ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Premier League: Cullen springt auf Playoff-Platz vier

Donnerstag, 19. Mai 2022 23:42 - Dart News von dartn.de

Joe Cullen landet einen Big Point in der Premier League

Am 15. und vorletzten Abend der Ligaphase der Premier League 2022 konnte sich Joe Cullen mit seinem zweiten Tagessieg auf Playoff-Platz vier vorspielen. Sein Finalgegner Jonny Clayton sicherte sich Platz eins vorzeitig. Trotz seiner frühen Niederlage ist neben Michael van Gerwen auch James Wade bereits für die Playoffs qualifiziert, Peter Wright wird kommende Woche im direkten Duell mit Cullen den vierten Spot ausspielen. Für Gerwyn Price und Michael Smith haben sich die letzten Möglichkeiten auf die Top vier zerschlagen.

Viertelfinale:

Clayton schmälert Prices Playoff-Hoffnungen

Für einen Platz in den Playoffs müsste Gerwyn Price nach seinem Triumph am 14. Spieltag weiter Punkte gutmachen, doch diese Mission scheiterte in London früh. Von Beginn an war Jonny Clayton der dominante Scorer und holte sich vier der ersten fünf Legs, davon zwei gegen die Darts. Als Price auch noch vier Darts auf Doppel verpasste und Clayton zum 5:1 checkte, schien die Partie schon entschieden. Das siebte Leg schnappte sich Price noch mit einem 127-Checkout und im achten Leg überstand er einen Matchdart, anschließend ging der Nummer zwei der Welt jedoch die Puste aus. Per 16-Darter sicherte sich Clayton den 6:3-Sieg.

MvG vollendet Comeback nicht

In einem kuriosen Spiel preschte Michael Smith mit sensationellem Scoring früh davon, profitierte nach eigenen Patzern im dritten Leg aber auch von drei verpassten Doppeln seines Gegners - drei Fehler, die den neuen Ton des Spiels angaben. Es entwickelte sich eine Partie der vergebenen Möglichkeiten, in der Smith sein Break Vorsprung mit Mühe auf Doppeln verteidigte, während Michael van Gerwen ebenfalls zahlreiche Chancen liegen ließ. Beim Stand von 5:2 verschwand das Powerscoring des Engländers jedoch endgültig, sodass MvG es nicht nur zum Ausgleich schaffte, sondern sich im Decider auch noch drei Matchdarts erspielte. Auch die D16 und die D8 wollten jedoch nicht sitzen, wodurch Smith sich letztlich mit einem 20-Darter doch noch das 6:5 und den Halbfinaleinzug holte.

Wright nutzt Wades Formverlust

Die gesundheitsbedingte Pause, die James Wade zuletzt aus der Bahn warf, war dem Engländer bei seinem "Comeback" noch deutlich anzumerken. Im Scoring fand er überhaupt nicht zu sich, einzig seine starke Doppelquote von 50 Prozent hielt ihn lange im Spiel. Peter Wright, der nach langer Zeit mal wieder das Spielen mit Brille ausprobierte, setzte mit dem Break zum 2:1 den ersten wichtigen Stich. All seine Anwurflegs konnte der Schotte in fünf oder sechs Aufnahmen beenden, ohne dass Wade eine Chance auf Doppel bekam. Mit einem 116-Checkout zum 5:3 als Highlight holte sich Wright letztlich zwei wichtige Punkte im Kampf um einen Playoff-Platz.

Cullen mühelos ins Halbfinale

Nach vier aufeinanderfolgenden Niederlagen in der Premier League kehrte Joe Cullen gegen das Tabellenschlusslicht auf die Siegerstraße zurück. Gary Anderson fand auch am vorletzten Spieltag überhaupt nicht zu seiner Form, verpasste zum Start einen Dart aufs Bullseye zur Führung und hatte anschließend vier Legs lang überhaupt keine Chance auf ein Doppelfeld mehr. Nach zwei 17-Dartern und einem 18-Darter spielte sich Cullen in ein kleines Zwischenhoch, sammelte zwei Legs in 12 und 15 Darts und hatte sogar drei Möglichkeiten auf den Whitewash. Diesen konnte Anderson noch abwenden, die 1:6-Niederlage aber nicht. Somit bleibt es für den Schotten bei nur drei Viertelfinal-Siegen, er kann Platz acht nicht mehr verlassen.

Michael Smith besiegt Michael van Gerwen

Halbfinale:

Smith verpasst letzte Chance

Mit dem Halbfinal-Aus gegen Jonny Clayton ging auch die letzte Chance für Michael Smith, noch die Playoffs zu erreichen. Dabei hielt der Tabellensiebte lange Zeit sehr gut mit: Nachdem die ersten vier Legs mit dem eigenen Anwurf gewonnen wurden, musste Jonny Clayton 300 Punkte mit sechs Darts vom Board nehmen, um diese Serie zu halten. Danach schlug Smiths Stunde - aber nur kurz: Sein 111-Checkout zur 4:3-Führung glich Clayton per 78-Checkout wieder aus, nachdem er einen Dart auf die D20 überstanden hatte. Per 14-Darter holte sich der Waliser die Führung, nach drei verpassten Doppeln von Smith gelang Clayton schließlich der 6:4-Erfolg. Damit sicherte der 47-Jährige auch Platz eins in der Endtabelle vor den Playoffs ab.

Big Point für Cullen

Im Duell zwischen Peter Wright und Joe Cullen hätte der Schotte einen wichtigen Schritt in Richtung Playoffs gehen können - doch der Masters-Champion landete den Big Point. Nachdem Wright zwei Darts zur Führung verpasste, checkte Cullen 105 Punkte und brachte sich früh den moralischen Vorteil. In 18, 14 und 20 Darts erhöhte der Premier-League-Debütant deutlich, Wright verpasste dabei drei weitere Darts für seinen ersten Leggewinn. Dieser gelang im fünften Leg, blieb aber ohne Wirkung. Per 14- und 15-Darter sprintete Cullen über die Ziellinie und verschaffte sich damit eine deutlich verbesserte Ausgangsposition im Playoff-Rennen.

Finale:

Cullen springt auf Playoff-Platz vier

Nach vier Leggewinnen bei eigenem Anwurf sicherte sich Joe Cullen auch im Endspiel den ersten Big Point. Ein 110-Checkout unter Druck zum 3:2 markierte das Break zur Führung, das der 32-Jährige mit einem 14-Darter bestätigte. Danach folgte beinahe der Bruch in seinem Spiel: Fünf Darts für das 5:2 gingen daneben, der achte Dart zum 5:3 saß jedoch in der Doppel-eins. Damit war Jonny Clayton jedoch nicht besiegt: Per 144-Checkout zum 12-Darter baute der Waliser wieder Druck auf, doch mit seinem ersten Matchdart sicherte sich Cullen den 6:4-Sieg und damit seinen zweiten Tagestriumph in der Premier League. Er springt auf Rang vier, nächste Woche entscheidet das direkte Duell mit Peter Wright über den Einzug in die Playoffs.

Die Stats zum Spieltag - Presented by Dartsorakel

  • In seinem 50. Premier-League-Spiel hat Jonny Clayton gegen Gerwyn Price gewonnen, indem er in den ersten fünf Legs einen Average von 101,62 erzielte und sich so eine 4:1-Führung erspielen konnte. In seinen letzten sechs Premier League Spielen lag er nach fünf Legs vorne, so auch bei seinen Niederlagen gegen Wade in Dublin und gegen Smith in Sheffield.
  • Michael Smith hat im zweiten Viertelfinale Michael van Gerwen zum ersten Mal seit März 2020 in einem Entscheidungsleg geschlagen, nachdem er zwischenzeitlich vier Decider in Folge gegen den Niederländer verloren hat. Dagegen hat van Gerwen bei vier seiner letzten sechs Premier-League-Niederlagen Matchdarts verpasst.
  • Gegen Peter Wright stellte James Wade mit nur 80,74 Punkten im Schnitt seinen niedrigsten Premier-League-Average auf, sein zuvor schlechtester Wert stammte vom 8. Spieltag dieser Saison gegen Clayton. In keinem Leg gelang es ihm, mehrere Aufnahmen mit mindestens zwei großen Triplen zu erzielen.
  • Mit einem 6:1-Sieg über Gary Anderson hat Joe Cullen seinen deutlichsten Sieg in der Premier League eingefahren, zuvor war der Sieg gegen Smith mit zwei Legverlusten das höchste Resultat für ihn. Dabei startete er die ersten fünf Legs allesamt mit einer dreistelligen Aufnahme.
  • Durch seinen Erfolg über Michael Smith hat Jonny Clayton den ersten Platz in der Premier League Tabelle gesichert und ist damit nach Taylor, van Gerwen und Durrant der vierte Spieler, der die Premier League Tabelle anführt. In dem Halbfinale hat er bis auf das letzte Leg jedes Leg in 14 bis 16 Darts beendet.
  • Im Halbfinale gegen Peter Wright hat Joe Cullen die Hälfte seiner Legs auf der Doppel 16 beendet, er verpasste in diesem Spiel keinen einzigen Dart auf dieses Doppelfeld. Während Cullen fünf Legs direkt mit seinem ersten Dart auf Doppel beendete, gelang dies Wright in keinem Leg.
  • Joe Cullen erzielte zwischen dem sechsten und neunten Leg in jedem Leg ein Maxima und verwandelte wie im Halbfinale seinen ersten Matchdart. Zum zweiten Mal sicherte er sich einen Spieltagssieg in der Premier League, beides Mal schaffte er es zum Sieg ohne einen dreistelligen Average.
  • Mit einem Nachtaverage von 91,56 Punkten wurde in London der niedrigste Average an einem Spieltag in dieser Saison aufgestellt. Zuvor lag der niedrigste Average bei 93,59 Punkten am siebten Spieltag. Auch bei der Anzahl von 180ern wurde mit 22 Stück ein Tiefstwert für diese Saison vermerkt.
  • Nach den Resultaten des Abends kann Gerwyn Price nicht mehr die Playoffs der diesjährigen Premier League erreichen. Er ist damit nach Wayne Mardle erst der zweite Spieler, der vier Mal an der Premier League teilgenommen hat, aber dabei nie in das Halbfinale kam.

 

Nächsten Donnerstag findet in Newcastle der 16. und letzte Spieltag der Premier League Darts 2022 statt. DAZN und Sport1 übertragen ab 20:00 Uhr MESZ live. Von Freitag bis Sonntag geht es auf der European Tour mit dem European Darts Grand Prix in Stuttgart weiter. DAZN überträgt an allen Tagen live.

Ergebnisse Spieltag 15:

15. Spieltag, Donnerstag, 19.05.2022, The O2, London
Viertelfinale:
Gerwyn Price 3-6 Jonny Clayton (91,99 - 96,22)
Michael Smith 6-5 Michael van Gerwen (88,63 - 93,22)
James Wade 3-6 Peter Wright (80,74 - 94,30)
Joe Cullen 6-1 Gary Anderson (93,00 - 83,97)

Halbfinale:
Jonny Clayton 6-4 Michael Smith (97,16 - 92,70)
Peter Wright 1-6 Joe Cullen (89,92 - 94,24)

Finale:
Jonny Clayton 4-6 Joe Cullen (91,44 - 93,04)

 

Vorschau Spieltag 16:

16. Spieltag, Donnerstag, 26.05.2022, Utilita Arena, Newcastle (ab 20:00 Uhr MESZ)
Viertelfinale:
Jonny Clayton - Gary Anderson
Joe Cullen - Peter Wright
Michael van Gerwen - Michael Smith
James Wade - Gerwyn Price

Halbfinale:
Wade/Price - van Gerwen/Smith
Clayton/Anderson - Cullen/Wright

Finale:
Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

Tabellenstand nach Spieltag 15:

 Platz

 Name

Abende gewonnen

Spiele gewonnen

Legdifferenz

Punkte

1. 

Jonny Clayton (Q) 4 22 +28 37

2.

Michael van Gerwen (Q) 3 19 +43 31

3.

James Wade (Q) 2 15 +-0 25

4. 

Joe Cullen 2 13 +7 22

5. 

Peter Wright 1 12 -13 22

6.

Gerwyn Price (E) 2 10 -11 18

7.

Michael Smith (E) 0 9 -12 16

8. 

Gary Anderson (E) 1 5 -24 9

 Stand nach dem 15. Spieltag (19.05.2022)

TV-Übertragung 2022:

Wie schon im letzten Jahr wird auch 2022 DAZN alle Spiele der Premier League Darts LIVE und in HD zeigen. Das Turnier kann als Stream auf Smart-TV, Smartphone, PC, Laptop und Tablet verfolgt werden. DAZN zeigt alle Major-Turniere sowie die World Series und die European Tour. Es lassen sich verpasste Spiele jederzeit im Re-Live noch einmal anschauen. Zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

Zudem überträgt auch Sport1 wieder die Spieltage nahezu komplett live. Alle TV-Übertragungstermine von Sport1 gibt es [hier].

 

Preisgeldverteilung 2022:

Das Preisgeld der Premier League Darts wird NICHT für die Order of Merit gewertet. Es ist das Turnier mit dem zweithöchsten Preisgeld überhaupt. Nur bei der PDC Dart WM gibt es mehr Preisgeld.

Sieger: £275.000
Runner-Up: £125.000
Halbfinale: £85.000
5. Platz:
£75.000
6. Platz: £70.000
7. Platz: £65.000
8. Platz: £60.000

Bonus: £10.000 pro Abendsieg
Summe: £1.000.000

 

Weitere Informationen zur Premier League 2022:

Alle Informationen zum Turnier gibt's auf unserer [Premier League Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: Steven Paston / PDC

[dj]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed