Anzeige

BDO World Trophy: Mitchell und Sherrock ausgeschieden

Samstag, 31. August 2019 23:06 - Dart News von dartn.de

BDO World Trophy 2019 - Tag 2 - Scott Mitchell

Bei der BDO World Trophy wurden heute sowohl bei den Herren als auch bei den Damen alle Achtelfinals ausgetragen. Bei den Herren schied mit Scott Mitchell einer der Topfavoriten auf den Titel aus, bei den Damen musste sich Titelverteidigerin Fallon Sherrock der amtierenden Weltmeisterin Mikuru Suzuki geschlagen geben.

Nachmittags-Session:

Herren:

Nach dem gestrigen Sieg über Michael Unterbuchner hat Roger Janssen auch das belgische Duell gegen Mario Vandenbogaerde mit 5:3 für sich entschieden. Die ersten beiden Legs waren jeweils Holds, im dritten Leg checkte Janssen 76 Punkte, Vandenbogaerde antwortete mit einem 81er-Finish als 12-Darter. Auch im fünften Leg gab es keine Breakchance, 110 Punkte löschte "Super Mario" zum 3:3-Ausgleich. Der amtierende German Open Sieger verpasste einen Dart aufs Bull und Janssen traf dieses Feld für ein 93er-Checkout. Im folgenden Leg profitierte "Gizmo" dann von vier vergebenen Doppeln seines Gegners und setzte seinen ersten Matchdart in die D20.

Überraschend deutlich zog Mark McGrath durch einen 5:0-Erfolg über Martijn Kleermaker ins Viertelfinale ein. McGrath lag im ersten Leg bereits deutlich zurück, Kleermaker verzweifelte aber am äußeren Dartring und musste den Legverlust hinnehmen. Der Neuseeländer ließ Checkouts von 70 und 121 folgen und holte sich in 16 Darts das 4:0. Mit einem 108er-CO seitens des "Cowboys" war das Spiel nach fünf Legs beendet.

Nach Scott Waites nahm Daniel Day mit seinem 5:4-Sieg über Wayne Warren den nächsten gesetzten Spieler aus dem Turnier. Die ersten beiden Legs konnte Warren auf seine Seite ziehen, Day gelang in 12 Darts aber das Re-Break und mit einem 80er-CO der 2:2-Ausgleich. Es folgten zwei Holds zum 3:3, in 13 Darts ging Warren den nächsten Schritt. Nach einem 14-Darter von Day ging es in den Decider, den der Engländer in elf Darts sehenswert für sich entschied.

Drei Matchdarts musste der an Nr. 1 gesetzte Richard Veenstra überleben, zog am Ende aber mit einem knappen 5:4-Erfolg über Nick Kenny in die nächste Runde ein. Die ersten beiden Legs gingen mit den Darts, im Anschluss zog Veenstra dank einem 14-Darter und einem 76er-Finish auf 3:1 davon. In 18 und 14 Darts erholte sich Kenny schnell und lag nach einem 76er-Finish auf einmal mit 4:3 in Führung. Im achten Leg vergab der Waliser dann zwei Matchdarts, im Decider folgte ein weiterer und "Flyers" nutzte eiskalt seinen ersten dieser Art.

Damen:

Eine Premiere gab es zum Beginn des Samstags, denn Kerrie Crompton fungierte als erste Frau überhaupt als Callerin bei einem im TV übertragenen Dartturnier. Ihr erstes Match war allerdings relativ schnell zu Ende, denn Anastasia Dobromyslova hatte beim 4:0 über Sharon Prins überhaupt keine Mühe. In 17 Darts holte sich "From Russia With Love" das erste Leg, eine getroffene D5 bedeutete das 2:0. Die Russin checkte anschließend 69 und 64 Punkte zum Sieg.

Auch Casey Gallagher gab gegen Trina Gulliver kein Leg ab, hierfür reichte ein Average von ca. 60 Punkten. Ein umkämpftes erstes Leg auf der D2 war der Auftakt, nach einem Break und einem Hold stellte ein 80er-Finish den Schlusspunkt dieser Partie dar.

Das dritte Match der Damen zwischen Aileen de Graaf und Priscilla Steenbergen war ein rein niederländisches, das de Graaf gegen ihre Freundin klar mit 4:0 für sich entschied. De Graaf begann mit einem 72er-Finish, in 23 und 17 Darts baute sie ihren Vorsprung aus und brachte 80 Punkte zum Viertelfinaleinzug auf null.

In einem guten Damenmatch musste sich Titelverteidigerin Fallon Sherrock als erste gesetzte Spielerin nach einer 3:4-Niederlage gegen die amtierende Weltmeisterin Mikuru Suzuki aus dem Turnier verabschieden. Mit einem 61er-Finish zum Break fand Suzuki gut ins Match, Sherrock stand ihr mit einem 72er-CO aber in Nichts nach. Die Engländerin sah nach zwei weiteren Leggewinnen in 19 Darts und einem 86er-Checkout wie die sichere Siegerin aus, mit Finishes von 96 und 93 brachte Suzuki das Spiel aber in den Decider. Diesen durfte Sherrock beginnen,  Suzuki vergab den ersten Matchdart aufs Bullseye, Sherrock reichten drei Darts bei 16 Punkten Rest nicht aus, so dass "Miracle" die D16 zum Sieg traf.

Abend-Session:

Herren:

Im ersten Herrenmatch des Abends war der Niederländer Willem Mandigers beim 0:5 gegen Joe Chaney chancenlos. In 17 und 19 Darts machte Chaney früh Druck, "The Chainsaw" zog dank einem 63er-Finish weiter davon und holte sich auf der D20 das 4:0. Nach einem 16-Darter des US-Amerikaners fand das Match bereits ein frühes Ende.

Mit Scott Mitchell musste sich einer der Topfavoriten gegen Sebastian Steyer im Decider beugen. Dabei legte Mitchell mit einem 13-Darter und einem Break auf der D4 eigentlich gut los, Steyer antwortete aber in 11, 13, 17 und 17 Darts mit vier Legs in Serie. "Scotty Dog" verkürzte mit einem 16-Darter und glänzte mit einem 120er-Shanghaifinish unter höchstem Druck, im entscheidenden neunten Leg vergab der Engländer dann aber vier Matchdarts und Steyer brachte 86 Punkte mit zwei Pfeilen auf null.

Im namhaften Duell zwischen Wesley Harms und Andy Hamilton behielt der Niederländer Harms mit 5:3 die Oberhand. Die ersten beiden Legs gehörten Harms, ein 12-Darter brachte Hamilton sein erstes Leg ein. Der "Hammer" brauchte drei Pfeile mehr für das 2:2, ehe Harms erneut zwei Legs in Serie für sich entschied. Hamilton sorgte dann mit einem 170er-Finish für Furore, doch "Sparky" beendete nach 15 Pfeilen bei eigenem Anwurf das Match.

Das mit Spannung erwartete Match zwischen Jim Williams und Scott Taylor endete mit 5:4 zu Gunsten des Walisers. Zügig ging es los, die ersten vier Legs verliefen jedoch ohne Breaks. Im fünften Leg verpasste Taylor ein 114er-Finish knapp und Williams knipste 100 Punkte mit zwei Darts aus. Taylor antwortete mit einem 82er-CO, vergab dann aber drei Darts auf der D20 zum 4:3 und Williams war mit einem 83er-Bullfinish erfolgreich. Der Waliser verpasste zwei Matchdarts auf der D16 und Taylor kam auf der D5 nochmal davon. Im Nachsetzen war "The Quiff" dann aber auf der D8 im Decider erfolgreich.

Damen:

Die Nummer 1 der Damenwelt Lisa Ashton ist mit einem souveränen 4:0-Erfolg über Corrine Hammond ins Turnier gestartet. Mit Mühe ging Leg 1 auf der D1 an Ashton, die den schnellen Arbeitstag in 21, 18 und 15 Darts vollendete.

Deutlich enger ging es in der Partie zwischen Lorraine Winstanley und Kirsty Hutchinson zu, mit dem besseren Ende im Decider für die erfahrenere Winstanley. Winstanley begann in 15 Darts, Hutchinson war in der siebten Runde zum 1:1 fertig. Auch die folgenden beiden Legs gingen mit den Darts, anschließend tauschten die beiden Finishes von 80 und 69 aus, so dass der Decider entscheiden musste. Dort behielt Winstanley in 14 Darts souverän die Nerven.

Im rein englischen Duell besiegte Laura Turner Paula Jacklin mit 4:1. Nachdem die ersten beiden Legs noch friedlich ausgetauscht wurden, gelang Turner nach einem weiteren Hold das Break zum 3:1, das sie mit einem 62er-Finish zum Matchgewinn bestätigte.

Die an Position 3 gesetzte Deta Hedman unterlag in der letzten Erstrundenpartie der Damen Maria O'Brien mit 3:4. Die ersten beiden Legs waren jeweils Breaks, ehe beide Akteurinnen ihren Anwurf erfolgreich halten konnten. Hedman setzte die Serie zum 3:2 fort, O'Brien spielte in 13 Darts das beste Leg der Partie. Im Decider gingen Hedman die Scores abhanden und O'Brien machte mit ihrem dritten Matchdart alles klar.

 

Morgen ist Finaltag bei der BDO World Trophy, ab 13 Uhr deutscher Zeit wird das Turnier inkl. der beiden Endspiele verteilt auf zwei Sessions ausgetragen.


Ergebnisse Samstag:

Samstag, 31.08.2019:
2. Runde Herren und 1. Runde Damen
Nachmittags-Session
Anastasia Dobromyslova (6) 4-0 Sharon Prins (D) (85,89 - 72,68)
Roger Janssen 5-3 Mario Vandenbogaerde (95,36 - 99,83)
Trina Gulliver MBE (8) 0-4 Casey Gallagher (D) (53,36 - 60,12)
Mark McGrath 5-0 Martijn Kleermaker (96,35 - 75,16)
Aileen de Graaf (4) 4-0 Priscilla Steenbergen (D) (81,24 - 54,67)
Wayne Warren 4-5 Daniel Day (98,95 - 94,32)
Fallon Sherrock (5) 3-4 Mikuru Suzuki (D) (81,29 - 88,17)
Richard Veenstra 5-4 Nick Kenny (87,40 - 87,11)

Abend-Session
Lisa Ashton (1) 4-0 Corrine Hammond (D) (77,08 - 74,67)
Joe Chaney 5-0 Willem Mandigers (87,38 - 74,90)
Lorraine Winstanley (2) 4-3 Kirsty Hutchinson (D) (87,08 - 84,42)
Sebastian Steyer 5-4 Scott Mitchell (95,38 - 94,03)
Laura Turner (7) 4-1 Paula Jacklin (D) (72,03 - 62,91)
Wesley Harms 5-3 Andy Hamilton (90,68 - 92,70)
Deta Hedman (3) 3-4 Maria O’Brien (D) (71,93 - 78,16)
Scott Taylor 4-5 Jim Williams (83,17 - 89,53)

Vorschau auf Sonntag:

Sonntag, 01.09.2019:
Viertelfinale Herren und Damen
Nachmittags-Session (ab 13 Uhr MEZ)
Laura Turner - Lorraine Winstanley (D)
Lisa Ashton - Casey Gallagher (D)
Wesley Harms - Mark McGrath
Joe Chaney - Jim Williams
Maria O'Brien - Anastasia Dobromyslova (D)
Mikuru Suzuki - Aileen de Graaf (D)
Roger Janssen - Sebastian Steyer
Richard Veenstra - Daniel Day

Abend-Session
(ab 19 Uhr MEZ)
Halbfinale Damen
Halbfinale Herren
Finale Damen
Finale Herren

TV-Übertragung:

Im internationalen Bereich kann das Turnier über den offiziellen Youtube-Kanal der BDO verfolgt werden.

Weitere Informationen:

Alle weiteren Informationen zur BDO World Trophy gibt es auf unserer [Turnierseite]
Hier gibt es den übersichtlichen [Turnierbaum]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: PDC/Lawrence Lustig

[mvdb]

Quelle: BDO - British Darts Organisation

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige