ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Grand Slam: Aspinall nimmt Wright aus dem Turnier

Dienstag, 15. November 2022 23:57 - Dart News von dartn.de

Nathan Aspinall schlägt Peter Wright

Die Gruppenphase wurde beim Grand Slam of Darts am Dienstagabend in Wolverhampton abgeschlossen. Mit Peter Wright ist dabei überraschend auch der erste gesetzte Spieler ausgeschieden. Die Nr. 2 der Weltrangliste unterlag gegen Nathan Aspinall zu deutlich und rutschte damit auch hinter Alan Soutar in der Tabelle. Damon Heta siegte zwar gegen Jonny Clayton, ist aber ebenfalls wegen der Legdifferenz ausgeschieden. Eine Top-Performance gab es von Ross Smith, der den Rekord für 180er in dieser Turnierphase heute brach und gegen Michael van Gerwen gewann.

Gruppe E: Wright scheitert als Gruppendritter

Es ist bisher die Überraschung des Turniers: Peter Wright muss bereits in der Gruppenphase als Dritter die Segel streichen! Der Weltranglistenzweite unterlag heute gegen Nathan Aspinall mit 2:5 und muss sich damit aufgrund der Legdifferenz aus dem Turnier verabschieden. Doch zuvor erledigte Alan Soutar seine Pflichtaufgabe, er gab gegen Fallon Sherrock nur zwei Legs ab. Ein Average von knapp 90 Punkten reichte dem Schotten heute aus, der Start in die Partie war mit 1:1 noch ausgeglichen. Danach ging "The Queen of the Palace" mit einem 18-Darter in Führung, Soutar nutzte eine Scoring-Schwächephase seiner Gegnerin zum 2:2 aus. Drei Checkdarts ließ Sherrock anschließend liegen, Soutar holte sich die Führung. Sherrock fuhr mit sechs perfekten Darts fort, allerdings gewann sie das Leg nicht, denn Soutar löschte 132 Punkte zum 15-Darter. Mit einem 82er-Checkout war der 5:2-Sieg für Soutar schon eingetütet und nun hieß es: "Warten".

Damit war die Ausgangslage für Peter Wright und Nathan Aspinall geklärt. Wright brauchte mindestens drei Legs, um es in die nächste Runde zu schaffen. Aspinall hingegen benötigte einen Sieg. Wright trat heute ohne seiner charakteristischen Frisur auf, da seine Frau Joanne gesundheitliche Probleme hat. Wright schien mit den Gedanken woanders, was auch seine Leistung heute erklären würde. Ein 90er-Average reichte am Ende nur für zwei Legs, es war das Aus für "Snakebite" in der Gruppenphase. Dabei verlief der Start von Wright noch nach Wunsch, mit einem 15-Darter holte sich der Schotte die 2:1-Führung. Es fehlte nur noch ein Leg zum Weiterkommen, zwei Pfeile warf er aber zunächst am Doppel vorbei. Aspinall glich aus und stellte in 13 Darts auf 3:2. Ein 106er-Finish brachte Aspinall sein viertes Leg, Wright bekam zum Schluss noch die Chance auf 116 Rest. Einen Checkdart erhielt er nicht und Aspinall traf den sechsten Matchdart.

Gruppe F: Heta trotz Sieg gegen Clayton ausgeschieden

Als erstes wurde heute die Entscheidung in Gruppe F getroffen und das passierte auch recht schnell. Jermaine Wattimena siegte zunächst gegen Leonard Gates eindeutig mit 5:1, wodurch er Damon Heta in die Situation brachte, im Anschluss einen Whitewash-Sieg zu benötigen. Wattimena startete mit einem 18-Darter, spielte sich dann aber auf Madhouse fest und kassierte das Rebreak. Drei Pfeile warf danach Gates am Doppel vorbei, was Wattimena auf der D10 zum 2:1 nutzte. Auch die nächsten beiden Legs gingen an "The Machine Gun", nachdem Gates sieben Chancen nicht nutzen konnte. Mit einem 108er-Finish machte Wattimena das Match bereits zum 5:1 zu.

Somit benötigte Damon Heta nun einen Whitewash gegen Jonny Clayton, da er das direkte Duell gegen "The Machine Gun" zum Auftakt des Grand Slams verlor. Mit einem 13-Darter ging Heta in die Partie, doch sofort gelang "The Ferret" der Ausgleich. Somit stand Clayton als Gruppensieger fest und Wattimena war bereits jetzt sicherer Gruppenzweiter. Heta holte sich dann die nächsten beiden Legs, da bei Clayton nicht viel zusammenlief. Ein 15-Darter brachte Clayton sein zweites Leg, aber zwei Finishes in der sechsten Runde ließen Heta mit einem Sieg aus dem Turnier gehen. Clayton enttäuschte mit einem Schnitt von nur 85 Punkten, auch Gates spielte heute sein schlechtestes Turnierspiel.

Gruppe G: Rafferty nimmt Woodhouse die Chance, Topspiel vom "Smudger"

Auch in Gruppe G wurde schnell die Entscheidung herbeigeführt. Im Spiel zwischen Nathan Rafferty und Luke Woodhouse siegte der Youngster aus Nordirland im Entscheidungsleg. Damit reichte ein 101er-Average von Woodhouse nicht aus, da das Timing fehlte. Damit standen aber automatisch die beiden anderen Spieler aus Gruppe G in der KO-Phase. Auf der D9 verteidigte Rafferty seinen Anwurf und Woodhouse hielt mit einem 13-Darter dagegen. Ein Highlight setzte Woodhouse mit dem 170er-Finish und danach nahm er die 112 von der Anzeigetafel. Rafferty gewann aber der Ausgleich zum 3:3, ehe Woodhouse ein 87er-Finish knapp auf Bull verpasste. Das nutzte "The Natural" zur erneuten Führung, sechs perfekte Darts hielten Woodhouse aber im Spiel. Das Entscheidungsleg gewann Rafferty danach mit einem 17-Darter ohne Matchdarts gegen sich zu haben.

Ein fantastisches Spiel gab es im Anschluss zwischen Ross Smith und Michael van Gerwen, wobei sogar ein Rekord gebrochen wurde. Noch nie warf ein Spieler in der Grand Slam Gruppenphase mehr 180er als Ross Smith heute. Ganze neunmal durfte George Noble dabei das Maximum vom "Smudger" callen. Ein 108er-Average brachte Smith den Sieg im Entscheidungsleg, dennoch zieht er "nur" als Gruppenzweiter in die KO-Runde ein. Smith startete in 13 und 12 Darts, bevor er auch die Doppel 10 zum 3:0 traf. Van Gerwen spielte zwar einen 110er-Average, gewann aber bis dahin noch kein Leg. Das änderte sich mit einem 15-Darter und einem anschließenden 145er-Finish. Auch die nächsten zwei Legs gingen an "Mighty Mike", der dafür u.a. einen 12-Darter spielte. Einen Matchdart ließ er auf 146 Rest aus und Smith war auf Tops zum 4:4 zur Stelle. Auf der Doppel 8 sicherte sich Smith den Sieg, der aber für die Gruppenreihenfolge keine Bedeutung mehr hatte.

Gruppe H: Starker Rock trotz Williams-Sieg weiter

Trotz einer guten Leistung musste sich Ryan Searle heute aus dem Grand Slam verabschieden. Er rannte in einen Scott Williams hinein, der mit einem 107er-Average durchweg überzeugte und sein Können unter Beweis stellte. Williams kam mit einem 100er-Finish zum 11-Darter nahezu perfekt in die Partie, ließ dann aber ein 120er-Finish aus. Das nutzte Searle zum 1:1, dennoch geriet "Heavy Metal" wieder in Rückstand. Searle konterte mit einem starken 11-Darter, doch wieder verteidigte Williams seinen Anwurf. Ein 15-Darter brachte Searle den erneuten Ausgleich, Williams hielt mit einem 93er-Finish zum 4:3 dagegen. Mit sechs perfekten Darts startete Williams in das achte Leg, das 81er-Finish zum 12-Darter saß direkt. Somit war Searle sicher ausgeschieden.

Somit war vor dem letzten Spiel des Abends noch einiges offen. Josh Rock brauchte mindestens drei Legs, um das Achtelfinale zu erreichen. Anderenfalls wäre Scott Williams eine Runde weiter. Luke Humphries war hingegen schon sicher qualifiziert. Rock startete mit einem 12-Darter sehr gut, Humphries brachte seinen Anwurf in 14 Pfeilen durch. Vier Legdarts ließ Rock aus, "Cool Hand Luke" war da und stellte auf 2:1. Nachdem Humphries sein Anwurfleg durchbrachte, war Rock nun stärker unter Zugzwang. Auf der D5 behielt er die Nerven zum 2:3. Ein grandioses 121er-Finish brachte Rock das ersehnte 3:3, was er jubelnd zur Kenntnis nahm. Mit einem 76er-Finish holte sich Rock das 4:3 und auch der erste Matchdart war beim 87er-Finish im Ziel. Somit qualifiziert sich Rock dank einer weiteren großartigen Partie für das Achtelfinale.

 

Morgen startet dann ab 20:00 Uhr MEZ die KO-Phase mit den ersten vier Achtelfinalpartien. Sport1 und DAZN übertragen jeweils live.

Ergebnisse Dienstag:

Dienstag, 15.11.2022:
Abend-Session:

3. Gruppenspieltag Gruppen E, F, G, H:
Jermaine Wattimena 5-1 Leonard Gates (F) - (88,35 - 79,07)
Jonny Clayton 2-5 Damon Heta (F) - (85,61 - 93,25)
Luke Woodhouse 4-5 Nathan Rafferty (G) - (101,26 - 96,51)
Michael van Gerwen 4-5 Ross Smith (G) - (104,80 - 107,92)
Alan Soutar 5-2 Fallon Sherrock (E) - (89,79 - 84,24)
Peter Wright 2-5 Nathan Aspinall (E) - (90,54 - 92,89)
Ryan Searle 3-5 Scott Williams (H) - (101,92 - 107,46)
Luke Humphries 3-5 Josh Rock (H) - (99,31 - 99,26)

Vorschau Mittwoch:

Mittwoch, 16.11.2022:
Abend-Session: (ab 20:00 Uhr MEZ)
Achtelfinale:

Raymond van Barneveld - Simon Whitlock
Michael Smith - Rob Cross
Danny Noppert - Gerwyn Price
Dirk van Duijvenbode - Joe Cullen

 

Die Stats zur Session - Presented by Darts Orakel:

  • Im Spiel gegen Leonard Gates scorte Jermaine Wattimena 3004 von 3006 möglichen Punkten und gewann 5-1, nachdem die beiden Akteure in den ersten fünf Legs im Schnitt vier Darts auf Doppel pro Leg verpassten. Während Wattimena zum ersten Mal beim Grand Slam vier Punkte einholte, bleibt mit Gates zum zweiten Jahr ein nordamerikanischer Spieler nach Matt Campbell ohne Spielgewinn.
  • Obwohl Damon Heta auch sein fünftes Spiel gegen Jonny Clayton im Jahr 2022 gewann, konnte er trotzdem nicht in das Achtelfinale erreichen und kam damit beim vierten TV-Ranglistenturnier in Folge nicht über die erste Runde hinaus. Auf der anderen Seite ist Jonny Clayton der erste Spieler, der beim Grand Slam das Achtelfinale erreichen kann, ohne auf dem Weg dorthin eine 180 zu werfen.
  • Im dritten Leg seiner Partie gegen Nathan Rafferty warf Luke Woodhouse ein 170er-Finish zum 12-Darter und erzielte damit zum ersten Mal in seiner Karriere ein 170er-Checkout bei einem Bühnenspiel. Trotzdem verlor er die Partie gegen den Nordiren, der mit 96,51 seinen höchsten TV-Average seit März 2018 aufstellte und mit seinen ersten drei Darts im Schnitt 111,11 Punkte warf.
  • Ross Smith warf gegen Michael van Gerwen neun 180er, in jedem Leg konnte er ein Maximum an das Board bringen. Damit hat er den bisherigen Bestwert von sieben geworfenen 180ern in einem Gruppenphasen-Spiel beim Grand Slam klar gebrochen. Insgesamt fielen elf 180er in dem Spiel zwischen Smith und van Gerwen, auch dies ist ein neuer Rekord für die Gruppenphase des Turniers.
  • Mit einem Average von 107,92 Punkten hat Ross Smith seinen bisher höchsten TV-Average um über sechs Punkte überboten. In den ersten fünf Legs des Spiels gegen Michael van Gerwen stellten beide Spieler einen Average von über 110 Punkten auf, bei Ross Smith lag dieser sogar bei 116,48.
  • Nathan Aspinall konnte seinen vierten Sieg im TV hintereinander gegen Peter Wright am heutigen Abend einholen und gewinnt damit zum ersten Mal seine Grand Slam Gruppe. Peter Wright dagegen ist erst der sechste Spieler, der beim Grand Slam nach zwei Auftaktsiegen noch in der Gruppe herausflog. Seit 2017 hat es zweimal ein Gesetzter nicht aus der Gruppenphase geschafft, beide Male hat es Wright getroffen.
  • Mit einem Average von 107,46 gewann Scott Williams gegen Ryan Searle sein erstes Grand Slam Spiel und stellte den dritthöchsten Average eines Spielers aus dem vierten Lostopf in der Historie dieses Turniers auf. In der Hälfte der Legs dieses letzten Gruppenspiels stand Scott Williams nach drei Aufnahmen bereits auf einem 2-Dart-Finish, so auch im letzten Leg, in dem er das einzige Break der Partie spielte.
  • Josh Rock lag gegen Luke Humphries bereits 1-3 zurück, aber sicherte sich anschließend die letzten vier Legs in 60 Darts und konnte dabei jedes Leg mit dem letzten Dart in der Hand beenden. Nachdem ihm in keinem der ersten beiden Spiele der Gruppenphase ein Leg in vier Aufnahmen gelungen ist, schaffte er heute gleich zwei 12-Darter - mit dem zweiten sicherte er sich zugleich den Einzug ins Achtelfinale.

Tabellenendstände:

Gruppe E

 Name

Sp

S

N

+/-

Pkt

Nathan Aspinall (Q) 3 2 1 +6 4
Alan Soutar (Q) 3 2 1 +3 4
Peter Wright (2) (E) 3 2 1 +2 4
Fallon Sherrock (E) 3 0 3 -11 0

 

Gruppe F

 Name

Sp

S

N

+/-

Pkt

Jonny Clayton (7) (Q) 3 2 1 +7 4
Jermaine Wattimena (Q) 3 2 1 +2 4
Damon Heta (E) 3 2 1 +1 4
Leonard Gates (E) 3 0 1 -10 0

 

Gruppe G

 Name

Sp

S

N

+/-

Pkt

Michael van Gerwen (3) (Q) 3 2 1 +6 4
Ross Smith (Q) 3 2 1 +3 4
Luke Woodhouse (E) 3 1 2 -4 2
Nathan Rafferty (E) 3 1 2 -5 2

 

Gruppe H

 Name

Sp

S

N

+/-

Pkt

Luke Humphries (6) (Q) 3 2 1 +5 4
Josh Rock (Q) 3 2 1 +2 4
Scott Williams (E) 3 1 2 -2 2
Ryan Searle (E) 3 1 2 -5 0


Q = Für das Achtelfinale qualifiziert
E = Ausgeschieden

 

TV-Übertragung 2022:

Wie schon im letzten Jahr wird auch 2022 DAZN alle Spiele des Grand Slam of Darts LIVE und in HD zeigen. Das Turnier kann als Stream auf Smart-TV, Smartphone, PC, Laptop und Tablet verfolgt werden. DAZN zeigt alle Major-Turniere sowie die World Series und die European Tour. Es lassen sich verpasste Spiele jederzeit im Re-Live noch einmal anschauen. Zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019. In 2022 wird auch Sport1 wieder den Grand Slam of Darts übertragen. Alle TV-Übertragungszeiten von Sport1 könnt ihr [hier] einsehen.

Preisgeldverteilung 2022:

Sieger: £150.000
Runner-Up: £70.000
Halbfinale: £50.000
Viertelfinale: £25.000
Achtelfinale: £12.250
Bonus Gruppensieger: £3.500
Gruppe Platz 3: £8.000
Gruppe Platz 4: £5.000

Insgesamt: £650.000

 

Weitere Informationen:

Alle Infos zum Grand Slam of Darts [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum].

Foto-Credit: Tim Abell (PDC)

[ks]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed