Anzeige

World Matchplay: Cross und Wright überzeugen

Donnerstag, 25. Juli 2019 00:24 - Dart News von dartn.de

World Matchplay 2019 - Tag 5 - Rob Cross

Zweiter Teil des Achtelfinals beim World Matchplay 2019 und nach dem gestrigen Ausscheiden von Michael van Gerwen und Gary Anderson gaben sich heute Rob Cross und Peter Wright in ihren Spielen keine Blöße und überzeugten auf ganzer Linie. Stephen Bunting setzte sich erneut in einem Thriller durch und Daryl Gurney rang Keegan Brown nieder.

Gurney ringt Brown nieder

Seiner Favoritenrolle gerecht wurde zum Auftakt des Abends Daryl Gurney, der Keegan Brown mit einer durchschnittlichen Leistung mit 11:9 aus dem Turnier warf. Trotz Probleme auf den Doppeln gingen die ersten drei Legs alle an Gurney, bevor Brown 88 Punkte für seinen ersten Leggewinn auswarf. Zwei Breakmöglichkeiten ließ der Engländer dann aber ungenutzt und Gurney checkte 109 Punkte zur 4:1-Führung. "Superchin" verpasste im Anschluss dreimal die D4 um weiter davon zu ziehen, korrigierte aber mit einem 76er-Checkout. Brown hielt in 17 Darts dagegen, Gurney knipste 106 Punkte aus, ehe sein Gegner mit einem 10-Darter glänzte. In 14 Darts stellte Gurney den alten Abstand wieder her, ein umkämpftes zwölftes Leg ging wieder an Brown.

Der zweifache Major-Sieger hielt sich bei eigenen Anwurf weiterhin schadlos, ebenso der Jugendweltmeister von 2014. Nach zwei verpassten Darts auf der D20 konnte Brown dann aber erstmals den Anwurf von Gurney durchbrechen, musste das Break aber direkt wieder abgeben. Auf der D16 machte der Weltranglistendritte das 10:7 klar, "The Needle" hielt sich auf der D8 im Spiel. Gegen die Darts gelang dem Qualifikanten dann zwar das wichtige Break zum 9:10, doch es folgten zu schwache Scores, so dass Gurney seinen zweiten Matchdart auf der D4 verwandelte und ins Viertelfinale einzog.

Bunting siegt erneut im Thriller

Wie schon in seinem Erstrundenspiel gegen Gerwyn Price war Stephen Bunting in einem wahren Thriller involviert, auch diesmal hatte er gegen Ian White in der entscheidenden Phase die besseren Nerven und siegte mit 14:12. Die Partie startete friedlich mit vier Holds, wobei White im zweiten Leg gleich vier Breakdarts ungenutzt ließ. Besser machte es dann sein Kontrahent, der seine erste Breakchance gleich in der D20 zum 3:2 versenkte. Davon unbeeindruckt checkte White 100 Punkte als Konter und schaffte in 16 und 11 Darts eine Lücke von zwei Legs. Diese wurde nach einer getroffenen D20 sogar noch größer, mit einem 84er-Finish gewann Bunting dann immerhin das letzte Leg dieser Session. In 15, 16 und 18 Darts zog White weiter das Tempo an, mit einem 14-Darter meldete sich Bunting wieder zurück. "The Bullett" gewann auch die folgenden beiden Legs und nach einem weiteren 14-Darter lag er plötzlich nur noch ein Leg zurück. Der Mann aus St. Helens verpasste dann aber drei Darts zum Ausgleich und White traf die D4 zum 10:8. "Diamond" hatte nun die Chance das Spiel bei eigenem Anwurf nach Hause zu bringen, doch drei Matchdarts auf der D16 verpassten das Ziel. Auch im nächsten Leg reichten zwei weitere Pfeile nicht aus, womit Bunting das Spiel in die Verlängerung brachte.

Dort legte White in 13 Darts vor, Bunting knipste unter höchstem Druck 110 Punkte aus. Der BDO-Weltmeister von 2014 breakte dann mit einem 84er-CO, White gelang aber postwendend das Re-Break. Der diesjährige zweifache Sieger der European Tour überwarf dann aber zweimal bei 32 Punkten Rest und Bunting profitierte auf der D10. Nun machte dieser es besser und brachte den Sieg auf der D16 über die Ziellinie.

Cross souverän ins Viertelfinale

Einen erneut starken Eindruck hinterlassen hat Rob Cross, der Krzysztof Ratajski deutlich mit 11:5 in die Schranken wies. Ratajski erwischte den besseren Start und holte sich die ersten beiden Legs in 14 und 12 Darts inkl. einem 160er-Finish und Aufnahmen von 180 und 177. Nur knapp verpasste der Pole dann ein 103er-Co und Cross traf die D18 für sein erstes Leg. Diesen positiven Moment nahm Cross mit, checkte zunächst 100 Punkte aus und legte einen 11-Darter nach. Auf der D10 holte sich die Nr. 2 der Setzliste das 4:2, in 16, 15, 12 (inkl. 124er-CO) und starken 11 Darts gewann "Voltage" alle Legs der zweiten Session. Weiter ging es in 15 Darts zum 9:2, ehe Ratajski zwei Legs in Serie für sich entscheiden konnte. Mit einem 67er-Checkout brachte sich Cross in Schlagdistanz zum Sieg, der "Polish Eagle" nullte nochmal 68 Punkte, aber Cross' zweiter Matchdart saß in der D16.

Wright weiter stark unterwegs

Mit Peter Wright hat auch der aktuelle Mann der Stunde das Viertelfinale erreicht, er bezwang Simon Whitlock deutlich im Schnelldurchgang mit 11:2. In 16, 14 und 14 Darts kam Wright gut ins Match und nahm zur Freude der Fans in Blackpool auch das 170er-Finish mit. Auch das fünfte Leg ging an Wright, im sechsten Leg schrieb Whitlock dann erstmals auf der D19 an. Wright gewann auch die folgenden beiden Legs und führte zur zweiten Werbepause bereits uneinholbar mit 9:1. Whitlock gewann mit einem 120er-Shanghai-Finish zwar noch sein zweites Leg, doch Wright holte sich in 18 und 11 Darts (nach sieben perfekten Pfeilen) den Sieg im Eiltempo.

Am morgigen Donnerstag stehen bereits die ersten beiden Viertelfinals zwischen Michael Smith und Mervyn King und Glen Durrant gegen James Wade an. Los geht es um 20 Uhr MEZ, DAZN, Sport1 und PDC-TV übertragen jeweils live.

 

Ergebnisse Mittwoch:

Mittwoch, 24.07.2019:
Daryl Gurney 11-9 Keegan Brown (93,44 - 92,44)
Stephen Bunting 14-12 Ian White (92,82 - 94,63)
Rob Cross 11-5 Krzysztof Ratajski (98,47 - 94,45)
Peter Wright 11-2 Simon Whitlock (103,01 - 87,42)

Vorschau auf Donnerstag:

Donnerstag, 25.07.2019: (20 Uhr MEZ)
Michael Smith - Mervyn King
Glen Durrant - James Wade

 

TV-Übertragung 2019:

In diesem Jahr wird das World Matchplay wieder von DAZN und Sport1 live übertragen. Auch der offizielle Stream der PDC, PDC-TV HD zeigt alle Spiele live.
Sport1 wird von diesem Turnier fast alle Spiele übertragen. Auf DAZN werden alle Sessions in voller Länge gezeigt. Mit dem kostenlosen Probemonat von DAZN kann man das komplette Turnier kostenlos erleben: http://bit.ly/livedart2019
 

Preisgeld 2019:

Sieger: £150.000
Runner-Up: £70.000
Halbfinale: £50.000
Viertelfinale: £25.000
Achtelfinale: £15.000
1. Runde: £10.000
Gesamt: £700.000

Das Preisgeld ist im Vergleich zum letzten Jahr um 200.000 Pfund erhöht. Damit ist das World Matchplay weiterhin nach der PDC-WM das Ranglistenturnier mit dem größten Preisgeld im Dartsport.
 

Spielmodus 2019:

1. Runde: Best of 19 Legs
Achtelfinale: Best of 21 Legs
Viertelfinale: Best of 31 Legs
Halbfinale: Best of 33 Legs
Finale: Best of 35 Legs

Ein Spiel muss allerdings mit 2 Legs Differenz gewonnen werden. Seit 2014 gilt die Regel, dass die Spiele bei Gleichstand um maximal 5 Legs verlängert werden.

Weitere Informationen:

Alle Infos zum World Matchplay [Turnierseite]
Den Turnierbaum zum World Matchplay findet ihr [hier]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: PDC/Lawrence Lustig

[mvdb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige