ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Players Championship Finals: Schindler erstmals im Achtelfinale

Samstag, 26. November 2022 17:55 - Dart News von dartn.de

Martin Schindler bei den Players Championship Finals in Minehead

Martin Schindler steht erstmals in seiner Karriere im Achtelfinale eines Ranking-Major-Turniers der PDC. "The Wall" konnte sich am heutigen Zweitrundentag der Players Championship Finals in Minehead in einem spannenden Match gegen Chris Dobey mit 6-5 durchsetzen. Überraschungsmann Ricardo Pietreczko musste sich gegen Callan Rydz mit 3-6 geschlagen geben und Rob Cross entschied das Weltmeister-Duell gegen Gary Anderson knapp für sich.

Schindler erstmals im Achtelfinale

Martin Schindler steht nach einem 6-5 Erfolg über Chris Dobey im Achtelfinale. Die ersten vier Legs wurden abwechselnd gewonnen. Darunter ein 14-Darter von Schindler und ein „13er“ von Dobey. Dann hatten beide Spieler in ihren jeweiligen Anwurflegs Probleme auf die Doppel, wodurch es zwei Breaks zum 3-3 gab. Es folgte ein 16-Darter des Engländers zum nächsten Break, aber Schindler konterte sehr stark mit einem 10-Darter zum 4-4. Danach brachte „the Wall“ sein Anwurfleg mit 17 Darts durch und ging mit 5-4 in Führung. Dobey erzwang mit einem 15-Darter ein Entscheidungsleg. In diesem Decider startete Schindler sehr stark und hatte nach 9 Darts nur noch 81 Rest. Daraufhin verpasste er seine ersten 3 Matchdarts. Dobey lag aber zu weit zurück, um dies ausnutzen zu können. Martin Schindler traf mit seinem 5. Matchdart die Doppel 1 zum Sieg. Damit steht er erstmals in seiner Karriere im Achtelfinale eines Ranking-Major-Turniers der PDC.

Pietreczko unterliegt gegen Rydz

Ricardo Pietreczko, der gestern bei seinem Debüt bei einem TV-Turnier der PDC den als Nr. 1 gesetzten Damon Heta bezwingen konnte, musste sich am heutigen Samstag gegen den WM Viertelfinalisten Callan Rydz mit 3-6 geschlagen geben. Gleich zu Beginn verpasste der Deutsche einige Doppel, wodurch Rydz schnell das Break gelang, welches er in 15 Darts zum 0-2 bestätigte. Dann meldete sich Pietreczko mit einem absoluten Highlight zurück ins Spiel. Er checkte 160 nach 15 Darts zum 1-2. Danach schlichen sich aber erneut Doppelfehler ein, weshalb Rydz in 15, 18 und 18 Darts drei Legs in Folge zur 5-1-Führung für sich entscheiden konnte. Pietreczko gab nicht auf und zeigte nochmal sein Können. In 16 und 15 Darts kam er auf 3-5 heran. Für mehr reichte es allerdings nicht mehr. „Pikachu“ verpasste einen Dart auf das Bullseye, Rydz traf anschließend die Doppel 4 zum Sieg.

Hauptbühne:

Cross gewinnt Weltmeister-Duell - Van den Bergh und Clayton im Decider weiter

Rob Cross konnte sich im Duell der Ex-Weltmeister gegen Gary Anderson knapp mit 6-5 durchsetzen. Beim Stand von 5-4 für Gary Anderson verpasste der Schotte einen Matchdart, wodurch sich Cross in das Entscheidungsleg retten konnte. Im Decider durfte Anderson eröffnen, scorte aber nicht gut. Cross nahm die Chance dankend an und beendete das Match mit einem 108-Finish zum 6-5.

Zu einem echten Thriller entwickelte sich das Duell von Jonny Clayton gegen Ross Smith. Am Ende behielt der Waliser knapp die Oberhand. In einem Spie,l in der die Führung mehrfach wechselte und beide Spieler mit je einem High-Finish (132 und 115) glänzten, erarbeitete sich Ross Smith mit einem 15-Darter zum 5-5 den Decider, den dann aber Clayton mit einem 16-Darter für sich entschied. Ebenfalls im Entscheidungsleg konnte sich Dimitri van den Bergh gegen Ritchie Edhouse durchsetzen. Beim Stand von 4-4 verpasste Edhouse die große Chance seinen Gegner zu breaken, vergab 3 Doppel, wodurch van den Bergh auf 5-4 stellte. Edhouse erzwang mit einem 13-Darter den Decider, in dem der Belgier dann einen 14-Darter zum Sieg spielte.

Van Duijvenbode und Humphries mit Ausrufezeichen - Noppert bezwingt Wade

Eine ganz starke Vorstellung zeigte der Niederländer Dirk van Duijvenbode, der sich gegen Daryl Gurney mit 6-1 durchsetzte und seinem Gegner keine Chance ließ. Der „Titan“ benötigte lediglich in einem einzigen Leg mehr als 15 Darts und spielte am Ende einen Schnitt von über 100 Punkten. Eine ebenfalls furiose Leistung zeigte Luke Humphries, der bei seinem 6-4 Erfolg gegen den starken Belgier Mike de Decker einen 101 Average ans Board brachte. Humphries lag schnell mit 4-1 voran, dann konnte de Decker mit einem Zwischenspurt (u.a. ein 11-Darter) ausgleichen, ehe Humphries dann aber zwei Legs zum 6-4 für sich entschied.

Stark auch die Leistung des Niederländers Danny Noppert, der James Wade keine Chance ließ. Noppert gewann direkt die ersten drei Legs, ehe Wade auf 1-3 verkürzte. Mit 16, 11 und 14 Darts brachte Noppert dann erneut drei Legs in Folge auf seine Seite.

Van Gerwen und Cullen werden Favoritenrolle gerecht

Michael van Gerwen wurde gegen Cameron Menzies seiner Favoritenrolle gerecht und setzte sich mit 6-4 durch. Dennoch musste „Mighty Mike“ vor allem in der Mitte des Spiels um sein Weiterkommen zittern. Van Gerwen lag 3-1 voran, ehe sich Menzies 3 Legs in Folge zur 4-3 Führung schnappte. Van Gerwen glich aus, danach konnte Menzies 5 Punkte mit 9 Darts nicht löschen, wodurch van Gerwen das 5-4 abstaubte und im folgenden Leg mit einem 15-Darter für das 6-4 sorgte. Deutlich souveränder war das Weiterkommen von Joe Cullen, der bei seinem 6-1 dem Belgier Kim Huybrechts keine Chance ließ. Nach dem 2-0 von Cullen konnte Huybrechts ein Leg gewinnen, danach gab der "Rockstar" aber nichts mehr aus der Hand. Unter anderem mit zwei 11-Darter gewann er 4 Legs in Folge zum 6-1.

 

Nebenbühne:

Williams überrascht gegen Chisnall - Searle und Ratajski stark!

Für eine der Überraschungen des Tages sorgte Scott Williams, der sich gegen Dave Chisnall mit 6-4 durchsetzen konnte. Dabei spielte „Chizzy“ einen Average von 102,56 Punkten. Williams lag dennoch schnell mit 4:0 voran. U.a. mit einem 156-Finish nach 12 Darts. Chizzy konnte mit zwei 11-Darter auf 4-5 herankommen, für mehr reichte es aber nicht mehr.

Souverän war die Vorstellung des Polen Krzysztof Ratajski, der sich gegen José de Sousa mit 6-1 durchsetzen konnte. Die ersten beiden Legs wurden abwechselnd gewonnen, dann zündete Ratajski den Turbo und schnappte sich 5 Legs in Folge. Mit demselben Ergebnis konnte ein sehr starker Ryan Searle gegen Jamie Hughes gewinnen. „Heavy Metal“ gewann 5 seiner 6 Legs in 15 oder weniger Darts.

Barry setzt Ausrufezeichen - Joyce und Campbell komplettieren Achtelfinale

Ein Ausrufezeichen setzte der Youngster Keane Barry in seinem Match gegen Andrew Gilding. Er gewann das Spiel mit 6-5 und spielte dabei einen Schnitt von über 100 Punkten. Gilding gelang mit einem 120-Finish nach 12 Darts das Break zum 5-4. Berry checkte anschließend 121 Punkte, ebenfalls nach 12 Darts zum Ausgleich und sorgte mit einem 13-Darter für seinen Einzug in die Runde der letzten 16.

Ryan Joyce löste mit einem 6-3 über den Niederländer Jermaine Wattimena das Ticket für das Achtelfinale. Der 37-Jährige Engländer lag bereits 5-1 voran, ehe Wattimena nochmal 2 Legs für sich entschied. Allerdings brachte Joyce das Match dann mit einem 158-Finish ins Trockene.Ebenfalls weitergekommen ist Matt Campbell, der gegen Martijn Kleermaker mit 6-4 die Oberhand behielt. Bis zum 3-3 war es ein ausgeglichenes Match, dann konnte Campbell mit einem 13-Darter und einem 16-Darter davonziehen und das Match von vorne weg über die Ziellinie bringen.

 

Das Achtelfinale der Players Championship Finals wird in der Abend-Session ab 20:00 Uhr MEZ ausgetragen. U.a. mit dem Spiel von Martin Schindler gegen Rob Cross auf der Hauptbühne. DAZN überträgt live, auf PDC.TV können auch die vier Spiele der Nebenbühne verfolgt werden.

 

Ergebnisse Samstag-Nachmittag:

Samstag, 26.11.2022:
Nachmittags-Session
:
2. Runde: 
Hauptbühne
Dirk van Duijvenbode 6-1 Daryl Gurney (100,69 - 93,88)
Ritchie Edhouse 5-6 Dimitri van den Bergh (91,82 - 90,43)
Rob Cross 6-5 Gary Anderson (97,61 - 92,61)
Ross Smith 5-6 Jonny Clayton (92,92 - 92,38)
Luke Humphries 6-4 Mike De Decker (100,99 - 93,38)
Danny Noppert 6-1 James Wade (97,67 - 90,33)
Cameron Menzies 4-6 Michael van Gerwen (87,45 - 96,45)
Joe Cullen 6-1 Kim Huybrechts (92,84 - 84,00)

Nebenbühne:
Ricardo Pietreczko 3-6 Callan Rydz (88,52 - 86,39)
Andrew Gilding 5-6 Keane Barry (91,66 - 100,70)
Krzysztof Ratajski 6-1 José de Sousa (93,33 - 84,20)
Martin Schindler 6-5 Chris Dobey (91,64 - 94,20)
Ryan Joyce 6-3 Jermaine Wattimena (92,83 - 84,09)
Martijn Kleermaker 4-6 Matt Campbell (89,58 - 93,37)
Dave Chisnall 4-6 Scott Williams (102,56 - 93,04)
Ryan Searle 6-1 Jamie Hughes (101,49 - 91,71)

Vorschau Samstag-Abend:

Samstag, 26.11.2022:
Abend-Session: 
(ab 20:00 Uhr MEZ)
Achtelfinale:
Hauptbühne:
Rob Cross - Martin Schindler
Luke Humphries - Krzysztof Ratajski
Dimitri van den Bergh - Michael van Gerwen 
Scott Williams - Joe Cullen

Nebenbühne:
Callan Rydz - Keane Barry 
Ryan Joyce - Jonny Clayton 
Matt Campbell - Danny Noppert
Dirk van Duijvenbode - Ryan Searle

 

Preisgeldverteilung 2022:

Sieger: £100.000
Runner-Up: £50.000
Halbfinale: £25.000
Viertelfinale: £15.000
Achtelfinale: £10.000
2. Runde: £5.000
1. Runde: £2.500

Gesamt: £500.000

TV-Übertragung 2022:

Wie schon im letzten Jahr wird auch 2022 DAZN alle Spiele der Players Championship Finals LIVE und in HD zeigen. Das Turnier kann als Stream auf Smart-TV, Smartphone, PC, Laptop und Tablet verfolgt werden. DAZN zeigt alle Major-Turniere sowie die World Series und die European Tour. Es lassen sich verpasste Spiele jederzeit im Re-Live noch einmal anschauen. Zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

Auf dem dem offiziellen, kostenpflichtigen Livestream der PDC unter PDC.TV kann man zudem auch alle Spiele der Nebenbühne verfolgen.

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den Players Championship Finals [Turnierseite]
Einen übersichtlichen Turnierbaum gibt es [hier]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Kieran Cleeves/PDC

[ds]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed