Anzeige

World Series of Darts Finals 2017 - Vorschau

Donnerstag, 2. November 2017 21:25 - Dart News von dartn.de

World Series of Darts Finals 2017 - Vorschau

Nur eine Woche nach den European Darts Championships geht es bei der PDC mit dem nächsten TV-Turnier weiter. Zum dritten Mal finden in der Braehead Arena im schottischen Glasgow die World Series of Darts Finals statt. Nach den in diesem Jahr sieben World Series Events sind die besten acht Spieler dieser Turnierserie beim Finalturnier mit dabei. Hinzu kommen die besten vier nicht qualifizierten der Weltrangliste, vier Wildcards und acht Qualifikanten. Neben dem Österreicher Mensur Suljovic ist dank einer Wildcard auch der Deutsche Max Hopp mit von der Partie.

Los geht es morgen um 20 Uhr MEZ mit den acht Erstrundenbegegnungen. Unter anderem mit der Partie von Max Hopp, der mit einen der namhaftesten Gegner erwischt hat. Nach den gezeigten Leistungen der deutschen Nummer Eins bei seinen bisherigen Auftritten auf der World Series in diesem Jahr ist nicht davon auszugehen, dass er den zweifachen Weltmeister gefährden kann. Lewis fehlt nach einer Verletzung und einer familiären Auszeit aber auch Spielpraxis. Das wiederum könnte eine Chance für Hopp sein. Sollte dem „Maximiser“ die Überraschung gelingen, wartet unter den letzten 16 kein geringerer als Michael van Gerwen

Deutlich machbarer ist die Aufgabe für Mensur Suljovic. Der amtierende Champions League-Sieger bekommt es mit Chris Dobey zu tun. Während Suljovic vor allem seit Mitte September aufgedreht hat, geht es bei Dobey in die genau entgegengesetzte Richtung. Seit Anfang Juli gab es viele Niederlagen für die Nummer 38 der Welt und die letzten beiden Major-Turniere wurden verpasst. Dobey ist im Match mit Suljovic der klare Außenseiter. Sollte sich der Österreicher durchsetzen, würde in der zweiten Runde Gary Anderson warten. Ihn konnte Suljovic in der Vergangenheit bereits mehrfach besiegen, zuletzt zwei Mal bei seinem Triumph in der Champions League.

Mit Spannung erwartet wird die Rückkehr von Corey Cadby. Der australische Youngster bestreitet sein erstes Turnier in Europa seit elf Monaten und hat mit Jelle Klaasen gleich eine anspruchsvolle Hürde zu nehmen. Klaasen scheint wieder in Fahrt zu kommen und von Cadby kann man bei einem Bühnenspiel immer ein Feuerwerk erwarten. Ein enges Spiel scheint wahrscheinlich. Am Ende ist Cadby wohl leichter Favorit. Gewinnt „The King“, stünde im Achtelfinale ein aggressionsgeladener Schlagabtausch mit Gerwyn Price auf dem Programm.

In Acht nehmen muss sich auch Shootingstar Rob Cross. Er tritt gegen Jonny Clayton an. Während Cross als Debütant in diesem Jahr einen Rekord nach dem anderen bricht, scheint auch Clayton in der Form seines Lebens zu sein. Vor wenigen Wochen holte er seinen ersten Titel bei der PDC und am vergangenen Wochenende hatte er in der ersten Runde der European Championship den höchsten Average aller Spieler zu verzeichnen. Clayton könnte für Cross ein echter Härtetest werden.

Die Wiederauflage des BDO WM-Finals von 2008 bestreiten Simon Whitlock und Mark Webster. Formtechnisch hat momentan Whitlock klar die Nase vorne. „The Wizard“ kann sich gute Chancen auf das Erreichen der zweiten Runde ausrechnen. Dort würde die Aufgabe in Person von Daryl Gurney gleich deutlich unangenehmer.

Ein schnelles Spiel zweier junger Akteure ist das Aufeinandertreffen von Michael Smith und Dimitri van den Bergh. Smith spielt insgesamt ein gutes Jahr 2017, hat aber immer noch mit ziemlichen Formschwankungen zu kämpfen. Ähnlich verhält es sich bei van den Bergh. Letztendlich ist Smith der Favorit, aber in dieser Begegnung scheint alles möglich zu sein. Für den Sieger gibt es als Belohnung ein Match gegen Raymond van Barneveld.

Mit Dave Chisnall kommt noch ein weiterer Topspieler gleich in der ersten Runde zum Einsatz. Er hat das Vergnügen mit Justin Pipe und geht als Favorit in dieses Aufeinandertreffen. Gewinnt „Chizzy“, gibt es in Runde Zwei ein Meeting mit Peter Wright. Das Duell der Außenseiter bestreiten Jan Dekker und Simon Stevenson. Im Vergleich der beiden Spieler hatte Dekker das klar bessere Jahr. Dementsprechend scheint der Niederländer die leicht besseren Siegchancen zu besitzen. James Wade ist der Gegner für den Gewinner dieser Partie.

 

Spielplan World Series of Darts Finals 2017:

Freitag, 03.November 2017: (20:00 - 24:00 Uhr)
Erste Runde:
Simon Stevenson - Jan Dekker
Justin Pipe - Dave Chisnall
Max Hopp - Adrian Lewis
Michael Smith - Dimitri van den Bergh
Corey Cadby - Jelle Klaasen
Mark Webster - Simon Whitlock
Chris Dobey - Mensur Suljovic
Jonny Clayton - Rob Cross

Samstag, 04.November 2017: (20:00 - 24:00 Uhr)
Zweite Runde:

Sonntag, 05.November 2017
Nachmittags-Session: (13:45 - 18:00 Uhr)
Viertelfinale:

Abend-Session: (20:00 - 24:00 Uhr)
Halbfinale:

Finale:

Modus 2017:

1. Runde: Best of 11 Legs
Achtelfinale: Best of 11 Legs
Viertelfinale: Best of 19 Legs
Halbfinale: Best of 21 Legs
Finale: Best of 21 Legs

Preisgeld 2017:

Sieger: £50.000
Runner-Up: £25.000
Halbfinale: £16.500  
Viertelfinale: £12.500  
Letzte 16: £7.500  
Letzte 24: £4.000

Gesamt: £250.000

TV-Übertragung:

Die World Series of Darts Finals werden NICHT von Sport1 übertragen. Zu verfolgen ist das Turnier lediglich über den Streamingdienst DAZN und über den offiziellen PDC-Stream livepdc.tv. Dort werden alle Spiele live und in voller Länge zu sehen sein.

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den World Series of Darts Finals gibt's auf unserer [Turnierseite]
Die Informationen zur World Series of Darts gibt es [hier]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: PDC Europe

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed