Anzeige

World Cup of Darts: Österreich besteht ersten Härtetest, Niederlande und England souverän

Freitag, 7. Juni 2019 23:09 - Dart News von dartn.de

World Cup of Darts 2019 - Tag 2 - Team AustriaNachdem das deutsche Team gestern erfolgreich in den diesjährigen World Cup of Darts gestartet ist, ist ihnen Österreich ins Achtelfinale gefolgt. Mensur Suljovic und Zoran Lerchbacher legten ein starkes Comeback gegen Russland hin. Auch England und Titelverteidiger Niederlande sind nach überzeugenden Auftritten weiter im Wettbewerb vertreten. Die beste Leistung des Tages bot überraschend Kanada.

Mensur Suljovic und Zoran Lerchbacher konnten die zweite österreichische Auftaktniederlage nacheinander gegen die stark harmonierenden Russen Boris Koltsov und Aleksei Kadochnikov gerade noch abwenden. Mit überragendem Teamwork und einem Quentchen Glück drehten sie einen 1:3 Rückstand und waren schlussendlich mit 5:3 erfolgreich. Ein österreichischer 17-Darter wurde zum Auftakt in 15 Darts beantwortet. Kadochnikov finishte als Nächstes 116 für einen 12-Darter und machte auch das vierte Leg auf der Doppel 10 zum 3:1 zu. Koltsov hätte die Partie nun bereits entscheiden können, verwarf aber im fünften und sechsten Leg insgesamt vier Gelegenheiten. So verkürzte zunächst Lerchbacher für die Alpenrepublik, ehe Suljovic 83 auf dem Bullseye zumachte. Als Lerchbacher dann auch noch 138 zum 12-Darter checkte, war die Partie gedreht. Suljovic war es schließlich vorbehalten, die dritte Siegchance für einen 13-Darter zu verwerten.

Auch mit seinem neuen Partner Jermaine Wattimena läuft es für Michael van Gerwen im Team Niederlande. Die beiden ließen durchaus enttäuschende Spanier mit 5:0 hinter sich. Cristo Reyes und Toni Alcinas fanden nie wirklich in die Partie. Wattimena legte in Form eines 108er-Finishes gleich einen Einstand nach Maß hin, auch die nächsten beiden Legs wanderten in 14 und 17 Darts in Richtung Niederlande. In 18 und 14 Darts machte der Titelverteidiger den Whitewash perfekt. Van Gerwen brachte zum Abschluss 82 ins Ziel.

Rob Cross und Michael Smith haben für England nichts anbrennen lassen und die Philippinen 5:1 bezwungen. Dabei bestraften sie die Fehler von Lourence Ilagan und Noel Malicdem, die das Momentum nicht auf ihrer Seite hatten. England gehörten die ersten drei Legs, darunter ein 106er-Finish von Cross und ein 72er-Check von Smith. Ilagan und Malicdem hatten jeweils einmal auf die Doppel gepatzt, hätten zu diesem Zeitpunkt also auch selbst führen können. Stattdessen folgte ein 16-Darter der Engländer zum 4:0, ehe Ilagan einen 15-Darter zum ersten Leggewinn seiner Nation abschloss. Weil Malicdem jedoch eine weitere Chance verstreichen ließ, um im Spiel zu bleiben, machte Smith auf der Doppel 8 ein Ende.

Schwer tat sich Australien, doch am Ende behielten Simon Whitlock und Kyle Anderson gegen die gefährlichen Finnen Marko Kantele und Kim Viljanen knapp mit 5:4 die Oberhand. Finnland begann sehenswert in 14 Darts, brachte dann aber drei Checkchancen nicht im gewünschten Doppel unter. Anderson finishte im Gegenzug 86 und wenig später auch 70 zum Führungswechsel. Fünf verfehlte Doppel verkomplizierten allerdings alles für die Männer aus Down Under, da die Finnen nun zwei Legs nacheinander holten und dabei einen 14-Darter zum 3:2 fabrizierten. In 13 und 17 Darts drehte Australien den Spieß um, doch Finnland erkämpfte sich in 16 Pfeilen das 4:4. Im Entscheidungsleg zeigte der Favorit seine ganze Klasse und Whitlock entschied das Ganze durch ein 70er-Checkout.

Italien muss weiter auf den aller ersten Sieg beim World Cup warten, auch wenn Andrea Micheletti und Stefano Tomassetti eine starke Leistung boten. Sie unterlagen den glänzend aufspielenden Dawson Murschell und Jim Long aus Kanada 3:5. Die ersten beiden Legs wurden gerecht verteilt, darunter ein 116er-Finish von Micheletti. Es folgte ein 15-Darter der Kanadier und ein 13-Darter des italienischen Teams zum 2:2. Anschließend checkte Long 106 für einen 12-Darter, woraufhin Italien in 15 Darts zum neuerlichen Gleichstand konterte. Zwei 16-Darter ebneten Kanada den Weg in die nächste Runde, Tomassetti ließ eine Chance zum 4:4 ungenutzt.

Polen hat gezeigt, warum sie durchaus die ein oder andere Topnation gefährden könnten. Krzysztof Ratajski schaltete gemeinsam mit Tytus Kanik Tschechien mit 5:2 aus. Dabei trafen sie mehr als 50 Prozent ihrer Doppel, wobei auch die Kontrahenten Karel Sedlacek und Pavel Jirkal in dieser Kategorie auf einen sehr guten Wert kamen. Polen lag schnell 4:1 vorne und streute dabei einen 14-Darter ein. Sedlacek ließ die Tschechen dank eines 160er-Checkouts noch einmal aufkommen, doch Polen vollendete durch einen weiteren 14-Darter.

Ein paar gute Momente hatte auch Irland zu verzeichnen. So verdienten sich William O'Connor und Steve Lennon das Weiterkommen mit einem 5:1 über Griechenland, die mit John Michael und Veniamin Symeonidis antraten. Beide Teams eröffneten in 17 Darts, ehe die Iren begleitet von einem 16-Darter auf 4:1 davonzogen. Griechenland vergab zwischenzeitlich vier Möglichkeiten, um zwei dieser Legs zu holen. Das rechte sich, weil Irland das Match kurz darauf in 15 Darts beendete.

Im ersten Spiel des Tages triumphierten Darin Young und Chuck Puleo für die USA klar mit 5:1 gegen das chinesische Duo Xiaochen Zong und Yuanjun Liu . Das deutliche Ergebnis war aber durchaus schmeichelhaft. China hielt eingangs sein Service mit einem ansprechenden 15-Darter, konnte jedoch bis zum Ende der Partie keinen weiteren der neun Versuche auf die Doppel unterbringen. Die US-Boys profitierten, auch wenn am Schluss bei Ihnen die Sicherheit beim Checkout ebenfalls nachließ. Ein 17-Darter zum Abschluss war ihr Highlight, wobei Puleo das siegbringende Doppel traf.


Morgen geht es dann mit zwei Sessions weiter, am Ende der Nachmittags-Session trifft Deutschland dabei auf Belgien, Östereich bekommt es am Abend mit den USA zu tun. DAZN und PDC-TV HD übertragen beide Sessions ab 13 bzw. 19 Uhr jeweils in voller Länge live.

 

Ergebnisse Freitag:

Freitag, 07.06.2019:
Erste Runde:
China 1-5 USA (76,06 - 79,21)
Italien 3-5 Kanada (95,47 - 97,56)
Polen 5-2 Tschechien (92,33 - 84,11)
Irland 5-1 Griechenland (87,24 - 84,28)
England (1) 5-1 Philippinen (91,53 - 87,59)
Österreich (8) 5-3 Russland (92,87 - 95,12)
Australien (5) 5-4 Finnland (86,68 - 85,31)
Niederlande (4) 5-0 Spanien (92,78 - 84,85)

 

Vorschau Samstag:

Samstag, 08.06.2019:
Zweite Runde: (ab 13 Uhr)
Südafrika - Neuseeland
Singapur - Japan
Schottland - Schweden
Belgien - Deutschland

Samstag, 08.06.2019:
Zweite Runde: (ab 19 Uhr)
Australien - Kanada
Österreich - USA
England - Irland
Niederlande - Polen

 

Preisgeld 2019:

Sieger: pro Spieler £35.000
Runner-Up:
jeweils £20.000
Halbfinale:
jeweils £12.000
Viertelfinale:
jeweils £8.000
Achtelfinale:
jeweils £4.000
1.Runde:
jeweils £2.000

Gesamt:
£350.000


TV-Übertragung:

Das Turnier kann über die Online-Streaming Dienste DAZN und PDC-TV HD verfolgt werden, dort werden alle Sessions live und in voller Länge übertragen. Mit dem kostenlosen Probemonat könnt ihr DAZN testen und alle Major-Turniere LIVE sehen, hier anmelden: http://bit.ly/livedart2019

Sport 1 überträgt den diesjährigen World Cup of Darts nicht.

 

Weitere Informationen:

Alle Informationen zum Turnier findet ihr auf der [Turnierseite]
Fragen und Diskussionen zum Turnier gibt es in unserem [Forum]
Hier findet ihr einen übersichtlichen [Turnierbaum]

Foto Credit: DAZN Stream

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige