Anzeige

World Cup of Darts: Deutschland weiter - Singapur bezwingt Wales

Donnerstag, 6. Juni 2019 23:00 - Dart News von dartn.de

Max Hopp und Martin Schindler mit souveränem Erstrunden Match - World Cup of Darts 2019

Auftakt in den World Cup of Darts 2019 in Hamburg und gleich am ersten Tag mussten mit Nordirland und Wales zwei gesetze Teams die Segel streichen. Die an 3 gesetzten Waliser unterlagen den Publikumslieblingen aus Singapur mit 3:5, Nordirland unterlag Südafrika. Team Germany mit Max Hopp und Martin Schindler erreichte nach einem souveränen 5:1 gegen Ungarn ebenfalls das Achtelfinale.

In der ersten Runde des World Cup of Darts wird jeweils nur ein Doppel im Modus Best of 9 Legs gespielt.

 

Team Germany souverän gegen Ungarn

Der erste Auftritt des "Team Germany" bestehend aus Max Hopp & Martin Schindler beim diesjährigen World Cup vor heimischem Publikum lief ziemlich nach Wunsch. Unsere Jungs ergänzten sich wie immer sehr gut, ihre Gegner konnten sich lediglich das erste Leg in 19 Darts sichern, bevor Hopp und Schindler alle verbleibenden 5 Legs in 16, 21, 15, 15 und 18 Darts für sich entscheiden konnten. Ein Highlight dabei war sicherlich das 137er Finish von Schindler zum 3:1, Hopp scorte sehr stark, trotz 10(!) vergebener Doppeldarts erreichten die beiden am Ende noch einen Average von 87 Punkten. In dieser Form freuen wir uns auf das kommende Match der beiden gegen die Belgier.

Japan siegt knapp gegen Gibraltar

Im ersten Spiel des diesjährigen Worldcups traf Gibraltar auf Japan, das erste Leg sicherten sich Dyson Parody & Antony Lopez bei eigenem Anwurf in 24 Darts, bevor die Japaner in 17 Darts konterten. Auch die kommenden beiden Legs gingen "mit den Darts", bevor Seigo Asada & Haruki Muramatsu in 17 Darts das erste Break des Turniers landen konnten. In 22 Darts bestätigten die beiden dieses Break dann auch, bevor ihre Gegner das Spiel nach 16 und 17 Darts doch noch in ein Entscheidungsleg zwingen konnten. Hier behielten die Japaner die Nerven und unter Druck checkte Asada mit 104 Punkten das erste Highfinish des Turniers zum Matchgewinn.

Südafrika ringt Nordirland nieder

Bereits im zweiten Spiel gab es die erste kleine Sensation, denn die beiden Teilnehmer aus Südafrika rangen mit dem Team Nordirland keine geringeren Spieler als Daryl Gurney & Brendan Dolan nieder. Vor allem Devon Petersen war der Grund für diesen Erfolg, die ersten 8 Legs gingen jeweils mit dem Anwurf, bevor Südafrika im Entscheidungsleg in 14 Darts das erste Break gelang, was dann auch sofort mit dem Einzug in das Achtelfinale belohnt wurde.

Starker Auftritt von Harris für Neuseeland

Das kommende Spiel lieferte dann das erste wirklich deutliche Ergebnis des Tages, denn Neuseeland bestehend aus Cody Harris & Haupai Puha ließ den Litauern keine Chance. Dieses lag vor allem daran, dass Darius Labanauskas heute nicht so richtig in Schwung kam. Dafür spielte Harris ganz stark auf, in 13, 21, 15 und 19 Darts gingen die Kiwis mit 4:0 in Fürhung, bevor Litauen in 21 Darts sein Ehrenleg notieren lassen konnte. Ein starkes 124er Finish (T20, T16, D8) von Harris vollendete dann eine durch und durch solide Vorstellung.

Belgien zu stark für Hong Kong

Zum zweiten Mal bestand das Team Belgien nicht aus den beiden Brüdern Kim Huybrechts und Ronny Huybrechts, da in diesem Jahr erneut Dimitri van den Bergh besser platziert war als Ronny. Der Stärke des Teams hat das aber keinen Abbruch getan, denn auch der "Hurricane" und der "Dreammaker" ergänzten sich sehr gut. Nachdem sich beide Teams noch die ersten beiden Legs untereinander aufgeteilt hatten, ging es dann ganz schnell. In 13, 18, 19 und 12 Darts beendeten sie das Match, wobei van den Bergh im letzten Leg mit einer 180 und dem 136er Finish zum Match glänzen konnte.

Schweden dominiert Brasilien

Dieses Spiel ist schnell erzählt, denn Diogo Portela startete zwar furios mit einer 180 in das Match und dieses erste Leg gewannen die beiden dann auch, aber in Folge wurde er dann doch von seinem auf der großen Bühne unerfahrenen Partner Artur Valle hängen gelassen. Dieses konnten die sehr erfahrenen Schweden Dennis Nilsson & Magnus Caris ausnutzen und gewannen alle 5 verbleibenden Legs in diesem Match in 20, 15, 21, 16 und 16 Darts.

Wales unterliegt Singapur

Wer sich die letzten Worldcups in Erinnerung ruft, der weiß daß Team Wales bestehend aus Gerwyn Price & Jonny Clayton mit Singapur eines der härtesten Erstrundenlose gezogen hatte. Denn bereits seit Jahren beweisen Dart Legende Paul Lim und sein Partner Harith Lim, dass sie zu den besten Teams gehören, wenn es darum geht für eine Überraschung zu sorgen. Vor allem im Doppel sind die beiden stärker als viele der anderen Teams, da beide auch beim E-Dart gemeinsam in Doppelwettbewerben antreten. Gleich im ersten Leg zeigten die beiden Asiaten mit einem 13 Dart Leg, dass sie gekommen waren, um das Match zu gewinnen. Im 2. Leg verpasste Paul Lim dann ein 160er Finish auf Tops zum Break, sodaß die Waliser das Leg am Ende noch in 21 Darts gewinnen konnten. In 16 Darts landete "Team Wales" direkt danach das erste Break, aber mit einem 16 Dart Re-Break sorgten die beiden Lims (welche übrigens nicht miteinander verwand sind) wieder für den Ausgleich, bevor sie sich in 16 Darts die Führung wieder eroberten. Wales glich wieder aus, aber ein 15 Darter brachte Singapur wieder die Führung, bevor ein vergebener Checkdart von Clayton sofort nach 18 Darts zum 5:3 Endstand bestraft wurde. Gegen Japan dürften die beiden nun im Achtelfinale sicherlich als Favoriten an den Start gehen. Es ist immer wieder bemerkenswert zu sehen, wie es Paul Lim schafft, trotz seines hohen Alters von 65 Jahren immer noch Dart auf Weltklasse Niveau zu spielen.

Schottland mit Whitewash Sieg

In sehr guter Form präsentierten sich die Schotten, für die wieder einmal Gary Anderson und Peter Wright angetreten waren. Mit einem nie gefährdeten 5:0 Whitewash Sieg und dem einzigen 100+ Average des Tages (genau genommen 101,55 Punkte) fegten die beiden das durchaus erfahrene Team aus Dänemark vom Oche. Anderson schien nach seiner längeren Pause gut erholt zu sein und auch "Snakebite" präsentierte sich wieder in einer wesentlich besseren Form als zuletzt.

Morgen geht es dann ab 19 Uhr mit der zweiten Hälfte der ersten Runde in Hamburg weiter. DAZN und PDC.TV überträgen erneut live.

 

Ergebnisse Donnerstag:

Donnerstag, 06.06.2019:
Erste Runde:
Gibraltar 4-5 Japan (77,80 - 78,63)
Nordirland (6) 4-5 Südafrika (82,92 - 79,35)
Neuseeland 5-1 Litauen (87,15 - 79,12)
Belgien (7) 5-1 Hongkong (91,04 - 91,10)
Brasilien 1-5 Schweden (78,43 - 83,28)
Wales (3) 3-5 Singapur (83,22 - 92,51)
Ungarn 1-5 Deutschland (73,92 - 87,09)
Schottland (2) 5-0 Dänemark (101,55 - 82,75)

Vorschau Freitag:

Freitag, 07.06.2019:
Erste Runde: (ab 19 Uhr)
China - USA
Italien - Kanada
Polen - Tschechien
Irland - Griechenland
England (1) - Philippinen
Österreich (8) - Russland
Australien (5) - Finnland
Niederlande (4) - Spanien

 

Preisgeld 2019:

Sieger: pro Spieler £35.000
Runner-Up:
jeweils £20.000
Halbfinale:
jeweils £12.000
Viertelfinale:
jeweils £8.000
Achtelfinale:
jeweils £4.000
1.Runde:
jeweils £2.000

Gesamt:
£350.000


TV-Übertragung:

Das Turnier kann über die Online-Streaming Dienste DAZN und PDC-TV HD verfolgt werden, dort werden alle Sessions live und in voller Länge übertragen. Mit dem kostenlosen Probemonat könnt ihr DAZN testen und alle Major-Turniere LIVE sehen, hier anmelden: http://bit.ly/livedart2019

Sport 1 überträgt den diesjährigen World Cup of Darts nicht.

Weitere Informationen:

Alle Informationen zum Turnier findet ihr auf der [Turnierseite]
Fragen und Diskussionen zum Turnier gibt es in unserem [Forum]
Hier findet ihr einen übersichtlichen [Turnierbaum]

Foto Credit: PDC Europe

[pe]

Quelle: Dennis Priestley Webseite

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige