ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Dartn.de WM Countdown 2023: Michael Smith (4) - Nicht mehr der Unerfüllte

Mittwoch, 7. Dezember 2022 13:00 - Dart News von dartn.de

Michael Smith | Dart WM 2023

Acht verlorene Major-Finals lasteten Michael Smith lange an. Sein Nervenkostüm wurde in Zweifel gestellt, sein immenses Potenzial blieb unerfüllt. Nach dem Triumph beim Grand Slam of Darts ist all dies Vergangenheit. Smith ist so gefestigt wie nie zuvor - und will sich nun auch zum Weltmeister krönen.

"Wenn Michael Smith einen Major-Titel gewinnt, ist er nicht zu stoppen." So oder sinngemäß haben sich Stars wie Gary Anderson oder James Wade in der Vergangenheit geäußert. Smith gilt als eines der größten Talente, das der Dartsport jemals hervorgebracht hat. Nur eine Sache konnte er lange nicht: Große Endspiele gewinnen.

Achtmal scheiterte Smith in einem Major-Finale, und als es in diesem Jahr bei den UK Open gegen Danny Noppert und bei den European Championship gegen Ross Smith wieder nicht klappte, schien sich der Fluch zu zementieren. Doch Smith fiel bereits nach den verlorenen Endspielen als gereifte Persönlichkeit auf, richtete den Blick stets nach vorne.

So dauerte es nur wenige Wochen, bis auf die achte Niederlage der erste Sieg folgte. Smith marschierte mit sieben gewonnenen Spielen durch den Grand Slam of Darts, ließ Nathan Aspinall im Finale keine Chance und nutzte seinen ersten Matchdart. Die Erleichterung, endlich auch zum Klub der großen Titelträger zu gehören, war dem 32-Jährigen deutlich anzusehen. Schließlich ist er schon lange kein Talent mehr, sondern einer der großen Jungs.

Nun stellt sich die Frage, ob die Entfesselung so vollständig ist, dass Smith bereits einen Monat nach seinem ersten Major-Sieg auch bereit für den ganz großen Wurf ist. Es gibt niemanden, der in ihm nicht auch einen potenziellen Weltmeister sieht. Kaum ein Spieler ist in seinem Flow so spektakulär anzusehen, in Sachen 180er macht ihm niemand etwas vor und auch seine Doppelquote ist gut genug, um sein starkes Scoring nach Hause zu bringen.

Zweimal stand Smith bereits in einem WM-Finale, Michael van Gerwen und Peter Wright verwehrten ihm in den Jahren 2019 und 2022 die Sid Waddell Trophy. Dazwischen verlor der Mann aus St. Helens zweimal sein erstes Spiel. So kennt Smith aus den letzten Jahren nur die Extreme.

Bei der Dart WM 2023 hat er nun eine schwierige Route erwischt. Gleich die ersten Hürden sind nicht ohne, im Achtelfinale könnte Joe Cullen oder Damon Heta warten, im Viertelfinale Luke Humphries oder Dave Chisnall. Im letzten Jahr musste Smith mit dem Spieler des Jahres 2021, Jonny Clayton, und dem damaligen Titelverteidiger Gerwyn Price jedoch sogar noch stärkere Gegner ausschalten, um sich bis ins Halbfinale vorzuspielen. Zuvor hatte er noch immer den Ruf, in großen Spielen nicht da zu sein. Nun ist Smith entfesselt - und gefährlicher denn je.

Mögliche Gegner (Auswahl):

Runde 2: Wattimena / Rafferty

Runde 3: Schindler (29) / Lukeman / Yamamoto

Achtelfinale: Cullen (13) / Heta (20) / Lewis / Evans / Sherrock

Viertelfinale: Humphries (5) / Chisnall (12) / Bunting (21) / van der Voort (28) / Gilding / Hempel

Halbfinale: Price (1) / Searle (16) / de Sousa (17) / van Barneveld (32) / Whitlock

Finale: Wright (2) / van Gerwen (3) / Cross (6) / Clayton (7) / Aspinall (10)

Hinweis: Für eine schnelle Übersicht wurden hier jeweils die nach Setzliste und ggfs. Form favorisierten Gegner aufgelistet.

 

Useful Stats - presented by Darts Orakel:

  • Saison-Average: 96,75 (Platz 7 der PDC)

  • Saison-Doppelquote: 41,16% (Platz 14 der PDC)

  • Nach zuvor acht Niederlagen in Majorfinalen und neun vergegebenen Darts zum Gewinn eines Majortitels gewann Michael Smith beim Grand Slam of Darts seinen ersten Premier TV Titel direkt mit dem ersten Matchdart. Kein Spieler ist nach einer solchen Anzahl an verlorenen Majorfinals zurückgekommen und schnappte sich noch einen Titel bei einem TV-Ranglistenturnier.

  • Bei der letztjährigen WM stellte er mit 24 180ern im WM-Finale gegen Peter Wright und 83 180ern im gesamten Turnierverlauf zwei neue Rekorde für die PDC-Weltmeisterschaft auf, zuvor hielt Gary Anderson den Rekord für die meisten Maxima innerhalb einer WM. Auf seinem Weg in das Finale erzielte Michael Smith letztes Jahr in fünf Partien hintereinander mindestens zehn 180er, dies gelang ihm zuvor nie.

  • Über diese Saison hinweg sorgte Michael Smith für weitere 180er-Rekorde in unterschiedlichen Turnieren. So warf er 40 Maxima bei den UK Open und 27 180er in einem European Tour Event, was es zuvor nie gegeben hat. In vier der sieben TV-Ranglistenturniere im Jahr 2022 war Michael Smith damit für die meisten 180er aus dem jeweiligen Teilnehmerfeld verantwortlich.

  • Bezüglich des Finishing hat Michael Smith in diesem Jahr eine Stärke auf eher ungewöhnlichen Doppelfeldern entwickelt: In gestreamten Spielen traf Smith 20 seiner 31 Versuche auf die Doppel 2, das ist mit einer 64,52% Quote absoluter Bestwert in der PDC. Auch auf der Doppel 1 sowie der Doppel 13 verwandelte Smith mehr als die Hälfte seiner Darts.

  •  Im letzten Jahr gewann Michael Smith bei der WM an Konstanz dazu, was die Doppel anbelangt. Bis auf das Finale beendete er jedes Spiel mit einer Doppelquote von mindestens 40% und erzielte eine Doppelquote von 47,92%, wenn der Gegner auf Doppel stand. Diese Quote sackte jedoch in der Partie gegen Wright auf 22% ab.

 

Weitere Informationen zur Weltmeisterschaft:

Alle Infos zum Spieler [Spielerprofil]
Alle Informationen zur WM gibt's auf unserer [Dart WM Turnierseite]
Hier gibt's den übersichtlichen [Turnierbaum]
Die Sendetermine von Sport1 [Sport1 Übertragungszeiten]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Taylor Lanning/PDC

[dj]

Quelle: dartn.de

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed