Anzeige

Dart Turniere - US Open

Die PDC US Open waren der zweite Versuch der PDC neben den Las Vegas Dessert Classicsein weiteres Dart Turnier in den USA zu etablieren. Denn bereits ein Jahr zuvor waren die World Series of Darts gescheitert, da es zu wenig Zuschauerinteresse an der Veranstaltung gegeben hatte. Da das Turnier jedoch im Jahre 2008 bereits zum zweiten Mal ausgetragen wurde, durfte man wohl annehmen, dass es auch weiterhin auf dem Turnierplan der PDC stehen würde.Das Logo der PDC US Open Das Turnier wurde in England von nuts.tv übertragen, aber aufgrund der Zeitverschiebung wurden die Bühnenspiele in den USA recht früh morgens ausgetragen, damit die Live-Bilder auchzur besten Prime Time in England ausgestrahlt werden konnten. Dieses kam vor allem den Frühaufstehern unter den Profis, aber auf keinen Fall der Stimmung innerhalb des Publikums zu Gute. Die Stimmung auf diesem Turnier entspach in etwa der Stimmung auf einer kleinen Beerdigung.

2009 schien es zumindest bei den Las Vegas Desert Classics mit der Stimmung im Publikum wesentlich besser gewesen zu sein. Dafür wurden die US Open in diesem Jahr zum ersten Mal seit ihrem Bestehen nicht von Phil Taylor sondern von Dennis Priestley gewonnen.

2011 wurden die US Open von der PDC nicht mehr in ihrem Turnierplan erwähnt und wurden demzufolge bis auf weiteres ausgesetzt.

Fakten:

Ausrichtender Verband: PDC
Veranstaltet: 2007-2010
Location:
Mohegan Sun Casino, Connecticut
frühere Bezeichnungen:

Häufigste Titelträger: Phil Taylor (3x)
Ranglisten Punkte für: PDC
Preisgeld: -
9-Darter:
-
Offizielle Homepage:

 

Gewinner der letzten Jahre:

2010: Phil Taylor
2009:
Dennis Priestley
2008:
Phil Taylor
2007:
Phil Taylor

[zurück zur Turnier Übersicht]