler nach den Dutch Darts Masters 2017

Donnerstag, 7. September 2017 00:45 - Dart News von dartn.de

Interview Martin Schindler Dutch Darts Masters 2017

Der aktuell erfolgreichste deutsche Spieler auf der Pro Tour, Martin Schindler, stand nach seinem Achtelfinale bei den Dutch Darts Masters 2017 freundlicherweise unserem dartn.de Redakteur Kevin Barth für ein Interview zur Verfügung. Dabei blickte Schindler auf das Wochenende in Maastricht zurück und schaut auch auf die kommenden Wochen voraus. Viel Spass beim Lesen:

dartn.de: Wie ordnest du das vergangene Wochenende persönlich ein?

Martin Schindler: Es war ein klasse Erfolg für mich und mit diesem Wochenende sollte der Europameisterschaft nichts mehr im Wege stehen. Für mich wichtig war noch, dass ich mir selber nochmal beweisen konnte, dass man nie aufgeben sollte, weil auch mal ein Gerwyn Price Darts auf das Doppel verpasst.

dartn.de: Wie kommt es, dass du auf der European Tour regelmäßig Erfolge verzeichnest, es aber auf der Pro Tour nicht wirklich funktioniert?

Martin Schindler: Ich weiß nicht, ob das einen besonderen Grund hat. Ich gehe in beide Turnierarten mit der selben Motivation, daher kann ich leider nicht sagen, woran das liegt. Bei den Players Championships kam es aber auch schon häufiger vor, dass ich in der ersten Runde auf gesetzte Spieler traf. Die auf dem so genannten Floor wesentlich schwieriger zu schlagen sind, als auf einer Bühne.

dartn.de: Du hast bei einem Interview mit mir im Juni gesagt, dass es dir persönlich nicht so wichtig ist, ob du dich über die Pro Tour-Rangliste oder die Super League für die Weltmeisterschaft qualifizierst. Dabei ist so ein Finalwochenende bei der Super League absolut nicht planbar und es kann so vieles schief gehen?

Martin Schindler: Ja natürlich, kann einiges schief gehen. Für mich ist es wichtig bei der WM dabei zu sein, auf welchem Wege ist mir egal, um ehrlich zu sein. Ich könnte auch Jugendweltmeister werden und dann wäre ich auch dabei, wäre mir genauso recht.

dartn.de: Auf sozialen Netzwerken liest man in letzter Zeit immer wieder, dass du besser bist als Max Hopp und in Zukunft die deutsche Nummer Eins sein wirst. Auch Mervyn King hat so etwas jetzt gesagt. Was sagst du zu solchen Aussagen?

Martin Schindler: Ich halte nicht wirklich viel davon. Max spielt die PDC Tour seit Jahren und ist vom Ranking her verdient die Nummer 1. Dazu muss ich aber auch sagen, dass es für mich nicht wichtig ist, ob Maik, Max oder ich die Nummer 1 in Deutschland ist. Für mich ist es wichtig, dass ich vom Dart spielen leben kann. Man muss dazu aber auch sagen, dass Max mich in der Vergangenheit sehr viel unterstützt hat. Er hat mir wirklich viele Tipps gegeben. Er ist ein wirklich guter Freund von mir und das hat man beim World Cup auch gesehen. Daher wünsche ich ihm auch nur das Beste.

dartn.de: Im Oktober wirst du beim German Darts Masters in Düsseldorf mit dabei sein. Das ist zwar ein TV-Turnier, aber es zählt für keine Rangliste. Was hast du dir dafür vorgenommen?

Martin Schindler: Einfach die komplette Atmosphäre genießen, dass wäre glaube ich das Beste. Vom Ergebnis her gehe ich auch sehr locker an die Sache ran, da mich irgendein Topspieler der Welt erwarten wird. Ich werde dennoch kämpfen und versuchen das Bestmögliche zu erreichen.

Wir von dartn.de bedanken uns bei Martin für das Interview und wünschen für die Zukunft alles Gute und "Good Darts". Einen Überblick über alle Interview gibt es [hier].


Foto-Credit: PDC Europe

[kb/pe/mvdb]

Quelle: dartn.de

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed