ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Challenge Tour: Perfekter Start für Scott Williams

Freitag, 21. Januar 2022 22:29 - Dart News von dartn.de

Scott Williams
Nur wenige Tage nach der Q-School startete am heutigen Freitag das Jahr auf der Challenge Tour. Dabei überstrahle ein Name alle anderen: Scott Williams. 17 Spiele absolvierte "Shaggy" am ersten Turniertag, alle davon konnte er siegreich gestalten und startete damit mit zwei Titeln ins Jahr. Startschwierigkeiten gab es hingegen bei den deutschsprachigen Teilnehmern. Mit Lukas Wenig im ersten und Daniel Klose im zweiten Event ging es jeweils nur für einen Deutschen in die Runde der Letzten 32.

Turnier 1:

Einen glänzen Start legte Scott Williams schon mit einem Sieg im ersten Event hin. Mit einem Average von knapp 92 über neun Spiele konnte dem BDO-WM Teilnehmer 2020 zum Auftakt kaum einer das Wasser reichen, nur gegen Andrew Hyland gleich zu Beginn und wenig später gegen Conor Heneghan musste er knifflige Decider überstehen. Zudem stachen die Duelle mit Darryl Pilgrim (5:2) im Achtelfinale und Danny Lauby (5:1) im Semifinale heraus, wo er einen dreistelligen Punkteschnitt sowie einen knapp darunter erzielte. Auch das Finale gegen Robert Owen wurde relativ deutlich. Dabei nutzte Williams früh in der Partie verpasste Doppelchancen seines Gegners und legte mit einem 11-Darter zum 3:1 nach. Auf dem Weg zum Titel checkte der Engländer noch 150 sowie 100 und machte sich damit drei Tage nach seinem 32. Geburtstag nachträglich selbst ein Geschenk nach bisher eher mäßigem Erfolg auf der Challenge Tour. 

Weniger freuen konnte sich die deutschsprachige Riege der 274 Starter. Nur Lukas Wenig schaffte es in die Runde der Letzten 32, wo er mit 3:5 Darren Johnson unterlag. Als einzig weitere Deutscher erreichte noch Kai Gotthardt das Preisgeld, in der Runde der Letzten 64 war jedoch bereits mit 1:5 gegen Chas Barstow Schluss. Roxy-James Rodriguez, Daniel Klose und Andrew Beeton starteten die Serie zumindest nicht ohne Sieg, während andere Namen wie Franz Rötzsch, Steven Noster und Jens Kniest bereits an ihrer Auftakthürde scheiterten.

Turnier 2:

Ein weiteres Präsent für Williams ließ nicht lange auf sich warten: "Shaggy" verdoppelte seine Titelausbeute nur wenige Stunden später, denn auch das zweite Turnier konnte er siegreich gestalten. Nach schleppenden Beginn fand er von Spiel zu Spiel wieder zu seiner Topform und behielt im Viertelfinale mit einem 14-Darter im Decider die Oberhand gegen Scott Marsh, was zugleich das engste Duell für Williams war. David Pallett konnte ihm als einziger zuvor noch drei Legs abnehmen, bis auf ein weiteres Spiel zog sich für ihn das 5:2 wie ein roter Faden durch das Event. Gegen Karel Sedlacek im Halbfinale haute der Bostoner wieder einen 100er Average raus und auch dem Finale gegen einen Challenge Tour Veteranen in Lee Evans konnte er dank eines 121er Checkout früh seinen Stempel aufdrücken. Mit einem 12-Darter legte er nach und holte sich wie zuvor mit einem 100er Finish den Titel.

Ähnlich wie im ersten Turnier war für die deutschsprachigen Spieler wenig zu holen. Mit zwischenzeitlich zwei mehr als ordentlichen Vorstellungen spielte sich Daniel Klose als einziger Deutscher in die Letzten 32 vor, wo er gegen Jamie Caven jedoch nicht mehr an seine vorherigen Leistungen anküpfen konnte und mit 3:5 verlor. Zumindest das minimale Preisgeld fuhren noch Lukas Wenig, der gegen Paul Rawley (2:5) eine unterirdische Doppelverwertung an den Tag legte, und Franz Rötzsch, der zwei Matchdarts gegen Karel Sedlacek nicht im Ziel unterbrachte, ein. Andrew Beeton entschied erneut eine Partie für sich. Kai Gotthardts 97er Average reichte hingegen nicht, um Josh Payne im Decider bezwingen zu können.
 

In der Rangliste führt Williams dank seiner makellosen Bilanz mit den bisher maximal möglichen 4.000 Pfund. Dahinter folgen die beiden unterlegenen Finalisten Evans und Owen bereits mit einem respektablen Abstand von fast 3.000 Pfund. Sedlacek reiht sich in der ansonsten noch wenig aussagekräftigen Tabelle auf Platz 4 ein, während mit Wenig und Klose die ersten Deutschen jenseits von Platz 30 auftauchen.

Morgen finden in Milton Keynes zwei weitere Challenge Tour Turniere statt.

 

Challenge Tour Nr. 1:

Freitag, 21. Januar, Marshall Arena, Milton Keynes (ENG)

Letzte 512:

Kai Gotthardt 5-1 Michael Poole (83,24 - 72,23)

Letzte 256:

Joshua Burksfield 5-0 Kevin Grebe (69,58 - 58,03)
Robert Thornton 5-2 Kevin Luhr (77,71 - 70,01)
Andrew Beeton 5-4 Sean Fisher (84,53 - 81,39)
Rhys Hayden 5-1 David Schlichting (81,63 - 78,17)
Matthew Edgar 5-0 Veysal Özdemir (77,47 - 69,68)
Lukas Wenig 5-0 Arjan Konterman (89,46 - 91,12)
Gavin James 5-3 Steven Noster (75,62 - 78,12)
Chris Quantock 5-0 Jens Kniest (83,50 - 66,76)
Roxy-James Rodriguez 5-3 James Beeton (72,33 - 74,70)
Shaun Narain 5-2 Matthias Dietrich (72,73 - 66,57)
Daniel Klose 5-0 Cory Evans (92,78 - 82,73)
Owen Emmett-Bowden 5-3 Baran Özdemir (76,09 - 72,56)
Derek Maclean 5-4 Franz Rötzsch (79,87 - 80,92)
Kai Gotthardt 5-1 Jason Lovett (70,98 - 61,55)

Letzte 128:

Ciaran Teehan 5-0 Andrew Beeton (90,54 - 81,64)
Lukas Wenig 5-1 Ben Hazel (91,90 - 68,91)
Brian Woods 5-3 Roxy-James Rodriguez (76,40 - 80,00)
Shane Hayward 5-2 Daniel Klose (74,14 - 76,66)
Kai Gotthardt 5-4 Martyn Turner (76,62 - 80,68)

Letzte 64:

Lukas Wenig 5-3 Sven van Dun (84,48 - 81,37)
Chas Barstow 5-1 Kai Gotthardt (92,42 - 90,43)
Verlierer: £50

Letzte 32:

Darren Johnson 5-3 Lukas Wenig (86,21 - 85,34)
Verlierer: £100

Achtelfinale:

James Richardson 5-1 Thibault Tricole (87,50 - 83,94)
Jim McEwan 5-1 Owen Maiden (87,98 - 72,98)
Michael Flynn 5-1 Stephen Burton (89,57 - 84,41)
Robert Owen 5-1 Matthew Edgar (87,28 - 91,45)
Darren Johnson 5-1 Justin Smith (86,67 - 87,03)
Scott Williams 5-2 Daryl Pilgrim (103,33 - 99,92)
Robert Rickwood 5-2 Karel Sedlacek (95,37 - 91,02)
Danny Lauby 5-1 Lee Evans (86,44 - 86,77)
Verlierer: £200

Viertelfinale:

Jim McEwan 5-1 James Richardson (80,21 - 77,45)
Robert Owen 5-2 Michael Flynn (87,51 - 91,06)
Scott Williams 5-3 Darren Johnson (83,06 - 76,14)
Danny Lauby 5-2 Robert Rickwood (93,00 - 81,78)
Verlierer: £300

Halbfinale:

Robert Owen 5-4 Jim McEwan (89,37 - 83,70)
Scott Williams 5-1 Danny Lauby (99,67 - 93,14)
Verlierer: £500

Finale:

Scott Williams 5-2 Robert Owen (88,81 - 89,54)
[Alle Ergebnisse]

Sieger: £2.000
Runner-Up: £1.000

 

Challenge Tour Nr. 2:

Freitag, 21. Januar, Marshall Arena, Milton Keynes (ENG)

Letzte 512:

Kai Gotthardt 5-4 Chris Quantock (93,20 - 90,14)
Ronnie Rickner 5-1 Veysal Özdemir (68,09 - 59,91)

Letzte 256:

Andrew Beeton 5-3 Carl Dockerill (85,96 - 80,47)
Charlie Campbell 5-4 Kevin Luhr (66,21 - 68,78)
Ryan Harrington 5-1 Jens Kniest (81,63 - 70,61)
Sam Cankett 5-1 Roxy-James Rodriguez (85,78 - 81,12)
Alan Tabern 5-1 Steven Noster (74,77 - 71,38)
Daniel Klose 5-1 Stuart Davies (81,48 - 77,72)
Josh Payne 5-4 Kai Gotthardt (95,19 - 97,64)
Lukas Wenig 5-0 Kevin Grebe (83,50 - 52,22)
Baran Özdemir 5-4 Keenan Thomas (66,66 - 69,24)
Roemer Mooijman 5-4 Matthias Dietrich (75,76 - 72,88)
Franz Rötzsch 5-2 Brian Woods (93,89 - 81,08)
Carl Beattie 5-1 David Schlichting (84,29 - 76,56)

Letzte 128:

Marko Kantele 5-1 Andrew Beeton (83,94 - 69,93)
Daniel Klose 5-1 Geoffrey Murray (94,91 - 84,84)
Lukas Wenig 5-3 Baran Özdemir (77,49 - 76,94)
Franz Rötzsch 5-2 Jelle Klaasen (85,70 - 84,62)

Letzte 64:

Daniel Klose 5-4 Shaun Carroll (94,30 - 94,23)
Paul Rowley 5-2 Lukas Wenig (76,98 - 75,59)
Karel Sedlacek 5-4 Franz Rötzsch (91,89 - 91,39)
Verlierer: £50

Letzte 32:

Jamie Caven 5-3 Daniel Klose (85,74 - 82,70)
Verlierer: £100

Achtelfinale:

Lee Evans 5-2 Jarred Cole (89,79 - 86,77)
Jim Moston 5-2 Gavin Carlin (82,10 - 84,25)
Andy Jenkins 5-2 Shaun Narain (90,99 - 80,29)
Christopher Gilliland 5-3 Paul Hogan (99,29 - 90,94)
Thibault Tricole 5-4 Jamie Caven (86,01 - 82,56)
Karel Sedlacek 5-3 Darren Johnson (95,43 - 90,76)
Scott Marsh 5-4 Graham Hall (82,68 - 85,64)
Scott Williams 5-2 Scott Taylor (95,83 - 88,12)
Verlierer: £200

Viertelfinale:

Lee Evans 5-1 Jim Moston (85,37 - 73,13)
Christopher Gilliland 5-4 Andy Jenkins (93,92 - 88,92)
Karel Sedlacek 5-2 Thibault Tricole (101,59 - 94,53)
Scott Williams 5-4 Scott Marsh (91,20 - 92,84)
Verlierer: £300

Halbfinale:

Lee Evans 5-4 Christopher Gilliland (96,11 - 84,71)
Scott Williams 5-2 Karel Sedlacek (100,04 - 97,80)
Verlierer: £500

Finale:

Scott Williams 5-2 Lee Evans (95,83 - 87,97)
[Alle Ergebnisse]

Sieger: £2.000
Runner-Up: £1.000

 

Preisgelder Challenge Tour 2022:

Sieger: £2.000
Runner-Up: £1.000
Halbfinale: £500
Viertelfinale: £300
Letzte 16: £200
Letzte 32: £100
Letzte 64: £50
Summe pro Event: £10.000

Challenge Tour Order of Merit 2022:

 Platz Spieler Preisgeld
1 Scott Williams £4.000
2 Lee Evans £1.200
3 Robert Owen £1.100
4 Karel Sedlacek £700
5 Christopher Gilliland £600
6 Jim McEwan £550
7 Thibault Tricole £500
8 Darren Johnson £500
9 Danny Lauby £500
10 Scott Marsh £400
10 Andy Jenkins £400
12 Jim Moston £300
13 James Richardson £300
13 Robert Rickwood £300
13 Michael Flynn £300
16 Gavin Carlin £200
16 Jarred Cole £200
... ... ...
31 Lukas Wenig £150
37 Daniel Klose £100

 
Stand nach 2 von 24 Turnieren (21.01.2022)

Weitere Informationen:

Alle Matches werden im Modus Best of 9 Legs ausgetragen.
Alle weiteren Infos zur Challenge Tour gibt's auf unserer [Turnierseite].
Diskussionen zu den Turnieren gibt's in unserem [Forum].

Foto-Credit: PDC

[tk]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed