Anzeige

Dart Turnier Archiv - World Series of Darts Festival 2006

Bei der World Series of Darts, die 2006 zum ersten Mal in den USA veranstaltet wurde, traten am Anfang die besten 16 Spieler der PDC gegen 16 US-amerikanische Dartspieler an, von denen Das Mohegan  Sun Casino12 vorher auf verschiedenen Qualifikationsturnieren in den USA ermittelt worden sind. Die restlichen 4 Spieler wurden bei der sogenannten "Friday Night Madness" Qualifikation am Vorabend ermittelt, wobei sich anders als sonst üblich die Spieler mit den besten Shortgames für das Turnier qualifizierten.

Die PDC hatte auch ein unglaubliches Preisgeld von 1.000.000 US $ für den Fall, dass das Turnier von einem US-Amerikaner gewonnen wird, bereitgestellt. Ein europäischer bzw. englischer Gewinner bekam immerhin noch 100.000 US $ für den Sieg.

Das Turnier fand vom 19.-21.05 statt und wurde auf Sky übertragen. Am Ende siegte Phil Taylor im Finale über Adrian Lewis mit 13:5.

Aufgrund der mangelnden Zuschauerzahlen bei der ersten Veranstaltung war es bereits kurz nach Turnierende fraglich, ob das Event 2007 wiederholt werden würde, wobei die PDC weiterhin klar gemacht hatte, dass sie an ihrem Plan festhalten möchte, den Dartsport in den USA populärer zu machen. Nach nur einer Veranstaltung wurde die World Series of Darts im Jahre 2007 wieder ausgesetzt.

An ihrer Stelle hat die PDC dann ab 2007 die PDC US Open veranstaltet und bot somit noch mehr PDC Profis die Möglichkeit sich für dieses Turnier zu qualifizieren.

Ergebnisse World Series of Darts Festival 2006:

1.Runde
Colin Lloyd 6-2 Isen Veljic
Adrian Lewis 6-0 Jim Widmayer
Andy Jenkins 6-1 Tom Curtain
Denis Ovens 6-4 Bill Davis
Peter Manley 6-4 Ray Carver
Dennis Priestley 6-1 Joe Efter
Phil Taylor 6-2 Tim O'Gorman
Terry Jenkins 6-4 Tim Grossmann
Kevin Painter 6-3 Jim Watkins
Mark Dudbridge 6-0 Joe Slivan
Wayne Mardle 6-3 Dave de Priest
John Kuczynksi 6-5 John Part
Ronnie Baxter 6-1 Brad Wethington
Alan Warriner-Little 6-0 Joe Chaney

Achtelfinale
Adrian Lewis 6-5 Colin Lloyd
Denis Ovens 6-4 Andy Jenkins
Peter Manley 6-2 Mark Walsh
Dennis Priestley 6-4 Roland Scholten
Phil Taylor 6-3 Terry Jenkins
Mark Dudbridge 6-5 Kevin Painter
Wayne Mardle 6-3 John Kuczynski
Ronnie Baxter 6-4 Alan Warriner-Little

Viertelfinale
Adrian Lewis 9-6 Denis Ovens
Dennis Priestley 9-7 Peter Manley
Phil Taylor 9-6 Mark Dudbridge
Ronnie Baxter 9-6 Wayne Mardle

Halbfinale
Adrian Lewis 11-1 Dennis Priestley
Phil Taylor 11-6 Ronnie Baxter

Finale
Phil Taylor 13-5 Adrian Lewis

 

 [zurück zur aktuellen World Series]