Anzeige

Dart Profis - Antonio Alcinas - "El Dartador"

Antonio Alcinas

Antonio Alcinas lebt auf Mallorca und ist einer der besten Dartspieler Südeuropas, sowohl im Bereich Steel-, als auch E-Dart. Er machte erstmals mit einem Halbfinale bei der spanischen Meisterschaft 2004 von sich reden. 2005 folgte die erste Teilnahme am Winmau World Masters der BDO. Sein nächstes internationales Turnier kam erst 2008 beim WDF Europe Cup. Im selben Jahr erreichte Alcinas die letzten 24 beim World Masters. 2009 nahm er mit der German Darts Championship in Halle/Westfalen erstmals an einem PDC-Turnier teil und gelangte dort direkt ins Preisgeld.

2010 folgten regelmäßige Teilnahmen bei Players Championships auf dem europäischen Festland, wobei „El Dartador“ sogar einmal das Viertelfinale erreichte. Die guten Ergebnisse auf der Pro Tour verhalfen ihm zu einer erstmaligen Teilnahme an der European Championship. Dort musste er sich Mark Walsh zum Auftakt mit 3:6 geschlagen geben. Im Dezember dieses Jahres war Alcinas gemeinsam mit Carlos Rodriguez zum erstmals ausgetragenen World Cup of Darts der PDC eingeladen. In der ersten Runde besiegte das spanische Doppel sensationell Team England mit Phil Taylor und James Wade 6:5. Schlussendlich ging es für die Spanier bis ins Halbfinale, wo man klar am späteren Titelträger Niederlande scheiterte. Zum Schluss des Jahres startete Alcinas auch zum ersten Mal bei der Weltmeisterschaft im Alexandra Palace. Gegen James Wade schied er jedoch mit 0:3 aus.

Das Jahr 2011 begann für Alcinas mit seinem bislang größten Erfolg. Bei einer Players Championship in Deutschland erreichte er das Finale und musste sich nur Ronnie Baxter mit 4:6 geschlagen geben. Es folgte kurze Zeit später auch noch ein Viertelfinale und die Qualifikation für die UK Open. Dort konnte er Mareno Michels bezwingen, unterlag aber Michael Mansell unter den letzten 96 klar mit 0:4. Später im Jahr folgte der zweite Auftritt bei der European Championship. Dort gab es wie im Vorjahr eine Auftaktniederlage, dieses Mal mit 2:6 gegen Kim Huybrechts. Sein Auftritt bei der Weltmeisterschaft 2012 blieb vielen noch lange in Erinnerung, denn Alcinas bot dem späteren Finalisten Andy Hamilton einen großen Kampf und unterlag nur knapp mit 2:3.

Antonio AlcinasZu Beginn von 2012 nahmen Alcinas und Carlos Rodriguez zum zweiten Mal für Spanien am World Cup teil. Dieses Mal gab es allerdings eine 2:5 Erstrundenniederlage gegen das südafrikanische Duo. Im Anschluss war der Mann aus Mallorca weiter gut unterwegs und schaffte es zum zweiten Mal zu den UK Open. Dort hatte er beim 0:4 gegen Mark Hylton unter den letzten 96 allerdings nicht viel zu bestellen. Im Herbst nahm er verschiedene Turniere im E-Dart Bereich mit, darunter zwei Auftritte auf der Dartslive-Tour. Für seine dritte WM-Teilnahme in Folge probierte Alcinas es im November beim westeuropäischen Qualifikationsturnier, scheiterte allerdings im Halbfinale mit 5:6 an Stefan Couwenberg.

2013 begann fast schon traditionell mit der Teilnahme am World Cup gemeinsam mit Carlos Rodriguez. Dieses Mal schafften es die Spanier ins Viertelfinale und bezwangen auf dem Weg dorthin Schottland mit Gary Anderson und Robert Thornton. Unter den letzten acht kam mit 1:2 das Aus gegen Wales. Im Mai qualifizierte sich Alcinas erstmals für ein Event auf der European Tour. Beim Turnier in Wiener Neustadt hatte er mehrere Matchdarts gegen Raymond van Barneveld, machte den Sack aber nicht zu und musste das Match schließlich doch noch mit 5:6 abgeben. Ein paar Wochen später folgte seine dritte Teilnahme bei den UK Open, doch schon in der Vorrunde war gegen Darren Johnson Endstation. Bei mehreren Qualifikationsturnieren zur European Tour unterlag Alcinas in den folgenden Monaten jeweils in der Finalrunde. Die letzte Chance auf die Weltmeisterschaft war die neu gegründete Super League Iberia, doch dort musste „El Dartador“ am Finalwochenende bereits in der Gruppenphase die Segel streichen.

2014 musste sich Alcinas bei der Qualifying-School seine Tourkarte zurückholen und er tat dies mit Bravur. Gleich am ersten Tag setzte er sich als einer von vier Siegern durch. Im März stand er bei den UK Open erstmals unter den letzten 64. Er besiegte Glen Spearing und Matthew Edgar, verlor danach aber 2:9 gegen Christian Kist. Es folgten zwei Achtelfinals auf der Pro Tour und eine weitere Einladung zum World Cup. Im altbewärten Duo mit Carlos Rodriguez konnte Neuseeland zunächst bezwungen werden. Im Achtelfinale musste man sich gegen die Niederlande jedoch mit 0:2 verabschieden. Eine Teilnahme an einem European Tour-Event erspielte er sich in diesem Zeitraum ebenfalls. Dass Alcinas und die Qualifikation zur Weltmeisterschaft nicht mehr die besten Freunde werden, zeigte sich beim Iberian Qualifier im Herbst. Alcinas verlor im Halbfinale mit 5:6 gegen Jose Rodriguez. In dieser Zeit trat er außerdem wieder bei Dartslive-Events (E-Dart) in Asien und den USA an und erreichte ein Viertelfinale.

2015 stand Spaniens Nummer Zwei erneut ohne Tourkarte da und schaffte dieses Mal nicht den Sprung über die Q-School. Stattdessen musste er den Weg über die Challenge-Tour gehen und erreichte dort zwei Mal ein Halbfinale. Auf der European Tour reichte es zu zwei Qualifikationen für das jeweilige Hauptfeld in Riesa und Sindelfingen. Beim Südeuropa-Qualifier für die Weltmeisterschaft zog Alcinas ins Finale ein, zog dort aber gegen John Michael den Kürzeren. 2016 folgte im Januar zum dritten Mal der harte Gang zur Qualifying-School. Mit sieben Punkten war Alcinas zumindest für einige Players Championships als Nachrücker teilnahmeberechtigt. Auf der European Tour gelang ihm die Qualifikation für die Gibraltar Darts Trophy, wo er die zweite Runde erreichen konnte. Beim World Cup spielte er gemeinsam mit Cristo Reyes und unterlag Team England denkbar knapp mit 4:5.

2017 begann für Alcinas verheißungsvoll. Bei der Qualifying-School sammelte er an den ersten drei Tagen 15 Punkte und erspielte sich am letzten Tag durch einen Tagessieg die Tourkarte. Einen Monat später schaffte er durch einen Run beim letzten Qualifikationsturnier für die UK Open den Sprung zu den TV-Finals. Beim World Cup of Darts 2017 schied er mit Cristo Reyes diesmal im Achtelfinale aus.

[zurück zur Auswahl]

Fakten zur Person: 

Name: Antonio Alcinas Estelrich
Spitzname: El Dartador
Geburtstag: 07.04.1979
Geburtsort: Campos, Mallorca (Spanien)
Heimatort: Campos, Mallorca (Spanien)
Nationalität: Spanier
Familienstand: -
Kinder: -
Spielt Dart seit: 1995
Profi seit: 2010
Händigkeit: Rechtshänder
Darts: Bull's Star Pleiades 18g
Sponsoren: Management: ZWA Sports
Einlaufmusik: "Bamboléo" von Gipsy Kings
9-Darter: -
Offizielle Website: -
Twitter: @AntonioAlcinas

 

Gewonnene Titel und Leistungen:

PDC-Major:
PDC-WM: 1.Runde 2011 und 2012
PDC World Cup of Darts: Halbfinale 2012 mit Carlos Rodriguez
UK Open: Letzte 64 2014
European Championship: 1.Runde 2010 und 2012

PDC-Turniere:
Pro-Tour: Runner-Up Players Championship Germany 2011
PDC Qualifying-School: Gewinn einer Tourkarte 2014 und 2017

BDO-Major:
Winmau World Masters: Letzte 24 2008
WDF Europe Cup Singles: Letzte 32 2008
WDF World Cup Singles: Letzte 64 2009

Weitere Turniere:
Softtip NDA World Championship: Sieger 2010
Spain National Championship: Sieger 2009
Spanish Federation Cup: Sieger 2005


Foto-Credits: PDC/Lawrence Lustig

[zurück zur Auswahl]