Startseite » Dart Profis - Chris Dobey - "Hollywood"

Dart Profis - Chris Dobey - "Hollywood"

Chris Dobey

Chris Dobey ist ein aufstrebender Dartspieler aus England, der seine Karriere 2013 bei der BDO begann und schon früh von der Firma Unicorn unter Vertrag genommen wurde. Als sein Mentor agierte lange Zeit der zweifache Weltmeister Gary Anderson, der ihn zu Beginn seiner Zeit bei der PDC unterstützte. Als Amateur konnte sich Dobey 2014 für die UK Open qualifizieren, konnte dort aber sein Auftaktspiel nicht gewinnen. Im gleichen Jahr schaffte er es auch zu den Winmau World Masters und bezwang in der ersten Runde den Deutschen Martin Schindler. Nach weiteren Siegen über Jim Williams, Kevin Burness und Eddie White war in der Runde der letzten 32 nach einem 1:3 gegen Alan Norris Endstation. Nach der verpassten Qualifikation zur BDO-WM entschloss sich Dobey Anfang 2015 an der Q-School der PDC teilzunehmen und sicherte sich über die Punktrangliste der Q-School eine Tourkarte für die Spielzeiten 2015 und 2016. Wie schon ein Jahr zuvor schaffte es "Hollywood" erneut zu den UK Open, verlor dort jedoch ein weiteres Mal sein erstes Spiel. Beim Players Championship im Mai 2015 zog Dobey zum ersten Mal in ein PDC-Achtelfinale ein und konnte u.a. Max Hopp und Kim Huybrechts besiegen. Chris Dobey

Sein Debüt auf der European-Tour gab Dobey bei der European Darts Trophy in Mülheim, verlor allerdings sein erstes Bühnenspiel mit 3:6 gegen Wes Newton. Über ein Qualifikationsturnier schaffte es Dobey Ende 2015 zu den World Series Finals und musste sich nur knapp in der ersten Runde Terry Jenkins mit 5:6 geschlagen geben. 2016 steigerte sich Dobey weiter in seinen Leistungen und fand sich nun konstanter auf der European-Tour wieder. Bei den German Darts Masters in München gelang Dobey der Sprung ins Viertelfinale, nachdem er gegen Ben Davies, Robert Thornton und Dave Chisnall gewinnen konnte. In der Runde der letzten Acht verlor Dobey dann nur knapp mit 5:6 gegen den späteren Turniersieger Michael van Gerwen. Gegen Ende des Jahres 2016 lief es immer besser für den Engländer, insgesamt vier ET-Teilnahmen standen zu Buche, im Oktober kam es dann zum bis dato größten Erfolg von Dobeys Karriere, als er sich beim PC-Turnier in Barnsley bis ins Finale vorkämpfte. Auf den Weg dahin gab es Siege über die Premier-League-Spieler Dave Chisnall, Stephen Bunting und Adrian Lewis, das Finale verlor Dobey dann mit 4:6 gegen den Australier Simon Whitlock. Bei seinen ersten European Darts Championship musste sich Dobey für sein Erstrundenspiel gegen Joe Cullen Darts von seinem Kumpel Michael Smith leihen, da sein Gepäck nicht ankam. Es half jedoch nichts, Dobey verlor mit 2:6. Auch für den Grand Slam of Darts und die Players Championship Finals konnte sich Dobey erfolgreich qualifizieren. Beim Grand Slam spielte Dobey sein bisher bestes TV-Turnier. In der Gruppenphase konnte er Adrian Lewis und Scott Mitchell besiegen und zog so ins Achtelfinale ein, das er gegen Jamie Hughes in einem dramtischen Match im Decider gewinnen konnte. Sein erstes Major-Viertelfinale verlor "Hollywood" dann deutlich mit 5:16 gegen James Wade. Über die Pro Tour Order of Merit schaffte Dobey erstmals die Quali für die PDC-WM im Ally Pally.

[zurück zur Auswahl]

 

Fakten zur Person: 

Name: Chris Dobey
Spitzname: Hollywood
Geburtstag: 31.05.1990
Geburtsort: Ashington (England)
Heimatort:
Bedlington (England)
Nationalität: Engländer
Familienstand: -
Kinder: -
Spielt Dart seit: -
Profi seit: 2013
Händigkeit: Rechtshänder
Darts:
Unicorn Contender Chris Dobey 23g
Sponsoren:
Unicorn und Dunvegan Enterprises
Einlaufmusik:
"Buck Rogers" von Feeder
9-Darter: -
Offizielle Webseite: -
Twitter: https://twitter.com/Dobey10

Gewonnene Titel & Leistungen:

PDC-Major:
PDC-WM:
1.Runde 2017
Grand Slam of Darts: Viertelfinale 2016
UK Open: 1.Runde 2015
European Darts Championship: 1.Runde 2016
Players Championship Finals: 1.Runde 2016

PDC-Turniere:
Pro-Tour: 1x Finalteilnahme 2016

BDO-Major:
Winmau World Masters:
Letzte 32 2014

[zurück zur Auswahl]