Anzeige

Michael Smith gewinnt ersten World Series Titel

Samstag, 14. Juli 2018 17:39 - Dart News von dartn.de

Shanghai Darts Masters 2018 - Michael Smith

Heute ging im Pullman Hotel Shanghai South das dritte World Series Turnier des Jahres zu Ende. Nachdem Gary Anderson letzte Woche in Las Vegas triumphierte und gestern in der ersten Runde bereits völlig überraschend scheiterte, setzte sich Michael Smith im Finale gegen Rob Cross mit 8-2 durch. Für Michael van Gerwen endete das Turnier erneut bereits frühzeitig.

Viertelfinale:

Zu Beginn der Session bekam es der letzte Asiatische Qualifikant Royden Lam, der gestern Gary Anderson aus dem Turnier warf, mit Michael Smith zu tun. Smith ging schnell mit 3-0 in Führung und profitierte von weiteren vergebenen Darts von Lam zum 4-1. Diesen Vorsprung verwaltete er zunächst, checkte dann aber eine 110 zu einem weiteren Break. Vier starke Legs (13,14,13,13) von Lam brachten ihn zurück ins Spiel. Dann reichten Smith jedoch zwei durchschnittliche Legs, um die Partie für sich zu entscheiden.

Auch Topfavorit Michael van Gerwen zog dank eines 8-4 Erfolges gegen Daryl Gurney in die nächste Runde ein. Gleich zu Beginn gelang van Gerwen ein Break, Gurney konterte mit einem 101er-Highfinish. Ein 12-Darter ließ Gurney das 3-3 erreichen, bis van Gerwen einen etwas höheren Gang einlegte und vier Legs in Serie (unter anderem mit einem 11-Darter) einholte. Zwar holte sich Gurney noch ein zerfahrenes Leg, aber das reichte dem Nordiren am Ende nicht.

Eine deutliche Niederlage musste James Wade hinnehmen. Rob Cross schlug ihn mit 8-3. Die ersten beiden Legs waren Breaks, dann entschied Cross die nächsten zwei Durchgänge mit 12-Dartern für sich. Bis zum 5-3 verlief alles in der Reihe, dann checkte Cross 131 Punkte zum 12-Darter und auch die letzten beiden Legs gingen an "Voltage", der mit seinem 106er Average überzeugen konnte.

Mehr kämpfen musste Peter Wright gegen Gerwyn Price, den er erst im Decider niederrang. Price holte sich das 2-0, dann konterte Wright mit einem 12-Darter. Ein weiterer davon brachte die Spieler auf ein 3-3, bevor Wright erstmals in Führung gehen konnte, weil Price keinen guten Score erwischte. Dieser jedoch konnte dennoch daraufhin das Break machen, checkte 138 zum 6-6. "Snakebite" profitierte von einem vergebenen Dart auf das Bullseye des Walisers, bevor er 5 Matchdarts ausließ und es so zum Sudden-Death-Leg kam, in dem Price zwar einen Matchdart hatte, diesen aber nicht nutzte.

Halbfinale:

Michael Smith gelang die erste große Überraschung am Finaltag, er schlug Michael van Gerwen mit 8-4. Von Beginn an war Smith der bessere Spieler, van Gerwen fand überhaupt nicht in sein Spiel und lag so mit 0-4 hinten. Dann schaffte er ein Break zum 2-4 und checkte anschließend 170 Punkte. Doch davon ließ sich Smith nicht beeindrucken und ging 6-4 in Front, bevor ihm dann ein 14-Darter gelang. Eine weitere Doppelschwäche kostete dem Niederländer schließlich das Match.

Ins Finale folgte Rob Cross, denn er schlug Peter Wright mit 8-5. Beiden Spielern gelang es zwei Legs in Serie zu gewinnen, sodass es 2-2 stand. Bis zum 4-3 war das Spiel komplett offen, kein Spieler schien besser als der andere zu sein. Mit 17 und 21 Darts profitierte der aktuelle Weltmeister von zwei schwachen Legs des Schotten. Es ging zwar nochmal bis zum 7-5 hin und her, aber ein 15-Darter sicherte Cross den Finaleinzug.

Finale:

Also kam es im Finale zum Aufeinandertreffen zweier Engländer. Rob Cross konnte jedoch an seine Form aus den vorherigen Spielen nicht anküpfen und unterlag so Michael Smith mit 2-8. Smith ging schon zu Beginn schnell mit 4-0 in Führung, denn Cross scorte viel zu wenig, um sich in Position zu bringen. Mit einem 15-Darter brachte er sich auf das Scoreboard und ließ einen 14-Darter folgen. Doch dann verschärfte Smith das Tempo, checkte 130 zur 6-2 Führung und gewann auch die letzten zwei Legs der Partie, obwohl Cross Chancen auf die Doppel hatte.

 
Nach den beiden World Series Turnieren in Las Vegas und Shanghai steht nun ab nächsten Samstag mit dem World Matchplay das nach der Weltmeisterschaft prestigeträchtigste Major-Turnier der PDC an. Mit Max Hopp und Mensur Suljovic werden in Blackpool auch zwei Spieler aus dem deutschsprachigen Raum mit dabei sein.

 

Ergebnisse Finaltag:

Samstag, 14.07.2018:
Viertelfinale:
Royden Lam 5-8 Michael Smith (93,23 - 91,43)
Michael van Gerwen 8-4 Daryl Gurney (99,24 - 89,37)
Rob Cross 8-3 James Wade (106,23 - 99,21)
Peter Wright 8-7 Gerwyn Price (90,58 - 89,49)

Halbfinale:
Michael Smith 8-4 Michael van Gerwen (92,98 - 93,22)
Rob Cross 8-5 Peter Wright (94,48 - 96,37)

Finale:
Michael Smith 8-2 Rob Cross (97,03 - 92,12)

Preisgelder World Series 2018:

Ausgespielt werden insgesamt £60.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £20.000 nach Hause. Außerdem werden bei jedem Turnier Punkte für die World Series of Darts Rangliste vergeben, die dafür verwendet wird, die qualifizierten Spieler für die World Series of Darts Finals in Wien zu ermitteln.

Sieger: £20.000 (12 Punkte)
Runner-Up: £10.000 (8 Punkte)
Halbfinale: £5.000 (5 Punkte)
Viertelfinale: £2.500 (3 Punkte)
1.Runde: £1.250 (1 Punkt)

Gesamt: £60.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zum Shanghai Darts Masters [Turnierseite]
Alle Infos zur World Series 2018 [World Series]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: DAZN Stream

[ks]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige