Anzeige

Rob Cross gewinnt als Debütant die PDC-Weltmeisterschaft 2018

Montag, 1. Januar 2018 23:13 - Dart News von dartn.de

PDC WM Finale 2018 - Rob Cross & Phil Taylor

Am ersten Tag des neuen Jahres war es endlich soweit. An Tag 15 der PDC World Darts Championship 2018 stand das Endspiel dieser unglaublichen Weltmeisterschaft an und es kam zum Duell zweier Engländer. WM-Debütant und Senkrechtstarter Rob Cross traf in seinem ersten WM-Finale auf den Rekordweltmeister und 16-maligen Titelträger Phil Taylor, für den es das letzte Spiel seiner unnachahmlichen Karriere war. Cross spielte ein unfassbares Match und siegte am Ende deutlich mit 7:2 und verhinderte damit seinem Gegenüber dessen perfekten Abschied von der größten Bühne des Dartsports. Taylor spielte keineswegs schlecht, verpasste gar nur knapp einen 9-Darter, musste aber die Dominanz seines Landsmanns neidlos anerkennen.

Cross mit furiosem Start

Zum ersten Mal überhaupt trafen Rob Cross und Phil Taylor aufeinander. Taylor hatte den Bull-Wurf im Practise Room gewonnen, gab das Recht das Spiel zu beginnen aber wie so oft an seinen Gegner ab. Cross eröffnete die Partie mit einem 84er-Finish, Taylor hielt in 14 Darts dagegen. Das dritte Leg schnappte sich Cross in 12 Darts, bevor Taylor in Leg 4 bei 36 Punkten Rest zuerst die D1 traf, dann die D17 verpasste und Cross sich auf der D16 den ersten Satz sicherte. Auch im ersten Leg des zweiten Spielabschnitts konnte Cross breaken, Taylor vergab auf der D20. Mit einem 68er-Finish legte der Mann aus Hastings nach ehe Taylor auf der D20 seinen Anwurf halten konnte. Davon ließ sich Cross aber nicht beeindrucken und drückte seinem Gegenüber ein 167er-Bullfinish zum 2:0 in den Sätzen rein.

"Voltage" machte auch nach der Pause einfach dort weiter, gewann Leg 1 des dritten Satzes auf der D18, breakte auf der D16 und checkte 153 Punkte zum 3:0. Auch zu Beginn des vierten Durchgangs sah es direkt nach einem Break aus, doch Taylor rettete sich nochmal mit einem starken 151er-CO und konnte dann mit einem 14-Darter erstmals den Anwurf seines Gegners durchbrechen. Mit einem 80er-Checkout kam der Altmeister dann zum ersten Mal aufs Scoreboard und verkürzte auf 1:3 in den Sätzen.

Taylor verpasst 9-Darter

PDC WM Finale 2018 - Phil Taylor

Dann wurde bei dieser Weltmeisterschaft fast erneut Geschichte geschrieben. Phil Taylor hat in seiner Karriere zwar unzählige 9-Darter im TV geworfen, bei der WM ist es ihm aber noch nie gelungen. 8 perfekte Darts waren es, es trennte "The Power" nur noch die D12 vom perfekten Spiel, doch der Dart kratzte nur am Draht und obendrein verlor er nach drei weiteren vergebenen Checkdarts sogar noch dieses Leg, da Cross 83 Punkte auf null brachte. Der Senkrechtstarter legte einen 11-Darter nach und gewann den fünften Satz dann erneut zu null, nachdem Taylor ein 153er-CO verpasste und Cross dies auf der D8 bestrafte.

Der gelernte Elektriker schnappte sich ohne große Probleme auch die ersten beiden Legs des sechsten Satzes, Taylor konnte mit einem 123er-Finish seinen Anwurf durchbringen, musste aber auf 58 Punkten wartend zusehen, wie Cross 84 Punkte zum 5:1 zumachte. Die ersten drei Legs des 7.Satzes gingen mit den Darts, im vierten Leg verpasste Taylor das 161er-Finish auf dem Bullseye und Cross checkte gnadenlos 93 Punkte in zwei Darts zum 6:1 in den Sätzen, womit er nur noch einen Satz vom ersten WM-Titel entfernt war.

Cross souverän über die Ziellinie

PDC WM Finale 2018 - Rob Cross

Im ersten Leg des achten Satzes ließ Cross erstmals zwei Darts auf die Doppel liegen, womit Taylor auf der D16 seinen Anwurf halten konnte. Der erfolgreichste Dartspieler aller Zeiten legte ein 63er-CO nach und gewann dann auf der D16 diesen Satz zu null, es stand somit 2:6 aus seiner Sicht. Im neunten Satz durfte Cross dann aber die ungeraden Legs beginnen und nutzte diesen Vorteil in grandioser Manier aus. Auf der D20 ging Leg 1 an den 27-jährigen Debütanten, der auf der D16 breakte und mit einem fantastischen 140er-Finish seinen ersten Weltmeistertitel einfahren konnte.

Taylor spielte keineswegs schlecht, musste sich aber einem überragenden Rob Cross am Ende auch in der Höhe deutlich geschlagen geben. Für den einen Spieler endet an dieser Stelle die Karriere, für den anderen steht sie gerade erst am Anfang. Danke an Phil Taylor für alles, was er diesem wunderbaren Sport gegeben hat und Respekt an Rob Cross für diese unglaubliche Leistung.

 

Damit ist die PDC Weltmeisterschaft 2018 nun schon wieder vorbei. Weiter geht es im TV vom 26.-28. Januar mit dem PDC Masters, vorher steht noch die Q-School vom 18.-21. Januar in Hildesheim bzw. Wigan an. Wer so lange nicht warten möchte kann auch die BDO-Weltmeisterschaft vom 06. - 14. Januar verfolgen, von der dartn.de auch gewohnt berichten wird.

 

Ergebnisse und Statistiken vom Finale:

Mo. 01.01.2018 - 21 Uhr:
Rob Cross 7-2 Phil Taylor (3:1, 3:1, 3:0, 0:3, 3:0, 3:1, 3:1, 0:3, 3:0)

Rob Cross
7-2 Phil Taylor
27 100+ 33
27 140+ 20
11 180 12
107,67 Average 102,26
167 High Finish 151
60% (21/35) Checkout % 45,45% (10/22)

 

Weitere Informationen zur Weltmeisterschaft:

Alle Informationen zur WM gibts auf unserer [Dart WM Turnierseite]
Alle Infos zu den TV Übertragungen [Dart WM Sendezeiten]
Hier gibts den übersichtlichen [Turnierbaum]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: Lawrence Lustig/PDC

[mvdb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige