Anzeige

World Matchplay: Suljovic souverän in Runde 2 - Wade gewinnt Thriller

Sonntag, 21. Juli 2019 23:00 - Dart News von dartn.de

Mensur Suljovic beim World Matchplay 2019

Nachdem am Nachmittag die Deutsche Nummer 1, Max Hopp, in das Achtelfinale des World Matchplay in Blackpool einziehen konnte [zur Newsmeldung], folgte am Abend auch der beste Österreicher in die zweite Runde. Mensur Suljovic gewann gegen Jermaine Wattimena souverän mit 10-1. In einem wahren Thriller setzte sich James Wade gegen Jeffrey de Zwaan im Sudden Death Leg durch. Glen Durrant feierte nach einer starken Vorstellung gegen Adrian Lewis seinen Premierensieg bei diesem Turnier und auch Michael van Gerwen steht in der Runde der letzten 16.

Wade gewinnt Sudden Death Thriller

Der Abend wurde mit einem echten Thriller eröffnet. James Wade, der zwischenzeitlich mit 3 Legs im Rückstand war und 4 Matchdarts gegen sich hatte, drehte das Spiel gegen Jeffrey de Zwaan um und konnte sich im „Sudden Death Leg“ den Sieg sichern. Wade eröffnete mit einem 160-Finish. De Zwaan ließ einen 15-Darter, einen 11-Darter und ein 119-Checkout zur 3:1 Führung folgen. Nach vier Legs die der Reihe nach gewonnen wurden, darunter zwei 14-Darter von Wade und ein „14er“ von der „Black Cobra“ gelang de Zwaan mit einem weiteren 14-Darter das nächste Break, wodurch er mit 6:3 voran lag. „The Machine“ konnte aber dagegen halten und mit einem 116-Finish nach 15 Darts auf 4-6 verkürzen. Es folgten zwei weitere Breaks in jeweils 14 Darts. Dann Wade mit einem Leggewinn bei eigenem Anwurf zum 6-7.

Es folgten zwei Leggewinne von de Zwaan zum 9-6. Für viele bereits die Vorentscheidung. Nach zwei verpassten Matchdarts schnappte sich Wade das 7-9. Mit den Darts verkürzte er auf 8-9, ehe er mit einem Break zum 9-9 ausgleichen konnte. Die 2.000 Fans erlebten damit die erste Verlängerung des Abends. Beim Stand von 11-10 für Wade bekam „the machine“ seinen ersten Matchdart, dieser landete aber kanpp unterhalb der Doppel 20. De Zwaan konnte ausgleichen und sich danach mit einem 11-Darter zum Break wieder auf die Siegerstraße bringen. Erneut verpasste der 23-Jährige zwei Matchdarts, wodurch Wade ausgleichen konnte und sich damit in das Sudden Death Leg rettete. Wade durfte das entscheidende Leg beginnen und spiele es von vorne weg. Mit einer 180 sowie einer 131 stellte sich de Zwaan auf 32 Rest nach 12 Darts und baute mächtig Druck auf seinen Gegner auf, der noch 80 Punkte auf der Uhr hatte. Wade spielte 20-20 und verwertete dann seinen zweiten Matchdart in der Doppel 20 zum Sieg.

Souveräner Suljovic im Achtelfinale

Ohne Probleme und sehr souverän zog der Vorjahresfinalist Mensur Suljovic aus Österreich in das Achtelfinale ein. Jermaine Wattimena erwischte keinen guten Tag und so war das Ergebnis mit 10-1 sehr deutlich.

Suljovic zeigte gleich zu Beginn, dass er unbedingt in die zweite Runde möchte und sicherte sich die ersten drei Legs in Serie. Dann schrieb Wattimena erstmals an und verkürzte mit einem 17-Darter auf 1-3. Mit 14, 15 und 16 Darts gingen aber danach auch die nächsten drei Legs wieder an den Wiener. „The Gentle“ legte dann einen 13-Dater und einen 14-Darter nach und baute die Führung auf 9-1 aus. Bei Wattimena lief zu diesem Zeitpunkt nicht mehr viel zusammen, er spielte unzählige Aufnahmen mit unter 60 Punkte und rutschte sehr oft in die 5 oder die 1 ab. Im 11. Leg des Spiels scorte Suljovic stark, warf zweimal die 140 und beendete mit einem 13-Darter das Spiel.

Van Gerwen siegt ohne Glanz

Der Weltranglistenerste Michael van Gerwen bezwang den Weltmeister von 1996, Steve Beaton mit 10:6. Der Niederländer blieb trotz seines am Ende doch relativ klaren Sieges über weite Strecken des Spiels glanzlos. Für Beaton, der sich bereits zum 20. Mal für dieses prestigeträchtige Turnier qualifizieren konnte, wäre am heutigen Abend durchaus eine Überraschung möglich gewesen.

Zu Beginn sah alles nach einem weiteren Whitewash aus. Der Niederländer gewann die ersten vier Legs in Serie. Dann tat sich van Gerwen zunehmend schwer und so konnte Beaton mit einem Break zum 1:4 und dem 2:4 bei eigenem Anwurf seine ersten Legs gewinnen. Nach dem 5:2 von "Mighty Mike" verkürzte Beaton in 11 und 16 Darts auf 4:5. Das Spiel war wieder offen. Beaton verpasste aber die große Chance, mit den Darts auszugleichen. Der Weltmeister stellte dadurch mit einem 14-Darter auf 6-4. Darauf ließ er sein bestes Leg in diesem Spiel folgen. In nur 10 Darts erhöhte van Gerwen auf 7-4. Es folgten vier Legs die jeweils von dem Spieler gewonnen wurden, der Anwurf hatte. Beim Stand von 8-6 spielte van Gerwen einen 13-Darter zur Vorentscheidung und in 14 Darts gelang ihm das Break zum 10-6 und zum Matchgewinn. "MvG" genügte ein 93-Average und eine 27% Doppelquote für diesen Matchgewinn. Beaton konnte die Chancen die ihm geboten wurden nicht ganz nutzen und selbst nicht sein bestes Spiel abrufen, wodurch dann am Ende der Topfavorit ohne Glanz, aber dennoch hoch verdient in Runde 2 steht.

Starker Glen Durrant mit Premierensieg

Nach dem amtierenden PDC-Weltmeister betrat auch der aktuelle BDO-Weltmeister die Bühne in Blackpool. Glen Durrant konnte bei seiner World Matchplay Premiere gegen Adrian Lewis mit 10:5 gewinnen und zieht dadurch ebenfalls in das Achtelfinale ein. Lewis eröffnete in 14 Darts zum 1:0. Danach folgten 4 Legs in Serie für Durrant (14, 17, 14 und 15 Darts). Daraufhin setzte Lewis ein erstes Ausrufezeichen im Spiel und verkürzte mit einem 11-Darter auf 2-4. Durrant konterte aber mit einer weiteren Serie an Leggewinnen. In 13, 15, 14 und 15 Darts zog der "Duzza" mit 8:2 auf und davon. Es folgten zwei Legs mit den Darts zum 9-3. Durrant erarbeitete sich einen Matchdart auf das Bullseye, er verpasste und Lewis verkürzte mit einem 15-Darter auf 4-9. Dann hatte der 48-Jährige die große Chance, bei eigenem Anwurf das Spiel zu beenden und das gelang ihm auch. In 14 Darts checkte er zum 10-4. Ein gelungener erster Auftritt auf der World Matchplay Bühne für Glen Durrant, der mit 101,05 den höchsten Average des Tages spielte und nun in der zweiten Runde auf Michael van Gerwen trifft. Mit einer Leistung wie am heutigen Tag, wird er nicht ganz ohne Chance sein.

Am morgigen Montag geht die letzte Erstrundensession dieses Turniers über die Bühne. Unter Anderem stehen die beiden ehemaligen WM Finalisten Simon Whtilock und Peter Wright auf der Bühne. Die komplette Session wird von DAZN und Sport1 in voller Länge übertragen.

Ergebnisse 2. Spieltag Abendsession:

Sonntag, 21.07.2019:
Abend-Session: (20:30 Uhr MEZ)
James Wade 13-12 Jeffrey de Zwaan (96,16 - 95,25)
Mensur Suljovic 10-1 Jermaine Wattimena (96,76 - 82,02)
Michael van Gerwen 10-6 Steve Beaton (93,00 - 89,86)
Adrian Lewis 4-10 Glen Durrant (94,96 - 101,05)

Vorschau 3. Spieltag:

Montag, 22.07.2019: (20 Uhr MEZ)
Jonny Clayton (14) - Keegan Brown
Simon Whitlock (11) - John Henderson
Daryl Gurney (3) - Ricky Evans
Peter Wright (6) - Vincent van der Voort

 

TV-Übertragung 2019:

In diesem Jahr wird das World Matchplay wieder von DAZN und Sport1 live übertragen. Auch der offizielle Stream der PDC, PDC-TV HD zeigt alle Spiele live.
Sport1 wird von diesem Turnier fast alle Spiele übertragen. Auf DAZN werden alle Sessions in voller Länge gezeigt. Mit dem kostenlosen Probemonat von DAZN kann man das komplette Turnier kostenlos erleben: http://bit.ly/livedart2019
 

Preisgeld 2019:

Sieger: £150.000
Runner-Up: £70.000
Halbfinale: £50.000
Viertelfinale: £25.000
Achtelfinale: £15.000
1. Runde: £10.000
Gesamt: £700.000

Das Preisgeld ist im Vergleich zum letzten Jahr um 200.000 Pfund erhöht. Damit ist das World Matchplay weiterhin nach der PDC-WM das Ranglistenturnier mit dem größten Preisgeld im Dartsport.
 

Spielmodus 2019:

1. Runde: Best of 19 Legs
Achtelfinale: Best of 21 Legs
Viertelfinale: Best of 31 Legs
Halbfinale: Best of 33 Legs
Finale: Best of 35 Legs

Ein Spiel muss allerdings mit 2 Legs Differenz gewonnen werden. Seit 2014 gilt die Regel, dass die Spiele bei Gleichstand um maximal 5 Legs verlängert werden.

 

Weitere Informationen:

Alle Infos zum World Matchplay [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Lawrence Lustig / PDC

[ds]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige