Anzeige

World Cup of Darts: Irland bezwingt England - Österreich stark

Samstag, 8. Juni 2019 22:15 - Dart News von dartn.de

William O'Conner mit dem Spiel seines Lebens - World Cup of Darts Achtelfinale 2019

Gleich im ersten Spiel der Abendsession des World Cup of Darts in Hamburg musste mit Australien die nächste gesetzte Nation das Turnier verlassen, sie unterlagen Kanada glatt, aber knapp mit zweimal 3:4. Aber die größte Sensation war das Ausscheiden der an Nr. 1 gesetzten Engländer (Rob Cross und Michael Smith), welche mit einer sehr starken Teamleistung brillant von den Iren ausgeschaltet wurden. Team Österreich, also Mensur Suljovic und Zoran Lerchbacher, beeindruckte gegen die USA ebenfalls mit einer sehr starken Leistung.

Kanada stoppt Australien

Das erste Leg ging noch "mit den Darts" an Simon Whitlock, bevor sich Dawson Murschell trotz 6 perfekter Darts seines Gegners das kommende Leg in 15 Darts sichern konnte. In 18 Darts breakte der junge Kanadier dann den Wurf des Routiniers, bevor der "Wizard" gleich zweimal in Folge 126 auf Bullseye checken und sich damit die Führung wieder zurückerobern konnte. Aber dann machte "Awesome Dawson" seinem Spitznamen alle Ehre, erhöhte das Tempo und gewann das Spiel in 14 und 15 Darts, ohne daß Whitlock noch einmal auf die Doppelfelder werfen durfte. Kyle Anderson machte es dann zunächst wesentlich besser, zwar gewann Jim Long noch das erste Leg, aber dann konnte er sich drei Legs in Folge sichern und war nur noch ein Leg davon entfernt, das Spiel in ein Entscheidungsdoppel zu führen. Aber irgendwie bekam "The Original" danach die Tür nicht zu, in 2 x 14 Darts glich Long aus, bevor er seinen 5. Matchdart auf der Doppel 5 verwandeln konnte.

Österreich mit Galavorstellung - Achtelfinale World Cup of Darts 2019

Österreich mit Galavorstellung

Mit der souveränsten Vorstellung aller bisherigen Achtelfinal Spiele katapultierte sich das "Team Austria" in die nächste Runde. Etwas überraschend startete Zoran Lerchbacher mit dem ersten Einzel, er traf somit mit Darin Young auf den vermeintlich stärkeren Spieler. Aber mit einer sehr soliden Leistung legte er beim Spielstand von 2:1 einen starken Schlußspurt hin, indem er die beiden letzten Legs in 14 und 17 Darts mit 88er Finish (T20, D14) für sich entscheiden konnte. Und die Doppel 14 des "Hypercane" war die perfekte Überleitung zu seinem Teamkollegen Mensur Suljovic, der auf Chuck Puleo traf. Und man merkte "The Gentle" sofort an, daß er die Erstrundenniederlage des letzten Jahres vergessen machen wollte. Mit der bisher besten Vorstellung des Turniers setzte er eine Duftmarke: In 12, 15, 12 und 14 Darts war er einfach mal zwei Klassen besser als sein Gegner und erzielte einen Average von mehr als 113 Punkten.

Irland entthront England

Offensichtlich haben sich die Iren das Spiel der Österreicher zuvor ganz genau angeschaut, denn es war im Vorfeld klar, daß nur eine Weltklasse Leistung ausreichend sein würde, um die an Position 1 gesetzten Engländer schlagen zu können. Zunächst traf Steve Lennon auf Premier League Teilnehmer Michael Smith - auf dem Papier eine klare Angelegenheit. Zunächst brachte Lennon sein Leg in 15 Darts nach Hause, was ihm Smith in 16 Darts nachtat, bevor der Engländer 6 vergebene Checkdarts seines Gegners ausnutzte und das erste Break landen konnte. Aber Lennon zeigte sich davon völlig unbeeindruckt. Ihm gelang zunächst in 15 Darts das direkte Re-Break, bevor er sich in 16 Darts wieder die Führung sichern konnte. Smith glich zwar noch in 16 Darts aus, aber sein Gegner verpasste zunächst eine Doppel 15 für ein 150er Finish, beendete dann aber gekonnt in zwei Darts und sicherte Irland damit die Führung.

Im zweiten Match hatte nun jeder einen Sieg des Vorjahres-Weltmeisters Rob Cross erwartet, aber diese Rechnung wurde eindeutig ohne William O'Connor gemacht. Der Ire spielte das Spiel seines Lebens und gewann mit einem Average von über 115 Punkten am Ende souverän mit 4:1. O'Connor benötigte lediglich 54 Darts, um seine vier Legs zu beenden (12, 14, 16 und 12 Darts). Dieser Average erscheint umso bemerkenswerter, wenn man bedenkt, daß er nur 4 seiner 10(!) Checkdarts verwandelt hat. Chapeau William O'Conner zu dieser beeindruckenden Leistung!

Für alle die es verpasst haben: Hier könnt ihr euch die Schlußphase des Matches noch einmal angucken:

 

 

Holland bezwingt Polen

Das Spiel zwischen Michael van Gerwen und Krzysztof Ratajski war bis zum 2:2 sehr spannend, denn Ratajski konnte das Break von MvG sofort kontern und stellte sich im 5. Leg auf 68 Punkte Rest, musste aber dann dabei zusehen, wie die Nr. 1 der Weltrangliste 123 Punkte auf Bull zum zweiten Break checken konnte. In 14 Darts beendete er dann auch das Match, welches lange offen war, mit 4:2 zu seinen Gunsten. In Spiel 2 traf Jermaine Wattimena auf Tytus Kanik, beides aufstrebende Spieler mit hohem Spieltempo. Somit entwickelte sich ein munteres Spielchen, wobei der Knackpunkt sicherlich das 3. Leg beim Stand von 1:1 gewesen sein dürfte. Hier startete Kanik mit 7(!) perfekten Darts und musste am Ende dabei zusehen, wie ihm der Niederländer dieses Leg in 18 Darts vor der Nase wegschnappte. Damit war der Drops gelutscht, mit 2 x 17 Darts bestätigte "The Machine Gun" seinen guten Eindruck von gestern, morgen trifft Holland somit auf Kanada.


Der morgige Finaltag sieht zunächst am Nachmittag ab 13 Uhr das Viertelfinale vor, ehe in der Abend-Session ab 19 Uhr Halbfinale und Finale ausgetragen werden. DAZN und PDC-TV HD übertragen jeweils live.

 

Ergebnisse Samstag Abendsession:

Samstag, 08.06.2019:
Zweite Runde: (ab 19 Uhr)
Australien 0-2 Kanada
Simon Whitlock 3-4 Dawson Murschell (86,86 - 88,61)
Kyle Anderson 3-4 Jim Long (81,69 - 84,93)

Österreich 2-0 USA
Zoran Lerchbacher 4-1 Darin Young (88,34 - 87)
Mensur Suljovic 4-0 Chuck Puleo (113,43 - 84,81)

England 0-2 Irland
Michael Smith 3-4 Steve Lennon (90,78 - 88,39)
Rob Cross 1-4 William O'Connor (106,62 - 115,1)

Niederlande - Polen
Michael van Gerwen 4-2 Krzysztof Ratajski (96,27 - 95,52)
Jermaine Wattimena 4-1 Tytus Kanik (87,44 - 85,8)

 

Vorschau Sonntag:

Sonntag, 09.06.2019:
Nachmittags-Session:

Viertelfinale:
(ab 13 Uhr)
Neuseeland - Japan
Schottland - Belgien
Irland - Österreich
Kanada - Niederlande

 

Preisgeld 2019:

Sieger: pro Spieler £35.000
Runner-Up:
jeweils £20.000
Halbfinale:
jeweils £12.000
Viertelfinale:
jeweils £8.000
Achtelfinale:
jeweils £4.000
1. Runde:
jeweils £2.000
 
Gesamt:
£350.000


TV-Übertragung:

Das Turnier kann über die Online-Streaming Dienste DAZN und PDC-TV HD verfolgt werden, dort werden alle Sessions live und in voller Länge übertragen. Mit dem kostenlosen Probemonat könnt ihr DAZN testen und alle Major-Turniere LIVE sehen, hier anmelden: http://bit.ly/livedart2019

Sport 1 überträgt den diesjährigen World Cup of Darts nicht.

 

Weitere Informationen:

Alle Informationen zum Turnier findet ihr auf der [Turnierseite]
Fragen und Diskussionen zum Turnier gibt es in unserem [Forum]
Hier findet ihr einen übersichtlichen [Turnierbaum]

Foto Credit: Stefan Straßenburg/PDC Europe / DAZN Stream

[pe]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige