Anzeige

Premier League: Rob Cross bleibt Ligaprimus

Donnerstag, 11. April 2019 22:48 - Dart News von dartn.de

Rob Cross jubelt

Zweiter Spieltag der Rückrunde der Premier League Darts 2019. In Liverpool war Rob Cross einmal mehr erfolgreich und konnte damit seinen Platz als Spitzenreiter weiter festigen. Ihm folgt Michael van Gerwen, der im Topspiel des Abends gegen Michael Smith erfolgreich war. Mensur Suljovic musste dagegen einen eher unnötigen Dämpfer gegen Gerwyn Price hinnehmen, währenddessen teilten sich James Wade und Daryl Gurney die Punkte.

Cross bleibt an der Tabellenspitze

Dank eines souveränen 8:5 Sieges gegen Peter Wright konnte Rob Cross die Tabellenführung verteidigen. Der Weltmeister von 2018 spielte dabei einen Average von 102 Punkten. Mit einem 13-Darter eröffnete er die Partie, im Anschluss folgte ein 140er Highfinish zum ersten Break. Auch im dritten Leg war "Voltage" in der fünften Aufnahme fertig, ohne seinem Gegner eine Chance aufs Doppel zu geben. Dann aber schlug Wright erstmals zu, mit einem 11-Darter kam er aufs Scoreboard, musste dann aber einen weiteren 13-Darter seines Kontrahenten hinnehmen. Beide brachten nun ihren Anwurf zum Stand von 5:2 durch, doch es folgte ein 105er Finish zum Break für den Engländer. Wright verkürzte auf 4:6, da er 106 Punkte auf Null bringen konnte. In der siebenten Aufnahme schnappte sich Cross auf der Doppel 10 den sicheren Punkt, bevor Wright noch einmal mit der 104 ein dreistelliges Checkout auswarf. Das letzte Leg des Spiels war dann aber ein 11-Darter von Cross.

Suljovic mit schwacher Chancenverwertung

Ein Sieg für Mensur Suljovic wäre wichtig gewesen, um sich von der Konkurrenz etwas abzusetzen, doch Gerwyn Price setzte seinen Plan besser um und feierte einen 8:5 Erfolg. Price holte sich die ersten beiden Legs ungefährdet in der 6. Aufnahme, ohne dass Suljovic eine Checkchance bekam. Mit einem 86er Checkout fixierte der Waliser den 12-Darter zur 3:0 Führung, bevor sein Gegner das dringend notwendige erste Doppel traf. Mit einem 13-Darter machte "The Gentle" das Break ungeschehen und in 19 Darts gelang dem Österreicher der Ausgleich. Price, der an diesem Abend ungewöhnlich viele Bouncer verdauen musste, verlor auch das vierte Leg in Serie, bevor er von fünf verpassten Checkchancen vom amtierenden German Darts Masters Champion profitieren konnte. So spielte Price zwei 16-Darter zum 5:4 und baute seine Führung im Anschluss weiter aus, nachdem Suljovic einen Dart auf die Doppel 18 verstreichen ließ. Auf Tops erhielt der Wiener zumindest seine Chance auf einen Punktgewinn am Leben, doch auf dem selben Ziel machte der "Iceman" den Sieg perfekt.

Punkteteilung zwischen Wade und Gurney

Trotz eines Averages von 104 Punkten und 14 Punkten mehr im Schnitt hat es Daryl Gurney nicht geschafft, James Wade mehr als einen Punkt abzutrotzen. Wade spielte einen 17-Darter zum anfänglichen Hold, Gurney brauchte 2 Pfeile weniger für den Ausgleich. In der sechsten Aufnahme gelang Gurney, der das letzte European Tour Event gewann, das Break zum 2:1, da Wade drei Darts aufs Doppel ausließ. Nun brachten beide Spieler ihren Aufschlag durch, "Superchin" startete anschließend mit sechs perfekten Darts und holte sich das 4:2. Wade hielt dem hohen Druck mit einem 82er-Bullfinish stand, konnte allerdings nicht näher an seinen Widersacher herankommen, da dieser erneut in 14 Darts das Leg beendete. Dann konnte Wade aber in 16 und 15 Darts den Ausgleich erzwingen und brachte sich bei eigenem Anwurf in Front, da der Nordire vom Score her etwas einschlief. Umso kräftiger meldete er sich mit einem 11-Darter zurück, bevor Wade das sichere Unentschieden fixierte. Am Ende spielte Gurney aber einen beeindruckenden 12-Darter zum Endstand von 7:7.

Van Gerwen bestraft Smiths Doppelfehler

Es war das sehenswerteste und schnellste Match des Abends, die Wiederauflage des WM-Finals Michael van Gerwen gegen Michael Smith. Smith startete direkt mit der 180, gewann aber das Leg nicht, da "Mighty Mike" einen 11-Darter zum Break vollendete. Trotz zweier 180er gab der "Bully Boy" auch den nächsten Durchgang ab, denn fünf Darts aufs Doppel reichten dem Engländer nicht. Auch im dritten Leg ließ er Chancen aus, van Gerwen war zur Stelle und checkte ein 122er Finish zum 12-Dart-Break. Ein 11-Darter sorgte für das 4:0 mit einem zwischenzeitlichem Average von 121 Punkten. Aufgrund eines 12-Darters konnte Smith seinen ersten Leggewinn verbuchen, bekam aber daraufhin sein Leg in der fünften Aufnahme nicht zu, was der Niederländer nutzte. Vier verpasste Legdarts seines Gegners ebneten van Gerwen den Weg zum 6:1, mit einem 12-Darter und einem 15-Darter verkürzte Smith. Der 14-Darter von van Gerwen besiegelte den Punktgewinn, den er mit einem 80er Finish in einen Sieg ummünzte.


Nächste Woche hat dann Gerwyn Price im walisischen Cardiff sein Heimspiel, wo er in der Motorpoint Arena auf Michael Smith treffen wird. Morgen stehen in Barnsley die nächsten Qualifier für die European Tour an, am Samstag und Sonntag folgen dann im Metrodome die nächsten beiden Players Championships.

 

Ergebnisse Spieltag 11:

11. Spieltag, 11.04.2019
M&S Bank Arena - Liverpool

Rob Cross 8-5 Peter Wright (102,03 - 100,28)
Gerwyn Price 8-5 Mensur Suljovic (89,24 - 88,80)
James Wade 7-7 Daryl Gurney (90,17 - 104,05)
Michael Smith 3-8 Michael van Gerwen (100,42 - 109,11)

Tabellenstand nach Spieltag 11:

Premier League Tabelle Spieltag 11

 

Vorschau auf Spieltag 12:

12. Spieltag, 18.04.2019 in der Motorpoint Arena, Cardiff
Mensur Suljovic - Daryl Gurney
Rob Cross - Michael van Gerwen
Michael Smith - Gerwyn Price
Peter Wright - James Wade

Der Abend wird live auf DAZN, Sport1 und PDC-TV HD zu sehen sein.

Weitere Informationen zur Premier League 2019:

Alle Informationen zum Turnier gibts auf unserer [Premier League Turnierseite]
Den kompletten Spielplan findet ihr hier: [Premier League Spielplan]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Lawrence Lustig / PDC

[ks]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige