ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Players Championship Finals 2022 - Vorschau

Donnerstag, 24. November 2022 16:02 - Dart News von dartn.de

Peter Wright wird seinen Titel nicht verteidigen

Am Freitag startet mit den Players Championship Finals das letzte PDC-Turnier vor der Weltmeisterschaft. In Abwesenheit des Titelverteidigers Peter Wright wird an den nächsten drei Tagen sein Nachfolger bestimmt. Als Topgesetzter geht dabei Damon Heta ins Rennen, zu den Topfavoriten zählen aber natürlich die großen Namen wie Gerwyn Price und Michael van Gerwen. Aus Deutschland sind Martin Schindler, Gabriel Clemens und Ricardo Pietreczko am Start. Für Österreich gehen Mensur Suljovic und Rowby-John Rodriguez ins Rennen.

Modus und Ablauf

Die Players Championship Finals werden auch 2022 traditionell die letzte Generalprobe für die Dart-WM im Dezember sein. In Minehead nehmen die besten 64 Spieler der Pro Tour-Saison teil, die Qualifikation erfolgte also ausschließlich auf den kleinen Floor-Turnieren. Die daraus resultierende Rangliste gilt automatisch als Setzliste, sodass keine echte Auslosung nötig war. Eine Änderung im Vergleich zu den vorherigen Ausgaben gibt es im Ablaufplan am Freitag, denn die Fußball-WM in Katar macht auch vor den Übertragungszeiten der PDC-Broadcaster nicht halt. Um dem England-Spiel am Freitagabend aus dem Weg zu gehen, hat die PDC beschlossen, bereits um 11:30 Uhr MEZ in das Turnier zu starten. Es gibt somit auch nur eine Session, die am Stück ohne größere Pausen durchgezogen wird. Gespielt wird dabei am ersten Tag auf zwei Bühnen, die Main Stage wird auf DAZN zu sehen sein. In den ersten zwei Runden wird über die Distanz best of 11 Legs gespielt, auch Samstag-Nachmittag sind somit wieder zwei Bühnen für die letzten 32 im Einsatz. Samstag-Abend ist Achtelfinal-Zeit, erneut finden die Spiele auf zwei Bühnen statt, ab 20 Uhr geht es dann über die Distanz best of 19 Legs. Sonntag werden alle Matches aus der Hauptbühne gespielt, abends werden zunächst die Halbfinals ausgetragen. Nach dem World Youth Championship Finale zwischen Josh Rock und Nathan Girvan gibt es dann das Endspiel des letzten Majors vor der WM. Um das Siegerpreisgeld von £100.000 abzugreifen, müssen im Endspiel 11 Legs gewonnen werden. Insgesamt ist das Turnier mit £500.000 dotiert.

Drei Deutsche und zwei Österreicher gehen an den Start

An der Gesamtzahl der Starter aus Deutschland und Österreich hat sich im Vergleich zum Vorjahr nichts verändert. Erneut werden insgesamt fünf Spieler aus dem DACH-Raum an den Start gehen. Als bester Spieler ist dabei Martin Schindler auf Platz 12 der Rangliste qualifiziert. "The Wall" startet somit ranglistentechnisch als Favorit in die Partie gegen Vincent van der Voort, der allerdings des Öfteren auf der Bühne seine besten Darts zeigt. Dieses Auftaktspiel ist also für den Strausberger kein leichtes, zumal sich Schindler in den Ergebnissen auf der Major-Bühne oft schwer tat. Sollte Schindler das Spiel auf der Nebenbühne gewinnen, dann würde es im Anschluss gegen Chris Dobey oder Geert Nentjes gehen. Ein Spieler aus den Top 16 der Welt könnte somit frühestens im Achtelfinale warten.

Im Vorjahr war Gabriel Clemens besser in der Rangliste gesetzt und das bekommt der "German Giant" dieses Jahr auch durch seine Gegner zu spüren. Schon in der ersten Runde bekommt es der Saarländer mit einer absoluten Legende des Sports zu tun. Es wartet kein geringerer als Gary Anderson auf die deutsche Nr. 1. Selbst wenn Clemens seine Auftaktpartie gewinnen würde, dann wäre auch unter den letzten 32 ein Ex-Weltmeister als sein Gegner möglich. Rob Cross ist auf Nr. 5 gesetzt und hat zwei Pro Tour Turniere gewonnen, er könnte für Clemens erneut zum Stolperstein werden. Im Achtelfinale wäre Clemens im Block von Schindler, wenn aus deutscher Sicht alles perfekt liefe, dann stünden sich die beiden in den letzten 16 gegenüber.

Eine recht durchschnittliche Saison hat Mensur Suljovic gespielt, als Nr. 46 der Players Championship Rangliste ist der Österreicher aber erneut für dieses Turnier qualifiziert. In der ersten Runde wartet auch auf "The Gentle" ein mehrfacher Major-Champion, denn der Wiener wird es mit James Wade zu tun bekommen. Wade war zuletzt nicht mehr in Topform unterwegs und bei Suljovic schien sich in den letzten Monaten ein leicht positiver Trend abzuzeichnen. Mit einem guten Spiel hat Suljovic also eine Chance, bevor es danach gegen Danny Noppert oder Simon Whitlock gehen würde. Noppert und Whitlock sind Suljovic zuletzt beim Grand Slam begegnet, beide Matches hat er aber in der Gruppenphase verloren.

Auf Position 55 ist Rowby-John Rodriguez gesetzt, zuletzt befand sich der Österreicher nicht gerade im Formhoch. Besser lief es auf der European Tour, die aber für die Setzliste hier nicht zählt. Rodriguez bekommt es in der ersten Runde mit Joe Cullen zu tun, der Premier League Spieler ist für Rodriguez absolut keine angenehme Aufgabe. Bei einem Sieg über den "Rockstar" würde auch danach mit Raymond van Barneveld oder Kim Huybrechts ein namhafter Spieler parat stehen. "Little John" wird sein Auftaktspiel am Freitag gegen 12 Uhr auf der Hauptbühne bestreiten und im TV lieferte Rodriguez in diesem Jahr schon einige gute Matches ab.

Gerade so ist Ricardo Pietreczko ins Teilnehmerfeld reingerutscht. Seine erste Saison als PDC-Tourcardler krönte "Pikachu" somit mit der Qualifikation für dieses Major-Turnier, da er vor allem im Herbst eine starke Phase einlegte. Als Nr. 64 der Setzliste trifft der Wahl-Bayer in der ersten Runde auf den Topgesetzten Damon Heta. Heta zeigte sich bei den TV-Turnieren in keiner guten Verfassung, was die Chancen für Pietreczko ein wenig steigern könnte. Falls Pietreczko die Überraschung gelingt, dann würde es in der zweiten Runde gegen Callan Rydz oder Madars Razma gehen.

Titelverteidiger fehlt, Wer ist Favorit?

Als möglicher Favorit wäre selbstverständlich auch der Titelverteidiger ins Geschehen gegangen. Aufgrund der Gesundheit seiner Frau hat Peter Wright aber für die Players Championship Finals 2022 abgesagt. Es wird somit keine Wiederholung des Triumphes aus dem Vorjahr geben. Dafür geht nun der Rekord-Titelträger Michael van Gerwen bei den Buchmachern als Topfavorit in das Turnier. Van Gerwen hat einige Turniere in diesem Jahr ausgelassen und ist somit nur die Nr. 22 der Setzliste. Für diese Verhältnisse meint es die Auslosung für "Mighty Mike" zu Beginn fast schon gut, er trifft zunächst auf Ryan Meikle. In der zweiten Runde könnte es zur Wiederauflage des Grand Slam Matches gegen Josh Rock kommen, ehe Michael Smith oder Dimitri van den Bergh im Achtelfinale warten könnten. Das führt auch direkt zum nächsten Titelaspiranten, denn Michael Smith konnte zuletzt in Wolverhampton endlich seinen Major-Fluch brechen. Mit dem Selbstvertrauen und der Form im Gepäck ist der "Bully Boy" einer der Topfavoriten auf den Sieg. Zunächst geht es für ihn gegen Ritchie Edhouse, danach könnte der Weg über den "Dream Maker" und MvG führen.

Gerwyn Price steht bei den Buchmachern auf Position 2 und der Waliser möchte erstmals dieses Turnier für sich entscheiden. Die Voraussetzung dafür wäre ein Erstrundensieg über Ryan Joyce, danach ginge es gegen Brendan Dolan oder Jermaine Wattimena. Schwieriger könnte es schon im Achtelfinale gegen seinen Landsmann Jonny Clayton werden, der zuletzt aber mit der Form ein wenig abgerutscht ist. Damon Heta geht zwar als Nr. 1 der Setzliste ins Geschäft, allerdings wird er aufgrund seiner Vorleistungen eher weniger zu den Turnierfavoriten gezählt. Er befindet sich im selben Viertel wie Price, vielleicht gelingt aber auch dem Australier eine deutliche Verbesserung auf der TV-Bühne.

In der Vergangenheit waren die Players Championship Finals öfters für eine Überraschung gut. So standen in den letzten Jahren sowohl Mervyn King als auch Ryan Searle im Endspiel, außerdem gewann hier Daryl Gurney schon seinen zweiten Major-Titel. Mögliche Premieren-Erfolge könnte es somit vielleicht auch für Luke Humphries (Nr. 2 der Setzliste) oder Dave Chisnall (Nr. 7 der Setzliste) geben. Auf den Plätzen 3 und 4 stehen Nathan Aspinall und Dirk van Duijvenbode, auch die beiden könnten ein Wort um den Sieg mitreden. Für beide scheint auch die Auslosung erst einmal ein paar Erfolge zuzulassen, den formstärksten Spielern gehen "The Asp" und "The Titan" erstmal aus dem Weg. Auf Platz 7 bei den Buchmachern steht derweil Josh Rock, der es in seiner Debüt-Saison auf Position 11 der Setzliste geschafft hat. Viele prophezeien ihm einen schnellen ersten TV-Titel. Allein schon wegen dem Modus ist der Raum für Überraschungen in Minehead gut. Ob es auch 2022 so kommt, wird sich in den nächsten drei Tagen zeigen.

 

Die Players Championship Finals starten am Freitag um 11:30 Uhr MEZ. DAZN überträgt an allen Tagen die Spiele der Hauptbühne live. Auf PDC.TV können auch alle Spiele der Nebenbühne verfolgt werden.

Spielplan Players Championship Finals 2022:

Die Players Championship Finals 2022 finden vom 25. - 27. November im Butlins Resort von Minehead statt. Gespielt wird in den ersten drei Runden auf zwei Bühnen, da sich seit 2016 ingesamt 64 Spieler für das Turnier qualifizieren. Einen übersichtlichen Turnierbaum gibt es [hier].

Die Auslosung haben wir für euch auch in einem übersichtlichen [Turnierbaum] zusammengestellt.

Freitag, 25. November:

1. Runde: (ab 11:30 Uhr MEZ)
Hauptbühne:
Rob Cross - Kevin Doets
Joe Cullen - Rowby-John Rodriguez
Damon Heta - Ricardo Pietreczko
James Wade - Mensur Suljovic
Josh Rock - Cameron Menzies
Gian van Veen - Ross Smith
Nathan Aspinall - Martijn Kleermaker
Dimitri van den Bergh - Martin Lukeman
Danny Noppert - Simon Whitlock
Michael Smith - Ritchie Edhouse
Gerwyn Price - Ryan Joyce
Kim Huybrechts - Raymond van Barneveld
Michael van Gerwen - Ryan Meikle
Luke Humphries - Nathan Rafferty

Nebenbühne:
Andrew Gilding - Ricky Evans
Callan Rydz - Madars Razma
Daryl Gurney - Keegan Brown
Scott Williams - Alan Soutar
Brendan Dolan - Jermaine Wattimena
Jim Williams - Mike De Decker
Krzysztof Ratajski - William O'Connor
Adrian Lewis - Keane Barry
José de Sousa - Danny Jansen
Dirk van Duijvenbode - Mickey Mansell
Ryan Searle - Mervyn King
Stephen Bunting - Jamie Hughes
Chris Dobey - Geert Nentjes
Martin Schindler - Vincent van der Voort
Jonny Clayton - John O'Shea
Matt Campbell - Steve Beaton
Gabriel Clemens - Gary Anderson
Dave Chisnall - Niels Zonneveld

Samstag, 26. November:

Nachmittags-Session(ab 13:45 Uhr MEZ)
2. Runde: 
Hauptbühne
xxx

Nebenbühne:
xxx

Abend-Session: (ab 20:00 Uhr MEZ)
Achtelfinale:
Hauptbühne:
xxx

Nebenbühne:
xxx

Sonntag, 27. November:

Nachmittags-Session: (ab 13:45 Uhr MEZ)
Viertelfinale:
xxx

Abend-Session: (ab 20:00 Uhr MEZ)
Halbfinale:
xxx

PDC World Youth Championship Final:
Nathan Girvan - Josh Rock

Finale:
xxx

 

Qualifizierte Spieler 2022:

Für dieses Turnier sind ausschließlich die besten 64 Spieler der Players Championship Order of Merit qualifiziert. Die Setzliste richtet sich nach der Rangliste, für die nur die Players Championship Turniere zählen.

1. Damon Heta
2. Luke Humphries
3. Nathan Aspinall
4. Dirk van Duijvenbode
5. Rob Cross
6. Michael Smith
7. Dave Chisnall
8. Gerwyn Price
9. Peter Wright *
Gian van Veen *
10. Joe Cullen
11. Josh Rock
12. Martin Schindler
13. Ryan Searle
14. Danny Noppert
15. Krzysztof Ratajski
16. Andrew Gilding
17. Adrian Lewis
18. José de Sousa
19. James Wade
20. Stephen Bunting
21. Chris Dobey
22. Michael van Gerwen
23. Kim Huybrechts
24. Jonny Clayton
25. Brendan Dolan
26. Scott Williams
27. Dimitri van den Bergh
28. Gabriel Clemens
29. Daryl Gurney
30. Matt Campbell
31. Jim Williams
32. Callan Rydz
33. Madars Razma
34. Mike De Decker
35. Steve Beaton
36. Keegan Brown
37. Gary Anderson
38. Martin Lukeman
39. Alan Soutar
40. Jermaine Wattimena
41. John O'Shea
42. Raymond van Barneveld
43. Ryan Meikle
44. Geert Nentjes
45. Jamie Hughes
46. Mensur Suljovic
47. Danny Jansen
48. Keane Barry
49. Ricky Evans
50. William O'Connor
51. Simon Whitlock
52. Mervyn King
53. Vincent van der Voort
54. Cameron Menzies
55. Rowby-John Rodriguez
56. Ross Smith
57. Ryan Joyce
58. Niels Zonneveld
59. Ritchie Edhouse
60. Kevin Doets
61. Mickey Mansell
62. Martijn Kleermaker
63. Nathan Rafferty
64. Ricardo Pietreczko

* Wright hat seine Teilnahme abgesagt und wird durch van Veen ersetzt

Auslosung 2022:

Einen übersichtlichen Turnierbaum gibt es [hier].

Damon Heta (1) - Ricardo Pietreczko (64)
Callan Rydz (32) - Madars Razma (33)
Andrew Gilding (16) - Ricky Evans (49)
Adrian Lewis (17) - Keane Barry (48)

Gerwyn Price (8) - Ryan Joyce (57)
Brendan Dolan (25) - Jermaine Wattimena (40)
Gian van Veen - Ross Smith (56)
Jonny Clayton (24) - John O'Shea (41)

Dirk van Duijvenbode (4) - Mickey Mansell (61)
Daryl Gurney (29) - Keegan Brown (36)
Ryan Searle (13) - Mervyn King (52)
Stephen Bunting (20) - Jamie Hughes (45)

Rob Cross (5) - Kevin Doets (60)
Gabriel Clemens (28) - Gary Anderson (37)
Martin Schindler (12) - Vincent van der Voort (53)
Chris Dobey (21) - Geert Nentjes (44)

Luke Humphries (2) -  Nathan Rafferty (63)
Jim Williams (31) -  Mike De Decker (34)
Krzysztof Ratajski (15) - William O'Connor (50)
José de Sousa (18) - Danny Jansen (47)

Dave Chisnall (7) - Niels Zonneveld (58)
Scott Williams (26) - Alan Soutar (39)
Joe Cullen (10) - Rowby-John Rodriguez (55)
Kim Huybrechts (23) - Raymond van Barneveld (42)

Nathan Aspinall (3) - Martijn Kleermaker (62)
Matt Campbell (30) - Steve Beaton (35)
Danny Noppert (14) - Simon Whitlock (51)
James Wade (19) - Mensur Suljovic (46)

Michael Smith (6) - Ritchie Edhouse (59)
Dimitri van den Bergh (27) - Martin Lukeman (38)
Josh Rock (11) - Cameron Menzies (54)
Michael van Gerwen (22) - Ryan Meikle (43)

 

Preisgeldverteilung 2022:

Sieger: £100.000
Runner-Up: £50.000
Halbfinale: £25.000
Viertelfinale: £15.000
Achtelfinale: £10.000
2. Runde: £5.000
1. Runde: £2.500

Gesamt: £500.000

 

TV-Übertragung 2022:

Wie schon im letzten Jahr wird auch 2022 DAZN alle Spiele der Players Championship Finals LIVE und in HD zeigen. Das Turnier kann als Stream auf Smart-TV, Smartphone, PC, Laptop und Tablet verfolgt werden. DAZN zeigt alle Major-Turniere sowie die World Series und die European Tour. Es lassen sich verpasste Spiele jederzeit im Re-Live noch einmal anschauen. Zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

Auf dem dem offiziellen, kostenpflichtigen Livestream der PDC unter PDC.TV kann man zudem auch alle Spiele der Nebenbühne verfolgen.

 

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den Players Championship Finals [Turnierseite]
Einen übersichtlichen Turnierbaum gibt es [hier]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Lawrence Lustig (PDC)

[ks]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed