Anzeige

Dart Profis - Steve West - "Simply"

Steve West

Der Engländer Steve West ist in den Niederlanden ein sehr bekannter und beliebter Dartspieler. Bei uns in Deutschland ist er den meisten Leuten wohl erst seit seinem Sieg beim German Gold Cup 2008 in Bremen ein Begriff. Aber mit seinem Sieg bei den Finnland Open im gleichen Jahr hatte er durchaus bewiesen, dass dies kein Zufall war. Steve ist der Bruder von Tony West, der seines Zeichens ebenfalls ein erfolgreicher Dartspieler ist. West wurde im englischen Epping geboren, lebt aber schon länger in den Niederlanden. Seine erste BDO-WM spielte West im Jahre 2008, bei der er in der ersten Runde knapp mit 2:3 gegen Ted Hankey unterlag. Ein Jahr später verlor er an gleicher Stelle gegen Alan Norris mit 0:3. Bei den Winmau World Masters ging es für West 2008 und 2009 jeweils ins Viertelfinale, ebenso bei den Zuiderduin Masters 2007 und 2009. Steve West - The Jinx

Nachdem West bei der BDO-WM 2012 erneut daran scheiterte, seinen ersten Sieg auf der Lakeside-Bühne zu feiern, nahm er für viele überraschend zusammen mit seinem Bruder Tony an der Q-School 2012 teil und sicherte sich am zweiten Tag seine Tourkarte. Aufgrund einer schweren Hüftoperation, bei der ihm ein Knochentransplantat und ein Hüftgelenkersatz eingesetzt wurden, musste er jedoch für den Großteil des Jahres passen und griff erst 2013 wieder an. Er erreichte bei den UK Open zunächst das Achtelfinale, nach nicht ausreichenden Leistungen musste er 2014 erneut in die Q-School und konnte dort seine Tourkarte für ein Jahr verteidigen. Steve West

2015 wiederholte sich diese Situation und West erspielte sich eine frische Spielberechtigung für die nächsten zwei Spielzeiten. 2015 lief es dann auch auf der Pro-Tour etwas besser, West konnte sich Ende des Jahres auch für den Grand Slam of Darts qualifizieren, scheiterte aber in der Gruppenphase. In 2016 lief es dann vor allem in der zweiten Jahreshälfte richtig gut für Westy. Neben einigen Teilnahmen bei den Events der European-Tour, zog West beim 16.Players Championship des Jahres in Barnsley in sein erstes PDC-Finale ein, das er nur knapp im Decider mit 5:6 gegen Michael van Gerwen verlor. Beim World Grand Prix konnte West in der 1.Runde sensationell Phil Taylor mit 2:1 besiegen, in Runde zwei konnte er jedoch nicht an seine vorherige Leistung anknüpfen und verlor glatt mit 0:3 gegen Daryl Gurney. Bei den European Championship setzte es eine Erstundenniederlage gegen Jelle Klaasen, zudem qualifizierte sich "Simply" erstmals für die Players Championship Finals und auch für die PDC-WM 2017.

Dort verlor West auf der großen Bühne gegen seinen guten Freund Mervyn King auch sein insgesamt sechstes WM-Spiel. Trotz einer 2:0-Satzführung und mehreren Matchdarts musste er sich am Ende dem König mit 2:3 geschlagen geben. 2017 gab es zwei Halbfinalteilnahmen auf der Pro-Tour, zudem war er zum ersten Mal beim World Matchplay mit dabei, wo er in der ersten Runde Michael Smith mit 10:5 bezwang, im Achtelfinale dann aber Darren Webster unterlag. Wie schon 2016 überzeugte West in der ersten Runde des World Grand Prix bei seinem 2:0-Sieg über James Wade, schied dann aber gegen Mensur Suljovic in Runde 2 aus.

[zurück zur Auswahl]

 

Fakten zur Person: 

Name: Steve West
Spitzname: Simply (einfach)
Geburtstag: 05.06.1975
Geburtsort: Waltham Abbey, Essex (England)
Heimatort: Epping (England)
Nationalität: England
Familienstand: Liiert
Kinder: Drei Kinder (Charlie, Abbi und Jordan)
Spielt Dart seit: 1989
Profi seit: 2012
Darts: Rovadel Steve West 22g
Händigkeit: Rechtshänder
9-Darter: -
Sponsoren: Red Dragon und Epic Sports Management
Einlaufmusik: "Don't Stop Believin'" von Journey
Offizielle Webseite: www.steve-west.com
Twitter: @Stevewestdarts

 

Gewonnene Titel & Leistungen:

PDC-Major:
PDC-WM: 1.Runde 2017
World Matchplay: Achtelfinale 2017
UK Open: Achtelfinale 2013
World Grand Prix: Achtelfinale 2016 und 2017
European Championship: 1.Runde 2016
Players Championship Finals: 1.Runde 2016
Grand Slam of Darts: Gruppenphase 2015

BDO-Major:
BDO-WM: 1.Runde 2008, 2009, 2010, 2011 und 2012
World Masters: Viertelfinale 2008 und 2009
Zuiderduin Masters: Viertelfinale 2007 und 2009
World Darts Trophy: Letzte 40 2007
International League of Darts: Vorrunde 2007

Weitere Turniere:
Denmark Open: Sieger 2007
Finnish Open: Sieger 2008
German Gold Cup:
Sieger 2008
Kennemerland Open:
Sieger 2011
Open Noord West Nederland:
Sieger 2008
Open Smitshoek: Sieger 2010


Foto-Credits: PDC Europe

[zurück zur Auswahl]