Anzeige

Dartn.de Newsflash - Ausgabe Nr. 7

Dienstag, 10. September 2019 11:07 - Dart News von dartn.de

Dartn.de Newsflash

Siebte Ausgabe des dartn.de Newsflash, der sich mit interessanten Aussagen von Phil Taylor und Gary Anderson beschäftigt und auch den Target Product Launch beinhaltet. Ron Meulenkamp hat bei One80 verlängert und es gibt neue Infos zur Qualifikation für die PDC-WM und den World Cup of Darts. Zudem gibt es die Ergebnisse von den England Classic, Masters und Matchplay.

PDC WM Qualifier Daten

In der vergangenen Woche hat die PDC nahezu alle offenen Termine für die internationalen Qualifier der Weltmeisterschaft bekanntgegeben. Ab dem nächsten Wochenende geht der Kampf um die begehrten WM-Startplätze dann so richtig los und wird dann wöchentlich fortgesetzt. Für die deutschen Spieler stand der Termin des Super League Finals am 17. November in Hildesheim schon etwas länger fest, nun wurde auch der Südosteuropäische Qualifier datiert. An diesem dürfen unter anderem Spieler aus der Schweiz und Österreich teilnehmen, ausgetragen wird er am 09. November in Eisenstadt. Des Weiteren gab die PDC eine Regeländerung bekannt, sodass alle Spieler, die in ihren regionalen Qualifiern gescheitert sind und eine Tourcard besitzen, auch noch am PDPA Qualifier teilnehmen dürfen. In der Vergangenheit war dagegen nur ein einziger Qualifikationsversuch erlaubt.

Alle Qualifikationsturniere findet ihr auf unserer [Turnierseite]

Target Product Launch

Am Dienstag fand der alljährliche Target Product Launch statt, also die Veranstaltung, bei der Target seine Neuigkeiten präsentiert. Neben vielen neuen Setups, drehte sich in diesem Jahr dabei alles um das neue Swiss Point System, welches sich Target patentieren ließ. Mit einem kleinen Tool lassen sich jetzt die Spitzen des Systems innerhalb von kurzer Zeit sofort tauschen. Allerdings lässt sich das System ausschließlich auf die Darts anwenden, die damit ausgestattet worden sind. Der erste Dart, der mit Swiss Points ausgestattet ist, ist der neue Phil Taylor Dart, der den Namen "Phil Taylor’s 9Five G6" trägt. Wenige Tage später nahm Target mit Daan Bastiaansen eine 17-jährige Nachwuchshoffnung aus den Niederlanden unter Vertrag.

Phil Taylor mit Comeback?

Passend zum Target Product Launch äußerte sich auch Target-Zugpferd Phil Taylor bei Live Darts [zum Gesamtinterview] zum neuen Swiss Point System. "Man trainiert am Practice Board und dann kommt man auf die Bühne und es ist nie dasselbe. Bei mir ging es immer darum, dass ich über das Triplefeld geworfen habe. Jetzt kann ich die Spitzen innerhalb von wahrscheinlich 10 oder 15 Sekunden wechseln, genau wie bei den Flights. Wenn ich also über das Triple geworfen hätte, hätte ich eine kleinere oder größere Spitze nehmen  und die Darts vielleicht ein Stückchen tiefer werfen können. Das macht den Unterschied zwischen einer 60 und einer 180 aus. Ich werde mit diesem System trainieren, und wenn ich gut werde, dann komme ich zurück, vertraut mir." Auch zu seinem alten Weggefährten Raymond van Barneveld äußerte sich der Rekordweltmeister: "Ich denke, er wird jetzt einfach rausgehen und es genießen. Er hat mich gefragt, ob ich es vermisse und ich meinte nein, tue ich nicht, weil es die Menge an Reisen ist, die dich Woche für Woche müde macht. Ich bin jetzt fast 60 und es ist schwieriger für mich als für die jüngeren Spieler. Ich denke Raymond wird den Ruhestand genießen und Spaß daran haben, ohne Druck ein bisschen Geld zu verdienen." Zum 13-jährigen Wunderkind Leighton Bennett und dessen möglichen Grand Slam Teilnahme meint Taylor: "Ich denke, wenn du gut genug bist, bist du alt genug. Ich würde ihn gerne beim Grand Slam sehen. Ich schaue kein Darts, aber steckt ihn in den Grand Slam und ich würde es mir angucken. Ich würde mich hinsetzen und zusehen, und wer auch immer ihn zugelost bekommt, viel Glück."

Ron Meulenkamp verlängert bei One80

Seinen bestehenden Vertrag mit One80 hat Ron Meulenkamp im Rahmen der Catalunya International Open um einige weitere Jahre verlängert. Meulenkamp gehört zu den vielen aufstrebenden Niederländern, seit 2016 besitzt "The Bomb" eine Tourcard. Ein European Tour Halbfinale schaffte Meulenkamp 2017 in Riesa. Zweimal kam Meulenkamp bereits in ein Major-Achtelfinale, zuletzt 2018 beim World Grand Prix. Auch in diesem Jahr konnte Meulenkamp schon einige Erfolge einholen, so erreichte er drei Halbfinals auf der Pro Tour und wird damit auch sicher an der Weltmeisterschaft teilnehmen.

World Cup: Qualifikationskriterien für Amerika und Kanada

Die PDC hat bereits zum jetzigen Zeitpunkt veröffentlicht, wie sich Spieler aus Amerika und Kanada für den World Cup of Darts 2020 qualifizieren können. Sollten keine zwei Spieler aus diesen Ländern in der offiziellen Weltrangliste vertreten sein, wird über eine Zweijahresrangliste, in die alle Ranglistenturniere der CDC einfließen, aufgefüllt. Der Sieger des im Oktober stattfindenden Continental Cup darf außerdem beim U.S. Darts Masters 2020 starten und erhält auch bereits einen fixen Platz in der North American Championship des nächsten Jahres. Am Continental Cup werden die besten 16 Spieler der Rangliste teilnehmen. Außerdem wird es für dieses Turnier auch erstmals einen offiziellen Ticketverkauf geben.

Gary Anderson nach Gewichtsverlust mit neuen Darts

Im Interview mit Live Darts [zum Gesamtinterview] gab Gary Anderson Preis, dass er einen neu designten Dart von Unicorn spielen wird. "Unicorn hat mir einen neuen Dart entworfen. Ich hatte das Gefühl, dass ich Probleme beim Wurf hatte, weil ich zwei Steine (engl. stones = ca. 12 kg) verloren habe. Während meiner Auszeit und dem Abnehmen passten meine Darts nicht zu mir. Ich stehe jetzt beim Spielen etwas aufrechter. Jetzt geht es nur darum, den Ehrgeiz zurückzubekommen. Die freie Zeit tat mir sehr gut, um wieder fit zu werden. Aber es ist doppelt so schwer, wieder zur alten Form zu finden. Es geht nicht nur um das Dartspielen, sondern auch darum, unterwegs zu sein. Ich habe die World Series Turniere wirklich genossen, wir sind mit den Kindern weggegangen, was sehr viel Spaß gemacht hat. Ich habe zweimal gegen Michael van Gerwen verloren, aber jedes Mal, wenn ich spielte, habe ich mich auf der Bühne wohler und wohler gefühlt. Das größte Problem, das ich hatte, waren meine Zähne. Zwei Weisheitszähne mussten herausgenommen werden, da sie absolut pochten. Ich weiß nicht, wie es für mich weitergehen wird, weil es ab Oktober echt anstrengend wird, ich muss mich wirklich wieder darauf einlassen. Als ich aus Schottland zurückgekommen bin, ging ich zum Trainieren wieder mit den Jungs in die Kneipe, das ist besser, als wenn ich zu Hause alleine trainiere, es ist einfach wettbewerbsfähiger und es macht mir mehr Spaß. Normalerweise hat es nach einer Auszeit keine Auswirkungen auf mich, aber diesmal habe ich denke ich harte Arbeit vor mir."

 

England Classic, Masters & Matchplay

Im englischen Selsey standen von Donnerstag bis Sonntag einige wichtige Turniere der BDO an. Besonders im Fokus standen die England Classic, ein Turnier der Kategorie A+ bei den Herren und Kategorie A bei den Damen. Im Herrenbereich kam es zum Finale des an Nr. 1 gesetzten Niederländers Wesley Harms gegen den an Position 10 gesetzen Waliser Nick Kenny. Das recht einseitige Endspiel konnte "Sparky" Wesley Harms mit 5:2 nach Hause fahren und damit seinem Titelgewinn vom Vorjahr wiederholen. Zum dritten Mal ging der Sieg der Damen bei diesem Turnier an Anastasia Dobromyslova. "From Russia With Love" bezwang im Finale Deta Hedman mit 5:2 und zog somit mit der Engländerin was Erfolge bei diesem Event angeht gleich. Im Halbfinale zuvor spielte Dobromyslova beim 4:0 über Lisa Ashton einen Average von 100 Punkten.

Seinen zweiten Titel beim England Masters konnte Scott Mitchell einfahren. Im Finale gab es für "Scotty Dog" einen 5:2-Erfolg über den Niederländer Richard Veenstra. Mit Wesley Harms und Gino Vos scheiterten zwei weitere Niederländer im Semifinale. Im Duell der Generationen zwischen Lisa Ashton und Beau Greaves ging das Finale der Damen deutlich mit 5:1 an die BDO World Trophy Siegerin der vergangenen Woche. Das England Masters ist sowohl bei Herren als auch Damen als Kategorie C Event eingestuft.

Mit dem England Matchplay wurde auch erneut ein Einladungsevent ausgetragen, wofür der frisch gebackene Vater Jim Williams aufgrund der Geburt seines Sohnes Max kurzfristig abgesagt hat. Scott Mitchell und Anastasia Dobromyslova konnten hier jeweils ihren zweiten Titel des Wochenendes einfahren. Bei den Jungen ging der Sieg an Charlie Manby, bei den Mädchen gewann erwartungsgemäß Beau Greaves.

Bereits am Donnerstagabend konnte Veteran Martin Adams das traditionelle British Pentathlon zum insgesamt 13. Mal gewinnen. Beau Greaves gewann den Youth Grand Prix bei den Mädchen und bei den Jugendlichen und machte damit ihren Titelhattrick perfekt. Im Turnier der British Disability Darts Association (BDDA) siegte bei den England Classic Andrew Quinn, beim England Masters Michael Callaghan. Im Doppel ging das Sieg an das Duo Nick Fullwell/Graham Usher, die Damen-Doppelkonkurrenz entschieden Lorraine Winstanley und Corrine Hammond für sich. Auch im Mixed Fours wurde gespielt, dort entschieden Justin Thompson, Daniel Day, Paul Brown und Fallon Sherrock den Wettbewerb für sich.

 

Ergebnisse England Classic Herren (Kat. A+)
Halbfinale:
Wesley Harms (1) 4-2 Wayne Warren (4) (82,74 - 75,32)
Nick Kenny (10) 4-0 Craig Venman (30) (93,94 - 86,15)

Finale:
Wesley Harms (1) 5-2 Nick Kenny (10) (86,93 - 84,79)
[Alle Ergebnisse]

 
Ergebnisse England Classic Damen (Kat. A)
Halbfinale:
Anastasia Dobromyslova (5) 4-0 Lisa Ashton (1) (100,20 - 83,47)
Deta Hedman (2) 4-0 Lorraine Winstanley (6)

Finale:
Anastasia Dobromyslova (5) 5-2 Deta Hedman (2) (80,12 - 75,55)
[Alle Ergebnisse]

 

Ergebnisse England Masters Herren (Kat. C)
Halbfinale:
Scott Mitchell (5) 4-2 Wesley Harms (1)
Richard Veenstra (2) 4-3 Gino Vos (22)

Finale:
Scott Mitchell (5) 5-2 Richard Veenstra (2) (85,91 - 86,73)
[Alle Ergebnisse]

 
Ergebnisse England Masters Damen (Kat. C)
Halbfinale:
Lisa Ashton (1) 4-0 Dee Bateman
Beau Greaves (7) 4-2 Maria O'Brien

Finale:
Lisa Ashton (1) 5-2 Beau Greaves (80,38 - 70,51)
[Alle Ergebnisse]

 

Ergebnisse England Matchplay Herren (Einladungsevent)
Halbfinale:
Scott Mitchell (1) 4-1 Jason Heaver
Daniel Day 4-2 Allan Edwards (3)

Finale:
Scott Mitchell (1) 5-4 Daniel Day (86,17 - 87,48)

 
Ergebnisse England Matchplay Damen (Einladungsevent)
Halbfinale:
Lisa Ashton 4-0 Beau Greaves (4)
Anastasia Dobromyslova 4-1 Fallon Sherrock

Finale:
Anastasia Dobromyslova 5-3 Lisa Ashton

 

Weitere Informationen:

Alle Ausgaben des Newsflashs findet ihr [hier]
Diskussionen zu all diesen Themen sind in unserem [Forum] jederzeit erwünscht

Foto-Credit: dartn.de

[ks/mvdb/kb]

Quelle: dartn.de

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige