Anzeige

World Series of Darts Finals 2019 - Die Vorschau

Donnerstag, 31. Oktober 2019 08:48 - Dart News von dartn.de

World Series of Darts Finals - Siegerehrung - James Wade

Von Freitag bis Sonnntag gehen in dieser Woche im AFAS Live in Amsterdam die World Series Finals 2019 über die Bühne. Mit dabei sind aus dem deutschsprachigen Raum der Österreicher Mensur Suljovic sowie Gabriel Clemens aus Deutschland.

Das Turnier

Gespielt werden die World Series Finals erstmals in den Niederlanden. Als Austragungsort wurde das AFAS Live in Amsterdam ausgewählt. Je Session werden dort etwa 3.800 Zuschauer Platz finden. Während am Samstag die Halle nahezu ausverkauft sein wird, gibt es aktuell für Freitag und Sonntag noch Tickets. Diese können über die Webseite der PDC Europe unter www.pdc-europe.tv gekauft werden. Das Preisgeld wurde im Vergleich zum letzten Jahr von 250.000 auf 300.000 Pfund angehoben. Der Sieger darf sich in diesem Jahr über 70.000 Pfund freuen.

Qualifizieren konnte man sich über die World Series Order of Merit, für die man bei den World Series Turnieren rund um den Globus Punkte sammeln konnte. Aufgefüllt wurde das Teilnehmerfeld dann mit Spielern der Weltrangliste, einem Qualifikationsturnier und auch 8 Wildcards.

Gestartet wird das Turnier am Freitagabend ab 19:45 Uhr MEZ mit der ersten Runde. Am Samstag (ab 20 Uhr) steigen dann die Top 8 gesetzten Spieler ein und treffen auf die Sieger der Spiele vom Freitag. Sonntag ist Finaltag, da finden ab 13:45 Uhr die Viertelfinalspiele statt. Die Entscheidung fällt wenige Stunden später, ab 20:00 Uhr gehen Halbfinale und Finale über die Bühne.

Schweres Los für van Gerwen

Topfavorit Michael van Gerwen ist als Nr. 1 gesetzt und auch der Mann, den es zu schlagen gilt. Der amtierende Weltmeister hat aber alles andere als eine einfache Auslosung in diesem Jahr erwischt. In seinem Auftaktspiel trifft er auf Michael Smith oder Gerwyn Price, übersteht er diese Runde könnte mit James Wade der Titelverteidiger warten. Absolute Kracher bereits in den ersten Runden. In Topform natürlich machbar für "Mighty Mike", aber dass auch er zu schlagen ist, hat man erst vor wenigen Tagen in Göttingen bei den European Championship oder im Sommer beim World Matchplay gesehen.

Aus diesem Teil des Turnierbaums mit van Gerwen, Wade, Smith und Price könnte durchaus am Ende der Turniersieger kommen. Ebenso auf der Liste muss man den amtierenden World Matchplay und European Champion Rob Cross haben. Der Engländer ist in Topform und konnte 2019 bereits zwei große Titel holen. Spricht man über Favoriten und Kandidaten für einen möglichen Turniersieg, darf man natürlich auch die Namen Peter Wright, Daryl Gurney, Gerwyn Price und Dave Chisnall nicht vergessen. Alle dieser Spieler zeigten in diesem Jahr schon starke Auftritte bei TV-Turnieren.

Die große Unbekannte wird erneut Gary Anderson sein. Der ehemalige Doppelweltmeister kann natürlich in guter Form so ein Turnier gewinnen. Allerdings konnte der Schotte in diesem Jahr auf Grund von Rückenproblemen nur wenige Turniere spielen und die Leistungen schwankten auf Grund dieser fehlenden Turnierpraxis und der fehlenden Trainingszeit sehr stark. Von einem deutlichen Aus beim ersten Match bis hin zu einem Turniersieg ist für den 49-Jährigen so gut wie alles möglich.

Abschiedstournee von "Barney"

Vielen Fans, vor allem jene in der Halle, freuen sich auf Raymond van Barneveld. Es wird der letzte Auftritt von "Barney" bei einem offiziellen PDC Turnier in seinem Heimatland sein. Ende des Jahres wird der fünffache Weltmeister nach der Weltmeisterschaft seiner erfolgreiche Karriere endgültig beenden. Er möchte sich natürlich würdig und mit einer starken Leistung von seinen Fans verabschieden. Die Erwartungen sind durchaus hoch, die Frage ist, ob der Niederländer diese auch mit wenig Turnierpraxis und zuletzt stark schwankenden Leistungen auch erfüllen kann.

Gespannt sein darf man auch auf den Auftritt von Damon Heta. Der Sensationsmann konnte bei den Brisbane Darts Masters James Wade, Gary Anderson, Simon Whitlock und Rob Cross bezwingen und sich den Turniersieg sichern. Damit sorgte er für eine der größten Überraschungen in diesem Jahr. Er ist als Nummer 5 gesetzt und trifft in der zweiten Runde auf Kyle Anderson oder Mensur Suljovic.

Suljovic und Clemens dabei

"The Gentle" Mensur Suljovic qualifizierte sich über die PDC Weltrangliste für diese Veranstaltung. Auch er ist in Topform immer über eine Überraschung gut und zählt zum erweiterten Favoritenkreis. Der Wiener bekommt es in der ersten Runde mit dem Australier Kyle Anderson zu tun. Übersteht er diese Auftakthürde, würde Überraschungsmann Damon Heta warten.

Gabriel Clemens wird wie Suljovic bereits am Freitag ins Turnier einsteigen. Der 36-Jährige Saarländer wurde für seine guten Leistungen vor allem beim German Darts Masters in Köln mit einer Wildcard für dieses Event belohnt. Er trifft in Runde 1 auf die Niederländische Nummer 2, Jermaine Wattimena.  Übersteht er diese Auftakthürde, würde am Samstag vor ausverkauftem Haus ein Spiel gegen Lokalmatador und Publikumsliebling Raymond van Barneveld warten.

 

Spielplan World Series Finals 2019:

Einen übersichtlichen Turnierbaum haben wir für euch [hier] hinterlegt.

Freitag, 01.11.2019:
Erste Runde: (ab 19:45 Uhr MEZ)
Wayne Jones - Jonny Clayton
Ricky Evans - Ian White
Kyle Anderson - Mensur Suljovic
Krzysztof Ratajski - Nathan Aspinall
Michael Smith - Gerwyn Price
Dave Chisnall - Simon Whitlock
Danny Noppert - Jeffrey de Zwaan
Jermaine Wattimena - Gabriel Clemens

Samstag, 02.11.2019:
Zweite Runde: (ab 20 Uhr MEZ)
James Wade (8) - Jones/Clayton
Damon Heta (5) - K.Anderson/Suljovic
Daryl Gurney (4) - Ratajski/Aspinall
Michael van Gerwen (1) - Smith/Price
Peter Wright (2) - Evans/White
Gary Anderson (7) - Noppert/De Zwaan
Raymond van Barneveld (6) - Wattimena/Clemens
Rob Cross (3) - Chisnall/Whitlock


Sonntag, 03.11 2019:
Nachmittags-Session:
Viertelfinale: (ab 13:45 Uhr MEZ)

Abend-Session:
Halbfinale: (ab 20 Uhr MEZ)

anschl. Finale: (ca. 22 Uhr MEZ)

Modus 2019:

1. Runde: Best of 11 Legs
2. Runde:
Best of 11 Legs
Viertelfinale:
Best of 19 Legs
Halbfinale:
Best of 21 Legs
Finale:
Best of 21 Legs

Preisgeld 2019:

Sieger: £70.000
Runner-Up: £30.000
Halbfinale: £20.000
Viertelfinale: £15.000  
Letzte 16: £7.500  
Letzte 24: £5.000

Gesamt: £300.000

 

Da die World Series Finals ein Einladungsturnier sind, zählt das Preisgeld nicht für die Order of Merit.

 

TV-Übertragung:

Die World Series of Darts Finals werden 2019 NICHT von Sport1 übertragen. Zu verfolgen ist das Turnier über den Streamingdienst DAZN und über den offiziellen PDC-Stream PDC-TV HD. Dort werden alle Spiele live und in voller Länge zu sehen sein. Bei DAZN besteht außerdem die Möglichkeit eines kostenlosen Probemonats, DAZN überträgt alle Major-Turniere der PDC, zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

 

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den World Series Finals gibt es auf unserer [Turnierseite].
Informationen zur World Series gibt es [hier].
Wir haben auch einen übersichtlichen [Turnierbaum] angelegt.
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum].

Foto-Credit: PDC/Lawrence Lustig

[ds]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige