PDC Home Tour II: Schindler erreicht Phase Zwei

Freitag, 25. September 2020 12:22 - Dart News von dartn.de

Martin Schindler
In der dritten Woche der PDC Home Tour II wurde gleich an vier Tagen gespielt und damit die erste Runde abgeschlossen. Aus deutschsprachiger Sicht war nur Martin Schindler im Einsatz. "The Wall" überstand am Dienstag aber immerhin seine Gruppe als Dritter und kann sich somit auf die zweite Runde vorbereiten. Die Tagessiege gingen an Jonny Clayton, Luke Humphries, Nick Kenny und Krzysztof Ratajski weiter. Auch sonst setzten sich überwiegend die Favoriten durch. Prominentestes Opfer der ersten Runde war wohl Steve Beaton.

Montag - Gruppe 7: Clayton siegt knapp vor drei Niederländern

Mit gleich vier Spielern aus den Top32 der Welt war die siebte Gruppe gut bestückt. Dementsprechend eng ging es den Tag über auch zu, am Ende wurden die Plätze 1 bis 4 nur durch eine Legdifferenz von vier Legs separiert. Die Spitzenposition mit insgesamt vier Siegen konnte sich dabei Jonny Clayton bei seinem letzten Auftritt sichern. Der Waliser bezwang Jeffrey de Zwaan mit 5:3 und erzielte damit genau das für ihn mindestens benötigte Ergebnis für den garantierten ersten Platz. Davor konnte er bereits drei Spiele für sich entscheiden. Gegen Ron Meulenkamp zog "The Ferret" hingegen den Kürzeren, wobei der Niederländer in diesem Aufeinandertreffen mit einem Average von über 107 Punkten den besten des ganzen Tages spielte. Auch gegen den späteren Tabellenzweiten Jermaine Wattimena musste er eine Niederlage hinnehmen. Wattimena selbst überzeugte in zwei Duellen mit einem dreistelligen Punkteschnitt, musste aber gegen de Zwaan und Nick Kenny ebenfalls zwei Niederlagen einstecken. De Zwaan verspielte im letzten Spiel zwar eine bessere Tabellenposition, ist als Dritter trotzdem sicher in der zweiten Phase dabei. Hinter "The Black Cobra" reihte sich Meulenkamp mit ebenfalls vier Erfolgen ein. Als bis dato einziger Tabellenvierte mit acht Punkten war ihm der Einzug in die nächste Runde aber ebenfalls schon gewiss. Mindestens einen Sieg zu wenig für das Weiterkommen fuhr Claytons Landsmann Kenny ein, für den nur der fünfte Platz heraussprang. Einen gebrauchten Tag erwischte Stephen Bunting. Dem BDO-Weltmeister von 2014 gelang nur ein Sieg gegen Meulenkamp, zudem setzte es gegen Clayton und Wattimena zwei klare 0:5-Klatschen. Bei dieser Gruppenstärke ging die rote Laterne fast schon erwartungsgemäß an William Borland, der sich nur gegen Bunting durchsetzen konnte und selbst da zwei Matchdarts gegen sich hatte.

Jonny Clayton

 

Dienstag - Gruppe 8: Schindler Dritter bei Humphries' Durchmarsch

Der Dienstag wurde aus deutscher Sicht wieder interessanter. Denn neben einigen Spielern, die bereits ihre zweite Chance erhielten, griff mit Martin Schindler der beste Deutsche der PDC Autumn Series ins Geschehen ein. Erfreulich ist, dass er als Drittplatzierter die zweite Phase mit zwei Siegen Vorsprung auf den vierten Platz doch relativ ungefährdet erreichte. Äußerst verhalten startete er noch gegen Gary Blades in den Tag, hob sich aber das beste Leg des Matches, einen 14-Darter, für den Decider auf und sicherte sich somit den ersten Erfolg. Auch gegen Kai Fan Leung fehlte die Scoring-Power, was sich umgehend in eine 3:5-Niederlage umschlug. Bei seinem dritten Auftritt gegen Lisa Ashton vergab "The Wall" im achten Leg zunächst noch neun Matchdarts, ehe er mit einem 13-Darter stark den zweiten Sieg im Entscheidungsleg einfuhr. Insgesamt konnte sich Schindler zu den vorherigen Duellen deutlich steigern. Den klarsten Erfolg verbuchte der Straußberger anschließend mit einem 5:1 gegen Jamie Hughes. Dabei überzeugte er mit guten Scores und einer Doppelquote von 50%, während sein Kontrahent nur genau einen Wurf auf den äußeren Ring hatte. Gegen Adrian Gray musste Schindler daraufhin erneut über die volle Distanz gehen. Auch hier zeigte der 24-jährige im Entscheidungsleg keine Nerven und spielte einen 14-Darter gegen die Darts. Somit sprang im fünften Spiel bereits der vierte Erfolg heraus. Seinen Average konnte Schindler im abschließenden Duell gegen Luke Humphries sogar noch in den dreistelligen Bereich hieven, allerdings kassierte er ein frühes Break, woraufhin Humphries die Partie zu abgezockt herunterspielte und dem Deutschen eine 3:5-Pleite hinzufügte. Humphries hingegen behielt damit seine weiße Weste und feierte den sechsten Sieg im sechsten Spiel und den ungefährdeten Gruppensieg. "Cool Hand Luke" wurde damit seiner Favoritenrolle gerecht und schaffte dabei neben zwei Whitewashes gegen Ashton und Blades sogar in der Hälfte der Partien einen dreistelligen Punkteschnitt. Mit gut 107 im Schnitt gelang ihm der beste ausgerechnet gegen den späteren Tabellenzweiten Leung. Der Hongkonger nutzte allerdings seine zweite Chance und stieg dieses Mal mit 10 Zählern in die zweite Phase auf. Richtig in Fahrt kommt Jamie Hughes seit der Sommerpause nicht mehr. Zwar sprang für "Yozza" der vierte Platz heraus, jedoch entschied er nur zwei Auseinandersetzungen für sich. Dadurch ist ein Aufstieg in die nächste Phase als einer der besten Gruppenvierten quasi nicht gegeben. Dahinter reihte sich Blades mit ebenfalls vier Punkten ein, der sich damit wie Gray und Ashton mit je einem Sieg im Vergleich zum ersten Versuch nicht verbessern konnte. Für Ashton sah es lange Zeit sogar nach einer Nullnummer aus, im letzten Spiel konnte sie aber immerhin noch Gray bezwingen.

Luke Humphries

 

Mittwoch - Gruppe 9: Auch Kenny bleibt ungeschlagen

In der neunten Gruppe konnten sich gleich zwei weitere Waliser ihren Platz in der nächsten Runde sichern. Während Nick Kenny alle Spiele für sich entscheiden konnte und damit Erster wurde, reichten Barrie Bates drei Siege für den dritten Platz. Kenny startete verhalten in den Tag und hatte enormes Glück, dass Callan Rydz keinen seiner zehn Matchdarts nutzen konnte. Jedoch steigerte er sich von Spiel zu Spiel mit dem Höhepunkt eines 105er Averages bei dem 5:1-Ausrufezeichen gegen Chris Dobey, was zugleich auch den höchsten Punkteschnitt des Tages markierte. Auch die anderen Kontrahenten konnten dem mehrmaligen BDO-WM Teilnehmer nur maximal drei Legs abnehmen, sodass am Ende ein souveräner Gruppensieg für Kenny heraussprang. Für Dobey, dem ranghöchstem Teilnehmer dieser Gruppe, lief der Tag ebenfalls mehr als ordentlich. Nur gegen Kenny hatte er das Nachsehen, zudem kassierte er eine irrelevante Niederlage gegen Ricky Evans im letzten Duell des Tages. Mit nur einem Average unter der 90er Marke sicherte er sich so ungefährdet den zweiten Platz. Enger ging es dahinter zu: Etwas überraschend reihte sich Bates mit drei Siegen dank der besseren Legdifferenz danach ein. Den Grundstein legte er zu Beginn, denn hier entschied er drei der ersten vier Spiele für sich. Als vierter folgte schließlich mit Ricky Evans der zweite Spieler aus den Top32 der Welt. "Rapid" kam jedoch nie so wirklich in Fahrt und fuhr nur drei Siege ein. Aufgrund einer vergleichsweise schlechten Legdifferenz von -4 war zu diesem Zeitpunkt eigentlich bereits klar, dass Phase 2 ohne ihn stattfinden werden wird. Außerhalb der Aufstiegsränge reihte sich zunächst Rydz ein, der immerhin noch zwei Erfolge verbuchen konnte. Ebenfalls nur vier Zähler holte sich Conan Whitehead, für den es wie für das Schlusslicht Krzysztof Kciuk mit einem Sieg auch im zweiten Versuch nichts wurde mit einer Platzierung in den Top4.

 

Donnerstag - Gruppe 10: Ratajski und Huybrechts dominieren

Auch die zehnte und letzte Gruppe der ersten Phase hatte es von den Namen her nochmals in sich. Gleich vier Spieler der aktuellen Top40 gaben sich die Ehre und stritten um die letzten Plätze der zweiten Phase. Die ersten beiden Plätze sicherten sich dabei Topfavorit Krzysztof Ratajski sowie Kim Huybrechts mit jeweils fünf gewonnenen Partien. Der Pole leistete sich nur einen schwächeren Auftritt ausgerechnet gegen Huybrechts, gegen den er im Entscheidungsleg knapp unterlag. Ansonsten sorgte er für den einzigen Average über 100 des Tages. Huybrechts glänzte zwar nicht so wie Ratajski, trotzdem reichte es für den zweiten Platz. Geschlagen geben musste er sich ebenfalls seinem Tabellennachfolger, in diesem Fall Stephen Bunting. Diesem genügten für den dritten Platz tatsächlich dank der besseren Legdifferenz nur drei gewonnene Matches. Dahinter reihte sich ebenfalls mit sechs Zählern Carl Wilkinson ein. Diesen Platz verdiente er sich dank eines starken abschließenden 5:3-Erfolgs gegen Bunting mit dem zweithöchsten Punkteschnitt des Tages. Als einer der besseren Gruppenvierten sollte Wilkinson damit auch in der nächsten Runde dabei sein. Das Nachsehen hatte damit John Michael, der zwar auch sechs Punkte auf der Habenseite nachweisen konnte, aber von diesen drei Spielern die schlechteste Legdifferenz nachwies. Abgeschlagen mit je nur einem Erfolg auf den Plätzen sechs und sieben landeten Matthew Edgar sowie Steve Beaton , der einen Tag zum Vergessen erwischte und gleich zwei Whitewashes hinnehmen musste.

Krzysztof Ratajski

 

In der kommenden Woche gehen am Dienstag und Mittwoch die ersten beiden Gruppen von Turnierphase Nr. 2 über die Bühne. PDC.TV überträgt an beiden Tagen ab 10:30 MESZ alle Spiele live.

 

Ergebnisse Gruppe 7:

Montag, 21.09.2020:
Jeffrey de Zwaan 2-5 Ron Meulenkamp (82,45 - 80,80)
Jermaine Wattimena 5-0 Stephen Bunting (100,2 - 90,46)
Nick Kenny 2-5 Jonny Clayton (83,54 - 89,02)
William Borland 0-5 Jeffrey de Zwaan (81,39 - 88,41)
Ron Meulenkamp 5-2 Nick Kenny (89,66 - 86,45)
Jonny Clayton 3-5 Jermaine Wattimena (89,59 - 93,77)
Stephen Bunting 4-5 William Borland (97,25 - 90,75)
Nick Kenny 1-5 Jeffrey de Zwaan (80,44 - 89,43)
Jermaine Wattimena 5-2 Ron Meulenkamp (101,97 - 99,03)
Stephen Bunting 0-5 Jonny Clayton (86,04 - 92,78)
William Borland 0-5 Nick Kenny (77,00 - 92,78)
Jeffrey de Zwaan 5-4 Jermaine Wattimena (93,16 - 92,06)
Ron Meulenkamp 3-5 Stephen Bunting (87,50 - 92,30)
Jonny Clayton 5-1 William Borland (104,16 - 93,07)
Jermaine Wattimena 3-5 Nick Kenny (87,68 - 93,85)
Stephen Bunting 2-5 Jeffrey de Zwaan (83,19 - 85,30)
Jonny Clayton 3-5 Ron Meulenkamp (99,14 - 107,56)
William Borland 3-5 Jermaine Wattimena (82,57 - 88,36)
Nick Kenny 5-2 Stephen Bunting (86,78 - 90,74)
Jeffrey de Zwaan 3-5 Jonny Clayton (96,10 - 97,71)
Ron Meulenkamp 5-2 William Borland (85,65 - 82,73)

Tabellenendstand Gruppe 7:

 Name

Sp

S

N

+/-

Pk

Jonny Clayton (Q) 6 4 2 +10 8
Jermaine Wattimena (Q) 6 4 2 +9 8
Jeffrey de Zwaan (Q) 6 4 2 +8 8
Ron Meulenkamp 6 4 2 +6 8
Nick Kenny 6 3 3 +-0 6
Stephen Bunting 6 1 5 -15 2
William Borland 6 1 5 -18 2

 

Ergebnisse Gruppe 8:

Dienstag, 22.09.2020:
Martin Schindler 5-4 Gary Blades (79,67 - 71,25)
Jamie Hughes 1-5 Adrian Gray (78,14 - 84,62)
Lisa Ashton 0-5 Luke Humphries (86,43 - 104,38)
Kai Fan Leung 5-3 Martin Schindler (86,80 - 81,84)
Gary Blades 5-2 Lisa Ashton (85,42 - 80,69)
Luke Humphries 5-3 Jamie Hughes (95,42 - 84,30)
Adrian Gray 2-5 Kai Fan Leung (82,73 - 93,55)
Lisa Ashton 4-5 Martin Schindler (82,32 - 90,51)
Jamie Hughes 5-1 Gary Blades (82,94 - 74,80)
Adrian Gray 1-5 Luke Humphries (82,22 - 90,81)
Kai Fan Leung 5-2 Lisa Ashton (79,50 - 75,92)
Martin Schindler 5-1 Jamie Hughes (95,17 - 83,41)
Gary Blades 5-1 Adrian Gray (80,41 - 67,72)
Luke Humphries 5-1 Kai Fan Leung (107,49 - 97,59)
Jamie Hughes 5-0 Lisa Ashton (95,13 - 71,58)
Adrian Gray 4-5 Martin Schindler (83,12 - 88,00)
Luke Humphries 5-0 Gary Blades (96,35 - 83,58)
Kai Fan Leung 5-4 Jamie Hughes (86,13 - 89,70)
Lisa Ashton 5-2 Adrian Gray (83,43 - 77,24)
Martin Schindler 3-5 Luke Humphries (100,66 - 100,78)
Gary Blades 0-5 Kai Fan Leung (77,11 - 93,94)

Tabellenendstand Gruppe 8:

 Name

Sp

S

N

+/-

Pk

Luke Humphries (Q) 6 6 0 +22 12
Kai Fan Leung (Q) 6 5 1 +10 10
Martin Schindler (Q) 6 4 2 +3 8
Jamie Hughes 6 2 4 -2 4
Gary Blades 6 2 4 -7 4
Adrian Gray 6 1 5 -11 2
Lisa Ashton 6 1 5 -14 2

 

Ergebnisse Gruppe 9:

Mittwoch, 23.09.2020:
Krzysztof Kciuk 3-5 Ricky Evans (75,02 - 84,67)
Conan Whitehead 2-5 Barrie Bates (80,80 - 85,70)
Nick Kenny 5-4 Callan Rydz (81,47 - 84,39)
Chris Dobey 5-2 Krzysztof Kciuk (97,69 - 89,64)
Ricky Evans 1-5 Nick Kenny (80,47 - 85,57)
Callan Rydz 5-3 Conan Whitehead (83,08 - 74,04)
Barrie Bates 0-5 Chris Dobey (76,5 - 96,35)
Nick Kenny 5-3 Krzysztof Kciuk (89,84 - 88,66)
Conan Whitehead 5-2 Ricky Evans (87,59 - 86,12)
Barrie Bates 5-2 Callan Rydz (84,33 - 83,07)
Chris Dobey 1-5 Nick Kenny (99,46 - 105,15)
Krzysztof Kciuk 3-5 Conan Whitehead (83,91 - 85,12)
Ricky Evans 2-5 Barrie Bates (88,54 - 91,64)
Callan Rydz 2-5 Chris Dobey (82,94 - 87,84)
Conan Whitehead 3-5 Nick Kenny (91,57 - 91,79)
Barrie Bates 3-5 Krzysztof Kciuk (86,23 - 91,09)
Callan Rydz 3-5 Ricky Evans (80,87 - 84,45)
Chris Dobey 5-1 Conan Whitehead (104,37 - 89,82)
Nick Kenny 5-2 Barrie Bates (97,02 - 83,51)
Krzysztof Kciuk 2-5 Callan Rydz (76,3 - 79,98)
Ricky Evans 5-3 Chris Dobey (91,02 - 99,94)

 

Tabellenendstand Gruppe 9:

 Name

Sp

S

N

+/-

Pk

Nick Kenny (Q) 6 6 2 +16 12
Chris Dobey (Q) 6 4 2 +9 8
Barrie Bates (Q) 6 3 3 -1 6
Ricky Evans 6 3 3 -4 6
Callan Rydz 6 2 4 -4 4
Conan Whitehead 6 2 4 -6 4
Krzysztof Kciuk 6 1 5 -10 2

 

Ergebnisse Gruppe 10:

Donnerstag, 24.09.2020:
Kim Huybrechts 5-1 John Michael (97,20 - 81,80)
Krzysztof Ratajski 5-2 Carl Wilkinson (94,21 - 87,86)
Stephen Bunting 5-1 Steve Beaton (89,57 - 77,24)
Matthew Edgar 2-5 Kim Huybrechts (80,67 - 85,72)
John Michael 5-4 Stephen Bunting (94,17 - 90,09)
Steve Beaton 0-5 Krzysztof Ratajski (80,41 - 93,94)
Carl Wilkinson 4-5 Matthew Edgar (82,33 - 86,73)
Stephen Bunting 5-3 Kim Huybrechts (95,80 - 89,64)
Krzysztof Ratajski 5-1 John Michael (99,00 - 97,26)
Carl Wilkinson 5-0 Steve Beaton (88,41 - 81,00)
Matthew Edgar 1-5 Stephen Bunting (84,80 - 93,00)
Kim Huybrechts 5-4 Krzysztof Ratajski (87,81 - 86,53)
John Michael 3-5 Carl Wilkinson (83,36 - 88,15)
Steve Beaton 5-1 Matthew Edgar (87,60 - 81,65)
Krzysztof Ratajski 5-3 Stephen Bunting (101,86 - 98,06)
Carl Wilkinson 3-5 Kim Huybrechts (88,04 - 85,97)
Steve Beaton 1-5 John Michael (87,43 - 88,58)
Matthew Edgar 1-5 Krzysztof Ratajski (90,07 - 97,78)
Stephen Bunting 3-5 Carl Wilkinson (90,33 - 99,33)
Kim Huybrechts 5-1 Steve Beaton (81,96 - 81,08)
John Michael 5-3 Matthew Edgar (88,26 - 89,30)

Tabellenendstand Gruppe 10:

 Name

Sp

S

N

+/-

Pk

Krzysztof Ratajski (Q) 6 5 1 +17 10
Kim Huybrechts (Q) 6 5 1 +12 10
Stephen Bunting (Q) 6 3 3 +5 6
Carl Wilkinson 6 3 3 +3 6
John Michael 6 3 3 -3 6
Matthew Edgar 6 1 5 -16 2
Steve Beaton 6 1 5 -18 2

 

TV-Übertragung:

Alle Spiele werden auf PDC.TV übertragen. Außerdem ist das Geschehen über diverse Wettanbieter zu verfolgen. Spielstart ist jeweils um 10:30 Uhr MESZ.

Weitere Informationen:

Alle Infos zur [PDC Home Tour II]
Diskussionen zur Home Tour II in unserem [Forum]

Foto-Credits: Lawrence Lustig/PDC

[tk]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed