ANZEIGE
German Giant Dartshop

PDPA Qualifier: Jamie Lewis führt die letzten sechs WM-Starter an

Montag, 30. November 2020 16:01 - Dart News von dartn.de

Jamie Lewis ist 2021 bei der Dart WM wieder mit dabei

In Coventry wurden heute die letzten sechs WM-Startplätze unter Besitzern einer Tourkarte ausgespielt. Dabei setzten sich Niels Zonneveld, Karel Sedlacek, Jamie Lewis, Ciaran Teehan, Matthew Edgar und Nick Kenny durch. Unter diesen glücklichen Gewinnern befinden sich zwei Debütanten. Aus deutschsprachiger Sicht war es ein gebrauchter Tag. Nicht nur, weil es keiner der vier angetretenen schaffte, sondern weil auch drei davon deshalb ohne Tourcard da stehen, allen voran Martin Schindler.

PDPA Rest Of The World Qualifier:

Zwei Tickets für den Ally Pally wurden über diesen Weg verteilt. Weil aufgrund von Corona mehrere internationale Qualifikationsturniere nicht ausgespielt wurden, sollten so noch Teilnehmer außerhalb von Großbritannien gefunden werden. Letztendlich gingen nur 13 Akteure an den Start, wovon drei in der ersten Runde ein Freilos erhielten und überhaupt nur zwei Siege zur erfolgreichen Qualifikation benötigten. Niels Zonneveld wird zum ersten Mal beim größten Turnier der Welt dabei sein. Der 22-jährige meisterte die durchaus anspruchsvolle Turnierhälfte mit Erfolgen über Krzysztof Kciuk, Jelle Klaasen und Martin Schindler. Über die Pro Tour war der Niederländer zuvor nur knapp an der direkten Qualifikation gescheitert.

Sehr souverän kam Karel Sedlacek durch den Tag. Nur vier Legs verlor er und schlug Rowby-John Rodriguez, Benito van de Pas und Jan Dekker. Es wird sein zweiter Auftritt im Alexandra Palace sein. Auch er hatte ein ordentliches Jahr auf der Tour gespielt und es fehlten nur 750 britische Pfund für eine Teilnahme ohne Qualifier.

Schindler fehlt ein Sieg

Lange Zeit machte Martin Schindler Hoffnung, es auf den letzten Metern doch zum dritten Mal nach London schaffen zu können. Weil aber in seinem Finalspiel vieles schief lief, muss "The Wall" zum zweiten Mal nacheinander zuschauen. Und damit nicht genug: Seine Tourkarte ist dadurch auch erloschen. Zum Auftakt ließ der ehemalige Jugend-Vizeweltmeister Jesús Noguera mit 6:4 hinter sich. Beide Spieler hatten immer wieder Ungenauigkeiten beim Check mit dabei, entscheidend war für Schindler eine 4:1 Führung begleitet von einem 14-Darter. Noguera checkte zwar anschließend 102 und 148, verfehlte aber Tops zum 5:5. Auf Messers Schneide stand der packende Schlagabtausch mit Kai Fan Leung unter den letzten acht, in dem Schindler glänzend zur Stelle war und einen 6:4-Sieg einfuhr. Nach hochklassigem Beginn lag er zunächst hinten, checkte dann aber 72 zum 2:2. Leung reagierte fantastisch in 12 Darts, ehe Deutschlands Nummer Drei einen 14-Darter zum Ausgleich anbot. Leung checkte als nächstes 151, Schindler brachte im Gegenzug unter großem Druck 86 zum neuerlichen Gleichstand ins Ziel. In 15 und 12 Darts verschaffte sich der Strausberger letztlich den entscheidenden Vorsprung.

Die letzte Hürde war Niels Zonneveld, doch weil hier der schwächste Auftritt des Tages geboten wurde, war diese nicht zu nehmen und das Spiel ging mit 4:7 verloren. Zonneveld war mit einem 14-Darter und einem 120er-Checkout zunächst der bessere Spieler. Schindler warf nachfolgend 86 aus, scorte aber in seinem eigenen Leg viel zu schwach und der Mann aus Uitgeest finishte 69 zum 3:1. Das führte zu einem 11-Darter des Deutschen, doch nur ein großes Triple mit den nächsten 18 Pfeilen ließ einen Gleichstand wieder in weite Ferne rücken. In 14 Darts sorgte Zonneveld für das 5:2, Schindler konnte zumindest danach sein Service durchbringen. Ganz sauber checkte der niederländer allerdings 64 für sein sechstes Leg, bevor Schindler dasselbe bei 112 gelang. Trotz weiteren zwölf Darts ohne Triple bekam der 23-jährige Deutsche noch eine Chance, aber 100 Rest wurden nicht genullt.

Bunse ohne Timing

Bereits in der ersten Runde war für Christian Bunse der Stecker gezogen. Er unterlag Kai Fan Leung mit 2:6, hätte aber deutlich mehr in dieser Partie erreichen können.. Der Kontrahent aus Hong Kong finishte eingangs 63 und 88, Bunse verwertete im zweiten Leg zwei Chancen nicht. Es folgte ein 13-Darter auf beiden Seiten, ehe Fan Leung in 11 Darts fast schon eine Vorentscheidung herbeiführte. Bunse gab in 14 Darts ein weiteres Lebenszeichen, verfehlte dann aber mindestens fünfmal das gewünschte Doppel und musste so den Gegner mit einer achten Aufnahme wieder ziehen lassen. Im letzten Leg stand der Korbacher schon nach neun Pfeilen auf 16 Rest, aber wieder fielen die Doppel nicht und der Herausforderer spielte einen 14-Darter zur Entscheidung. Damit verliert Bunse seine Tourcard.

Albtraum für Rodriguez und Leitinger

Der Wettbewerb war gerade einmal 19 Minuten alt, da waren schon alle österreichischen Hoffnungen auf einen zweiten Teilnehmer neben Mensur Suljovic dahin. Rowby-John Rodriguez wurde vom bärenstarken Sedlacek mit 6:0 auf die Hörner genommen. Im ersten Leg ließ der Wiener eine Chance liegen, darauf folgten zwei 13-Darter und es hieß bereits 0:3. Drei weitere Gelegenheiten gingen im vierten Leg daneben, Sedlacek setzte hier seinen Erfolgslauf in zweimal 14 Darts fort. Zum Abschluss scheiterte Rodriguez mit zwei weiteren Versuchen auf die Doppel 16. Mit dieser Niederlage verliert er auch seine Tourcard.

Deutlich schwächer war der Leistungsnachweis von Harald Leitinger, der gegen Geert Nentjes ebenfalls ein 0:6 einstecken musste. Ein Knackpunkt war sicher das erste Leg, in dem "Harri" 72 mit vier Aufnahmen nicht gelöscht bekam und Nentjes ein 28-Darter die Führung ermöglichte. Danach checkte der Niederländer unter anderem 80 und 95, während Leitinger nur noch eine Gelegenheit auf ein Doppel herausspielen konnte. Damit nehmen zum ersten Mal seit 2013 weniger als zwei Österreicher an der Weltmeisterschaft teil.

PDPA UK Qualifier:

33 Spieler versuchten sich hier und es ging um vier Startplätze. Trotz einer sehr dürftigen Saison war Jamie Lewis zur Stelle und wird zu dem Turnier zurückkehren, bei dem er mit dem Einzug ins Halbfinale seinen größten Erfolg überhaupt gefeiert hat. Er nahm David Pallett, Alan Tabern und Robert Thornton aus dem Rennen. Da "Fireball" zu Beginn des neuen Jahres seine Karriere beenden will, ist das wohl ein idealer Abschluss. Nach zwei Erstrundenniederlagen will es Matt Edgar im dritten Anlauf besser machen. "Primetime" schaltete Gary Blades, Martin Atkins (Wigan) und Josh Payne aus. Vor allem im letzten Spiel machte er einen sehr guten Eindruck.

Die WM-Premiere gibt es für Nick Kenny. Der Waliser triumphierte gegen Steve Brown, Ted Evetts und James Wilson. Zweimal ging es dabei über die volle Distanz. So auch das letzte und entscheidende Duell mit James Wilson, in dem Kenny einen 1:4 Rückstand aufholte und im Decider einen Matchdart auf Tops überlebte. Ein Wiederholungstäter ist Ciaran Teehan, der 2020 schon einmal in der zweiten Runde der World Championship gestanden hatte. Der 21-jährige Ire besiegte zunächst Barrie Bates, Michael Barnard und Mark McGeeney. Im Endspiel kam ihm Joe Murnan nach 6:4 Führung noch einmal gefährlich nah, doch ein 13-Darter im finalen Leg machte alles klar. Teehan ist damit der einzige Spieler, der vier Spiele am heutigen Tag gewinnen musste.

 
Damit ist das komplette Teilnehmerfeld der PDC-WM bekannt und kann auf unserer [Turnierseite] eingesehen werden. Die Auslosung für die Weltmeisterschaft erfolgt dann am Donnerstag-Vormittag.

 

Ergebnisse PDPA Rest Of The World Qualifier 2020:

Vorrunde

Niels Zonneveld 6-3 Krzysztof Kciuk
Martin Schindler 6-4 Jesús Noguera (93,4 - 89,7)
Kai Fan Leung 6-2 Christian Bunse (93,9 - 92,6)
Karel Sedlacek 6-0 Rowby-John Rodriguez (101,3 - 89,4)
Geert Nentjes 6-0 Harald Leitinger (84,3 - 75,7)

1. Runde

Niels Zonneveld 6-4 Jelle Klaasen
Martin Schindler 6-4 Kai Fan Leung (102,3 - 96,0)
Karel Sedlacek 6-2 Benito van de Pas
Jan Dekker 6-1 Geert Nentjes

Finalspiele

Niels Zonneveld 7-4 Martin Schindler (95,0 - 88,2)
Karel Sedlacek 7-2 Jan Dekker (94,3 - 89,7)

Ergebnisse PDPA UK Qualifier 2020:

Vorrunde

Ciaran Teehan 6-5 Barrie Bates

1. Runde

Conan Whitehead 6-1 Darren Webster
Joe Murnan 6-4 William Borland
Mark McGeeney 6-5 Richard North
Ciaran Teehan 6-1 Michael Barnard
Harry Ward 6-4 Darren Penhall
Robert Thornton 6-3 Kirk Shepherd
Jamie Lewis 6-2 David Pallett
Alan Tabern 6-2 Carl Wilkinson
Josh Payne 6-0 Matt Clark
Simon Stevenson 6-3 Gavin Carlin
Matthew Edgar 6-4 Gary Blades
Martin Atkins (Wigan) 6-1 Aaron Beeney
James Wilson 6-5 Peter Jacques
Jonathan Worsley 6-4 Reece Robinson
Ted Evetts 6-2 Adrian Gray
Nick Kenny 6-5 Steve Brown

2. Runde

Joe Murnan 6-3 Conan Whitehead
Ciaran Teehan 6-2 Mark McGeeney
Robert Thornton 6-2 Harry Ward
Jamie Lewis 6-2 Alan Tabern
Josh Payne 6-3 Simon Stevenson
Matthew Edgar 6-5 Martin Atkins (Wigan)
James Wilson 6-5 Jonathan Worsley
Nick Kenny 6-3 Ted Evetts

Finalspiele

Ciaran Teehan 7-6 Joe Murnan (98,0 - 90,1)
Jamie Lewis 7-5 Robert Thornton (83,0 - 86,0)
Matthew Edgar 7-2 Josh Payne (95,9 - 87,4)
Nick Kenny 7-6 James Wilson (86,5 - 92,6)

 

Weitere Informationen:

Alle Infos zur PDC-Weltmeisterschaft [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Lawrence Lustig/PDC

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed