Anzeige

Jonny Clayton siegt überraschend in Graz

Sonntag, 22. April 2018 23:37 - Dart News von dartn.de

Austrian Darts Open 2018 - Siegerbild

Der Waliser Jonny Clayton hat mit den Austrian Darts Open in der Steiermark-Halle in Graz zum ersten Mal ein Event der European Tour für sich entschieden. Im Finale setzte sich "The Ferret" gegen seinen Landsmann Gerwyn Price mit 8:5 durch. Lokalmatador Mensur Suljovic musste sich zuvor im Halbfinale mit 6:7 gegen Clayton geschlagen geben.

Viertelfinale:

Wie auch schon bei seinen ersten beiden Spielen in Graz wurde der Österreicher Mensur Suljovic auch im Viertelfinale gegen Daryl Gurney von einer unglaublichen Atmosphäre empfangen. Und der Wiener wurde von der Menge zum 6-1 Sieg getragen. Er startete mit einem 12-Darter in das Match. Mit einem weiteren 12-Darter gelang ihm das Break zum 2-0, welches er bei eigenem Anwurf zum 3-0 bestätigen konnte. Trotz 6 perfekter Darts und 36 Rest nach 9 Darts, konnte Gurney mit einem 14-Darter auf 1:3 verkürzen. Suljovic ließ sich davon aber nicht beirren und baute seinen Vorsprung wieder auf 4-1 aus. Für das Break zum 5-1 benötigte er 15 Darts, die Vorentscheidung in diesem Spiel. "The Gentle" beendete das Match mit 16 Darts und die Halle kochte. Eine noch nie dagewesene Stimmung.

Ein starker Joe Cullen warf etwas überraschend einen der Mitfavoriten auf den Titel, Michael Smith, aus dem Turnier. Der "Rockstar" setzte sich mit 6-2 relativ deutlich durch. Ein 14-Darter brachte Cullen in Führung, im zweiten Leg taten sich beide Spieler auf die Doppel schwer, Cullen traf als Erster und führte dadurch mit 2-0. Smith verkürzte mit einem Break auf 1-2 und glich dann mit einem 120-Finish zum 2-2 aus. Danach startete Cullen so richtig durch. Zwei 15-Darter und ein 13-Darter ließen ihn mit 5-2 in Führung gehen. Im achten Leg vergab Cullen zuerst zwei Matchdarts. Smith traf daraufhin das Bullseye nicht und so bekam Cullen drei weitere Matchdarts, von denen er gleich den ersten Dart in der Doppel 4 versenkte.

Die nächste Überraschung gelang dem Waliser Gerwyn Price, der den Weltmeister Rob Cross mit 6-3 aus dem Turnier warf. Die ersten beiden Legs verliefen der Reihe nach. Dann ein ganz schwaches Leg von Cross, weshalb Price mit einem Break mit 2-1 in Führung ging. Cross aber postwendend mit einem 13-Darter zum Re-Break. Das Break-Festival ging weiter, Price mit 13 Darts zum 3-2. Diesmal konnte er es aber bei eigenem Anwurf bestätigen und auf 4-2 erhöhen. Der Weltmeister konnte daraufhin nochmal auf 3-4 verkürzen, danach lief aber bei Cross nicht mehr viel zusammen. Price mit einem 13 Darter zum 5-3 und mit 14 Darts zum Matchgewinn.

Erstmals in seiner Karriere spielte sich der Waliser Jonny Clayton in ein Halbfinale auf der European Tour. Er bezwang in einer für ein Viertelfinale schwachen Partie Ian White mit 6-4. Auf zwei Legs die jeweils der Spieler mit Anwurf gewann folgten zwei Breaks zum 2-2. Es folgten danach wieder zwei Legs der Reihe nach bis zum 3-3, ehe Clayton mit dem ersten echten Ausrufezeichen in diesem Spiel, einem 121-Finish nach 12 Darts, auf 4-3 stellte. Allerdings brachte Clayton danach seinen Anwurf nicht durch, wodurch "Diamond" erneut ausgleichen konnte. "The Ferret" legte im neunten Leg wieder vor. Diesmal brachte er den Anwurf durch und zog mit einem 15-Darter in die nächste Runde ein.

Halbfinale:

Austrian Darts Open 2018 - Gerwyn Price

Gerwyn Price hat den Sprung in sein erstes Finale auf der European Tour geschafft. Gegen Joe Cullen musste der Waliser zwar über die volle Distanz gehen, am Ende saß aber der achte Matchdart in der D1. Die Partie startete schwungvoll mit einem 69er-Finish von Cullen, Price antwortete mit einem 121er-CO. Der "Iceman" checkte dann auch 130 Punkte auf dem Bullseye und erhöhte auf der D20 auf 3:1. Die nächsten beiden Legs gingen dann wieder an Cullen, der anschließend aber wieder mit ansehen musste, wie Price sich die folgenden beiden Legs in Serie zur 5:3-Führung sichern konnte. Die Legs neun und zehn wurden dann gerecht aufgeteilt, Price brauchte nur noch ein weiteres zum Finaleinzug. Cullen verkürzte bei eigenem Anwurf auf der D16 nochmal auf 5:6, im 12. Leg vergab Price dann vier Matchdarts und Cullen erzwang auf der D8 den Decider. Diesen durfte der "Rockstar" zwar eröffnen, doch nach schwachen Scores war es am Ende Gerwyn Price, der seinen achten Matchdart ins Ziel brachte.

Mit einem überraschenden 7:6-Sieg über Mensur Suljovic hat Jonny Clayton das rein walisische Finale gegen Gerwyn Price perfekt gemacht. Gleich im ersten Leg nutzte Suljovic zwei verfehlte Doppel seines Gegners aus, nach einem 113er-CO hieß es 2:0. Im dritten Leg verpasste Suljovic das 120er-CO nur knapp und Clayton schrieb auf der D8 erstmals an, ein umkämpftes viertes Leg ging auf der D7 wieder an Suljovic. Nicht weniger umkämpft war das fünfte Leg, das sich "The Ferret"  nach 23 Darts schnappte, Suljovic konnte anschließend den alten Vorsprung wieder herstellen. Ein 11-Darter von Clayton brachte dem Waliser das 3:4, "The Gentle" unbeeindruckt auf der D8 zum 5:3. Mit einem 80er-Finish hielt Clayton dann seinen Anwurf zum 4:5 und glich auf der D4 zum 5:5 aus. Auf der D10 ging der Finalist der Players Championship Finals 2017 zum ersten Mal in diesem Spiel in Führung, dasselbe Doppel erwischte Suljovic, um auch das zweite Halbfinale in den Decider zu bringen. Dort war Clayton dann der bessere Mann und nutzte seinen sechsten Matchdart zum Überraschungssieg.

Finale:

Schon vor dem Finale war klar, dass die European Tour ihren ersten walisischen Sieger bekommen wird, mit Jonny Clayton hat diese Turnierserie ihn dann nach einem 8:5-Finalsieg über Gerwyn Price auch gefunden. Das erste Leg des Endspiels ging auf der D2 an Clayton, nach sechs perfekten Darts glich Price auf der D20 aus. Der "Iceman" war es dann auch, der zum ersten Mal den Anwurf seines Gegners durchbrechen konnte, Clayton war aber mit dem direkten Re-Break zur Stelle. Die folgenden beiden Legs wurden gerecht aufgeteilt, im siebten Leg fand der ehemalige Rugby-Spieler Price das erneute Break, wiederum konnte er es bei eigenem Anwurf aber nicht bestätigen. Auch das neunte Leg ging gegen die Darts, doch nach einem 120er-Checkout von "The Ferret" erneut dasselbe Spiel. Anschließend verpasste Price zweimal Tops, Clayton ging auf der D12 nach langer Zeit wieder in Führung. Mit einem starken 11-Darter brachte Clayton erstmals zwei Legs zwischen sich und seinem Landsmann und verwandelte im Folgenden seinen zweiten Matchdart auf der D10 für seinen ersten European Tour Titel.

 

Weiter geht es mit Dartsport der Extraklasse am kommenden Donnerstag mit dem Premier League Spieltag in Manchester. Am Wochenende stehen in Wigan die nächsten beiden Players Championship Turniere statt.

Ergenisse Finalsession:

Sonntag, 22.04.2018
Abend-Session:
(19.15-23 Uhr)
Viertelfinale:
Michael Smith 2-6 Joe Cullen (90,59 - 98,07)
Gerwyn Price 6-3 Rob Cross (100,98 - 87,09)
Daryl Gurney 1-6 Mensur Suljovic (95,37 - 103,90)
Ian White 4-6 Jonny Clayton (88,26 - 86,91)

Halbfinale:
Joe Cullen 6-7 Gerwyn Price (87,27 - 85,56)
Mensur Suljovic 6-7 Jonny Clayton (84,24 - 86,66)

Finale:
Gerwyn Price 5-8 Jonny Clayton (94,84 - 96,80)

Preisgelder European Tour 2018:

Ausgespielt werden insgesamt £135.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (knapp 30.000 €) nach Hause. Die gesetzten Spieler müssen ihr Auftaktspiel am 2.Turniertag gewinnen, damit ihr Preisgeld in die Rangliste einfließt.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.000
Viertelfinale: £4.000
Achtelfinale: £3.000
2.Runde: £2.000
1.Runde: £1.000

Gesamt: £135.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den Austrian Darts Open [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2018 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]


Foto-Credits:
Daniel Schmidhofer / dartn.de

[ds/mvdb]

Quelle: PDC Europe

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed