ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Grand Slam of Darts 2022 - Vorschau

Freitag, 11. November 2022 14:43 - Dart News von dartn.de

Blick auf die Bühne

Am morgigen Samstag startet die 16. Auflage des Grand Slam of Darts. In Wolverhampton entscheidet sich in den nächsten neun Tagen, welcher der 32 Spieler, darunter auch Martin Schindler und Mensur Suljovic, sich die "Eric Bristow Trophy" sichern wird. Als Topfavoriten auf ihren jeweils vierten Titel gelten Gerwyn Price und Michael van Gerwen. Doch auch dahinter tut sich ein großer Kreis an Mitfavoriten auf...

Modus und kleine Änderungen

Seit der Absetzung der Champions League of Darts hat der Grand Slam of Darts das Alleinstellungsmerkmal einer Gruppenphase zurück. Die 32 Teilnehmer wurden dabei anhand ihrer Weltranglistenposition zum Cut-Off in vier Lostöpfe untergebracht und anschließend in acht Gruppen gelost. Am Samstag sowie Sonntag findet in zwei Sessions aufgeteilt jeweils ein kompletter Gruppenspieltag mit jeweils 16 Duellen statt, ehe die ersten Gruppen am Montag-Abend und die verbliebenen vier Gruppen am Dienstag-Abend abgeschlossen werden. Die komplette Gruppenphase wird im Modus "Best of 9 Legs" gespielt, was immer die ein oder andere Überraschung mit sich bringen kann. Die besten zwei Spieler pro Gruppe qualifizieren sich für das Achtelfinale, ab dieser Runde geht es in einem ganz normalen K.O.-Modus weiter. Dabei erhöht sich die Anzahl der benötigten Durchgänge für einen Sieg auf zehn. 16 Legs benötigt man ab dem Viertelfinale, die am Freitag und Samstag aufgeteilt ausgetragen werden. Am Sonntag-Nachmittag finden schließlich die beiden Halbfinals statt, ehe am Abend dann das große Finale um den Titel ansteht.

Neben dem Titel und der "Eric Bristow Trophy" winkt dem Gewinner auch ein Preisgeld von £150.000 und damit £25.000 mehr als im Vorjahr. Insgesamt erhöhte die PDC das Preisgeld bei diesem Turnier um £100.000 auf £650.000 Pfund. Austragungsort bleibt Aldersley Leisure Village in Wolverhampton, auch die Teilnehmerverteilung blieb zum größten Teil unverändert. Erneut qualifizierten sich 16 der 32 Starter über eine Prioritätenliste, acht weitere kamen aus dem Qualifikationsturnier vergangenen Sonntag hinzu. Die acht verbliebenen Startplätze entfielen auf sekundäre Touren der PDC, darunter die Challenge Tour, die Development Tour sowie die PDC Women's Series. Die größte Änderung hierbei ist, dass die PDC den asiatischen sowie den nordamerikanischen Championship Sieger einlud. Spieler aus anderen Verbänden wie der WDF fehlen damit zum zweiten Mal hintereinander.

Schindler und Suljovic mit reellen Möglichkeiten auf die K.O.-Phase

Für Martin Schindler, dem einzigen deutschen Starter, dürfte die Devise lauten, im vierten Versuch zum ersten Mal die Gruppenphase zu überstehen. "The Wall" spielt zwar ein grandioses Jahr, doch sobald es auf die große Bühne geht, ist es ihm noch kaum gelungen, sein wahres Können zu zeigen. Dass er es kann, zeigte Schindler in der vergangenen Auflage, als er - zugegebenermaßen in einem bedeutungslosen Spiel - Gerwyn Price mit einem 100er Average schlug. An dieses Niveau muss er wohl auch herankommen, wenn er in seiner Gruppe D bestehen will. Zum Auftakt bekommt es der Strausberger mit Dirk van Duijvenbode zu tun, der auf der großen Bühne immer unangenehm zu bespielen ist. Die weiteren Gruppengegner lauten Rob Cross, für den es bei den Majors allerdings in diesem Jahr auch nicht so rund läuft, sowie Adam Gawlas, gegen den ein Sieg Pflicht ist, wenn es um das Weiterkommen gehen soll. Zu den wahrscheinlichsten Achtelfinalgegner aus Gruppe C zählen dann Michael Smith und Joe Cullen.

In eine Gruppe ähnlichen Niveaus wurde Mensur Suljovic gelost. "The Gentle" wird am Samstag das Eröffnungsspiel gegen Simon Whitlock bestreiten, Gruppenkopf in seiner Gruppe B ist Danny Noppert. Vervollständigt wird die Gruppe durch Christian Perez. Aufgrund seiner absteigenden Formkurve verpasste der Österreicher die meisten Major-Turniere des Jahres, ließ aber zuletzt durch den ein oder anderen starken Auftritt wieder aufhorchen. Ein zweiter Gruppenplatz hinter Noppert scheint daher nicht unmöglich, zumal auch Whitlock schon länger keine Bäume mehr ausreißt.

Sichert sich Price Titel Nummer 4? Oder van Gerwen?

Als einer der Favoriten geht Titelverteidiger Gerwyn Price ins Rennen. Dem Weltranglistenersten gelang vor vier Jahren bei diesem Turnier der Durchbruch, alle drei bisher im Aldersley Leisure Village ausgetragenen Auflagen entschied der Waliser für sich. Nach einer schwierigen ersten Jahreshälfte konnte er zumindest die World Series of Darts Finals für sich entscheiden, hinterließ aber auch Fragezeichen wie dem Erstrundenaus bei der EM. Price erwischte eine unangenehme Gruppe, Dave Chisnall und Raymond van Barneveld sind zwei klangvolle Gruppengegner, wobei bei "Barney" auch viel Nostalgie mitschwingt. Der amtierende World Youth Champion Ted Evetts dürfte der kleinste Stolperstein in der Gruppe sein, ein Weiterkommen sollte für Price unter normalen Umständen aber außer Frage stehen. Auf dem Weg zum möglichen vierten Titel wartet im Achtelfinale ein Kontrahent aus der Suljovic-Gruppe, was auch keine unmöglichen Aufgaben werden.

Als Topfavorit bei den Buchmachern gilt allerdings Michael van Gerwen. Zwar entschied van Gerwen nicht die Masse an Turnieren, wie man es zu seinen besten Zeiten gewohnt war, doch bei den prestige-trächtigsten Events wie der Premier League, dem World Matchplay und dem World Grand Prix schlug der Niederländer in diesem Jahr zu. Andererseits erwischte es auch ihn bei der EM bereits in der ersten Runde. Ross Smith, der eben jene EM für sich entscheiden konnte, dürfte der unangenehmste Gegner in der Gruppe G sein, Luke Woodhouse und Nathan Rafferty klingen zumindest auf dem Blatt Papier nicht als die größten Herausforderungen. Falls "MvG" wie bei den anderen Majors zur Stelle ist, so steht einem vierten Titel hier nichts im Wege.

Breites Feld an Mitfavoriten

Der Achtelfinalgegner von van Gerwen wird allerdings aus der Gruppe kommen, die von vielen als die Interessanteste bezeichnet wird. Gruppe H beinhaltet drei Spieler, die in diesem Jahr wirklich aufmerksam gemacht haben: Luke Humphries als European Tour Dominator, Youngster Josh Rock, der mit unglaublichen Leistungen auch bereits einen Pro Tour Titel einfahren konnte, sowie Scott Williams, der auf der Challenge Tour größtenteils alles in Grund und Boden spielte und ohne Tourkarte ebenfalls auf der Pro Tour zuschlug. In den Hintergrund rückt da fast Ryan Searle, der es definitiv nicht leicht haben wird, diese Gruppe zu überstehen. Insbesondere Humphries und Rock ist sicherlich einiges zuzutrauen.

Das gilt wohl auch für Peter Wright, der erneut in einer Gruppe mit Fallon Sherrock gelandet ist. Nathan Aspinall wird ein früher Prüfstein für "Snakebite" werden, Alan Soutar kann bei der kurzen Distanz sicherlich auch gefährlich werden. Ein Ausscheiden des Weltranglistenzweiten und immerhin noch amtierenden Weltmeisters käme trotzdem einer Überraschung gleich.

Dahinter tummeln sich einige Namen, die man immer auf dem Zettel haben muss. Zumindest bis zum Finale muss man mit Michael Smith immer rechnen, Damon Heta zählte zuletzt zu den konstantesten Spielern. Danny Noppert, Dirk van Duijvenbode oder eben auch Ross Smith darf man sicher nicht außer Acht lassen.

Ein Fragezeichen steht dagegen hinter Jonny Clayton, der sich in den letzten Wochen doch eher schwer tut, an seine Leistungen der Vormonate heranzukommen.

In José de Sousa und James Wade fehlen nicht nur die beiden Finalisten aus 2020, auch Dimitri Van den Bergh verpasste die Qualifikation, womit drei der vier Halbfinalisten von vor zwei Jahren keine Möglichkeit mehr haben, ihr Ranglistenpreisgeld von damals zu verteidigen. Erstmals in der Geschichte des Grand Slams wird auch Gary Anderson nicht zum Teilnehmerfeld zählen. Nichtsdestotrotz können sich die Fans auch aufgrund des Modus auf neun spannende und prall gefüllte Darts-Tage freuen.

Der Grand Slam als reines PDC-Turnier

Gerne wurde der Grand Slam in der Vergangenheit als Kräftevergleich der besten Spieler der PDC sowie BDO herangezogen. Durch den Untergang der BDO fehlte dieser Vergleich im letzten Jahr bereits. Obwohl die WDF übernahm und Anfang April in Neil Duff einen Weltmeister sowie in Beau Greaves eine Weltmeisterin gefunden hatte, verzichtete die PDC auf eine Einladung. Damit gingen wie 2021 alle Startplätze an von der PDC organisierte Veranstaltungen. Ob sich daran wieder was ändert, wird sich erst in der Zukunft zeigen.

Der Grand Slam of Darts 2022 startet am morgigen Samstag, den 12. November, das Finale findet am Sonntag, den 20. November statt. DAZN und Sport1 übertragen an allen Tagen live.

 

Gruppen-Auslosung 2022:

Gruppe A

 Name

Sp

S

N

+/-

Pk

Gerwyn Price (1)          
Dave Chisnall          
Raymond van Barneveld          
Ted Evetts          

 

Gruppe B

 Name

Sp

S

N

+/-

Pkt

Danny Noppert (8)          
Simon Whitlock          
Mensur Suljovic          
Christian Perez          

 

Gruppe C

 Name

Sp

S

N

+/-

Pkt

Michael Smith (4)          
Joe Cullen          
Ritchie Edhouse          
Lisa Ashton          

 

Gruppe D

 Name

Sp

S

N

+/-

Pkt

Rob Cross (5)          
Dirk van Duijvenbode          
Martin Schindler          
Adam Gawlas          

 

Gruppe E

 Name

Sp

S

N

+/-

Pkt

Peter Wright (2)          
Nathan Aspinall          
Alan Soutar          
Fallon Sherrock          

 

Gruppe F

 Name

Sp

S

N

+/-

Pkt

Jonny Clayton (7)          
Damon Heta          
Jermaine Wattimena          
Leonard Gates          

 

Gruppe G

 Name

Sp

S

N

+/-

Pkt

Michael van Gerwen (3)          
Ross Smith          
Luke Woodhouse          
Nathan Rafferty          

 

Gruppe H

 Name

Sp

S

N

+/-

Pkt

Luke Humphries (6)          
Ryan Searle          
Josh Rock          
Scott Williams          

 

Spielplan Samstag, 12. November:

Nachmittags-Session: (ab 14:00 Uhr MEZ)
1. Gruppenspieltag Gruppen A, B, C, D:
Simon Whitlock - Mensur Suljovic (B)
Dirk van Duijvenbode - Martin Schindler (D)
Joe Cullen - Ritchie Edhouse (C)
Dave Chisnall - Raymond van Barneveld (A)
Rob Cross (5) - Adam Gawlas (D)
Danny Noppert (8) - Christian Perez (B)
Gerwyn Price (1) - Ted Evetts (A)
Michael Smith (4) - Lisa Ashton (C)

Abend-Session: (ab 20:00 Uhr MEZ)
1. Gruppenspieltag Gruppen E, F, G, H:
Ross Smith - Luke Woodhouse (G)
Ryan Searle - Josh Rock (H)
Damon Heta - Jermaine Wattimena (F)
Nathan Aspinall - Alan Soutar (E)
Luke Humphries (6) - Scott Williams (H)
Peter Wright (2) - Fallon Sherrock (E)
Michael van Gerwen (3) - Nathan Rafferty (G)
Jonny Clayton (7) - Leonard Gates (F)

In Klammern die jeweiligen Gruppen, in der die Spieler sich befinden

 

Preisgeldverteilung im Jahr 2022:

Sieger: £150.000
Runner-Up: £70.000
Halbfinale: £50.000
Viertelfinale: £25.000
Achtelfinale: £12.250
Bonus Gruppensieger: £3.500
Gruppe Platz 3: £8.000
Gruppe Platz 4: £5.000

Insgesamt: £650.000

TV-Übertragung 2022:

Auch im Jahr 2022 wird Sport1 vom Grand Slam of Darts insgesamt wieder sehr viele Stunden Live-Dart im deutschen Free-TV zeigen. Beim Streaming-Anbieter DAZN verpasst man keinen einzigen Dart. Bei DAZN besteht zudem die Möglichkeit eines kostenlosen Probemonats, DAZN überträgt alle Major-Turniere der PDC, zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

Übertragungszeiten Sport1:

Samstag, 12.11.2022: Gruppenphase - Tag 1 - Nachmittags-Session: 14:00 - 17:25 Uhr live (inkl. Analyse)
Samstag, 12.11.2022: Gruppenphase - Tag 1 - Abend-Session: 23:00 - 01:00 Uhr live
Sonntag, 13.11.2022: Gruppenphase - Tag 2 - Nachmittags-Session: 16:15 - 18:00 Uhr live
Sonntag, 13.11.2022: Gruppenphase - Tag 2 - Abend-Session: 20:00 - 00:00 Uhr live
Montag, 14.11.2022: Gruppenphase - Tag 3: 20:15 - 00:15 Uhr live
Dienstag, 15.11.2022: Gruppenphase - Tag 4: 20:15 - 00:15 Uhr live
Mittwoch, 16.11.2022: Achtelfinale: 20:00 - 00:00 Uhr live
Donnerstag, 17.11.2022: Achtelfinale: 20:15 - 00:00 Uhr live
Freitag, 18.11.2022: Viertelfinale: 20:45 - 00:00 Uhr live
Samstag, 19.11.2022: Viertelfinale: 20:00 - 00:00 Uhr live
Sonntag, 20.11.2022: Halbfinale - Nachmittags-Session: 14:00 - 18:00 Uhr live
Sonntag, 20.11.2022: Finale: 19:00 - 22:30 Uhr live (inkl. Countdown)


Weitere Informationen:

Alle Infos zum Grand Slam of Darts [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum].

Foto-Credit: Lawrence Lustig/PDC

[tk]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed