Anzeige

Michael van Gerwen schlägt in Sindelfingen zurück

Sonntag, 6. Mai 2018 22:50 - Dart News von dartn.de

Michael van Gerwen gewinnt den European Darts Grand Prix 2018

Ein Jahr nach der empfindlichen 0:6-Finalniederlage gegen Peter Wright hat Michael van Gerwen mit einem 8:3-Endspielsieg über James Wade zurückgeschlagen und sich nach 2016 seinen zweiten Titel beim European Darts Grand Prix gesichert. Beeindruckend war der Run des Niederländers Danny Noppert, der zum ersten Mal in seiner Karriere das Halbfinale eines PDC Turniers erreichen konnte. Dort erwies sich dann Wade als zu stark. Im zweiten Halbfinale hatte sich van Gerwen "zu Null" gegen Michael Smith durchsetzen können...

 

Viertelfinale:

Michael van Gerwen zu stark für Dave Chisnall

Obwohl beide Kontrahenten eine weltklasse Leistung in diesem ersten Viertelfinale zeigten, war am Ende die Nr. 1 Michael van Gerwen wieder einmal dieses kleine Stückchen besser als die Konkurrenz. Dave Chisnall hatte sich das Recht des Anwurfs erspielt, da van Gerwen jedoch sofort in 11 Darts ein Break gelang, war dieser Vorteil auch sofort hinfällig. In 13 Darts gewann der Niederländer auch das zweite Leg, bevor sich "Chizzy" in 14 Darts sein erstes Leg sichern konnte. Ein weiterer 14 Darter von "Mighty Mike" und dieser führte wieder mit 2 Legs Vorsprung. Souverän brachte der Mann aus St. Helens dann in 11 Darts seinen Anwurf nach Hause, was van Gerwen im Anschluß aber auch in 14 Darts gelang. In 13 Darts verkürzte Chisnall den Abstand auf nur ein Leg, bevor er mit einem 15 Darter zwei vergebene Doppelchancen des Niederländers bestrafte und seinerseits ein Break erzielen konnte. Obwohl er das folgende Leg bei eigenem Anwurf mit einer 180 starten konnte, gelang es ihm aber nicht das Break zu bestätigen und somit ging dieses Leg in 15 Darts an van Gerwen. Dieser zündete nun den Nachbrenner und nach 6 perfekten Darts (2 x 180) konnte er 125 Punkte folgen lassen. Die verbleibenden 16 Punkte checkte er dann sofort mit dem ersten Dart zum 10 Darter. In dieser Form wird "MvG" wohl auch heute nur schwer zu stoppen sein, denn trotz eines Averages von am Ende 107,57 Punkten, hatte Chisnall nicht wirklich eine Chance gegen van Gerwen, der am Ende einen Average von 109,54 Punkten notieren ließ.

 

Michael Smith überrennt Jamie Lewis

Trotz seiner Schmerzen durch die (an-)gebrochene Rippe marschierte Michael Smith im Viertelfinale weiter, dieses Mal war Jamie Lewis das Opfer des "Bullyboys". Letzterer kam aber in diesem Viertelfinale zu keinem Zeitpunkt an sein "A-Game" heran und somit hatte Smith relativ wenig Probleme in kürzester Zeit nach 16 Darts (Break), 12, 13 und 20 Darts mit 4:0 in Führung zu gehen, bevor Lewis in 16 Darts mit einem Re-Break sein erstes Leg checken konnte. Aber in 19 Darts (ohne daß Lewis einmal auf Doppel werfen konnte), schaffte Smith direkt ein weiteres Re-Break zum 5:1. Zwar konnte sich Lewis in 21 Darts noch ein zweites Leg sichern, aber mit einem 17 Darter sicherte sich Michael Smith dann doch souverän seinen 6:2 Einzug in das Halbfinale. Gegen MvG wird er sich bei einem Average von etwas mehr als 90 Punkten aber gewaltig steigern müssen, wenn er später eine Chance haben möchte.

 

Danny Noppert zum ersten Mal in einem Euro Tour Halbfinale

Der Niederländer Danny Noppert startete verhalten in das Spiel, denn Joe Cullen sicherte in 17 Darts mit einem Break das erste Leg, bevor er mit einem 19-Darter im zweiten Leg die 2:0 Führung perfekt machte. Dann jedoch startete der Niederländer einen guten Zwischenspurt, der ihn in 16, 20, 13, 14 und 16 bis auf ein Leg an den Sieg heranbrachte. Aber dann schwenkte das Pendel wieder in die andere Richtung, denn Noppert vergab in jedem der drei kommenden Leg jeweils Matchdarts und der "Rockstar" nutzte jedes Mal die Chance, welche daraus für ihn resultierte. In 14, 14 und 16 zwang er das Spiel in ein Entscheidungsleg, in dem dann beide Spieler zuerst zwei Matchdarts vergaben, bevor der Mann aus Friesland mit dem 19. Dart die Doppel 6 zum Matchgewinn checken konnte und zum ersten Mal in seiner Karriere in ein Halbfinale bei der European Tour einzieht.

 

James Wade heute besser als Simon Whitlock

Im Viertelfinale der wieder erstarkenden ehemaligen Top 8 Spieler James Wade und Simon Whitlock hatte heute der Engländer das bessere Ende auf seiner Seite. Nachdem sich "The Machine" in 16, 16 und 18 Darts die ersten 3 Legs sichern konnte, ließ der "Wizard" sein erstes Leg notieren. Die anschließenden zwei Leg gingen wieder in 16 und 17 Darts an Wade, ehe dieser in den kommenden zwei Leg gleich 5 Darts auf seine Lieblingsdoppel Tops und Doppel 10 vergab. In 2 x 16 Darts konnte Whitlock davon noch profitieren und sich auf 3:5 heran kämpfen, bevor Wade seinen 10. Matchdart bei eigenem Anwurf zum 15 Darter und zum 6:3 Endstand nutzen konnte.

 

Halbfinale:

Michael van Gerwen mit Whitewash Sieg über Michael Smith

Manchmal muss man nicht sehr viel zu einem Spiel schreiben, z.B. wenn der eine Spieler in einem Spiel (auf wenn es das Halbfinale eines European Tour Events ist) derart drückend überlegen ist, daß er am Ende mehr als 20 Punkte besser als sein Gegner ist. Und wenn der Gegner dann mit einem Average von 90 Punkten noch gar nicht mal schlecht gespielt hat, dann ist der andere beteiligte Spieler i.d.R. Michael van Gerwen. Und genau so war es heute: In 12, 11, 15, 16, 10, 15 und 17 Darts gewann er mit 7:0, der "Bullyboy" hatte nicht den Hauch einer Chance, denn genau genommen durfte er 2 Mal auf Doppel werfen. Etwas kurios war der 10-Darter von MvG, da er mit dem 10. Dart das Spiel auf Bullseye beendete und den Score eben nicht, wie es wohl die meisten gemacht hätten, mit 10 - Tops oder 18 - Doppel 16 umgebaut hat.

 

James Wade erreicht das Finale in Sindelfingen 2018 

James Wade beendet Danny Nopperts Run

Der Niederländer Danny Noppert kam schwer in das Halbfinale gegen James Wade herein. Wade gelang am Anfang gleich in 14 Darts ein Break, bevor er seinen Anwurf in 18 Darts nach Hause bringen konnte. Und da "Noppie" im kommenden Leg gleich 4 Checkdarts vergab, konnte sich Wade auch das zweite Break sichern, bevor er danach seinen Anwurf in 15 Darts durchbringen konnte. Damit hatte der Engländer bereits mehr als die Hälfte der Miete eingefahren als sich Noppert in 13 Darts sein erstes Leg sichern konnte. In der gleichen Anzahl an Darts legte Wade sofort nach, nachdem Noppert zuvor 2 Break-Darts zum 11 bzw 12-Darter vergeben hatte. Jetzt war Noppert zwar merklich besser im Spiel, aber der Zug war bereits abgefahren - er gewann das folgende Leg in 12 Darts, aber ein 15 Darter brachte Wade bis auf ein Leg an den Sieg heran. Nachdem der Mann aus Friesland mit 6 perfekten Darts (2x180) gestartet war, gewann er sein eigenes Leg noch trotz 5 vergebener Checkdarts in 16 Darts, bevor Wade mit einem 16 Darter seinen Einzug in das Finale perfekt machte.

 

Finale:

Michael van Gerwen auch im Finale weltklasse

Der an 1 gesetzte Michael van Gerwen machte im Finale genau da weiter, wo er im Halbfinale aufgehört hatte: Gleich im ersten Break gelang ihm gegen den Anwurf von James Wade in 11 Darts das erste Break, bevor er seinen eigenen Anwurf in 17 Darts gewann, nachdem Wade zuvor 3 Breakdarts vergeben hatte. In 12 Darts brachte "The Machine" danach seinen ersten Anwurf mit einem 121er Bull Finish (10, T17, Bullseye) nach Hause, bevor van Gerwen trotz drei vergebener Checkdarts seinen Anwurf in 15 Darts gewinnen konnte. Auch die kommenden vier Legs gingen jeweils "mit den Darts" - zuerst in 13 Darts an Wade, dann in 12 Darts mit einem sehenswerten 161er Bull Finish (T20, T17, Bullseye) an MvG, dann wieder in 14 Darts an Wade gefolgt von einem 12 Darter von Michael van Gerwen zum 5:3. Dann gelang "Mighty Mike" in 13 Darts ein weiteres Break, bevor er in 13 Darts seinen Anwurf durchbringen und sich bis auf ein Leg an den Sieg heran bringen konnte. Bei Wade war zu diesem Zeitpunkt jedlicher Widerstand gebrochen und somit konnte sich Michael van Gerwen in 17 Darts seinen zweiten Titel beim European Darts Grand Prix in Sindelfingen sichern.

 


Weiter geht es am Donnerstag mit dem letzten Gruppenspieltag der Premier League Darts 2018 im schottischen Aberdeen. Im niederländischen Zwolle steht von Freitag bis Sonntag das diesjährige Dutch Darts Masters an.

 

Ergebnisse Finalsession:

Abend-Session:(19.15-23 Uhr)
Viertelfinale:
Michael van Gerwen 6-4 Dave Chisnall (109,54 - 107,57)
Jamie Lewis 2-6 Michael Smith (81,25 - 90,38)
Danny Noppert 6-5 Joe Cullen (91,41 - 91,27)
Simon Whitlock 3-6 James Wade (86,79 - 90,6)

Halbfinale:
Michael Van Gerwen 7-0 Michael Smith (110,65 - 90,43)
Danny Noppert 3-7 James Wade (96,42 - 95,86)

Finale:
Michael van Gerwen 8-3 James Wade (110,87 - 98,38)

 

Preisgelder European Tour 2018:

Ausgespielt werden insgesamt £135.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (knapp 28.000 €) nach Hause.

Sieger: 25.000 £
Runner-Up: 10.000 £
Halbfinale: 6.000 £
Viertelfinale: 4.000 £
Achtelfinale: 3.000 £
2. Runde: 2.000 £
1. Runde: 1.000 £

Gesamt: 135.000 £

Weitere Informationen:

Alle Infos zum European Darts Grand Prix [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2018 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: Kelly Deckers, PDC Europe

[pe]

Quelle: PDC Europe

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige