World Matchplay: Smiths Chance lebt weiter, auch Anderson im Aufwind

Donnerstag, 23. Juli 2020 23:02 - Dart News von dartn.de

Michael Smith zieht erneut ins Halbfinale ein

Die ersten Halbfinalisten des World Matchplay heißen Michael Smith und Gary Anderson. Smith kam bei seinem Erfolg über Krzysztof Ratajski sicher auch seine Erfahrung zu gute. Anderson bot im Duell mit Simon Whitlock seine stärkste Turnierleistung. Das Halbfinale zwischen den Freunden Anderson und Smith verspricht gerade nach dem heutigen Abend viel Spannung.

Smith gewinnt schwierige Partie

In einer lange Zeit absolut unvorhersehbaren Partie hat sich Michael Smith mit 16:13 gegen Krzysztof Ratajski behauptet. Es ist sein zweiter Halbfinaleinzug nacheinander. Der Pole kam nicht an die Leistungen der beiden vorangegangenen Runden heran, hielt die Partie aber trotzdem bis zum 9:9 offen. Fünf Leggewinne nacheinander entschieden letztendlich das Ganze für Smith, der fast 50 Prozent seiner Doppel traf und 13-mal die 180 erzielte. Damit lebt für den Engländer weiterhin die Chance, endlich den ersten großen Titel zu gewinnen.

Smith trat zunächst in 13 und 12 Darts sehr dominant auf, während sich der Herausforderer jeweils nur ein dreistelliges Finish stellen konnte. Ein mühsamer 17-Darter brachte Ratajski aufs Scoreboard und anschließend checkte er trotz eines recht misslungenen Legs 128 auf dem Bullseye. Danach war wieder Smith mit zwei 15-Dartern am Zug, darunter ein 92er-Finish. Nun verpasste er 167, woraufhin Ratajski in 13 Darts zurückbreakte und nach verpassten Doppeln beider Akteure in 17 zum 4:4 kam. Es folgte ein 15-Darter in beide Richtungen, wobei Smith 76 zumachte und das zehnte Leg trotz zweier 180er verlor. Ein 17-Darter erlaubte dem "Polish Eagle" das erste Break, doch Smith schlug sofort in 13 Darts zum 6:6 zurück.

Sein Service hielt der "Bully Boy" jetzt wieder in 16 Darts, verwarf dann jedoch vier Möglichkeiten zum Break und Ratajski kam in 19 davon. Umso stärker war sein anschließendes 161er-Checkout zum 12-Darter, doch Smith egalisierte gleich wieder mit den nächsten 14 Pfeilen. Ein 11-Darter des amtierenden Finalisten erhöhte die Schlagzahl, Ratajski veranlasste das zu einem 139er-Checkout für das 9:9. Weil er im 19. Leg Tops zum Break nicht traf, staubte Smith in 17 Darts ab und checkte auch noch 64 zum Ausbau des Vorsprungs. Die Chance zum sofortigen Rebreak war nach der Pause gegeben, doch Osteuropas Nummer Eins patzte auf den Äußeren Ring und Smith profitierte in 17 Darts zum 12:9. In 14 und 12 Darts erlangte der Mann aus St. Helens noch mehr Kontrolle, bevor Ratajski seinen Lauf durch einen 13-Darter abbremste. In 14 und 19 Darts schmolz die Nummer 13 der Setzliste den Vorsprung weiter zusammen, doch Smith konterte im genau richtigen Zeitpunkt mit einem 13-Darter und es hieß 15:12. Auch Ratajski hatte noch einen 13-Darter parat, doch nachdem der Kontrahent Tops zum Match verfehlte, scheiterte er am selben Doppel und Smith vollendete in 17 Darts.

 

Anderson beständig und gut

Trotz 35 verpasster Doppel konnte Gary Anderson einen 16:12 Sieg gegen Simon Whitlock einfahren. Während der gesamten Partie geriet er kein einziges Mal in Rückstand und schraubte sein Niveau in der Schlussphase noch etwas nach oben. Whitlock bewies großen Kampfgeist, hatte mehrere spektakuläre Finishes zu bieten, doch spätestens nach seinem Ausgleich zum 12:12 entglitt ihm das Geschehen entscheidend. Ein früher 1:4 und später auch ein 6:10 Rückstand taten ihr übriges dazu.

Anderson eröffnete standesgemäß in 15 Darts, Whitlock hatte in 19 deutlich mehr Mühe bei seinem ersten Hold. Eine verpasste Breakchance wurde für den Australier doppelt teuer, weil Anderson zunächst in 16 Darts profitierte und ihm gleich darauf das Service selbst in 14 abnahm. In 13 Darts wurde der Vorsprung noch einmal erhöht, ehe Whitlock einen 11-Darter auspackte. In 13 Darts hielt ihn der "Flying Scotsman" auf Distanz, ging nachfolgend aber fahrlässig mit zwei Möglichkeiten auf das 6:2 um und Whitlock durfte nach einem 20-Darter aufatmen. Anderson beschäftigte ihn weiter in 15 Darts, doch "The Wizard" warf seine nächsten sechs Pfeile perfekt und verkürzte durch seinen zweiten 11-Darter auf 4:6. Zwei der nächsten drei Legs gingen an Whitlock, der 108 sowie 120 mit zweimal Bullseye finishte und im dritten eine Gelegenheit liegen ließ. 88 brachte er nicht auf null, so dass Anderson in 17 Darts auf 8:6 stellte.

17 und 15 Pfeile benötigte der Champion von 2018, um seine Aktien weiter steigen zu lassen, der Herausforderer hatte auch hier in beiden Legs jeweils einmal am Doppel vorbeigeworfen. Im Anschluss ging es einmal anders herum: Anderson scheiterte am Bullseye für 164 und Whitlock checkte 80 und gleich darauf auch noch 114 für das 8:10. Noch näher kam er dank eines 18-Darters und ein 16-Darter führte das 10:10 herbei, beide hatten zuvor ein dreistelliges Finish verpasst. Der letzte Spielabschnitt begann in zweimal 14 Darts positiv für Anderson, während Australiens Nummer Eins als Antwort 90 auswarf und ein verfehltes Doppel des Kontrahenten in 13 Darts zum Ausgleich nutzte. Der "Flying Scotsman" blieb mit einem 13-Darter in der Spur und erzielte fünf Aufnahmen später das 14:12. In 17 und 14 Darts gelang ihm endgültig der Sprung über die Ziellinie, Whitlock war im letzten Leg noch einmal an Tops gescheitert.

 

Morgen ab 20:00 Uhr deutscher Zeit wird dann das Viertelfinale mit den Spielen zwischen Glen Durrant und Vincent van der Voort sowie Adrian Lewis und Dimitri van den Bergh komplettiert. Sport1, DAZN und PDC.TV übertragen jeweils live.

 

Ergebnisse Donnerstag:

Donnerstag, 23.07.2020:
Krzysztof Ratajski 13-16 Michael Smith (93,82 - 98,32)
Simon Whitlock 12-16 Gary Anderson (95,29 - 98,09)

Vorschau Freitag:

Freitag, 24.07.2020: (20:00 Uhr MESZ)
Glen Durrant - Vincent van der Voort
Adrian Lewis - Dimitri van den Bergh

 

TV-Übertragung 2020:

In diesem Jahr wird das World Matchplay wieder von DAZN und Sport1 live übertragen. Auch der offizielle Stream der PDC, PDC-TV HD zeigt alle Spiele live.
Sport1 wird von diesem Turnier alle Spiele übertragen. Auf DAZN werden alle Sessions in voller Länge gezeigt. Mit dem kostenlosen Probemonat von DAZN kann man das komplette Turnier kostenlos erleben: http://bit.ly/livedart2019
 

Preisgeld 2020:

Sieger: £150.000
Runner-Up: £70.000
Halbfinale: £50.000
Viertelfinale: £25.000
Achtelfinale: £15.000
1. Runde: £10.000
Gesamt: £700.000

Das World Matchplay ist nach der PDC-WM das Ranglistenturnier mit dem größten Preisgeld im Dartsport.
 

Spielmodus 2020:

1. Runde: Best of 19 Legs
Achtelfinale: Best of 21 Legs
Viertelfinale: Best of 31 Legs
Halbfinale: Best of 33 Legs
Finale: Best of 35 Legs

Ein Spiel muss allerdings mit 2 Legs Differenz gewonnen werden. Seit 2014 gilt die Regel, dass die Spiele bei Gleichstand um maximal 5 Legs verlängert werden.

 

Weitere Informationen:

Alle Infos zum World Matchplay [Turnierseite]
Unseren Turnierbaum gibt es [hier]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Lawrence Lustig (PDC)

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed