Anzeige

Dart Profis - Mieke de Boer - "Bambie"

Mieke kam durch ihre Familie zum Dartsport. Ihre Tante war eine begeisterte Spielerin und auch ihre Mutter war keine schlechte Spielerin. So war es auch kein großes Wunder, dass Mieke mit 4 Jahren das erste Mal Dartpfeile in der Hand hatte, und seitdem sie 8. ist dann auch im Dartverband. Von ihrem 10. bis zum 16. Lebensjahr führte Sie ununterbrochen das niederländische Mädchen Ranking an.Gewinnerin der BWDT 2002Mieke de Boer - Bambie des Dartsports

Danach dauerte es auch nicht mehr lange, bis Mieke anfing auch bei internationale Turniere mit zu spielen, bei den nationalen Turnieren stand sie zum damaligen Zeitpunkt eh meistens in den Habfinals bzw. im Finale. Ihr bisher wohl größter Erfolg war der Sieg bei der Bavaria World Darts Trophy 2002 (siehe Foto rechte Seite) sowie der Gewinn der British Open im gleichen Jahr.

Im Jahre 2003 war sie die jüngste Teilnehmerin aller Zeiten bei den Lakeside World Darts Championships (damals noch Embassy), in deren Verlauf sie dann auch ihren Spitznamen "Bambie" erhalten hat und bei der sie auf Anhieb auch "mal eben" Dritte wurde.

Und ganz nebenbei kennen viele Niederländer Mieke de Boer aus einem anderen Medium, denn bis heute ist Mieke wohl die einzige Dartspielerin, die sich im Februar 2005 für den (niederländischen) Playboy ausgezogen und nackt wie Gott sie schuf zusammen mit dem Dartboard vor der Kamera posiert hat. Aber wer die Fotos kennt, weiß das sie sich das locker erlauben kann.Mieke und Co Stompe auf einer Dartgala

 

 

 

 

 

[zurück zur Auswahl]


Fakten zur Person:

Name: Mieke de Boer
Spitzname: Bambie
Geburtstag: 11.01.1980
Geburtsort: Maastricht
Nationalität: Niederländerin
Familienstand: -
Kinder: -
Spielt Dart seit: 1988
Profi seit: -
Darts: -
Einlaufmusik: -
Offizielle Webseite: www.miekebambiedeboer.nl

 

Gewonnene Titel & Leistungen:

Führende niederl. Ranking: 1990-1996
Europäische Jugendmeisterin: 1994
World Darts Trophy Champion: 1992
British Open Champion: 2002
Lakeside World Darts Championships (Embassy) 2003: 3. Platz

[zurück zur Auswahl]