Anzeige

Denmark Open 2018: Mandigers und Mitchell erfolgreich

Montag, 30. April 2018 10:05 - Dart News von dartn.de

Willem Mandigers bei den Denmark Open 2018

Auch bei der BDO flogen am vergangenen Wochenende die Pfeile. Die Denmark Open und die Denmark Masters wurden im Sport & Event Park im dänischen Esbjerg ausgetragen. Bei den Denmark Open am Samstag setzten sich die beiden Niederländer Willem Mandigers and Aileen de Graaf durch. Am Sonntag bei den Denmark Masters sicherten sich die Engländer Scott Mitchell und Deta Hedman den Turniersieg.

Denmark Open

Am Samstag wurden die Denmark Open, ein Kategorie A Turnier der BDO, ausgetragen. Dort konnte sowohl bei den Damen als auch bei den Herren das Turnier von einem niederländischen Teilnehmer gewonnen werden. Bei den Herren setzte sich Willem Mandigers gegen den WM Finalisten Mark McGeeney mit 6-3 durch. Dabei spielte der Turniersieger einen Average von über 93 Punkten. In das Finale spielte sich der spätere Sieger Mandigers mit einem 4-2 im Viertelfinale gegen Jim Williams sowie einem 5-3 Halbfinalsieg über Wessel Nijman.

Im Damen-Finale gewann Aileen de Graaf mit 5-3 gegen die Australierin Corrine Hammond. Im Halbfinale setzte sich die spätere Turniersiegerin de Graaf knapp im Entscheidungsleg gegen Fallon Sherrock durch. Für de Graaf ist es nach 2013 und 2015 bereits der dritte Turniersieg bei den Denmark Open.

Beim Junioren-Bewerb gewann Pim van Bijnen mit einem 4-3 Finalerfolg über Daan Bastiaansen das Turnier. Bei den Juniorinnen sicherte sich die junge Russin Ksenia Klochek den Titel.

Deutschlands Nummer 1 bei der BDO, Michael Unterbuchner, scheiterte im Boardfinale knapp an Martin Atkins. Er kämpfte sich bis ins Entscheidungsleg, verlor dann aber das Match mit 3-4.

Denmark Masters

Am Sonntag standen mit den Denmark Masters an gleicher Stelle noch ein Kategorie B Turnier auf dem Plan. Nachdem am Samstag die Turniersieger aus den Niederlanden kamen, konnten mit Scott Mitchell und Deta Hedman am Sonntag zwei Engländer zuschlagen.

Mitchell, der zum ersten Mal in seiner Karriere die Denmark Masters gewann, spielte sich mit einem 4-0 über Gabriel Pascaru ins Halbfinale. Dort gewann er dann klar ebenso deutlich mit 5-1 gegen Martijn Kleermaker. Im Endspiel lag er gegen Wayne Warren bereits mit 2-3 zurück, konnte sich aber gegen Ende des Spiels steigern und den Turniersieg mit einem 6-3 Erfolg einfahren.

Deta Hedman bezwang im Viertelfinale Tricia Wright. Danach feierte sie einen souveränen 5-2 Halbfinalerfolg über Roz Bulmer. Im Endspiel ließ sie der Niederländerin Sharon Prins mit 5-2 keine Chance und gewann ihren bereits 8. Titel in Dänemark (5x Denmark Open, 3x Denmark Masters). 

Bei den Junioren-Bewerben setzten sich Gian van Veen (4-3 Finalerfolg über Magnus Larsen) und Melissa Drue Reus (4-2 gegen Anick Sonnichsen) durch und durften sich über 270€ bzw. 200€ Preisgeld freuen.

Scott Mitchell und Deta Hedman bei den Denmark Masters 2018

Ergebnisse:

Denmark Open (Kat-A):

Herren
Viertelfinale
Mark McGeeney 4-3 Justin van Tergouw
Wessel Nijman 4-1 Wouter Vaes
Wesley Harms 4-1 Niels Heinsoe
Willem Mandigers 4-2 Jim Williams

Halbfinale
Willem Mandigers 5-3 Wessel Nijman
Mark McGeeney 5-2 Wesley Harms

Finale
Willem Mandigers 6-3 Mark McGeeney

 
Damen
Halbfinale
Corrine Hammond 4-1 Sharon Prins
Aileen de Graaf 4-3 Fallon Sherrock

Finale
Aileen de Graaf 4-3 Corrine Hammond

Jungen
Finale
Pim van Bijnen - 4-3 Daan Bastiaansen

Mädchen
Finale
Ksenia Klochek 4-1 Line Kristiansen

 

Denmark Masters (Kat-B):

Herren
Halbfinale
Scott Mitchell 5-1 Martijn Kleermaker
Wayne Warren 5-2 Conan Whitehead

Finale
Scott Mitchell 6-3 Wayne Warren

 
Damen
Halbfinale
Sharon Prins 4-2 Lorraine Winstanley
Deta Hedman 4-0 Roz Bulmer

Finale
Deta Hedman 5-2 Sharon Prins


Jungen
Finale
Gian van Veen 4-3 Magnus Larsen

Mädchen
Finale
Melissa Drue Reus 4-2 Anick Sonnichsen

 

Preisgelder 2018:

Denmark Open:

Herren:
Sieger: 28.000 DKK (ca. 3.800€)
Runner-Up: 14.000 DKK (ca.1.900€)
Halbfinale: 6.000 DKK (ca.800€)
Viertelfinale: 1.200 DKK
Achtelfinale: 600 DKK
Letzte 32: 250 DKK
Letzte 64: 100 DKK

Gesamt: 70.800 DKK (ca. 9.600€)

Damen:
Sieger: 11.000 DKK (ca. 1.500€)
Runner-Up: 5.500 DKK (ca.750€)
Halbfinale: 2.500 DKK
Viertelfinale: 800 DKK
Achtelfinale: 400 DKK
Letzte 32: 200 DKK

Gesamt: 30.200 DKK (ca. 4.100€)

Sieger Junioren: 2.000 DKK (ca. 270€)
Sieger Juniorinnen: 1.500 DKK (ca. 202€)

 

Denmark Masters:

Herren:
Sieger: 20.000 DKK (ca. 2.700€)
Runner-Up: 10.000 DKK (ca.1.350€)
Halbfinale: 4.000 DKK (ca.550€)
Viertelfinale: 1.250 DKK
Achtelfinale: 500 DKK
Letzte 32: 200 DKK

Gesamt: 50.200 DKK (ca. 6.750€)

Damen:
Sieger: 8.000 DKK (ca. 1.100€)
Runner-Up: 4.000 DKK (ca.550€)
Halbfinale: 1.800 DKK
Viertelfinale: 700 DKK
Achtelfinale: 300 DKK

Gesamt: 20.800 DKK (ca. 2.800€)

Sieger Junioren: 2.000 DKK (ca. 270€)
Sieger Juniorinnen: 1.500 DKK (ca. 202€)

Gesamtpreisgeld am Wochenende: 186.000 DKK = 25.000€

Foto-Credit: Dansk Dart Union / Twitter

[ds]

Quelle: Dansk Dart Union

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed