Anzeige

Turnierbericht - Meet The Power II - Road To Purfleet in Geiselwind

[TIP: Alle Bilder in diesem Bericht können mit einem einfachen Klick vergrößert werden]

Mit dem Meet The Power II Turnier gab es eine deutsche Premiere: Zum ersten Mal in der Geschichte des deutschen Dartsports wurde eine Wildcard, welche zur Teilnahme

Die Veranstaltuns-Halle
  in Geiselwind
Die Veranstaltuns-Halle in Geiselwind
an den Ladbrokes.com World Championships, also der Dart Weltmeisterschaft der PDC in Purfleet berechtigt, ausgespielt.

Aber fangen wir von vorne mit dem Veranstaltungsort an: Die Halle in Geiselwind ist für dieses Event wirklich optimal genutzt worden. Sowohl für die Zuschauer als auch für die Spieler wurde an sehr viele Details gedacht. Die Bühne sowie die Sitzbänke

Die Hauptbühne
  in Geiselwind
Die Hauptbühne in Geiselwind
waren am Ende der Halle, die 32 Boards für das Turnier befanden sich etwas erhöht dahinter sowie an der rechten Seite. Die E-Dart Automaten für die parallel laufenden E-Dart Turniere befanden sich auf den oberen 2 Etagen und konnten auf diese Weise den Betrieb des eigentlichen Hauptevent nicht sonderlich stören. Für die Spieler war ein abgetrennter Bereich mit Warm-Up Boards und eigener Theke eingerichtet
Taylor,
  Lloyd und Bristow sind da !
Taylor, Lloyd und Bristow sind da !
worden, um sich optimal auf das Spiel vorbereiten zu können. Die Preise für die Verpflegung waren angesichts der Größe der Veranstaltung völlig in Ordnung: 2,00 EUR für eine 0,4 l Cola sowie 4,00 EUR für Currywurst mit Pommes kann man nicht als zu teuer bezeichnen.

Bereits bei der Eröffnung der Veranstaltung durch Deutschlands Master of Ceremonies und Caller Nr. 1 Gordon Shumway gab es bereits die eine oder andere Überraschung. Der Veranstalter, die Moltke Event

Die letzte
  Wildcard wird verlost
Die letzte Wildcard wird verlost
GmbH, hatte als besonderen Gast neben der Nr. 1 der PDC Colin Lloyd und dem 13-fachen Rekordweltmeister Phil Taylor auch noch kurzfristig Phil's Mentor und Lehrmeister, die lebende Dart Legende Eric Bristow verpflichten können.

Desweiteren wurde im Rahmen der Turnier Eröffnung die allerletzte Puschkin Wildcard für das Turnier an

Phil Taylor
  gegen Mensur Suljovic
Phil Taylor gegen Mensur Suljovic
einen glücklichen Gewinner aus dem Saal, genauer gesagt jemanden von Tisch Nr. 2 vergeben. Damit wurde dann auch die Frage beantwortet warum der letzte Puschkin Wildcardgewinner nicht namentlich auf der Teilnehmerliste erwähnt worden ist: Er stand bis zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht fest !

Dann war es Zeit für den ersten Auftritt von "The Power", und in einem ersten Show-Match trat Taylor

Der Kampf
  um die Wildcard beginnt
Der Kampf um die Wildcard beginnt
gegen Mensur Suljovic an, und das Publikum erlebte direkt die erste Überraschung des Tages: Mensur schlug Taylor im ersten Match auf der Hauptbühne mit 3:1 !!!

Danach war die Stimmung bestens, und pünktlich um 13:15 Uhr starteten die ersten Erstrundenmatches für das Meet the Power Turnier. Hier gab es bereits

Colin Lloyd
  bei seinem ersten Spiel
Colin Lloyd bei seinem ersten Spiel
einige Überraschungen: So verlor Andy zum Felde klar mit 0:5 gegen Stefan Nilles und Thomas Tupuschis wurde von Sven Flück aus dem Rennen geworfen. Sehr schön fanden wir, daß "unser" dartn.de Spieler Andreas Jonischkies mit einem 5:3 Sieg über Maik Kummerhove die zweite Runde erreichen konnte.

Dann stand das zweite Show-Match des Abends an, und wir konnten zum erstem Mal die Nr. 1 der PDC Weltrangliste Colin "Jaws" Lloyd gegen Jose Louis Rodriguez auf der Bühne spielen

Die Zweite
  Runde hat begonnen
Die Zweite Runde hat begonnen
sehen. Lloyd gewann sein erstes Spiel an diesem Abend klar mit 3:1.

In der zweiten Runde stürzten mit Marko Plus, Karsten Koch, dem aktuellen DSAB Meister Paulo Ferreira, DJ Westermann und dem Österreicher Dietmar Burger wieder einige der vermeintlichen Favoriten und die Reihen lichteten sich langsam.

Zwischendurch standen die Profis immer wieder für Autogramme und Fragen ihrer Fans zur Verfügung, so haben wir uns von dartn.de mit Eric Bristow unterhalten können,

Bristow
  unterschreibt dartn.de T-Shirt
Bristow unterschreibt dartn.de T-Shirt
und bei dieser Gelegenheit unterschrieb "The Crafty Cockney" auch direkt noch ein T-Shirt, welches wir in Kürze auf dieser Homepage verlosen werden.

Die dritten Runde, in der bereits Best of 11 gespielt wurde, beendete dann u.a. den Wildcardtraum vom

Michael Rosenauer
  beim Wurf
Michael Rosenauer beim Wurf
frischgebackenen WDF Malta Open Gewinner Michael Rosenauer, der zuvor für seine Leistung in Malta vom Veranstalter mit einer Sonderprämie belohnt worden war. Der deutsche Rekord Nationalspieler Andy Kröckel wurde in seinem Bühnenspiel von Andreas Heigl geschlagen, und auch für Kevin Münch, Michael Nett, Matheus Ziolkowski und Chris
Gordon Shumway sorgte für Stimmung
Gordon Shumway sorgte für Stimmung
Kotal hatte es sich für dieses Jahr ausgeträumt. Und auch in der vierten Runde lichtete sich das Feld weiter.

In der ersten Begegnung des Viertelfinales, in welchem schon Best of 13 gespielt wurde, konnte sich Maik Langendorf mit 7:4 gegen Frank Mast durchsetzen, der unglaublich stark spielende Herbert Biendl schlug Jyhan Artut klar mit 7:2, Andree Welge verlor in einem spannenden Spiel mit 5:7 gegen Harry Barth und Anton Pein konnte sich recht deutlich

Colin Lloyd
  gegen Phil Taylor
Colin Lloyd gegen Phil Taylor
mit 7:2 gegen Alexander Köhler durchsetzen.

Danach gab es das lang erwartete und von allen herbeigesehnte Match zwischen dem 13-fachen Weltmeister Phil Taylor und der Nr. 1 der PDC Weltrangliste, Colin Lloyd. The Power gewann mit 3:1 und die beiden zeigten eine prima Show und sorgten somit dafür, daß die Stimmung für die darauf folgenden

Langendorf verpasst das Finale nur knapp
Langendorf verpasst das Finale nur knapp
Halbfinal-Begegnungen noch einmal so richtig angeheizt wurde.

Eines der spannendsten Spiele des Abends dürfte wohl das ersten Halbfinale zwischen Maik Langendorf und Herbert Biendl gewesen sein, wobei die Entscheidung erst im letzten Leg und in der letzten Aufnahme gefallen ist. Langendorf vergab bei 76 Punkten Rest einen Matchdart, Biendl behielt die Nerven und gewann das

Phil Taylor
  am Automaten
Phil Taylor am Automaten
Spiel mit 7:6. Eine Tie-Break hätte dieses Spiel sicher zu einem noch größeren Krimi gemacht, dieser war jedoch leider nicht vorgesehen. Anton Pein hingegen konnte sich sehr deutlich und nie gefährdet mit 7:1 gegen Harry Barth durchsetzen, der leider nicht an die Leistung seines Spiels gegen Welge anknüpfen konnte.

Dann gab es einen dieser sehr seltenen Momente im Dartsport: Dieser bestand darin daß Phil Taylor ausnahmsweise seine Steel Darts gegen E-Darts tauschte und wir ihn erstmalig in Deutschland an einem E-Dart Automaten erleben dürften. Er spielte gegen Alexander

Das Finale
  um die PDC Wildcard
Das Finale um die PDC Wildcard
Köhler, der sich auf zuvor bei einem DSAB Turnier für dieses Spiel qualifiziert hatte. Taylor gewann dieses Spiel klar mit 5:0. Für unseren deutschen Caller Nr. 1 Gordon Shumway, der wie immer eine super Leistung abgegeben hat und das Publikum mit seinen Sprüchen unterhielt dürfte dieses Spiel wohl auch eins der leichtesten seines Lebens gewesen sein, musste er doch lediglich den Score vom Automaten ablesen.

Doch dann folgte der eigentliche Höhepunkt des Abends: Es kam zum Finale, es ging um Alles oder

Der Matchdart
  steckt im Board
Der Matchdart steckt im Board
Nichts, um Sekt oder Selters, um Purfleet oder TV-Zuschauer und natürlich um die "bescheidene" Summe von 5.000 EUR Preisgeld, die dem Gewinner gehören würden. Und mit Anton Pein und Herbert Biendl standen zwei Spieler im Finale, die man dort vor dem Turnier auch nicht unbedingt vermutet hatte, welche aber Aufgrund ihrer Leistung an diesem Abend völlig zurecht um die PDC Wildcard spielten. In einem hochklassigen Spiel
Anton Pein
  beim Interview
Anton Pein beim Interview
konnte sich am Ende der Österreicher Anton "Toni" Pein mit 8:6 gegen den Bundesligaspieler Herbert Biendl durchsetzen und konnte sich somit seinen Traum von der Weltmeisterschaft in Purfleet erfüllen. Überglücklich riß er nach seinem Sieg die Arme in die Höhe und konnte sein Glück kaum fassen.

Bereits kurz nach dem Sieg mußte Toni den Fragen von Elmar Paulke und dem DSF Rede und Antwort

Die Sieger
  mit Phil Taylor
Die Sieger mit Phil Taylor
stehen, sichtlich gerührt realisierte er wohl so langsam bei diesem Interview, daß er nun tatsächlich zur PDC Weltmeisterschaft reisen wird und somit die große Chance bekommen wird, Weltmeister der PDC zu werden.

Im Anschluß gab es die große Siegerehrung, in dessen Rahmen Anton Pein als Gewinner des "Meet the Power II - Road to Purfleet" die Wildcard sowie der Gewinnerscheck überreicht wurde und er sowie Herbert Biendl, Maik Langendorf und Harry Barth für ihre tollen Leistungen geehrt wurden. Hierbei wurde zum Abschluß noch ein sehr schönes Siegerfoto zusammen mit Phil Taylor geschossen.

Als Fazit bleibt zu sagen daß es uns gefreut hat einige von euch in Geiselwind persönlich kennengelernt zu haben und wir uns bei einem derart gut organisierten Turnier definitiv auf das nächste Wildcard Turnier in Geiselwind sowie auf die anderen von der GDC geplanten Turniere freuen dürfen - In diesem Sinne: "Game On."

Euer dartn.de Team

 

Ergebnisse und Bilder:

[Zur Bildergalerie vom Meet The Power Turnier]

[Alle Turnierergebnisse Steeldart auf einen Blick]

[zu den Ergebnissen der E-Dart Nebenturniere]

 

Hinweis: Das DSF sendet am 21.12.06 um 19:30 Uhr eine Zusammenfassung der Highlights dieses Events.