Grand Slam: Cross und Anderson steigern sich deutlich

Mittwoch, 18. November 2020 19:50 - Dart News von dartn.de

Cross bezwingt Humphries mit starker Leistung

Vier Gruppen wurden heute beim Grand Slam of Darts in Wolverhampton zu ungewohnter Uhrzeit abgeschlossen. Nachdem zunächst die vier Gruppensieger noch den jeweils Gruppenletzten bezwangen, ging es in vier direkten Duellen um das Weiterkommen ins Achtelfinale. Dabei überlebte Damon Heta zunächst drei Matchdarts von Jermaine WattimenaGary Anderson zeigte sich deutlich verbessert und gewann 5:3 gegen Ryan Searle. Im Tempo-Duell setzte sich Nathan Aspinall klar gegen Ricky Evans durch, auch Rob Cross steigerte sich deutlich und warf Luke Humphries aus dem Turnier.

Gruppe B:

Im Entscheidungsleg hat Simon Whitlock ein kurioses Spiel gegen Adam Gawlas gewonnen. Whitlock scorte konstant hoch, vergab aber 12 Darts in Serie aufs Doppel und geriet damit mit 0:4 ins Hintertreffen. Dennoch drehte "The Wizard" das Spiel noch zu seinen Gunsten. Mit sechs perfekten Darts startete der Australier ins Match, Gawlas klaute ihm aber das Leg in 16 Darts noch. Sechs Pfeile reichten Whitlock für 36 Rest nicht, somit verdoppelte Gawlas seine Führung, ehe er in 11 Darts auf 3:0 stellte. Mit einem 17-Darter erhöhte er nach weiterem Double Trouble bei Whitlock auf 4:0. In 15 und 13 Darts startete Whitlock seine Aufholjagd, bevor Gawlas einen Matchdart auf Tops bei 80 Rest erhielt. Diesen nutzte er nicht und Whitlock nutzte das zum 16-Darter. In 14 Darts brachte er sich in den Decider, wo er seinen ersten Matchdart auf die D16 nutzte.

Das direkte Duell um den Achtelfinaleinzug bestritten Gary Anderson und Ryan Searle, die zuvor jeweils ein Match gewannen. Drei Legdarts verpasste Searle zu Beginn der Partie bei eigenem Anwurf und Anderson löschte zur Strafe 111 Punkte zum 18-Darter. Auf Tops sicherte sich der Weltranglistenachte auch das zweite Leg, danach verteidigte "Heavy Metal" erstmals seinen Anwurf zum 1:2. Mit einem 14-Darter konnte sich Anderson seinen dritten Durchgang auf der D4 einholen. Ein 90er-Finish von Searle brachte ihm den nächsten Hold, "The Flying Scotsman" checkte 96 und benötigte nur noch ein Leg. Mit einem 11-Darter machte Searle ihm aber das Leben schwer, mit einem 119er-Finish unter Druck auf Bull beendete das Anderson das Spiel aber in style.

Gruppe D:

Nach Simon Whitlock war Dave Chisnall der zweite Spieler, den den Gruppensieg perfekt gemacht hat. Der 5:2 Erfolg für "Chizzy" gegen Justin Pipe sicherte dem Engländer die Tabellenspitze. Pipe vergab gleich zu Beginn der Partie Darts aufs Doppel und Chisnall spielte den 17-Darter zum Hold. Danach checkte Pipe 90 zum 12-Darter auf Bull, was Chisnall aber nicht schockte. Er fuhr mit zwei kurzen Legs in Runde 5 fort und brachte sich somit 3:1 in Front. Pipe profitierte von fünf Fehldarts seines Gegners auf Doppel und machte damit das Break. Doch auch "The Force" verpasste in den nächsten beiden Legs viele Chancen und Chisnall bestrafte das zum 5:2 Sieg.

Das letzte Match des Tages bestritten Rob Cross und Luke Humphries, es war ein direktes Shoot-Out für das Achtelfinale. Mit einem 15-Darter brachte Cross seinen eigenen Aufschlag durch, danach verpasste Humphries zwei Legdarts, was Cross mit dem 100er-Finish zum 15-Darter ausnutzte. Auch der dritte Durchgang ging an "Voltage", der bis dahin einen Average von 100 präsentierte. Auf der Doppel 16 wendete "Cool Hand Luke" erstmal den Whitewash ab. Ein 136er-Finish verpasste Humphries um Millimeter zum Break auf der D8, Cross machte das 4:1 in 13 Darts perfekt. Mit einem 108er-Checkout stemmte sich Humphries gegen die drohende Niederlage. Der Youngster verpasste 72, um im Spiel zu bleiben und Cross traf die D10 zum Sieg.

Gruppe F:

Für Glen Durrant gab auch das dritte Spiel keinen wirklichen Grund zur Hoffnung, mit 2:5 unterlag er gegen James Wade ziemlich chancenlos. Beide kamen nicht gut in die Partie rein und Durrant gelang so das Break in der siebenten Runde. Wade spielte 14 und 17 Darts, dann aber konnte sich Durrant mit einem 15-Darter etwas Mut machen. In den nächsten Legs hatte der dreifache BDO-Weltmeister keine Chance, denn "The Machine" scorte dann für ihn einfach zu hoch. In 15, 13 und 13 Darts fuhr Wade problemlos in den Zielhafen ein und buchte den Gruppensieg.

Es war ein Duell auf Augenhöhe zwischen Jermaine Wattimena und Damon Heta. Beide spielten den exakt gleichen Average und am Ende wurde es dramatisch, denn nur der Sieger erreichte das Achtelfinale. Heta erwischte in 18 und 16 Darts den besseren Start, Wattimena schaffte das Rebreak mit einem 17-Darter und checkte danach mit der 110 das höchste Finish der Partie. Beide Spieler verteidigten Anwurf souverän und ohne Probleme zum 3:3, "The Heat" fuhr in 17 Darts zur erneuten Führung fort. Zwei Matchdarts ließ der Australier im achten Leg liegen, Wattimena bestrafte das mit einem 20-Darter. Im Entscheidungsleg verpasste Heta das Shanghai-Finish knapp, Wattimena aber ließ selbst ebenfalls drei Darts für den Matchgewinn aus. Der Australier Heta beendete das nervöse Spiel dann auf der Doppel 10.

Gruppe H:

Beinahe hätte Dimitri van den Bergh mit dem 9-Darter sein letztes Gruppenspiel gegen Wayne Warren zugemacht, doch er verpasste die Doppel 12 zum Highlight-Sieg. Der Belgier performte einmal mehr herausragend, eröffnete mit zwei 13-Dartern und hatte im Average bis dato 50 Punkte Vorsprung, bei Warren lief nichts zusammen. Die einzige gute Nachricht für den Waliser war sein 15-Darter, um den Whitewash zu verhindern. In 17 und 15 ließ der "Dream Maker" ihm keine Chance, das sechste Leg der Partie eröffnete er mit acht perfekten Darts, traf dann aber die D12 erst im vierten Versuch zum 12-Darter.

Dimitri van den Bergh stand uns nach dem deutlichen Sieg für ein Interview zur Verfügung:

 

Auch zwischen Nathan Aspinall und Ricky Evans war es ein echtes Entscheidungsspiel, beide standen bei je einem Sieg. Drei Legdarts verpasste Evans bei eigenem Anwurf, Aspinall nahm das Geschenk dankend in 14 Darts an. Auf der D16 verwandelte "The Asp" auch seinen Hold, Evans rettete sich gerade so mit dem dritten Checkdart zum 1:2. Auf der Doppel 18 holte sich Aspinall das 3:1. "Rapid" machte seinem Namen alle Ehre, das Tempo hatte ein extrem hohes Tempo und man hatte das Gefühl, dass es Evans übertreibt, denn acht Darts reichten für 38 nicht aus. Somit holte sich Aspinall das 4:1, bevor er die D18 zum Achtelfinale versenkte. Dabei warf Evans sogar sechs 180er im ganzen Spiel. 

Nach seinem Sieg konnten wir mit Nathan Aspinall noch ein Interview führen: 

 

Die Gruppenphase wird dann morgen mit den letzten Gruppenspielen der Gruppen A, C, E und G abgeschlossen. Sport1, DAZN und PDC.TV übertragen ab 20:00 Uhr MEZ live.

Ergebnisse Mittwoch:

Mittwoch, 18.11.2020:
Abend-Session:

3. Gruppenspieltag Gruppen B, D, F, H:
Simon Whitlock 5-4 Adam Gawlas (B) (96,09 - 90,11)
Dave Chisnall 5-2 Justin Pipe (D) (85,78 - 88,87)
James Wade 5-2 Glen Durrant (F) (95,34 - 87,95)
Dimitri van den Bergh 5-1 Wayne Warren (H) (104,33 - 78,82)
Jermaine Wattimena 4-5 Damon Heta (F) (86,14 - 86,14)
Gary Anderson 5-3 Ryan Searle (B) (99,85 - 102,06)
Nathan Aspinall 5-1 Ricky Evans (H) (93,28 - 90,35)
Rob Cross 5-2 Luke Humphries (D) (100,42 - 102,57)

Vorschau Donnerstag:

Donnerstag, 19.11.2020:
Abend-Session:
(ab 20:00 Uhr MEZ)
3. Gruppenspieltag Gruppen A, C, E, G:

José de Sousa - Lisa Ashton (C)
Michael Smith - Krzysztof Ratajski (C)
Jonny Clayton - Mikuru Suzuki (G)
Gerwyn Price - Ryan Joyce (G)
Ian White - Dirk van Duijvenbode (E)
Peter Wright - Devon Petersen (E)
Gabriel Clemens - Adam Hunt (A)
Michael van Gerwen - Joe Cullen (A)

 

Gruppenendstände:

Gruppe B

 Name

Sp

S

N

+/-

Pkt

Simon Whitlock (Q) 3 3 0 +7 6
Gary Anderson (8) (Q) 3 2 1 ±0 4
Ryan Searle (E) 3 1 2 -3 2
Adam Gawlas (E) 3 0 3 -4 0

 

Gruppe D

 Name

Sp

S

N

+/-

Pkt

Dave Chisnall (Q) 3 3 0 +7 6
Rob Cross (5) (Q) 3 2 1 +4 4
Luke Humphries (E) 3 1 2 -3 2
Justin Pipe (E) 3 0 3 -8 0

 

Gruppe F

Name

Sp

S

N

+/-

Pkt

James Wade (7) (Q) 3 3 0 +8 6
Damon Heta (Q) 3 2 1 +2 4
Jermaine Wattimena (E) 3 1 2 +1 2
Glen Durrant (E) 3 0 3 -11 0

 

Gruppe H

 Name

Sp

S

N

+/-

Pkt

Dimitri van den Bergh (Q) 3 3 0 +12
Nathan Aspinall (6) (Q) 2 +5 
Ricky Evans (E) -6
Wayne Warren (E) -11

 

Q = Für das Achtelfinale qualifiziert
E = Ausgeschieden

TV-Übertragung 2020:

Auch im Jahr 2020 zeigt Sport1 vom Grand Slam of Darts insgesamt wieder sehr viele Stunden Live-Dart im deutschen Free-TV zeigen. Beim Streaming-Anbieter DAZN verpasst man ebenso wie auf PDC-TV HD keinen einzigen Dart. Bei DAZN besteht zudem die Möglichkeit eines kostenlosen Probemonats, DAZN überträgt alle Major-Turniere der PDC, zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

Preisgeldverteilung 2020:

Sieger: £125.000
Runner-Up: £65.000
Halbfinale: £40.000
Viertelfinale: £20.000
Achtelfinale: £10.000
Bonus Gruppensieger: £3.500
Gruppe Platz 3: £7.500
Gruppe Platz 4: £4.000

Insgesamt: £550.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zum Grand Slam of Darts [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Lawrence Lustig (PDC)

[ks]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed