Gerwyn Price gewinnt den World Grand Prix 2020

Montag, 12. Oktober 2020 22:50 - Dart News von dartn.de

Gerwyn Price gewinnt den World Grand Prix 2020

Gerwyn Price ist erstmals Sieger des World Grand Prix. Im Finale in Coventry wurde er seiner Favoritenrolle gegen Dirk van Duijvenbode mit 5:2 gerecht. Damit ist der "Iceman" erst der neunte Spieler in der Geschichte der PDC, dem es gelungen ist, mindestens drei Major-Turniere zu gewinnen. Er ist damit auch die neue Nummer Zwei der Welt.

Price war der insgesamt konstantere Spieler. Zunächst führte er 2:0, wobei es auch hätte 1:1 stehen können. Beim Stand von 4:1 schien alles klar, doch van Duijvenbode bekam noch einmal die zweite Luft. Letztendlich war Price trotzdem immer dann zur Stelle, wenn es wichtig wurde. Damit hat er 22 seiner letzten 23 Partien gewonnen.

Satz 1:

Price erlangte die ersten beiden Legs in jeweils 16 Darts und hatte nach einem 18-Darter bereits glatt auf 1:0 gestellt. Van Duijvenbode verpasste zwischendurch 140 auf der Doppel-10, war aber ansonsten noch nicht richtig in der Begegnung angekommen. Da war es auch nicht entscheidend, dass Price im dritten Leg zwei Aufnahmen benötigte, um das Startdoppel zu erwischen.

Satz 2:

Zunächst checkte van Duijvenbode 70 für sein erstes Leg, hier hatte Price eine Breakchance verworfen. Besser machte er es mit einem 76er-Checkout zum 15-Darter und nachdem der Herausforderer am Bullseye scheiterte, machte er auch noch 77 gegen den Wurf zu. Es folgten drei verpasste Startdoppel von Price, van Duijvenbode war mit einer 152 und einer 180 zur Stelle. 70 finishte er für einen 12-Darter und so ging der zweite Durchgang in ein Entscheidungsleg. Hier fand van Duijvenbode mit den ersten zwölf Pfeilen kein Triple, eine anschließende 180 kam zu spät. Price stand bereits bei 87 Rest und löschte diese auf dem Bullseye für einen 2:0 Vorsprung.

Satz 3:

Van Duijvenbode kam in 16 und 15 Darts besser aus der Pause. Price hatte sechs Startdoppel und eine Checkchance im ersten Leg des Satzes verpasst und lief nun einem Break hinterher. Nach dem "The Titan" zweimal die Doppel-16 zum Set verfehlt hatte, hielt er in 18 Darts sein Service. Van Duijvenbode konterte allerdings in 14 Darts und konnte damit verkürzen.

Satz 4:

Van Duijvenbode hatte nun mehrfach mit der Legeröffnung zu kämpfen. Das machte sich Price in 14 und 16 Darts zunutze. Als der Kontrahent dann auch noch drei Chancen für einen Hold nicht verwertete, reichte dem Grand Slam Champion ein 18-Darter. Das Match hatte zwischenzeitlich auf der Kippe gestanden, doch nun hatte der Favorit beim Stand von 3:1 wieder alles im Griff.

Satz 5:

Weiter nur in eine Richtung ging es gleich darauf in 14 und 19 Darts für Price. Er konnte es sich sogar erlauben, zwischenzeitlich 97 zu überwerfen. Noch komfortabler sah es aus, als van Duijvenbode im nächsten Leg zwölf Pfeile benötigte, um überhaupt scoren zu dürfen. Weil sich die walisische Nummer Eins aber erneut überwarf, checkte er aus dem Nichts 135 und schickte einen 14-Darter zum Ausgleich hinterher. Im Decider war Price mit einem 160er-Start wieder voll da, traf aber die Doppel-9 mit einem Versuch für den Satzgewinn nicht. Van Duijvenbode scheiterte jedoch ebenfalls einmal an Tops und so bedeutete ein 14-Darter das 4:1.

Satz 6:

Der niederländische Underdog versuchte es weiter in Form eines 72er-Finishes, doch Price blieb in 11 Darts eiskalt. 14 Darts später hatte er gebreakt und war nun dem Titel ganz nah. Van Duijvenbode nahm ihm in 16 Darts noch einmal das Service ab und stellte sich im Decider dieses Durchgangs mit einer 174 auf 32. Direkt im ersten Anlauf erwischte er die Doppel-16 zum 16-Darter und blieb damit zumindest lästig.

Satz 7:

In 18 und 12 Darts setzte der 28-jährige seinen kleinen Lauf fort. Price sendete durch einen 18-Darter ein Lebenszeichen und stabilisierte sich in 16 Darts weiter. Wenig später ließ er sich auch nicht von einer 152 des Gegners beeindrucken. 102 Punkte wurden vom "Iceman" ausgeworfen, dieser 15-Darter bedeutete den Turniersieg.

Bereits am Freitag startet in Sindelfingen mit dem European Darts Grand Prix das nächste European Tour Event. PDC-TV überträgt das Geschehen an allen drei Turniertagen live. Zuvor werden schon am Freitag die Premier League Playoffs ausgetragen.

 

Statistiken Finale:

Dienstag, 12.10.2020:
Finale:
Dirk van Duijvenbode 2-5 Gerwyn Price (0:3, 2:3, 3:1, 0:3, 2:3, 3:2, 2:3)

Dirk van Duijvenbode 2-5 Gerwyn Price
27 100+ 38
17 140+ 15
8 180 7
135 Highest Checkout 102
1 Checkouts 100+ 1
44% Doppel % 49%
12/27 Checkout Darts 18/36
87,07 Average 88,19


Preisgeld:

Sieger: £110.000
Runner-Up: £50.000
Halbfinale: £25.000
Viertelfinale: £16.000
Achtelfinale: £10.000
1.Runde: £6.000

Gesamt: £450.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zum World Grand Prix [Turnierseite]
Einen übersichtlichen Turnierbaum gibt es [hier]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Lawrence Lustig (PDC)

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed