Anzeige

Dart Profis - Cristo Reyes - "The Spartan"

Cristo Reyes

Cristo Reyes ist zweifelsohne der erfolgreichste Dartspieler aus Spanien und allgemein dem südeuropäischen Raum. Ende 2014 gewann der 29-jährige den iberischen Qualifier zur PDC-Weltmeisterschaft und nahm damit zum ersten Mal bei einem Turnier der Professional Darts Corporation teil. In der internationalen Vorrunde der WM konnte er Christian Perez klar mit 4:0 bezwingen, anschließend gelang ihm auch noch ein überraschender 3:2 Erfolg gegen Wes Newton. Kurios war das letzte Leg dieser Partie. Caller Paul Hinks hatte vergessen, dass es beim Stand von 5:5 ins Sudden Death mit nochmaligem Bullwurf geht. So lief das elfte Leg bereits, als der Irrtum doch noch bemerkt wurde. Reyes ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen und konnte das Match für sich entscheiden. Unter den letzten 32 bezwang „The Spartan“ auch noch Kevin Painter mit 4:3 und war damit der erste Spanier im Achtelfinale der Weltmeisterschaft. Hier kam trotz eines starken Auftritts das Aus gegen den späteren Sieger Gary Anderson (1:4). Aufgrund dieser Leistung erhielt Reyes im Januar eine Tourkarte der PDC für die Jahre 2015 und 2016. Anders als viele andere Spieler, die nicht aus Großbritannien stammen, nutzte er diese Card auch entsprechend für viele Turnierteilnahmen auf der Pro Tour.Cristo Reyes

Direkt zu Beginn des Jahres konnte sich Reyes für zwei European Tour-Events qualifizieren. Insgesamt schaffte er es bei sechs dieser Turniere ins Hauptfeld und kam einmal bis ins Achtelfinale. Im März gelang ihm bei einer Players Championship ein 9-Darter, zwei Monate später folgte bereits der Nächste. Im Juni vertrat er gemeinsam mit Antonio Alcinas Spanien beim World Cup of Darts in Frankfurt und erreichte das Achtelfinale. Ende Oktober gab Reyes sein Debüt bei dem European Darts Championship, hier ging es ebenfalls bis ins Achtelfinale. Mit hohen Erwartungen startete er in die Weltmeisterschaft 2016, wurde aber bitter enttäuscht. Gegen Wes Newton, den er im Vorjahr noch bezwungen hatte, gab es eine schmerzhafte 1:3 Niederlage. Zu Beginn von 2016 konnte sich Reyes erstmals für die UK Open qualifizieren. Dort war allerdings bereits unter den letzten 96 Endstation. Ende März folgte beim German Darts Masters in München sein zweites Achtelfinale, zwei Wochen später stand er bei einer Players Championship erstmals im Viertelfinale. Im Juni folgte die zweite Teilnahme beim World Cup, erneut mit Antonio Alcinas. Trotz einer sehr starken Leistung unterlag das spanische Duo dem späteren Champion England mit 4:5. Für Reyes ging es dennoch in den folgenden Monaten weiter steil bergauf. Bei einer Players Championship im Juli spielte er sich erstmals in ein Halbfinale. Im September erreichte er an zwei aufeinander folgenden Tagen jeweils das Viertelfinale einer Players Championship. Dadurch sicherte er sich einen Startplatz beim World Grand Prix im Oktober. Dort scheiterte er knapp an Kyle Anderson. Bis zum Ende des Jahres qualifizierte sich Reyes noch für vier weitere Major-Turniere der PDC. Neben der Weltmeisterschaft hat er sich auch für die European Championship und erstmals auch für die Players Championship Finals qualifiziert. Außerdem erhielt er eine Einladung zu den World Series Finals.

In einem sehr ansehlichen Match gewann Reyes in der ersten Runde der WM 2017 mit 3:2 gegen den Belgier Dimitri van den Bergh. In Runde 2 wartete dann Topfavorit Michael van Gerwen, dem er einen tollen Fight lieferte, aber am Ende mit 2:4 verlor. Mit einem Average von 106,07 Punkten spielte er den höchsten Average, mit dem jemals ein Spieler bei der Weltmeisterschaft verlor. Nur wenige Tage später löste Raymond van Barneveld ihn in dieser Kategorie ab. Beim World Cup of Darts 2017 erreichte er mit Antonio Alcinas zum zweiten Mal das Achtelfinale, dort war aber gegen Paul und Harith Lim aus Singapur nach einer Niederlage im entscheidendem Doppel Endstation. Beim European Darts Matchplay und den Austrian Darts Open erreichte Reyes in kurzer Zeit zwei Halbfinals auf der European Tour hintereinander. Bei seinem Debüt beim World Matchplay 2017 besiegte Reyes den Schotten Robert Thornton souverän mit 10:3.

[zurück zur Auswahl]

 

Fakten zur Person:

Name: Cristo Reyes Torres
Spitzname: The Spartan (der Spartaner)
Geburtstag: 30.07.1987
Geburtsort: La Laguna, Teneriffa (Spanien)
Heimatort: La Laguna, Teneriffa (Spanien)
Nationalität: Spanien
Familienstand: liiert
Spielt Dart seit: -
Profi seit: 2015
Händigkeit: Rechtshänder
Darts: Bulls Cristo Reyes
Sponsor: Bulls Darts
Einlaufmusik: „Hall Of Fame“ von The Script
Twitter: @CristoReyes180

Gewonnene Titel & Leistungen:

PDC-Major:
PDC-WM:
Achtelfinale 2015
World Matchplay: Achtelfinale 2017
European Championship: Achtelfinale 2015 und 2016
World Cup of Darts: Achtelfinale 2015 und 2017 mit Antonio Alcinas
UK Open: Letzte 32 2017
World Grand Prix: 1.Runde 2016
Players Championship Finals: 1.Runde 2016

PDC-Turniere:
European Tour: Halbfinale European Darts Matchplay und Austrian Darts Open 2017

Weitere Turniere:
Alcalas Open Darts: Sieger 2015
PDC World Iberian Qualifying Event: Sieger 2014


Foto-Credits: PDC/Lawrence Lustig


[zurück zur Auswahl]