Super League: Clemens mit perfektem Wochenende

Sonntag, 17. Mai 2020 23:46 - Dart News von dartn.de

Gabriel Clemens dominiert Super League Auftakt

Es war der zweite Spieltag der Super League Darts Germany in der Gruppe A. In München bei Sport1 konnte sich Gabriel Clemens das perfekte Wochenende erfüllen. 7 Siege aus 7 Spielen stehen für den Saarländer in der Abschlusstabelle zu Buche. Ihm folgt Sascha Stein auf Position 2, der erst im letzten Spiel des Tages gegen Steffen Siepmann zum zweiten Mal überhaupt unterlag. Siepmann teilt sich mit Kevin Münch den dritten Platz und wäre damit in den Playoffs. Weit abgeschlagen sind Christian Bunse und Jens Kniest.

Münch mit solider Leistung gegen verbesserten Kniest

Das Auftaktspiel des Nachmittags bestritten Jens Kniest und Kevin Münch. Kniest eröffnete das erste Leg deutlich besser als gestern und brachte damit seinen Anwurf ins Ziel. 79 Punkte konnte Kniest für sein zweites Leg löschen. Doch auch Kevin Münch war bis zur Pause nach fünf Legs gut unterwegs und schnappte sich davor das Break und die 3:2 Führung. In 20 Darts zum Break konnte Kniest mit einem 64er Checkout ausgleichen. Münch spielte den 17-Darter zum Rebreak, Kniest verpasste 101 auf Tops und Münch traf die D7 zum 5:3. Kniest verpasste zwei Legdarts bei 96, Münch konnte einen 15-Darter zum Match spielen.

Gotthardt mit bis dato bestem Match des Wochenendes

Weiter ging es mit dem Duell zwischen dem Neueinsteiger Michael Unterbuchner und Kai Gotthardt. Ein 72er Checkout zum 17-Darter eröffnete die Partie zugunsten von Unterbuchner. Gotthardt traf die Doppel 10 für den Ausgleich, doch auch Unterbuchner ließ mit einem 13-Darter auf Tops seine Qualität blicken. Einmal mehr brachte Gotthardt seinen Aufschlag durch. Unterbuchner verpasste zwei Darts aufs Doppel und Gotthardt war mit einem 83er Finish zum Break zur Stelle. Wieder brachte Gotthardt sein Leg souverän ins Ziel, "T-Rex" verkürzte auf 3:4. In 16 Darts brachte sich Kai Gotthardt aber zu seinem nunmehr fünften Leggewinn, direkt im Anschluss traf er Tops zum 6:3 Sieg mit einem 94er Average.

Clemens mit Top-Match gegen Bunse

Im Duell der beiden Tourcardler Gabriel Clemens und Christian Bunse spielte Clemens das bisher beste Match des Wochenendes und siegte mit 6:2. In der sechsten Runde konnte sich Clemens das erste Leg holen. Zwei Legdarts ließ Bunse aus, Clemens bestrafte das mit einem 14-Darter. Zuvor verpasste Clemens nach der 161 im ersten Leg auch die 164 auf Bull. Bunse schnappte sich dann auf der Doppel 5 das Break in der siebenten Runde. Clemens warf fünf perfekte Darts, woraus ein 13-Darter zm 3:1 entstand. Bunse verpasste das 128er Checkout knapp auf der D10 und Clemens war wieder einmal mit einem starken Leg zur Stelle. "The German Giant" spielte einen 14-Darter, nur knapp verpasste er die 141 zum Match. Nach weiteren verpassten Matchdarts checkte dann Bunse 137 (T19 D20 D20) zum 2:5. Clemens warf im siebenten Leg einen 13-Darter zum 97er Average und Sieg.

Münch mit hochklassigem Sieg über Siepmann

Auch das Match zwischen Steffen Siepmann und Kevin Münch hat einiges versprochen. Gleich im ersten Leg schaffte Münch mit dem 16-Darter das Break. Nach der 180 von Siepmann verpasste Münch knapp das 160er Finish, traf aber die Doppel 5 zum 17-Darter. Weiter ging es mit dem 13-Darter beim "Dragon", allgemein zeigte sich im Vergleich zu gestern also ein deutlicher Leistungssprung. Münch verpasste nach einer 180 drei Darts auf Doppel, was Siepmann zum Break nutzte. Siepmann verkürzte in Runde 5 aud 2:3, Münch spielte bis dahin einen Schnitt von 100. Münch war auch nach der Pause gut drauf und checkte 58 zum 14-Darter. Ein 100er Finish zum 14-Darter brachte Münch das nächste Leg. Münch ließ seinen ersten Matchdart liegen und bekam damit das Break gegen sich. Ein Shanghai-Finish sicherte Münch den Sieg.

Stein profitiert wieder von Fehlern seines Gegners

Weiter ging es mit dem Spiel von Michael Unterbuchner gegen Sascha Stein, durchaus ein direktes Duell um die Playoffs. Unterbuchner spielte ein verkorkstes erstes Leg und Stein checkte 100 zur Führung. Unterbuchner schaffte das Rebreak in der achten Runde und damit den Ausgleich. Stein tat das was er am gesamten Wochenende bisher am besten konnte und profitierte von den zahlreichen Fehlern seines Gegners. Unterbuchner ließ wieder einmal Doppel aus und Stein reichte damit sein 70er-Average zum 3:1 auf der D16. Stein schnappte sich auch das 4:1 im Anschluss. Nach der Pause konnte sich Unterbuchner das Leg auf Tops holen, auf 3:4 verkürzte Unterbuchner. Zwei Breakdarts verpasste der Münchner dann aber und Stein machte das 5:3. In 18 Darts verkürzte Unterbuchner zwar auf 4:5, doch Stein checkte 146 zum Match.

Gotthardt problemlos gegen Kniest

Kai Gotthardt traf zum Abschluss der fünften Spielrunde auf den bisher sieglosen Jens Kniest. Gotthardt machte mit einem schnellen 15-Darter seine Favoritenrolle deutlich. Weiter ging es in 14 Darts für Gotthardt zum 2:0, der danach auch noch 90 Punkte für sein drittes Leg löschte. Nachdem Kniest drei Darts auf 40 Rest verwarf, war sein Gegner aus Baden-Württemberg zur Stelle und erhöhte auf 4:0. Sein erstes Leg schnappte sich dann Kniest in der fünften Runde, es folgte aber das direkte Break für Gotthardt zum 5:1. In 21 Darts sicherte sich Gotthardt den Sieg.

Clemens gewinnt Spitzenduell gegen Münch

Im qualitativ vermeintlichen Spitzenspiel hat sich Gabriel Clemens gegen Kevin Münch durchsetzen können. Nach den einzigen Walk-Ons des Tages checkte Clemens direkt zu Beginn 103 Punkte zum 15-Darter. Münch ließ zwei Legdarts liegen und die deutsche Nr. 2 schnappte sich das 2:0. Auch im dritten Leg hatte Clemens die Nase vorn, Münch fand nicht so richtig in sein Match. Clemens ließ zwei Checkdarts aus, Münch holte sich mit der D16 sein erstes Leg, weiter ging es in 15 Darts für den "Dragon". Clemens baute seinen Vorsprung aus, Münch ließ danach seine Chance auf die D14 liegen. Clemens traf wieder die Doppel 12 und erhöhte auf 5:2. Die Doppel 16 komplettierte den Erfolg für Clemens.

 

Unterbuchner siegt im Decider über Bunse

Zwischen Christian Bunse und Michael Unterbuchner ging es weiter, beide Spieler waren bisher am Wochenende weit weg von ihrem normalen Standard. In 20 Darts ging es für Unterbuchner los. Bunse fand gar nicht zu seinem Spiel, scorte teilweise schon in Leg 2 über Bull und Unterbuchner traf die Doppel 4. Bunse holte sich danach seinen ersten Durchgang, beide Spieler verteidigten danach ihren Anwurf. In 18 Darts konnte Unterbuchner auf der Doppel 10 das 4:2 einholen. Auf der D20 traf Unterbuchner zum nächsten Break. Bunse holte sich noch einen Durchgang, bevor "T-Rex" einen Matchdart verpasste und Bunse noch das 4:5 verbuchte. Bunse brachte sich in ein Entscheidungsleg. Dort scorte Bunse bei eigenem Anwurf zu wenig und Unterbuchner traf die Doppel 4 zum Sieg.

Gotthardt mit wichtigem Erfolg in Richtung Playoffs

Steffen Siepmann und Kai Gotthardt standen bei drei Punkten nach der fünften Runde und trafen jetzt direkt aufeinander. Gleich im ersten Leg gelang Gotthardt das Break. Auf der Doppel 12 schnappte sich Gotthardt das 2:0, dann kämpfte sich Siepmann zurück in die Partie. Mit 15 & 14 Darts konnte der Niedersachse den Ausgleich erzwingen. Ein 111er Highfinish von Kai Gotthardt war der 18-Darter zum 3:2, ein weiteres Leg schnappte er sich im Anschluss. Nun spielten beide einen 15-Darter, dann konnte Siepmann 116 löschen. Gotthardt checkte 75 ungefährdet zum 15-Dart-Sieg und machte einen wichtigen Schritt in Richtung der Playoffs.

Stein bleibt weiter bei nur einer Niederlage

Gleich im ersten Leg verrechnete sich Sascha Stein, der mit der D3 auf das falsche Doppel warf. Jens Kniest profitierte davon zum Hold. Stein checkte 87 auf dem Bullseye zum Ausgleich. Kniest warf zwei Darts an der D11 vorbei und der "Stoiner" traf die Doppel 4 zum 2:1. Und auch in Leg vier bot sich das identische Bild, Kniest verpasst und Stein trifft. Beide brachten ihren Anwurf ins Ziel, in 24 Darts kam Kniest auf 3:4 heran. Auch die nächsten beiden Durchgänge gingen an Stein und das war der Sieg.

Clemens mit perfektem Wochenende

Die letzte Chance, dass Gabriel Clemens ein Match am ersten Spieltag verliert hatte Michael Unterbuchner zu verantworten. Clemens eröffnete mit einem 15-Darter, obwohl Unterbuchner auf einem Doppel lauerte. Der Bayer verpasste Tops für ein 112er Highfinish und Clemens traf die D16 zum 2:0. Der "German Giant" checkte 117 zum 3:0, Unterbuchner spielte ein gutes Match und verkürzte auf 1:3. Sieben perfekte Darts gab es von Unterbuchner, sodass er sich sein zweites Leg holte. Nach der Pause warf "T-Rex" zwar eine 180, verlor aber dieses Leg. Auf der Doppel 15 schaffte der Landsberger das Break zum 3:4. Unterbuchner verpasste die Doppel 16 und Clemens checkte 89 auf dem Bullseye.

 

Münch punktet gegen direkten Konkurrenten

Kevin Münch bekam es in einem wichtigen Match um die Play-Offs mit Kai Gotthardt zu tun. Münch eröffnete mit einem Hold, verpasste dann aber ein 112er Highfinish, Gotthardt traf die Doppel 16 zum Ausgleich. Gotthardt verpasste zwei Breakdarts, Münch rettete sich mit einem 24-Darter ins Ziel. Nach einem Leggewinn mit den Darts eröffneten beide mit dem Maximum, Münch traf die D10 zum 3:2 vor der Pause. Münch checkte 84 zum Break und verschaffte sich damit etwas Luft. Ein 76er Finish brachte dem "Dragon" die 5:2 Führung. Auf Tops vollendete der Bührener zum Matchgewinn.

 

Bunse verhindert Nullnummer, Kniest mit roter Laterne

Zwischen Christian Bunse und Jens Kniest ging es um die rote Laterne. Beide erwischten ein rabenschwarzes Wochenende und konnten bis dato kein einziges Match gewinnen. In 16 Darts eröffnete Bunse, auch Leg 2 ging in der sechsten Runde an den Korbacher. Kniest gelang das Rebreak auf der D8. In 21 Darts machte Bunse das 3:1, sein Kontrahent spielte nur 62 im Schnitt bis dahin. Bunse traf die Doppel 10 zur 4:1 Führung. Nach der Pause spielte Kniest einen 17-Darter, dieser ließ dann aber seine Möglichkeiten liegen. Bunse holte sich die nächsten zwei Durchgänge zum Match.

Stein verliert nach 5:2 Führung

Im letzten Match eines langen Darts-Wochenendes standen sich Sascha Stein und Steffen Siepmann gegenüber. Mit einem 21-Darter brachte Stein sein Leg durch, weiter ging es erneut in der 7. Runde. Wieder checkte Stein, dieses Mal 78 Punkte. Auch Siepmann kam nicht ansatzweise an die Matches heran, die er zuvor spielte. In 14 Darts verbuchte "Sippi" sein erstes Leg. Die Doppel 18 traf Stein zum 4:1, damit fehlten ihn nur noch zwei Legs. Seinen Anwurf verteidigte Siepmann in der fünften Runde, dann aber ließ "Sippi" 150 knapp aus, Stein nahm mal wieder seinen dritten Dart zum 5:2. Nahezu schon ein Phänomen, das man sonst nur von James Wade kennt. Auf Tops traf Siepmann zum 3:5, in der siebenten Runde gelang Siepmann das Break. Auf der Doppel 4 brachte sich Siepmann in den Decider. Dort spielte Stein kein gutes Leg und Siepmann traf die Doppel 10 zum Break und Match.


Nächsten Samstag spielt ab 14:00 Uhr MESZ die Gruppe B ihre ersten Partien aus.

Ergebnisse des Sonntags:

4. Spielrunde:
Jens Kniest 3-6 Kevin Münch (80,8 - 83,5)
Kai Gotthardt 6-3 Michael Unterbuchner (93,9 - 88,2)

5. Spielrunde:
Gabriel Clemens 6-2 Christian Bunse (97,1 - 86,0)
Kevin Münch 6-3 Steffen Siepmann (96,7 - 87,6)
Sascha Stein 6-4 Michael Unterbuchner (74,3 - 74,1)
Kai Gotthardt 6-1 Jens Kniest (81,0 - 74,7)

6. Spielrunde:
Gabriel Clemens 6-2 Kevin Münch (87,1 - 81,1)
Michael Unterbuchner 6-5 Christian Bunse (83,9 - 79,9)
Steffen Siepmann 4-6 Kai Gotthardt (88,0 - 86,5)
Sascha Stein 6-3 Jens Kniest (78,3 - 74,0)

7. Spielrunde:
Gabriel Clemens 6-3 Michael Unterbuchner (89,8 - 90,8)
Kai Gotthardt 2-6 Kevin Münch (77,9 - 84,6)
Christian Bunse 6-2 Jens Kniest (75,7 - 69,1)
Sascha Stein 5-6 Steffen Siepmann (78,4 - 85,0)

Tabelle Gruppe A nach dem Sonntag:

 Platz

 Name

 Punkte

Legs

 Differenz

 1.

Gabriel Clemens 7  42:15 +27

 2.

Sascha Stein 5  37:27 +10

 3.

Kevin Münch 4  34:27 +7

 3.

Steffen Siepmann 4  34:27 +7

 5.

Kai Gotthardt 4  33:31 +2

 6.

Michael Unterbuchner 3  29:32 -3

 7.

Christian Bunse 1  25:38 -13

 8.

Jens Kniest 0  11:42 -33

 

TV-Übertragung 2020:

Die Gruppenspieltage der Super League Darts Germany 2020 finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Ab dem zweiten Wochenende berichtet Sport1 von jedem Spieltag live, insgesamt werden damit mehr als 80 Stunden Darts zu sehen sein. Auch PDC.TV überträgt alle Spieltage live. Livescores gibt es auf Dartconnect.

Weitere Informationen:

Alle Infos zur Super League Darts Germany [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Lawrence Lustig (PDC)

[ks]

Quelle: PDC Europe

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed