UK Open: Suljovic und Clemens mit Sprung ins Achtelfinale

Samstag, 7. März 2020 17:46 - Dart News von dartn.de

Mensur Suljovic
Zu Beginn des zweiten Tages der diesjährigen UK Open stand die fünfte Runde auf dem Programm. Während sich mit Mensur Suljovic und Gabriel Clemens zwei Deutschsprachige in die nächste Runde spielen konnten, hatte Martin Schindler am Nachmittag gegen Kyle McKinstry das Nachsehen. Die weiteren Favoriten setzten sich zum Großteil souverän durch, Michael van Gerwen hingegen musste gegen Jason Lowe über die volle Distanz gehen.

Suljovic zwingt van Duijvenbode in die Knie

Mit Dirk van Duijvenbode hatte Mensur Suljovic einen weiteren Spieler vor der Brust, der bisher in diesem Jahr durchaus überzeugen konnte. Dank einer Serie zur Mitte der Partie konnte sich aber Österreichs Nummer 1 am Ende mit 10:7 durchsetzen. Den besseren Start erwischte zunächst allerdings der Niederländer. In 13 Darts kam er in die Partie, Suljovic glich in 16 Darts aus. Nach einem 14- und 12-Darter erarbeitete sich van Duijvenbode einen kleinen Vorsprung, kassierte jedoch das sofortige Rebreak in 15 Darts. Unbeeindruckt davon spielte der Halbfinalist der Belgian Darts Championship einen 11-Darter mit sechs perfekten Darts. Doch erneut konnte er dieses Break nach einem verpassten Doppel nicht bestätigen, "The Gentle" verkürzte in 15 Darts auf 3:4. In der Folge fand der Wiener die besseren Scores und konnte auch die folgenden fünf Legs für sich entscheiden, ohne dass sich van Duijvenbode auch nur einen Dart auf den Doppelring erspielen konnte. Dabei überzeugte Suljovic mit einem 14-, 13- und zwei 15-Dartern, bevor ein 21-Darter zum 8:4 reichte. "Titan" konnte diese Serie mit einem Hold in 14 Darts stoppen und bestrafte mehrere ungenutzte Darts seines Kontrahenen auf Doppel. In 19 Darts kam er so zum 6:8 heran. In der Folge verpasste van Duijvenbode ein 124er Finish, was umgehend Suljovic wieder zu einem Break in 18 Darts nutzte. Der zweimalige UK Open Viertelfinalist ließ hierauf zunächst zwei Matchdarts liegen, doch nach dem in 15 Pfeilen verlorenen Leg brachte er 60 in zwei Darts auf Null und erreichte damit die nächste Runde.

Schindler scheitert an McKinstry

Als eine Nummer zu groß sollte sich Kyle McKinstry für Martin Schindler herausstellen. Schindler, der gestern Justin Pipe noch mit einem dreistelligen Average nach Hause geschickt hatte, kam nicht mehr an diese Vorstellung heran und war bei der 5:10-Niederlage über weite Strecken nur der zweitbeste Spieler. Nachdem die ersten beiden Legs in 16 und 14 Darts noch an den Anwerfenden gegangen waren, schaffte McKinstry bereits im dritten Leg ein frühes Break in 16 Darts, dem der Deutsche von da an immer hinterherlief. McKinstry konnte dieses Break in 16 Darts bestätigen und schaffte sogar das schnelle Doppelbreak in weiteren 16 Pfeilen, nachdem Schindler 52 nicht auf Null gebracht hatte. Mit einem 146er Finish in der fünften Aufnahme verkürzte "The Wall" auf 2:4, doch ein verpasstes 88er Checkout auf Bull eröffnete seinem Gegner eine erneute Breakchance, die McKinstry in 15 Darts auch nutzte. Der Nordire erhöhte in 14 Darts, verpasste aber wie Schindler auch mehrere Darts auf den Doppelring. Dieses Mal hatte der Strausberger das bessere Ende für sich und schnappte sich das neunte Leg zum 3:6. In der Folge konnte sich Schindler jedoch keinen Breakdart mehr erarbeiten. McKinstry brachte seine Anwürfe ungefährdet in 14, 15 und 14 Darts nach Hause und ließ seinerseits Breakchancen liegen. Die deutsche Nummer drei konnte in 19 und 12 Darts noch dagegen halten, kassierte aber im 15. Leg das spielentscheidende Break zum 5:10, als er selbst 94 nicht ausmachen konnte, McKinstry dagegen 86 für einen 12-Darter nullte. Somit erreichte "The Village Man", der sich über die Challenge Tour Abschlussrangliste für die UK Open qualifizierte, mit dem Einzug ins Achtelfinale den vielleicht größten Erfolg seiner bisherigen Karriere, während Schindler einen weiteren Rückschlag im Rennen um seine Tourkarte hinnehmen musste.

Clemens erstmals im Achtelfinale der UK Open

Mit einigen wichtigen Zwei-bzw. Dreidartfinishes schaffte der nach Schindlers Niederlage letzte verbleibende Deutsche, Gabriel Clemens, einen 10:6-Sieg über Andy Boulton. Bereits im ersten Leg breakte er mit einem 86er Finish seinen Gegner und legte mit einem 116er Checkout in der fünften Aufnahme nach. Boulton stand bei jeweils 64 Rest. Ein 17-Darter verhalf ihm allerdings, um auf das Scoreboard zu kommen. Doch in 12, 16 und 11 Darts baute der "German Giant" seinen Vorsprung schnell auf ein 5:1 aus. Allerdings konnte er dieses Niveau nicht halten, verpasste Checkouts von 124 und 90 und brachte zudem 86 Rest in drei Aufnahmen nicht auf Null. Diese Schwächen brachten Boulton zurück in die Partie, dem in 14, 15, 20 und 18 Darts das 5:5 gelang. Nach der kurzen Pause ging es beim Deutschen wieder aufwärts, konnte 72 und 117 nullen und brauchte für diese beiden Legs 14 bzw. 15 Darts. "X-Factor" verkürzte in 16 Darts auf 6:7, sah dann aber wieder, wie Clemens 97 zum 15-Darter checken konnte. Mit einem 110er Finish in der fünften Runde legte der Saarwellinger nach und spielte zum Abschluss noch einen 12-Darter inklusive eines 129er Checkouts zum Matchgewinn. Damit steht der Finalist der letztjährigen German Darts Masters zum ersten Mal im Achtelfinale der UK Open.

Viele Favoriten ungefährdet weiter, van Gerwen muss in den Decider

Viel Dusel benötigte Michael van Gerwen bei seinem knappen Erfolg über Jason Lowe. Bestrafte er in der ersten Session noch ungenutzte Doppelchancen seines Gegners zum schnellen 5:0, ging es tatsächlich mit 5:5 in die zweite Pause. Nach zwei Breaks wurden die Legs bis zum entscheidenden 21. Leg von den jeweils Beginnenden gewonnen. Dort hatte Lowe zwar Anwurf, erarbeitete sich bei 86 Rest jedoch keinen Matchdart, was van Gerwen mit einem Treffer in der D5 ausnutzte. Seinen Anspruch auf den nächsten großen Titel untermauerte Peter Wright durch seinen überzeugenden 10:6-Sieg gegen Ian White. In einer zunächst umkämpften Partie gelangen dem amtierenden PDC-Weltmeister fünf Legerfolge in Serie und beendete das Spiel mit zwei 11-Dartern hintereinander. Im abschließenden Aufeinandertreffen zweier Premier League Teilnehmer zwischen Rob Cross und Michael Smith behielt am Ende Cross mit 10:9 die Oberhand. Nach zähem Beginn zeigte sich Cross in den entscheidenden Situationen zunächst kaltschnäutziger und drehte zunächst ein 1:3 in einen 7:4-Vorsprung, der in der Folge wieder schrumpfte. Die ersten Matchdarts setzte "Voltage" noch neben die D20, sodass Smith mit einem 118er Finish auf Bullseye das Entscheidungsleg forcieren konnte. In diesem verpasste dann auch Smith einen Matchdart bei seinem Versuch, 164 zu checken. Mit dem letzten Pfeil in der Hand traf anschließend Cross Tops und steht damit in der Runde der letzten 16.

Das erste Achtelfinalticket konnte Jonny Clayton buchen. Mit einer weiteren starken Vorstellung und dem nächsten dreistelligen Average gewann er 10:4 gegen Joe Cullen. Dabei gewann er die ersten sechs Legs der Partie und legte damit den Grundstein des klaren Erfolgs. Deutlich enger ging es bei Daryl Gurneys Erfolg im Entscheidungsleg gegen William O'Connor zu. Hier lag der Nordire zunächst schon mit 1:7 zurück, drehte die Partie in ein 8:7, bis es dann in den Decider ging. In diesem hatte Gurney erneut Matchdarts gegen sich, O'Connor ließ drei Stück liegen, ehe Gurney seinen zweiten nutzte. Chris Dobey konnte hingegen fast an seine gestrige Leistung anknüpfen, was ihm einen 10:5-Sieg über Simon Whitlock einbrachte. Früh zog er auf 5:2 davon, gab diesen Vorsprung nicht mehr her und beendete das Spiel mit einem 10-Darter. Einen frühen 2:4-Rückstand konnte der UK Open Champion von 2018, Gary Anderson, noch in einen 10:5-Erfolg über Simon Stevenson ummünzen, insbesondere in der zweiten Hälfte nutzte er die Möglichkeiten auf Doppel deutlich konsequenter.

Noch weniger Mühe hatten Gerwyn Price und Jelle Klaasen, die bei ihren Siegen über Ricky Evans und Steve West nur drei bzw. ein Leg abgaben. Auch nur ein Leg gab James Wade bei seiner Demontage von Kim Huybrechts ab und schaffte dabei eine starke Doppelquote von 50%. Ebenfalls in der nächsten Runde steht Jamie Hughes nach einem ungefährdeten 10:7-Erfolg über Martin Atkins, der gestern noch von einem Freilos profitierte. Komplettiert wurde die sechste Runde durch Stephen Bunting und Dimitri van den Bergh.

Weiter geht es nach einer kurzen Pause mit der Abend-Session ab 20:00 Uhr MEZ, wo nur noch auf zwei Boards gespielt wird. DAZN und PDC-TV HD übertragen wie gewohnt live.

 

Ergebnisse Runde 5:

Samstag, 07.03.2020
Nachmittags-Session:

5. Runde
Main Stage
Simon Whitlock 5-10 Chris Dobey (92,6 - 98,5)
Jason Lowe 9-10 Michael van Gerwen (96,4 - 95,6)
Peter Wright 10-6 Ian White (101,5 - 98,5)
Rob Cross 10-9 Michael Smith (94,1 - 98,9)

Stage 2
William O'Connor 9-10 Daryl Gurney (91,2 - 94,9)
Gerwyn Price 10-3 Ricky Evans (98,6 - 89,9)
James Wade 10-1 Kim Huybrechts (95,9 - 88,6)
Gary Anderson 10-5 Simon Stevenson (91,3 - 88,4)

Stage 3
Jonny Clayton 10-4 Joe Cullen (101,6 - 93,1)
Dirk van Duijvenbode 7-10 Mensur Suljovic (95,6 - 91,7)
Stephen Bunting 10-2 Alan Tabern (102,3 - 94,2)
Matthew Edgar 4-10 Dimitri van den Bergh (81,5 - 92,0)

Stage 4
Martin Atkins (Wigan) 7-10 Jamie Hughes (89,0 - 91,5)
Jelle Klaasen 10-1 Steve West (97,4 - 88,4)
Kyle McKinstry 10-5 Martin Schindler (98,0 - 90,8)
Andy Boulton 6-10 Gabriel Clemens (90,8 - 99,5)

Auslosung Achtelfinale:

Samstag, 07.03.2020
Evening Session
(ab 20:00 Uhr MEZ)
Main Stage

Gerwyn Price - Gabriel Clemens
James Wade - Michael van Gerwen
Jelle Klaasen - Gary Anderson
Peter Wright - Daryl Gurney

Stage Two
Chris Dobey - Jonny Clayton
Jamie Hughes - Mensur Suljovic
Dimitri van den Bergh - Kyle McKinstry
Rob Cross - Stephen Bunting

TV-Übertragung 2020:

Die UK Open 2020 werden wie alle anderen Major-Turniere der PDC auf DAZN übertragen. Zudem besteht die Möglichkeit eines kostenlosen Probemonats.
Zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

Außerdem ist das Turnier über den offiziellen, aber kostenpflichtigen Stream der PDC, PDC-TV HD verfolgbar, dort wird auch exklusiv das Geschehen von Board 2 gesendet.
Des Weiteren kann man die Spiele der weiteren Boards im Livescorer auf Dartconnect verfolgen.

Alle Informationen zu den UK Open 2020:

Alle Informationen zu den UK Open gibt es auf unserer [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zu den UK Open [Dart Forum]

Foto-Credit: Lawrence Lustig/PDC

[tk]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed