ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Challenge Tour: Landman verhindert Wenigs ersten Titel

Freitag, 20. Januar 2023 22:31 - Dart News von dartn.de

Chris Landman

Wenige Tage nach der Q-School startete am heutigen Freitag das erste von insgesamt fünf Challenge Tour Wochenenden. Aus deutscher Sicht ging der Tag in Milton Keynes fast perfekt los, denn Lukas Wenig erreichte gleich das Endspiel, was allerdings gegen Chris Landman verloren ging. Wenig war mit einem Viertelfinale auch bester Deutscher im zweiten Event, was in Christian Kist ein weiterer Niederländer für sich entscheiden konnte. Stefan Bellmont stand zweimal im Achtelfinale, Max Hopp und Franz Rötzsch je einmal.

Turnier 1:

296 Spieler und Spielerinnen, die sich vor kurzem bei der Q-School keine Tourcard erspielen konnten oder wollten, traten zum ersten Turnier an. Einer davon war Lukas Wenig, der eine ernüchternde Q-School hinter sich hatte. "Luu" rehabilitierte sich allerdings etwas, gleich im ersten Event zog er in sein drittes Finale auf der Challenge Tour ein. Doch wie die beiden anderen Endspiele zuvor, ging auch dieses verloren. Dieses Mal stellte sich Chris Landman als zu stark heraus. Beide schenkten im entscheidenden Spiel ihren ersten Anwurf her, doch in der Folge glänze Landman mit zwei 13-Dartern am Stück zum 4:1. Wenig konnte trotz Chancen im siebten Leg das Spiel nicht verlängern, so reichten seinem niederländischen Kontrahenten 20 Darts zum Erfolg. Dabei zeigte Wenig ausgerechnet im Finale sein schlechtestes Spiel des Turniers - acht Siege konnte der Deutsche davor einfahren, sein Average bewegte sich dabei im Bereich von 88 bis knapp 96. So ließ er in den späteren Runden Conan Whitehead (5:2), Ron Meulenkamp (5:3), Chas Barstow (5:2) sowie Andy Jenkins (5:0) keine Chance.

Landman bewegte sich dem Turnierverlauf auf einem ähnlichen Niveau und entwickelte sich zu einem Deutschland-Schreck: Nicht nur Wenig konnte "The Countryman" auf dem Weg zum Siegerscheck von £2.500 bezwingen, gleich in der ersten Runde nahm er Fabian Schmutzler (5:1) sowie im Achtelfinale Franz Rötzsch (5:3) aus dem Turnier. Auch Martijn Dragt oder Jim McEwan (jeweils 5:3) reihten sich in die Liste der Bezwungenen ein, schlussendlich musste Landman bei seinem ersten Titel keinen Decider spielen.

Insgesamt startete das neue Challenge Tour Jahr ordentlich: Mit Franz Rötzsch und Stefan Bellmont schafften es zwei weitere Teilnehmer aus dem deutschsprachigen Raum ins Achtelfinale. Allerdings ging es nur für zwei andere Namen aus Deutschland ins Preisgeld: Max Hopp sowie Marcel Erba erspielten sich mit dem Einzug in die Letzten 64 das minimale Ranglistengeld. Namen wie David Schlichting, Fabian Schmutzler, René Eidams oder auch Patrick Tringler und Fallon Sherrock gingen hingegen komplett leer aus. Dale Gadsby eröffnete sein Spiel unter den Letzten 128 mit einem 9-Darter.

Turnier 2:

Im Finale der zweiten Veranstaltung standen sich zwei BDO-Weltmeister gegenüber: Christian Kist, der 2012er Weltmeister, bekam es mit Scott Mitchell, dem Weltmeister aus dem Jahre 2015, zu tun. Beide waren bisher auch je einmal auf der Challenge Tour erfolgreich, den zweiten Titel gab es heute mit einem 5:2 für Kist. "The Lipstick" stürmte in 15, 16 und 12 Darts zu einer 3:0-Führung und nach kurzem Durchhänger beendete der Niederländer das Duell mit einem 100er Finish in zwei Darts. Zuvor war Kist eher unauffällig, aber immer um den 90er Average unterwegs und überstand in den ersten vier Spielen zwei Decider und mehrere Matchdarts gegen seine Landsmänner Daan Bastiaansen und Jelle Klaasen. Mitchell hingegen nahm im Halbfinale in James Hurrell den Spieler aus dem Turnier, dem gleich fünf dreistellige Averages in 13 Duellen am heutigen Tag gelangen und der zudem für einen weiteren 9-Darter sorgte.

Wie bereits im ersten Turnier war Lukas Wenig der beste Deutsche, dieses Mal war für den 28-Jährigen allerdings bereits im Viertelfinale Schluss. Mitchell stellte sich mit 5:2 in dieser Runde als zu stark heraus. Zuvor überstand Wenig noch Decider gegen Robert Collins und Alex Spellman. Auch Max Hopp musste sich dem "Scotty Dog" mit 5:2 beugen, dies war im Achtelfinale der Fall. Zum zweiten Mal am heutigen Tag erreichte auch Stefan Bellmont diese Runde.

Nicht mehr ganz so rosig lief es für die restlichen Starter aus den deutschsprachigen Ländern: Alle weiteren blieben vor den Preisrängen hängen, darunter also auch Franz Rötzsch oder zum wiederholten Male auch René EidamsFabian Schmutzler Patrick Tringler oder Michael Rasztovits.

Nach dem ersten Tag führt Chris Landman die noch nicht ganz so aussagekräftige Rangliste mit 2.700 Pfund an. Dahinter folgt der andere Tagessieger Christian Kist mit 2.500 Pfund. Lukas Wenig beendet Tag 1 mit £1.500 auf dem dritten Platz. Stefan Bellmont steht auf dem neunten Rang, abgerundet wird die Top 20 durch Max Hopp.

Morgen finden in Milton Keynes zwei weitere Challenge Tour Turniere statt.

 

Challenge Tour Nr. 1:

Freitag, 20. Januar, Marshall Arena - Milton Keynes

Letzte 512:

Marcel Warpen 5-4 Jeffrey De Graaf (92,83 - 86,34)
Lukas Wenig 5-0 Sam Cromwell (95,13 - 81,65)

Letzte 256:

John Henderson 5-0 Nico Wagner (88,41 - 82,33)
Darren Brown 5-3 Marcel Walpen (92,74 - 87,34)
Daniel Day 5-3 Andrew Beeton (87,40 - 82,13)
Jim McEwan 5-4 Michael Rasztovits (91,35 - 84,86)
Franz Rötzsch 5-2 Steven Inkpen (79,98 - 74,75)
Dale Gadsby 5-4 Joshua Hermann (87,22 - 73,91)
Chris Landman 5-1 Fabian Schmutzler (85,66 - 72,93)
Martijn Dragt 5-0 Patrick Heitmüller (84,44 - 66,90)
Marcel Erba 5-1 Martyn Moore (75,05 - 68,63)
Stefan Bellmont 5-0 Jarno Michielsen (97,60 - 83,76)
Wes Newton 5-3 Mohamed Daniel Shorbaji (82,54 - 71,72)
Marcel Althaus 5-1 Luke Yates (77,86 - 76,47)
Max Hopp 5-4 Billy Fogarty (72,81 - 69,68)
David Schlichting 5-3 Harry Lane (80,38 - 83,39)
Lukas Wenig 5-0 Jamie Suckling (93,94 - 73,85)
Roy van de Griendt 5-4 Patrick Tringler (88,36 - 86,94)
Kevin Blomme 5-3 René Eidams (93,45 - 80,86)

Letzte 128:

Franz Rötzsch 5-2 Ryan Murray (84,13 - 80,52)
Marcel Erba 5-2 Jason Heaver (83,33 - 83,43)
Stefan Bellmont 5-3 Harry Ward (87,46 - 84,40)
Berry van Peer 5-1 Marcel Althaus (89,70 - 72,88)
Max Hopp 5-2 Stefaan Henderyck (90,55 - 82,10)
Scott Walters 5-0 David Schlichting (107,36 - 82,30)
Lukas Wenig 5-3 Jacob Gwynne (89,67 - 90,09)

Letzte 64:

Franz Rötzsch 5-1 Dale Gadsby (101,29 - 97,91)
Owen Bates 5-0 Marcel Erba (80,81 - 63,77)
Stefan Bellmont 5-0 Callum Francis (84,44 - 75,24)
Ryan Harrington 5-3 Max Hopp (88,82 - 84,28)
Lukas Wenig 5-2 Sebastian Steyer (88,32 - 89,83)
Verlierer: £75

Letzte 32:

Franz Rötzsch 5-4 Alan Tabern (87,59 - 80,15)
Stefan Bellmont 5-0 Justin Smith (98,88 - 86,96)
Lukas Wenig 5-2 Conan Whitehead (95,94 - 90,54)
Verlierer: £200

Achtelfinale:

Wayne Morgan 5-3 John Henderson
James Hurrell 5-0 Gary Blades
Jim McEwan 5-4 Christopher Wickenden
Chris Landman 5-3 Franz Rötzsch (91,96 - 84,93)
Andy Jenkins 5-0 Stefan Bellmont (93,94 - 84,28)
Jeremy van der Winkel 5-3 Berry van Peer
Chas Barstow 5-3 Cam Crabtree
Lukas Wenig 5-3 Ron Meulenkamp (93,93 - 92,97)
Verlierer: £300

Viertelfinale:

Wayne Morgan 5-3 James Hurrell
Chris Landman 5-3 Jim McEwan
Andy Jenkins 5-3 Jeremy van der Winkel
Lukas Wenig 5-2 Chas Barstow (88,69 - 77,74)
Verlierer: £500

Halbfinale:

Chris Landman 5-3 Wayne Morgan (88,95 - 84,38)
Lukas Wenig 5-0 Andy Jenkins (91,65 - 83,85)
Verlierer: £750

Finale:

Chris Landman 5-2 Lukas Wenig (92,52 - 85,04)
[Alle Ergebnisse]

Sieger: £2.500
Runner-Up: £1.000

 

Challenge Tour Nr. 2:

Freitag, 20. Januar, Marshall Arena - Milton Keynes

Letzte 512:

Michael Rastzovits 5-4 Wes Newton (90,02 - 80,56)
Jeroen Mioch 5-1 Patrick Tringler (95,87 - 82,42)
Jimmy McKirdy 5-1 Joshua Hermann (71,38 - 63,98)
Matthew Dennant 5-1 Mohamed Daniel Shorbaji (76,99 - 60,85)
Wesley Plaisier 5-4 Andrew Beeton (86,07 - 83,50)

Letzte 256:

René Eidams 5-2 Fred Box (83,85 - 82,01)
Max Hopp 5-2 Rob Holroyd (75,91 - 72,96)
Marcel Erba 5-0 David Taylor (75,91 - 58,75)
Franz Rötzsch 5-2 Coni Nagi (80,04 - 66,49)
Lukas Wenig 5-0 David Rosi (86,38 - 72,57)
David Schlichting 5-3 Dom Taylor (85,25 - 85,52)
Marcel Warpen 5-3 Tomas Houdek (80,84 - 90,91)
Michael Burgoine 5-3 Michael Rasztovits (81,85 - 74,74)
Patrick Heitmüller 5-1 Scott Campbell (68,90 - 68,11)
Stefan Bellmont 5-2 Craig Searle (79,61 - 73,65)
Tom Lonsdale 5-0 Marcel Althaus (87,38 - 71,54)
Ron Meulenkamp 5-4 Fabian Schmutzler (85,52 - 77,02)
Ryan Harrington 5-4 Nico Wagner (84,29 - 77,68)

Letzte 128:

Nathan Girvan 5-4 René Eidams (80,79 - 78,91)
Max Hopp 5-2 Marcel Erba (80,50 - 78,81)
Andy Hamilton 5-2 Franz Rötzsch (96,67 - 90,96)
Lukas Wenig 5-4 Robert Collins (97,04 - 89,50)
Joshua Richardson 5-3 David Schlichting (77,19 - 81,21)
Ryan De Vreede 5-2 Marcel Warpen (84,05 - 81,70)
Darren Brown 5-1 Patrick Heitmüller (94,50 - 76,25)
Stefan Bellmont 5-0 Billy Fogarty (89,46 - 72,25)

Letzte 64:

Max Hopp 5-4 Colin Osborne (84,44 - 82,04)
Lukas Wenig 5-2 Joshua Richardson (86,32 - 84,73)
Stefan Bellmont 5-2 Mareno Blom (88,94 - 86,95)
Verlierer: £75

Letzte 32:

Max Hopp 5-1 Adam Atkinson (98,44 - 87,83)
Lukas Wenig 5-3 Michael Barnard (93,84 - 86,28)
Stefan Bellmont 5-4 Reece Robinson (88,80 - 84,97)
Verlierer: £200

Achtelfinale:

Scott Mitchell 5-2 Max Hopp (87,49 - 85,80)
Lukas Wenig 5-4 Alex Spellman (90,49 - 92,17)
Sebastian Bialecki 5-2 Vitezslav Sedlak
James Hurrell 5-2 Roemer Mooijman
Lewis Pride 5-2 Stefan Bellmont (87,86 - 88,56)
Jesús Noguera 5-3 Geoffrey Murray
Shane McGuirk 5-1 Scott Walters
Christian Kist 5-2 Henry Coates
Verlierer: £300

Viertelfinale:

Scott Mitchell 5-2 Lukas Wenig (96,36 - 89,02)
James Hurrell 5-1 Sebastian Bialecki
Lewis Pride 5-1 Jesús Noguera
Christian Kist 5-3 Shane McGuirk
Verlierer: £500

Halbfinale:

Scott Mitchell 5-4 James Hurrell (93,49 - 103,43) - Hurrell mit einem 9-Darter
Christian Kist 5-3 Lewis Pride (92,21 - 84,90)
Verlierer: £750

Finale:

Christian Kist 5-2 Scott Mitchell (92,18 - 87,24)
[Alle Ergebnisse]

Sieger: £2.500
Runner-Up: £1.000

 

Preisgelder Challenge Tour 2023:

Sieger: £2.500
Runner-Up: £1.000
Halbfinale: £750
Viertelfinale: £500
Letzte 16: £300
Letzte 32: £200
Letzte 64: £75
Summe pro Event: £15.000

Challenge Tour Order of Merit 2023:

 Platz Spieler Preisgeld
1 Chris Landman £2.700
2 Christian Kist £2.500
3 Lukas Wenig  £1.500
4 James Hurrell £1.250
5 Scott Mitchell £1.000
6 Lewis Pride £750
7 Andy Jenkins £750
8 Wayne Morgan £750
9 Stefan Bellmont £600
10 Shane McGuirk £575
11 Jim McEwan £575
12 Sebastian Bialecki £500
12 Jesús Noguera £500
14 Scott Walters £500
15 John Henderson £500
15 Berry van Peer £500
... ... ...
20 Max Hopp £375
27 Franz Rötzsch £300

 
Stand nach 2 von 24 Turnieren (20.01.2023)

Weitere Informationen:

Alle Matches werden im Modus Best of 9 Legs ausgetragen.
Alle weiteren Infos zur Challenge Tour gibt's auf unserer [Turnierseite].
Diskussionen zu den Turnieren gibt's in unserem [Forum].

Foto-Credit: PDC

[tk]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed