Anzeige

Masters 2019: Van Gerwen schlägt Suljovic, Wade dreht Rückstand

Sonntag, 3. Februar 2019 17:33 - Dart News von dartn.de

James Wade ballt die Faust nach seinem Erfolg

Finaltag bei den Masters in Milton Keynes, bei denen die Top 16 der Welt gegeneinander antreten. Am heutigen Nachmittag standen die Viertelfinalbegegnungen auf dem Programm. Das beste Spiel lieferte Michael van Gerwen, der Niederländer bleibt damit auf Kurs zum fünften Titelgewinn in Folge. Dabei schlug er Mensur Suljovic mit 10:5. Außerdem kamen Dave ChisnallJames Wade  und Peter Wright in die nächste Runde.

Chisnall gegen Bunting problemlos

Nachdem Dave Chisnall bereits Daryl Gurney aus dem Turnier genommen hat, fiel ihm nun auch Stephen Bunting mit 10:4 zum Opfer. In 15 & 11 Darts gingen die ersten beiden Legs an Chisnall, bevor Bunting erstmals aufs Scoreboard kam. Mit einem 12-Darter inklusive 180 hielt "Chizzy" seinen Anwurf, bevor er sogar auf 4:1 davonziehen konnte, da sein Gegner einen Dart auf die Doppel 16 ausließ. Zwei weitere Leggewinne für Chisnall bedeuteten im Prinzip die Vorentscheidung, die er durch seinen starken Score herbeigeführt hatte. Bunting traf nicht genug Triple um mitzuhalten, verkürzte dann aber durch einen Check in der sechsten Aufnahme auf 2:6, nachdem Chisnall seinerseits einige Chancen verstreichen ließ. Das 104er Highfinish ließ "The Bullet" sein Leg halten, zuvor verpasste Chisnall 146 Punkte denkbar knapp auf die Doppel 16. Bunting ließ daraufhin ein deja-vu folgen, denn erneut checkte er 104 Punkte zum 15-Darter. Chisnall konterte in 11 Darts nach der Pause und schnappte sich ein zerfahrenes achtes Leg zu seinen Gunsten. Mit einem 13-Darter brachte er sich in Position zum Matchgewinn, doch Bunting warf 7 perfekte Darts zu Beginn des Durchgangs, verweigerte dann aber die Doppelfelder, sodass Chisnall in 24 Darts das Spiel zumachte.

Van Gerwen marschiert Richtung Titel Nr. 5

Michael van Gerwen ist dem fünften Titelgewinn bei den Masters in Serie einen weiteren Schritt nähergekommen. Gegen Mensur Suljovic gab er nur fünf Legs ab. Ein 12-Darter eröffnete die Partie für den Weltranglistenersten, Suljovic konterte mit einem 80er Checkout. Wieder brachte MvG seinen Aufschlag durch, bevor ihm dann ein Break gelang, da Suljovic zu viele Chancen auf die Doppel verstreichen ließ. Doch Suljovic brachte 96 Punkte zum 11-Darter und Rebreak daraufhin auf Null. "Mighty Mike" braucht ebenfalls nur 11 Darts zum Break, welches sich aber Suljovic nicht nehmen ließ erneut zu kontern, nachdem der Niederländer bei 128 Punkten knapp auf der Doppel 7 scheiterte. In 17 und 15 Darts gingen die nächsten beiden Durchgänge an den amtierenden Weltmeister, der vor der Pause aber noch einen Legverlust hinnehmen musste, da Suljovic 161 Punkte checkte. Anschließend verkürzte der Wiener auf 5:6, da er von verpassten Legdarts seines Kontrahenten profitieren konnte. Zwei 14-Darter von van Gerwen zeigten aber in welche Richtung die Partie kippen sollte, ein weiterer 13-Darter bedeutete das 9:5. Spektakulär endete das Spiel dann auch, denn der Rekordtitelträger spielte 7 perfekte Darts zu Legbeginn, bevor er auf Madhouse zum 12-Darter vollendete.

Cullen gibt Vorsprung gegen Wade aus der Hand

James Wade zeigt sich weiterhin in guter Form und konnte einen 0:4 Rückstand gegen Joe Cullen drehen. Cullen startete mit einem 81er-Bullfinish zum 15-Dart-Break und fuhr in 18 Darts fort. Es folgten zwei weitere Leggewinne für den "Rockstar", der seinen Gegner bis dahin im Griff hatte. Dann aber drehte Wade auf und spielte zunächst 15 & 14 Darts in Serie. Nachdem Cullen dann drei Darts auf die Doppel verpasste, schnappte sich Wade mit einem 20-Darter glücklich sein drittes Leg und konnte daraufhin mit einem 140er Finish zum 12-Darter ausgleichen. Ein weiterer 15-Darter brachte den Europameister erstmals in Führung, diese gab er aber nicht mehr her. Ein 11-Darter von Wade war das 6:4 zur Pause, auch im Anschluss glänzte er in 12 Darts. Nach sieben verlorenen Durchgängen konnte dann Cullen doch noch ein Leg holen, dabei benötigte er 14 Pfeile. Ungewohnter Double Trouble bei Wade ließ Cullen auf 6:7 verkürzen, doch dieses Geschenk gab er trotz einer 180 im nächsten Durchgang direkt zurück. Ein Checkout auf die Doppel 10 in der siebenten Aufnahme reichte Wade zum 9:6, bevor er beim 101er seinen ersten Matchdart auf die Doppel 12 verwandelte.

Wright siegt durch Zwischenspurt gegen Smith

Auch Peter Wright gab sich gegen den WM-Finalisten Michael Smith keine Blöße. Der Weltranglistendritte schlug seinen Widersacher durch ein 10:6. Mit einem 17-Darter ging das erste Leg an Smith, auch Wright brachte seinen Aufschlag ins Ziel. In 19 Darts checkte der "Bully Boy" zur erneute Führung, danach warfen beide je eine 180 und der Schotte checkte auf der Doppel 6 zum 15-Darter. Drei verpasste Checkdarts seines Gegners bestrafte Smith zum 3:2. Auch die nächsten drei Legs gingen an den jeweils Anwerfenden. Dann aber setzte Wright wichtige Akzente, so spielte er einen 14-Darter zum 5:4 und baute seinen Vorsprung dank eines starken 101er Checkouts auf die Doppel 16 aus. Smith aber konterte mit einem 12-Darter, bevor Wright erneut in der fünften Aufnahme mit dem Durchgang fertig war. In 12 Darts konterte der Engländer erneut, das ließ Wright nicht auf sich sitzen und konnte 64 in zwei Darts nullen. Mit 6 Darts gelang diese Aufgabe dem Vizeweltmeister allerdings nicht, sodass "Snakebite" auf der Doppel 10 abstauben konnte. Es war ein 118er Finish, welches Wright aufgrund seiner besseren Chancenverwertung und dem besseren Timing zum Matchgewinn auf Null brachte, sodass er als vierter Spieler sein Halbfinalticket buchte.

 

Ergebnisse Sonntag-Nachmittag:

Sonntag, 03.02.2019:
Viertelfinale:
Dave Chisnall 10-4 Stephen Bunting (99,74 - 93,31)
Michael van Gerwen 10-5 Mensur Suljovic (102,92 - 96,76)
Joe Cullen 6-10 James Wade (91,76 - 95,37)
Michael Smith 6-10 Peter Wright (94,96 - 95,07)

Vorschau Sonntag-Abend:

Halbfinale: (ab 20:00 Uhr MEZ)
Michael van Gerwen - Dave Chisnall
James Wade - Peter Wright

Finale:
Van Gerwen/Chisnall - Wade/Wright

 

Übertragungszeiten 2019:

Zu sehen sind alle Spiele des Masters im deutschsprachigen Raum auf DAZN. DAZN überträgt alle Major-Turniere der PDC in voller Länge live, zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019. Auch PDC-TV HD überträgt wie gewohnt alle Spiele.

Preisgeld 2019:

Sieger: £60.000
Runner-Up: £25.000
Halbfinale: £17.500
Viertelfinale: £10.000
Achtelfinale: £5.000

Gesamt: £200.000

Das Preisgeld wird NICHT für die Weltrangliste (Order of Merit) gewertet.

Alle Informationen zum Masters 2019:

Alle Informationen zum Masters gibt es auf unserer [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Masters [Dart Forum]
Zum [Turnierbaum] des Masters

Foto-Credit: PDC/Lawrence Lustig

[ks]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige