Anzeige

Qualifier Hildesheim: Siepmann mit viertem European Tour Auftritt

Donnerstag, 28. März 2019 21:49 - Dart News von dartn.de

Steffen Siepmann

Letzte Qualifier für die German Darts Championship in Hildesheim. In der Halle 39 wurden am heutigen Abend sieben Startplätze für das Hauptfeld ausgespielt. Durch die Absage von Michael Smith rutschten fünf Host Nation Qualifier in das Feld. Währenddessen Kevin Knopf sein Debüt feiert, kehren Mike HolzMaik Langendorf und Steffen Siepmann auf die Tour zurück. Jyhan Artut machte die Doppelqualifikation perfekt. Im Europa-Qualifier siegten Diogo Portela und Mike de Decker.

Deutsches Sextett in Hildesheim am Start

Kevin Knopf debütiert auf der European Tour, der Berliner schlug zunächst Michael Häusler und Fabian Freitag in eher durchschnittlichen Matches, bevor er im vorletzten Spiel auf Thomas Junghans traf. Junghans konnte zuvor mit Nico Blum einen Super League Spieler niederringen. Dann war für den Deutsch-Schweizer aber gegen einen entfesselt spielenden Kevin Knopf das Ende gekommen, nur zwei Legs gab der Berliner ab. Im Endspiel kam es dann zum Duell mit einem weiteren Youngster, Nico Kurz, der in der Vorwoche sein Debüt gab. Auch René Berndt befand sich an diesem Board, unterlag aber 2:6 gegen Kurz. Das Endspiel verlief wellenartig, so ging Knopf mit 5:2 in Führung, musste dann aber drei Legs in Serie abgeben, denn Kurz checkte unter anderem 143 Punkte für den Decider. Dort aber spielte "The Button" einen 16-Darter zum Sieg.

Das Hamburger Dart-Urgestein Mike Holz meldete sich direkt mit einer Qualifikation bei einem PDC-Event zurück. Holz nahm bereits in der Vergangenheit an einigen European Tour Events teil und schaffte heute seine Rückkehr. Der Weg für ihn war alles andere als leicht, gleich in der Vorrunde überwand er die Hürde in Form vom Super League Starter Manfred Bilderl makellos mit 6:1. Gegen Karsten Kornath gab es einen Whitewash, bevor er den Ersten der DDV-Rangliste Philipp Hagemann mit 6:3 bezwang. Im Endspiel ging es gegen das Nachwuchstalent Lukas Wenig, der im Vorjahr an der Jugend-WM teilnahm. Auch Tomas Seyler fiel ihm zum Opfer. Dieses Match entschied Holz mit 6:4 für sich, da er besser scorte als sein Gegner.

Der erfahrene Maik Langendorf sicherte sich sein Erstrundenticket gegen Mario Robbe in der Abend-Session mit vier Siegen. Zunächst ließ er Nico Wagner keine Chance, bevor er Patrick Emmerich und Jochen Graudenz in knappen Spielen in die Knie zwingen konnte. Im Endspiel traf er auf Florian Hempel, der allerdings erneut in einer späten Runde scheiterte, obwohl er zuvor sein Board mit Averages von über 90 Punkte dominierte. Zu Beginn der Partie führte der Kölner noch mit 3:2, brach dann aber ein, sodass Langendorf verhältnismäßig relativ leichtes Spiel hatte. 79 Darts benötigte Langendorf, um sich vier Legs in Folge zum Matchgewinn zu holen und als Sieger aus dem namhaften Board hervor zu gehen. So schied Erik Tautfest bereits im Viertelfinale gegen Hempel aus, das selbe Schicksal ereilte in der Runde danach Robert Allenstein, der Michael Rosenauer unter den letzten 8 bezwang.

Sein Comeback auf der European Tour darf morgen Steffen Siepmann geben. Der Hannoveraner überzeugte zwar nicht aufgrund sehr hoher Statistiken, so spielte er in seinen ersten drei Matches Averages von unter 80 Punkten. Doch das reichte um sich mit Erfolgen gegen Egor Tvorogov, Ingo Vogt (der bereits einige Matchdarts hatte) und mit einem Whitewash gegen Fabian Herz, der beim Auftaktevent dabei war, ins Endspiel zu bringen. Dort traf "Sippi" auf René Eidams, der zuvor mit Kevin Münch und Marvin Wehder zwei favorisierte Spieler aus dem Rennen warf. Im Endspiel sah es lange Zeit nach einem Sieg für "The Cube" aus, mit 5.2 ging Eidams in Front. Dann aber drehte Siepmann das Spiel mit dem Rücken zur Wand, startete mit einem 13-Darter das Comeback und warf 18,15 und 19 Darts zur erfolgreichen Qualifikation.

Der einzige Spieler, dem die Doppelqualifikation zusammen mit Leverkusen zum Saisonauftakt gelang, ist Jyhan Artut. "The Eagle" hatte gegen Philipp Netzer, Daniel Sprudzs und Ole Luckow überhaupt gar keine Schwierigkeiten, gab insgesamt nur 4 Legs ab und spielte teilweise 15 Punkte mehr pro Aufnahme als der Gegner. Ganz so gut sah es zu Beginn des Finals allerdings dafür nicht aus, Dragutin Horvat rannte mit 3:0 in Führung, bekam dann aber direkt diese drei Legs gegen sich zurück, sodass es zum Ausgleich kam. Horvat warf einen 15-Darter zum 4:3, doch dann ging die Partie dahin für "Braco". Artut spielte 18, 18 und 14 Darts, um sich seinen Startplatz im Hauptfeld zu erkämpfen. Eine Überraschung an diesem Board gelang zuvor Christopher Hänsch, der Ricardo Pietreczko aus dem Turnierverlauf nahm.

Als sechster Spieler wird morgen Gabriel Clemens ins Turnier eingreifen, der bereits qualifizierte Saarländer trifft auf Mark Dudbridge.

Diogo Portela und Mike de Decker erfolgreich

Mit Diogo Portela wird das Feld in der Halle 39 internationaler, der Mann aus Brasilien sicherte sich sein Erstrundenticket für Hildesheim durch Siege gegen Erol Özdemir, Alexander Merkx, Arjan Konterman und Patrick van den Boogaard. Die Spiele waren teilweise durchaus eng, einen Decider musste "Braziliant" allerdings nicht in Kauf nehmen.  Vor allem das Finale absolvierte Portela mit starken Nerven, so lag er mit 2:4 zurück, schnappte sich aber direkt vier Durchgänge in Serie, um die Partie für sich zu entscheiden. Für Portela geht es morgen gegen Mervyn King. Aus deutschsprachiger Sicht konnte nur Stefan Bellmont in die Nähe der Qualifikationsplätze kommen, für ihn war aber gegen den Finalisten Patrick van den Boogaard Schluss. Der Schweizer konnte zuvor mit Geert de Vos einen BDO-WM-Teilnehmer aus dem Feld nehmen.

Der zweite Qualifikant ist der 24-jährige Mike de Decker. Der Belgier hatte gegen Glenn Leyen und Mats Gies zunächst keine Schwierigkeiten und scorte seine Gegner mit insgesamt nur drei Legverlusten an die Wand. Im Finalspiel bekam es "Real Deal" mit Cody Harris aus Neuseeland zu tun, der in diesem Jahr die zweite Runde der WM erreichen konnte. Zuvor konnte "Code Star" unter anderem Wessel Nijman aus dem Rennen um seine erste European Tour Teilnahme beförden. Doch im Finale behielt de Decker die Oberhand. Zweimal mehr breakte der Belgier die Darts des Kontrahenten und entschied somit eine der besten Partien des Tages mit 6:3 für sich, Harris lag bei einem Average von 98 Punkten, verpasste aber das Match gegen Andrew Gilding auf der Bühne morgen.

Alle Informationen zu den German Darts Championship gibt es auf unserer [Turnierseite].

Host Nation Qualifier German Darts Championship:

Erste Runde
Jonathan Schütte 6-4 Gerrit Begemann
Marko Puls 6-0 Christian Eckert
Robert Allenstein 6-3 Eric Palm
Ingo Vogt 6-1 Philipp Gerwing
Dragutin Horvat 6-1 Dominik Thiel

Zweite Runde
Aaron Rahlfs 6-2 Eike Haug
René Berndt 6-0 Thomas Neugebauer
Marc Legant 6-1 Lars Müller
Nico Kurz 6-3 Simeon Heinz
Nico Blum 6-1 Andreas Flamme
Thomas Junghans 6-0 Christian Rüdiger
Kevin Knopf 6-1 Michael Häusler
Fabian Freitag 6-1 Jonathan Schütte
Jan Waldau 6-3 Thomas Arhelger
Jens Kniest 6-2 Jörg Meinert
Tomas Seyler 6-3 Matthias Lex
Lukas Wenig 6-2 Marcel Erba
Mike Holz 6-1 Manfred Bilderl
Karsten Kornath 6-0 Frederic Mozelewski
Philipp Hagemann 6-4 Jens Ziegler
Marko Puls 6-2 Marcel Goldschmidt
Jochen Graudenz 6-3 Pascal Wirotius
Jeremy Jendrzejewski 6-3 Justin Müller
Patrick Emmerich 6-2 Sara Schliemann
Maik Langendorf 6-0 Nico Wagner
Erik Tautfest 6-1 Jan Beseke
Florian Hempel 6-1 Anton Salge
Michael Rosenauer 6-0 Sandro Kopper
Robert Allenstein 6-1 Kevin Sickfeld
Marvin Wehder 6-0 Brian Kaemena
Michael Hurtz 6-3 David Schlichting
René Eidams 6-1 Malte Schleinitz
Kevin Münch 6-3 Danny Kaiser
Thomas Köhnlein 6-1 Patrick Heitmüller
Fabian Herz 6-1 Christoph Schröder
Steffen Siepmann 6-4 Egor Tvorogov
Ingo Vogt 6-1 Marcel Plaewe
Daniel Sprudzs 6-4 Florian Socha
Jyhan Artut 6-0 Philipp Netzer
Ole Luckow 6-4 Robin Beger
Hendrik Eggermann 6-5 Kay Bolchwaldt
Christopher Hänsch 6-0 Till Meischner
Ricardo Pietreczko 6-0 Björn Zittlau
Gino Drobick 6-4 Sebastian Pohl
Dragutin Horvat 6-1 Jürgen Hartung

Dritte Runde
René Berndt 6-2 Aaron Rahlfs
Nico Kurz 6-4 Marc Legant
Thomas Junghans 6-3 Nico Blum
Kevin Knopf 6-4 Fabian Freitag
Jens Kniest 6-2 Jan Waldau
Lukas Wenig 6-2 Tomas Seyler
Mike Holz 6-0 Karsten Kornath
Philipp Hagemann 6-4 Marko Puls
Jochen Graudenz 6-5 Jeremy Jendrzejewski
Maik Langendorf 6-4 Patrick Emmerich
Florian Hempel 6-5 Erik Tautfest
Robert Allenstein 6-4 Michael Rosenauer
Marvin Wehder 6-5 Michael Hurtz
René Eidams 6-2 Kevin Münch
Fabian Herz 6-2 Thomas Köhnlein
Steffen Siepmann 6-5 Ingo Vogt
Jyhan Artut 6-1 Daniel Sprudzs
Ole Luckow 6-3 Hendrik Eggermann
Christopher Hänsch 6-2 Ricardo Pietreczko
Dragutin Horvat 6-2 Gino Drobick

Vierte Runde
Nico Kurz 6-2 René Berndt
Kevin Knopf 6-2 Thomas Junghans
Lukas Wenig 6-4 Jens Kniest
Mike Holz 6-3 Philipp Hagemann
Maik Langendorf 6-5 Jochen Graudenz
Florian Hempel 6-3 Robert Allenstein
René Eidams 6-4 Marvin Wehder
Steffen Siepmann 6-0 Fabian Herz
Jyhan Artut 6-4 Ole Luckow
Dragutin Horvat 6-2 Christopher Hänsch

Fünfte Runde (Finalspiele)
Kevin Knopf 6-5 Nico Kurz (80,7 - 80,8)
Mike Holz 6-4 Lukas Wenig (85,4 - 86,8)
Maik Langendorf 6-3 Florian Hempel (81,7 - 80,2)
Steffen Siepmann 6-5 René Eidams (83,1 - 81,5)
Jyhan Artut 6-4 Dragutin Horvat (84,2 - 80,8)

Euro Associate Qualifier German Darts Championship:

Erste Runde
Stefan Bellmont 6-4 Levy Frauenfelder
Patrick van den Boogaard 6-3 Jeffrey Bekema
Wesley Plaisier 6-3 Wesley van Trijp
Jerry Hendriks 6-0 Patric Aeschbach
Arjan Konterman 6-0 Andre Christen
Alexander Merkx 6-4 Marcel Ruiters
Diogo Portela 6-4 Erol Özdemir
Glenn Leysen 6-0 Veniamin Symeonidis
Wesley Bour 6-1 Alex Steinbauer
Mats Gies 6-0 Remon Hurrebrink
Wessel Nijman 6-1 Garunakumar Markandu
Cody Harris 6-5 Rowdy Schoremans
Christoff van de Wal 6-2 Erwin Renkema
Danny van Trijp 6-2 Wilco Vermeulen

Zweite Runde
Stefan Bellmont 6-4 Geert de Vos
Patrick van den Boogaard 6-5 Wesley Plaisier
Arjan Konterman 6-2 Jerry Hendriks
Diogo Portela 6-4 Alexander Merkx
Mike de Decker 6-2 Glenn Leysen
Mats Gies 6-1 Wesley Bour
Cody Harris 6-4 Wesley Nijman
Danny van Trijp 6-2 Christoff van de Wal

Dritte Runde
Patrick van den Boogaard 6-1 Stefan Bellmont
Diogo Portela 6-3 Arjan Konterman
Mike de Decker 6-1 Mats Gies
Cody Harris 6-2 Danny van Trijp

Vierte Runde (Finalspiele)
Diogo Portela 6-4 Patrick van den Boogaard (84,4 - 78,8)
Mike de Decker 6-3 Cody Harris (92,9 - 97,8)

Weitere Informationen:

Alle Informationen zur European Tour gibt es [hier]
Diskussionen zu den Turnieren gibt's in unserem [Forum]

Foto-Credit: PDC Europe

[ks]

Quelle: PDC Europe

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige