ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

World Matchplay: Price mit 9-Darter ins Finale, MvG folgt mühsam

Sonntag, 24. Juli 2022 00:43 - Dart News von dartn.de

Gerwyn Price wirft den 9-Darter zum Finaleinzug

Gerwyn Price und Michael van Gerwen heißen die Finalisten beim diesjährigen World Matchplay in Blackpool. Price fuhr einen recht klaren Erfolg über Danny Noppert ein und warf dabei einen 9-Darter. Van Gerwen rang Dimitri van den Bergh in einem echten Geduldsspiel nieder. Während Price zum ersten Mal das Matchplay gewinnen könnte, strebt MvG seinen dritten Turniersieg im Winter Gardens an.

Price diktiert das Geschehen samt 9-Darter

Trotz kleiner Schwächephasen hat Gerwyn Price letztlich souverän sein erstes Endspiel beim Matchplay erreicht. Danny Noppert ließ er mit 17:11 hinter sich und erzielte dabei auch das perfekte Spiel. Sein Average konnte sich mit über 102 Punkten erneut sehen lassen. Noppert war nicht in der Lage, die Momente, die ihm angeboten wurden bestmöglich zu nutzen. Price schaffte es allerdings auch, im genau richtigen Moment wieder anzuziehen.

Nach den ersten sechs Legs war noch alles in der Reihe, wobei vor allem Price mit verpassten Doppeln seinen Anteil daran hatte. Eine Serie in einmal 11 und zweimal 15 Darts half da dem Waliser natürlich, darunter ein 107er-Checkout zum 6:3. Zwei 12-Darter für zwei Holds waren Ausrufezeichen von Noppert, doch zwischendurch ließ er eine Chance zum Rebreak verstreichen. Im Gegenzug erzielte Price dann den ersten 9-Darter des Turniers, vollendet mit einem 141er-Finish auf der Doppel-12 zum 8:5. In 11 und 14 Darts zog der „Iceman“ weiter davon, während Noppert das Bullseye für 161 verpasste.

Danny Noppert beim Wurf

Nach der Pause checkte der Niederländer allerdings unter anderem 92 und 104 und machte so wieder Boden gut. Price reagierte rechtzeitig in zweimal 14 Darts zum 12:8 und bestrafte dabei vier Patzer seines Gegners auf die Doppel. Weiter ging es in 13, 15 und 17 Darts für die neue Nummer Eins der Welt, 15:8 lautete hier der Zwischenstand. Nun verteilte Price ein paar Geschenke, so dass „The Freeze“ 117 auswarf und dann auch noch vier vergebene Checkchancen bestrafte. Auch 120 brachte er auf null, doch die 132 wollte nicht fallen und so ging Price in 13 und 14 Darts siegbringend dazwischen.

Gerwyn Price
 17-11 Danny Noppert
29 100+  39
 17 140+  19
 13 180  6
 141 Höchstes Checkout
 120
 2 Checkouts 100+  3
 45,9% Doppelquote  40,7%
 17/37 Doppel  11/27
 102,37 Average  97,79

Van Gerwen übernimmt rechtzeitig das Kommando

Bis zum 29. Leg hatte Michael van Gerwen zu keinem Zeitpunkt dieser Partie vorne gelegen. Dimitri van den Bergh fand immer wieder eine Antwort, wenn es brenzlig wurde, doch in der Schlussphase ging dem "Dreammaker" die Scoring Power verloren. Van Gerwen war insgesamt der konstantere Spieler und setzte sich mit 17:14 durch. Zwischendurch schien er Schmerzen in seiner vor kurzem operierten Wurfhand zu haben, doch überwand diese Phase und könnte nun zum ersten Mal nach 2016 wieder den Titel beim zweitwichtigsten Turnier des Jahres holen.

Van den Bergh überzeugte in der Anfangsphase mit einem 116er und einem 76er-Finish für eine 4:1 Führung, van Gerwen hatte hier bereits sechs Doppel verpasst. Dafür schaffte MvG nach der Pause begleitet von einem 10-Darter den Ausgleich. Van den Bergh übernahm wieder mit zwei 15-Dartern, ließ aber ebenso stark wieder nach und van Gerwen checkte 68 zum Gleichstand. Belgiens Nummer Eins gewann dann zumindest zwei der nächsten drei Legs in 14 und 13 Darts, so dass eine 8:7 Führung bestand. Van Gerwen konterte in 12 Darts, bevor beide Spieler Breakchancen vergaben. Van den Bergh zog auch hier den Kopf wieder in 15 und 12 Darts aus der Schlinge, nach einem 100er-Checkout lag er 11:9 vorne.

Michael van Gerwen schlägt Dimitri van den Bergh

Als nächstes nahm er sich 114 vor, bevor sich van Gerwen irgendwie zum 10:12 rettete. Im Folgenden nahm der Niederländer das Heft des Handelns in die Hand und sorgte in 14 und 13 Darts für das 13:13. Van den Bergh checkte erneut 114, doch zwei Legs später verpasste er eine Chance zum Hold und van Gerwen ging durch einen 13-Darter erstmals in Front. In 14 Darts hielt er sein Service zum 16:14 und ein weiterer 14-Darter ließ ihn ins Endspiel einziehen.

Dimitri van den Bergh
 14-17 Michael van Gerwen
30 100+  34
 21 140+  26
 9 180  9
 116 Höchstes Checkout
 68
 4 Checkouts 100+  0
 36,8% Doppelquote  34,0%
 14/38 Doppel  17/50
 95,32 Average  98,90

 

Von den 32 gestarteten Spielern sind Michael van Gerwen und Gerwyn Price übrig geblieben, die morgen ab 22:00 Uhr MESZ das Finale des World Matchplay 2022 bestreiten werden. DAZN überträgt das Finale in voller Länge live. Zuvor wird am Nachmittag ab 14:00 Uhr MESZ bereits die Premiere des Women's World Matchplay ausgetragen. 

Ergebnisse Samstag:

Samstag, 23.07.2022:
Abend-Session:
Halbfinale:
Gerwyn Price 17-11 Danny Noppert
Dimitri van den Bergh 14-17 Michael van Gerwen

Vorschau Sonntag:

Sonntag, 24.07.2022:
Abend-Session: (22:00 Uhr MESZ)
Finale:
Michael van Gerwen - Gerwyn Price

Die Stats zum Halbfinale - presented by Darts Orakel

  • Gerwyn Price hat im 13. Leg gegen Danny Noppert den ersten 9-Darter in einem World Matchplay Halbfinale und seinen vierten TV 9-Darter innerhalb des Jahres geworfen. Zum ersten Mal kam es damit in Blackpool vor, dass jemand einen 9-Darter wirft, indem er das 141er-Checkout auf der Triple 19 startete.
  • Nach seinem Halbfinalsieg hat Gerwyn Price nun bei allen sieben TV-Ranglistenturnieren in der PDC das Finale erreicht. Nur Phil Taylor, Michael van Gerwen, Gary Anderson und Peter Wright haben dieses Kunststück zuvor bereits vollbracht.
  • Innerhalb der dritten Session hat Gerwyn Price einen 119,37 Average erzielt und keinen einzigen Doppel verpasst. Insgesamt 28 seiner 43 Versuche auf die Triple 20 konnte er innerhalb dieser fünf Legs treffen, zwischen dem 13. und 14. Leg warf er innerhalb von sechs Aufnahmen vier 180er.
  • Über die gesamte Partie brachte Gerwyn Price 13 180er an das Board, nur vier Spieler konnten im Halbfinale eines World Matchplay mehr Maxima erzielen. Bemerkenswert dabei ist, dass alle dieser vier Spieler in ihren Halbfinalpartien mehr Legs gespielt haben, als Price am heutigen Abend, der 0,46 180er pro Leg warf.
  • Nach dem Einzug im Finale ist Michael van Gerwen nun erst der zweite Spieler nach Phil Taylor, der beim World Matchplay die Marke von 500.000 Pfund an eingespieltem Preisgeld erreicht. Durchschnittlich verdiente er bisher beim World Matchplay 963,39 Pfund für jedes gewonnene Leg.
  • Michael van Gerwen blieb im siebten Spiel hintereinander gegen Dimitri van den Bergh ungeschlagen, alle seiner neun Ranglistenbegegnungen gewann er gegen den Belgier. Zum ersten Mal seit April 2019 beendete er dabei das Spiel jedoch ohne einen dreistelligen Average.
  • Im Halbfinale ließ Michael van Gerwen ganze 33 Darts auf Doppel aus. Nur Peter Wright ist in den letzten elf Jahren des Turniers mit mehr Fehlern auf die Doppelfelder in das Finale eingezogen. Zusammen verpassten van Gerwen und van den Bergh sogar 57 Darts auf Doppel - die meisten beim World Matchplay seit den Viertelfinals 2020.
  • Dimitri van den Bergh hat sich am heutigen Abend jeweils das letzte Leg vor einer Unterbrechung gegen van Gerwen gesichert, im 10. und 20. Leg gelang ihm hierbei das Break vor der Pause. Diese vier Legs konnte er sich in 20, 15, 13 und 11 Darts sichern, sie reichten ihm aber letztendlich nicht zum Sieg.

TV-Übertragung 2022:

Wie schon im letzten Jahr wird auch 2022 DAZN alle Spiele des World Matchplay LIVE und in HD zeigen. Das Turnier kann als Stream auf Smart-TV, Smartphone, PC, Laptop und Tablet verfolgt werden. DAZN zeigt alle Major-Turniere sowie die World Series und die European Tour. Es lassen sich verpasste Spiele jederzeit im Re-Live noch einmal anschauen. Zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

Preisgeld 2022:

Sieger: £200.000
Runner-Up: £100.000
Halbfinale: £50.000
Viertelfinale: £30.000
Achtelfinale: £15.000
1. Runde: £10.000

Gesamt: £800.000

Das World Matchplay ist nach der PDC-WM das Ranglistenturnier mit dem größten Preisgeld im Dartsport.

Spielmodus 2022:

1. Runde: Best of 19 Legs
Achtelfinale: Best of 21 Legs
Viertelfinale: Best of 31 Legs
Halbfinale: Best of 33 Legs
Finale: Best of 35 Legs

Ein Spiel muss allerdings mit 2 Legs Differenz gewonnen werden. Seit 2014 gilt die Regel, dass die Spiele bei Gleichstand um maximal 5 Legs verlängert werden.

Weitere Informationen:

Alle Infos zum World Matchplay [Turnierseite]
Unseren Turnierbaum gibt es [hier]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: Taylor Lanning (PDC)

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed