Anzeige

World Matchplay: De Zwaan stellt van Gerwen kalt

Sonntag, 22. Juli 2018 00:05 - Dart News von dartn.de

World Matchplay 2018 - Tag 1 - Jeffrey de Zwaan

Mit dem PDC World Matchplay startete heute das zweitwichtigste Major-Turnier des Jahres. In den Winter Gardens von Blackpool waren mit Michael van Gerwen und Adrian Lewis gleich zwei ehemalige Weltmeister und Titelanwärter dabei. Während sich Lewis knapp durchsetzte, war das Turnier für Michael van Gerwen direkt beendet, denn Jeffrey de Zwaan gelang eine riesige Überraschung. Auch Dave Chisnall und Michael Smith zogen ins Achtelfinale ein.

Lewis gelingt Aufholjagd gegen Wilson

In einer spannenden Partie gelang Adrian Lewis nach zwischenzeitlichem 3-7 Rückstand letztendlich ein knapper 10-8 Sieg gegen James Wilson. Lewis startete mit einer schnellen 2-0 Führung in die Partie, bevor Wilson in sein Spiel fand und selbst ein Break machte. Ein 100er Finish mit zweimaliger Doppel 20 sicherte "Jackpot" die Führung zur Pause, Wilson zog erneut nach und breakte anschließend auch noch zum 4-3. Der "Lethal Biscuit" bestrafte daraufhin einen vergebenen Breakdart von Lewis auf die Doppel 16. Die ohnehin schon prekäre Situation für den zweimaligen Weltmeister spitzte sich weiter zu, als sich Wilson das fünfte Leg in Serie sichern konnte. Lewis meldete sich mit einem 82er Checkout zurück, verpasste daraufhin allerdings die 150 denkbar knapp auf der Doppel 15, was jedoch im weiteren Spielverlauf nicht schlimm war, denn Wilson schenkte ihm eine weitere Chance nach drei verpassten Darts auf die Doppel. Diese nahm Lewis dann an und spielte sich auf 6-7 heran. Mit einer 180 baute Wilson im richtigen Moment zu viel Druck auf das Finishing von Lewis auf, sodass er selbst auf der Doppel 5 das Leg vollenden konnte. Beim dritten Mal in Folge auf dieser Restpunktzahl gelang es Lewis dann doch die 28 mit drei Darts zu checken, bevor er zum 8-8 ausgleichen konnte. Lewis ging zum ersten Mal seit dem fünften Leg dank eines 15-Darters in Führung. Bei 116 Punkten Rest nutzte "Jackpot" unter hohem Druck seinen ersten Matchdart, sodass er auf der Doppel 20 seinen 10-8 Arbeitssieg verbuchen konnte.

Chisnall schlägt Brown deutlich

Dave Chisnall hatte gegen Keegan Brown, der keinen guten Tag erwischte, nur wenig Mühe die Partie für sich zu entscheiden. Gleich zu Beginn des Spiels spielte Brown einen 15-Darter mit einem 109er Finish zum Break. Und auch die nächsten beiden Legs waren Breaks, bevor Brown auf Madhouse das erste Hold der Partie schaffte. Mit einem 148er Highfinish brachte Chisnall die Partie zum Ausgleich und auch die 147 zum 4-3 stellte für Chisnall kein Problem dar. Bis zum 5-4 aus Sicht von Chisnall war die Partie in der Reihe, aber dann konnte "Chizzy" auf der Doppel 5 ein wichtiges Break zum Vorsprung von zwei Legs holen. Brown fand weiterhin nicht in sein Spiel, stand bei einem Average von knapp 79 Punkten, als Chisnall den 13-Darter zur 7-4 Führung spielte. Ein weiteres Break ließ das Match komfortabel für Chisnall aussehen. Ein weiteres Highfinish (140 Punkte) ließ den viermaligen Viertelfinalisten des World Matchplays nur noch ein Leg vom Sieg entfernen. Dieses wiederrum ließ nicht lange auf sich warten, denn die Doppel 4 sicherte ihm den souveränen 10-4 Sieg gegen einen sichtbar frustrierten Keegan Brown.

Jeffrey de Zwaan wirft van Gerwen raus

Zwei Niederländer trafen als nächstes in einem Match mit besonderer Brisanz aufeinander, denn Jeffrey de Zwaan fügte Michael van Gerwen eine Niederlage bei den diesjährigen UK Open zu. Und auch dieses Mal konnte Jeffrey de Zwaan für die Sensation des Tages sorgen, denn er schlug van Gerwen mit 10-6. Von Anfang an startete van Gerwen gut in die Partie. Er ging schnell mit 2-0 in Führung, aber de Zwaan gelang das Rebreak mit einem 14-Darter nach zwei ausgelassenen Möglichkeiten des Weltranglistenersten. Und auch die nächsten beiden Legs waren Breaks, de Zwaan ließ erneut keine Chance aus und holte sich so das vorrübergehende Unentschieden. Die nächsten zwei Durchgänge blieben bei dem jeweils Startenden, bevor van Gerwen seine zweite 180 und 4 perfekte Darts samt 13-Darter ins Board schraubte. Doch de Zwaan ließ nicht locker und holte sich auf der Doppel 8 den erneuten Ausgleich. Ein 100er Finish brachte "Mighty Mike" die Führung, de Zwaan konterte direkt mit einem 121er Finish. Erstmals konnte de Zwaan dann mit 7-6 in Führung gehen, denn van Gerwen ließ drei Darts auf die Doppel 20 liegen. "The Black Cobra" brachte etwas Luft zwischen sich und dem anderen Niederländer, denn er checkte die Doppel 19 zur Zwei-Leg-Führung. Diese baute er mit einem 13-Darter weiter aus. Der zweite Matchdart auf die Doppel 16 beendete die Sensation für Jeffrey de Zwaan zum 10-6 Sieg. Jeffrey de Zwaan wird damit in seinem ersten Major-Achtelfinale auf Adrian Lewis treffen.

Smith für Clayton zu stark

Im letzten Spiel des Abends behielt Michael Smith mit 10-6 gegen Jonny Clayton die Oberhand. Mit einem 14-Darter gelang Smith ein Break zu Beginn und mit einem 106er Finish verteidigte er dieses. Dann profitierte Clayton in beiden kommenden Legs von mehreren vergebenen Darts auf die Doppel von Smith, sodass die Partie wieder ausgeglichen war. Michael Smith checkte dann die Doppel 10 zum erneuten Break und baute seine Führung mit einem 13-Darter aus. Claytons Score war auch im nächsten Leg zu gering um Smith zu gefährden, aber im achten Leg gelang Clayton ein weiteres Break zum 3-5. Mit einem 14-Darter kam Clayton weiter heran, Smith hielt ihm mit einem unspektakulären Leg auf Abstand. Beide waren an dieser Stelle noch etwas von ihrem jeweiligen A-Game entfernt. Ein 154er Finish unter Druck von Jonny Clayton hielt ihn im Spiel. Und auch die nächsten drei Durchgänge gingen an den Anwerfenden, sodass es 8-6 für Smith stand, der seinen Average durch den 11-Darter etwas steigern konnte. Ein 16-Darter zum Break bedeutete die Vorentscheidung für den "Bully Boy", der mit einem 14-Darter zum Abschluss ins Achtelfinale einzog, wo er auf Dave Chisnall treffen wird.

 

Am morgigen 2. Turniertag finden gleich zwei Sessions statt. In der Mittags-Session ab 14.00 Uhr MEZ gibt dann die deutsche Nr. 1 Max Hopp sein Debüt beim World Matchplay, der "Maximiser" bekommt es im zweiten Spiel der Session mit Ian White zu tun. Am Abend ab 20.30 Uhr greift auch der Österreicher Mensur Suljovic ins Turnier ein, ebenso Mitfavorit Gary Anderson und der amtierende Weltmeister Rob Cross. Sport1 und DAZN übertragen jeweils live.

 

Ergebnisse Samstag:

Samstag, 21.Juli:
Adrian Lewis (16) 10-8 James Wilson (93,61 - 87,72)
Dave Chisnall (8) 10-4 Keegan Brown (94,09 - 76,62)
Michael van Gerwen (1) 6-10 Jeffrey de Zwaan (97,88 - 94,82)
Michael Smith (9) 10-6 Jonny Clayton (97,43 - 84,06)

Vorschau Sonntag:

Sonntag, 22.Juli:
Nachmittags-Session: (ab 14.00 Uhr MEZ)
Darren Webster (14) - Steve Lennon
Ian White (11) - Max Hopp
Gerwyn Price (12) - Joe Cullen
Daryl Gurney (5) - Steve West

Abend-Session: (ab 20.30 Uhr MEZ)
Mensur Suljovic (6) - Steve Beaton
Gary Anderson (4) - Stephen Bunting
Rob Cross (3) - Mervyn King
Raymond van Barneveld (13) - Kyle Anderson

Weitere Informationen:

Alle Infos zum World Matchplay [Turnierseite]
Hier gibt es einen übersichtlichen [Turnierbaum]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: PDC Europe

[ks]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige