Anzeige

Fünfter Streich: Michael van Gerwen gewinnt Masters

Sonntag, 3. Februar 2019 23:34 - Dart News von dartn.de

The Masters 2019 - Sieger Michael van Gerwen

Zum fünften Mal in Folge heißt der Sieger des Masters wenig überraschend Michael van Gerwen. Beim ersten Gradmesser nach der Weltmeisterschaft entschied „Mighty Mike“ das Finale gegen James Wade klar mit 11:5 für sich. Es war das elfte Duell dieser beiden im Endspiel eines PDC-Turniers, immer hatte van Gerwen die Nase vorne. Wieder einmal war es ein dominantes Wochenende für den besten Spieler der Welt, der nie wirklich vor Probleme gestellt war.

Wade erreichte das dritte große Finale binnen drei Monaten, verpasste allerdings den dritten Titel. 2014 hatte er bereits das Masters gewonnen. Der Mann aus Aldershot dürfte sich durch dieses Ergebnis auch für den Grand Slam of Darts qualifiziert haben.

Halbfinale:

Van Gerwen spielt Katz und Maus mit dem Lieblingsgegner

Trotz gewisser Defizite ist Michael van Gerwen wieder einmal ins Finale des Masters eingezogen. Der 29-jährige besiegte Dave Chisnall letztendlich ungefährdet mit 11:7. Zum 23. Mal nacheinander konnte er sich gegen "Chizzy" durchsetzen, der wieder einmal in einer entscheidenden Turnierphase nicht überzeugte.

Van Gerwen gelang im dritten Leg in 13 Darts das erste Break und er bestätigte es mit einem 12-Darter für eine 3:1 Führung. Chisnall blieb in 13 Darts dran, doch van Gerwens Konter war ein 170er-Finish für den zweiten 12-Darter. Als Nächstes verzeichnete der dreifache Weltmeister einen 14-Darter und checkte 141 zum 6:2. Chisnall schritt mit einem 14-Darter ein und bestrafte anschließend sieben verpasste Doppel des Gegners durch ein 70er-Finish. Van Gerwen korrigierte diesen Lapsus in 14 und 15 Darts für einen beruhigenden 8:4 Vorsprung. Auch zwei der nächsten drei Legs angelte sich der Niederländer, weil „Chizzy“ einige Doppel nicht traf. Dafür ließ van Gerwen kurz darauf fünf Siegchancen liegen und Chisnall kam mit Hilfe eines 13-Darters zum 7:10. Mehr gab es jedoch nicht zu holen, da MvG in 10 Darts doch noch einmal einen brillanten Arbeitsnachweis erbrachte.

Wade besteht in spannendem Fight

Es war eine Partie mit Höhen und Tiefen für beide Akteure, mit dem besseren Ende für James Wade. Der neunfache Gewinner von TV-Turnieren triumphierte mit 11:9 über Peter Wright und holte dabei einen 7:9 Rückstand auf. Schottlands Nummer Eins verfügte zwar über einen vier Punkte höheren Average, doch Wades starke Doppelquote gab am Ende den Ausschlag.

Nach vier Legs war beim Stand von 2:2 alles offen. Wade überzeugte mit zwei 14-Dartern, Wright benötigte 11 und 15 Darts. Wade errang das erste Break, ehe sich Wright zwei der nächsten drei Legs sicherte und in 14 Darts das 4:4 erzielte. Die nächsten sechs Legs wurden allesamt gegen den Wurf für einen 7:7 Gleichstand gewonnen, wobei „Snakebite“ unter anderem 100 für einen 14-Darter zumachte und zwischenzeitlich acht Mal das gewünschte Doppel verfehlte. Auch der Gegner ließ Chancen ungenutzt verstreichen, bot aber ebenfalls in 14 und 13 Darts gute Legs an. Wright hielt im Folgenden mit einem 13-Darter nach langem wieder sein Service und verdoppelte seinen Vorsprung durch ein Break auf 9:7. Wade reagierte umgehend in 13 und 15 Darts, so dass beim Stand von 9:9 wieder alles ausgeglichen war. Ein 104er-Finish bedeutete die Führung für „The Machine“ und wenig später saß der zweite Matchdart in der Doppel 10. Wright hatte zuvor 148 für ein Entscheidungsleg verpasst.

Finale:

MvG dominiert nach spannender Anfangsphase

Es war nicht das beste seiner Finals, aber es hat dennoch für einen klaren Triumph von Michael van Gerwen gereicht. James Wade konnte acht Legs lang mithalten, musste danach aber abreißen lassen. Mit einem Average von unter 90 kann man die Nummer Eins der Welt nunmal nicht gefährden.

The Masters 2019 - Finale - James Wade

Van Gerwen spielte ein überragendes Auftaktleg, verwarf dann aber Breakchancen und es hieß 1:1. Davon angetrieben checkte der Branchenprimus 124 für einen 12-Darter, Wade hielt in 15 Darts Schritt. Beide Spieler verbuchten daraufhin einen 14-Darter, 3:3 war das Zwischenergebnis. Van Gerwen übernahm in 16 und 13 Darts dann doch die Kontrolle, Wade hatte kostbare Gelegenheiten zum 4:4 danebengesetzt. Zwei 12-Darter bedeuteten, dass MvG wenig später mit 7:3 vorne lag, dabei warf er 124 und 170 aus. Wade schürte durch einen 11-Darter Hoffnungen auf ein Comeback, doch van Gerwen ging direkt wieder in 13 Darts zum 8:4 dazwischen. Die nächsten beiden Legs gingen mit dem Wurf, bevor Englands Nummer Drei das Bullseye für ein Rebreak verpasste und die Nummer Eins der Welt 70 zum 10:5 checkte. Im 16. Leg bekam Wade noch einmal zwei Pfeile auf ein Doppel um im Spiel zu bleiben, aber keiner fand den Weg ins Ziel. So verwertete van Gerwen seinen dritten Matchdart und ist nun wieder zehn Matches nacheinander unbezwungen.


Nächstes Wochenende stehen dann die ersten beiden Players Championship Turniere auf dem Programm. Auf PDC-TV HD werden wie gewohnt auf zwei Boards ausgewählte Spiele zu verfolgen sein.

 

Ergebnisse Final-Session:

Sonntag, 03.02.2019:
Halbfinale:

Michael van Gerwen 11-7 Dave Chisnall (100,05 - 93,31)
James Wade 11-9 Peter Wright (94,45 - 98,17)

Finale:
Michael van Gerwen
11-5 James Wade (99,82 - 87,44)

Preisgeld 2019:

Sieger: £60.000
Runner-Up: £25.000
Halbfinale: £17.500
Viertelfinale: £10.000
Achtelfinale: £5.000

Gesamt: £200.000

Das Preisgeld wird NICHT für die Weltrangliste (Order of Merit) gewertet.

Alle Informationen zum Masters 2019:

Alle Informationen zum Masters gibt es auf unserer [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Masters [Dart Forum]
Zum [Turnierbaum] des Masters

Foto-Credits: PDC/Lawrence Lustig

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige