Anzeige

England National Singles & England Open 2018: Mitchell, McKinstry, Sherrock & Ashton siegen

Montag, 18. Juni 2018 17:55 - Dart News von dartn.de

England Open 2018 - Samstag

Auch bei der BDO wurde am Wochenende wieder gespielt. In Selsey standen die England National Singles sowie die England Open auf dem Programm. Die Titel des England National Singles sicherten sich Scott Mitchell und Fallon Sherrock, bei den England Open hießen die Sieger Kyle McKinstry und Lisa Ashton.

England National Singles:

Los ging es am Freitag mit den England National Singles, sowohl bei den Herren, als auch bei den Damen. In Abwesenheit von Glen Durrant war es einmal mehr Mark McGeeney, der als topgesetzer Spieler ins Turnier startete. Doch der "Gladiator" musste sich bereits in der Runde der letzten 32 gegen den "Assassin" Martin C. Atkins überraschend mit 3:4 geschlagen geben. Generell war es nicht das Event der gesetzten Spieler, insgesamt nur vier der 32 Gesetzten schafften es ins Viertelfinale. Neben der Nr. 1 Mark McGeeney war auch für die Nr. 2 des Turniers Jim Williams unter den letzten 32 Endstation, der Waliser verlor gegen Altmeister Martin Adams klar mit 0:4. Besser präsentierte sich Scott Mitchell. Der BDO-Weltmeister von 2015 kämpfte sich durch das Turnier und ließ u.a. Jeffrey Sparidaans und im Viertelfinale Kyle McKinstry hinter sich. Im Viertelfinalspiel zweier ungesetzter Spieler behielt McGeeney-Bezwinger Atkins über Ryan Hogarth mit 4:1 die Oberhand, Paul Hogan bezwang den unbekannten Reece Colley mit demselben Ergebnis. Zudem siegte Dave Parletti mit 4:1 über Stephen Lovett. Im Halbfinale am Samstag besiegte Atkins im ersten Semifinale Paul Hogan mit 5:2, Scott Mitchell musste gegen Dave Parletti über die volle Distanz von neun Legs gehen. Im Endspiel setzte sich dann Mitchell aber souverän mit 6:3 durch und konnte damit seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen und ist nach Gary Robson erst der zweite Spieler, der sich zweimal in die Siegerliste eintragen konnte.

Bei den Damen waren es eher die bekannten Namen, die dem Turnier ihren Stempel aufdrückten. Zwar musste sich die Nr. 2 Deta Hedman bereits in ihrem Auftaktmatch gegen Rhian Griffiths mit 1:4 geschlagen geben, die weiteren Favoritinnen gaben sich weitestgehend keine Blöße. Die Waliserin Griffiths zog nach ihrem Überraschungssieg über Hedman dann sogar bis ins Halbfinale vor und bezwang zuvor in der Runde der letzten acht die noch unbekannte Samantha Kirton mit 4:2. Fallon Sherrock, die zurzeit von Sieg zu Sieg eilt, spielte ebenfalls ein starkes Turnier und spielte sich unter die letzten vier Spielerinnen. Zum Dauerduell zweier besten Freundinnen kam es in dieser Runde auch zwischen Lorraine Winstanley und Anastasia Dobromyslova. Dobromyslova konnte zuvor Lisa Ashton ausschalten, bei der es aktuell nicht wirklich nach Wunsch verläuft. Im Gegensatz zur BDO World Trophy war es diesmal Dobromyslova, die sich durchsetzen konnte, Fallon Sherrock siegte ebenfalls mit 4:2 über Rhian Griffiths. Sherrock schnappte sich dann mit dem knappen 5:4-Finalsieg bereits ihren achten Titel in diesem Jahr und nach 2015 ihren zweiten Sieg bei diesem Event.

England Open:

England Open 2018 - Sonntag

Am Samstag begannen die England Open, sowohl bei den Herren, als auch bei den Damen. Wie schon bei den England National Singles ging es für Mark McGeeney nicht bis in die entscheidende Phase des Turniers, erneut scheiterte der Vize-Weltmeister unter den letzten 32, diesmal mit 3:4 an Jason Lovett. Im Gegensatz zum Freitag war bei diesem Turnier auch Glen Durrant am Start, doch "Duzza" kam nach einer 3:4-Niederlage gegen Scott Baker nicht über das Achtelfinale hinaus. Noch viel früher scheiterte der Sieger der England National Singles, Scott Mitchell unterlag in der Runde der letzten 128 völlig überraschend mit 3:4 an Lee Shewan. Shewan stieg dann sogar bis ins Viertelfinale auf, das dann am Sonntag ausgetragen wurde. Auch McGeeney-Bezwinger Lovett spielte sich unter die letzten acht Spieler. Die beiden mussten sich dann aber am Sonntag geschlagen geben, Lovett unterlag Richard Veenstra mit 0:4, Shewan war gegen Kyle McKinstry mit 1:4 ebenfalls chancenlos. Des weiteren besiegte Derk Telnekes Scott Waites mit 4:2, Ross Montgomery war mit 4:1 über Scott Baker erfolgreich. Das erste Halbfinale zwischen McKinstry und Veenstra ging dann mit 5:2 souverän an den Nordiren McKinstry, Derk Telnekes spielte sich mit einem 5:3 über Ross Montgomery ins Endspiel. Dieses war dann eine klare Geschichte, McKinstry verpasste seinem niederländischen Kontrahenten einen 6:0-Whitewash und feierte nach den Hal Masters und den Northern Ireland Open seinen dritten BDO-Titel.

Der Siegeszug von Fallon Sherrock wurde bei diesem Turnier relativ früh gestoppt. Gegen die aufstrebende Roz Bulmer verlor die frisch gebackene World Trophy Siegerin im Achtelfinale mit 0:4. Besser machte es bei diesem Turnier Deta Hedman. "The Dark Destroyer" spielte sich u.a. nach Siegen über Maria O'Brien ins Halbfinale. Dort traf Hedman auf Aileen de Graaf, die sich am Donnerstag-Abend als erste Nicht-Britin den Titel beim British Pentathlon sichern konnte. Das zweite Halbfinale war ein rein englisches zwischen Lorraine Winstanley und Lisa Ashton. Dort bewies Ashton ihre Klasse und behielt mit 4:2 die Oberhand, mit demselben Ergebnis schlug de Graaf Hedman. Das Finale entschied dann Ashton mit 5:3 zu ihren Gunsten und konnte nach den Sieg bei den Isle of Man Classics nach langer Zeit wieder einen Sieg einfahren, zudem ihren ersten bei diesem Turnier.

In den weiteren Konkurrenzen siegten Dennis Harbour und Steve Carrett im Herren-Doppel und Fallon Sherrock und Casey Gallagher bei den Damen. Das Jugendfinale entschied Connor Arberry knapp mit 5:4 gegen Jack Vincent für sich. Alle weiteren Resultate entnehmt ihr bitte den Ergebnissen weiter unten.

 

Ergebnisse England National Singles:

Herren
Viertelfinale:
Martin C. Atkins 4-1 Ryan Hogarth
Paul Hogan (29) 4-1 Reece Colley
Scott Mitchell (3) 4-1 Kyle McKinstry
Dave Parletti (18) 4-1 Stephen Lovett

Halbfinale:
Martin C. Atkins 5-2 Paul Hogan (29)
Scott Mitchell (3) 5-4 Dave Parletti (18)

Finale:
Scott Mitchell (3) 6-3 Martin C. Atkins
[Alle Ergebnisse]

 
Damen
Viertelfinale:
Lorraine Winstanley (1) 4-1 Deana Rosenblom
Anastasia Dobromyslova (4) 4-2 Lisa Ashton (5)
Fallon Sherrock (6) 4-1 Vicky Pruim
Rhian Griffiths 4-2 Samantha Kirton

Halbfinale:
Anastasia Dobromyslova (4) 4-2 Lorraine Winstanley (1)
Fallon Sherrock (6) 4-2 Rhian Griffiths

Finale:
Fallon Sherrock (6) 5-4 Anastasia Dobromyslova
[Alle Ergebnisse]

 

Ergebnisse England Open:

Herren
Viertelfinale:
Richard Veenstra (9) 4-2 Jason Lovett
Kyle McKinstry (12) 4-1 Lee Shewan
Derk Telnekes (14) 4-2 Scott Waites (6)
Ross Montgomery (7) 4-2 Scott Baker (18)

Halbfinale:
Kyle McKinstry (12) 5-2 Richard Veenstra (9)
Derk Telnekes (14) 5-3 Ross Montgomery (7)

Finale:
Kyle McKinstry (12) 6-0 Derk Telnekes (14)
[Alle Ergebnisse]

 
Damen
Viertelfinale:
Lorraine Winstanley (1) 4-1 Trina Gulliver (8)
Lisa Ashton (5) 4-2 Casey Gallagher
Aileen de Graaf (3) 4-1 Roz Bulmer
Deta Hedman (2) 4-3 Maria O'Brien

Halbfinale:
Lisa Ashton (5) 4-2 Lorraine Winstanley (1)
Aileen de Graaf (3) 4-2 Deta Hedman (2)

Finale:
Lisa Ashton (5) 5-3 Aileen de Graaf (3)
[Alle Ergebnisse]

Herren Doppel
Finale:
Dennis Harbour/Steve Carrett 3-1 Martin C. Atkins/Scott Chatterton
[Alle Ergebnisse]

Damen Doppel
Finale:
Fallon Sherrock/Casey Gallagher 3-2 Lisa Ashton/Rhian Griffiths
[Alle Ergebnisse]

Jungen
Finale:
Connor Arberry
5-4 Jack Vincent

Preisgelder England National Singles:

Herren:
Sieger:
£1.600
Runner-Up: £800
Halbfinale: £400
Viertelfinale: £200
Achtelfinale: £80
Letzte 32: £35

Gesamt: £5.200

Damen:
Siegerin: £800
Runner-Up: £400
Halbfinale: £200
Viertelfinale: £75
Achtelfinale: £25

Gesamt: £2.100

Preisgelder England Open:

Herren:
Sieger:
£5.000
Runner-Up: £2.000
Halbfinale: £1.000
Viertelfinale: £400
Achtelfinale: £200
Letzte 32: £100
Letzte 64: £50

Gesamt: £15.400

Damen:
Siegerin: £2.000
Runner-Up: £1.000
Halbfinale: £500
Viertelfinale: £200
Achtelfinale: £100
Letzte 32: £25

Gesamt: £6.000

Sieger Herren-Doppel: £1.000
Sieger Damen-Doppel: £500
Sieger Jungen: £250

9-Darter on stage: £1.000

Foto-Credits: England Darts Organisation

[mvdb]

Quelle: EDO - England Darts Organisation

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige