Anzeige

World Series Finals: Suljovic im Halbfinale, Barney scheitert an Chisnall

Sonntag, 3. November 2019 18:05 - Dart News von dartn.de

Mensur Suljovic

Im AFAS Live von Amsterdam wurden heute in der Nachmittags-Session die vier Halbfinalisten der World Series of Darts Finals 2019 ermittelt. Mensur Suljovic und Danny Noppert setzten sich dabei jeweils in spannenden Spielen im Decider durch. Währenddessen konnten auch Dave Chisnall und der Weltranglistenerste Michael van Gerwen die Halbfinaltickets buchen, für Raymond van Barneveld war es das letzte TV-Spiel in seiner Heimat.

Suljovic gewinnt Thriller gegen Ratajski

Einen echten Thriller hat Mensur Suljovic gegen Krzysztof Ratajski für sich entschieden. Erst im Entscheidungsleg konnte sich der Österreicher mit einem 10:9 Gesamtstand durchsetzen. Im ersten Leg traf Suljovic die D3 zum 14-Dart-Hold, weiter ging es mit einem 119er Bullfinish und auch den dritten Durchgang tütete "The Gentle" auf dem Bullseye ein. Erst im vierten Leg verpasste Suljovic seinen Checkdart auf die Boardmitte und Ratajski war auf der D16 zum 18-Darter zur Stelle. Da auch die nächsten beiden Legs an den Polen gingen, war die Partie beim Stand von 3:3 wieder ausgeglichen. Nach einem Hold auf jeder Seite, spielte Suljovic zwar einen 16-Darter, verpasste dann aber zwei Gelegenheiten zum Break, sodass es mit 5:5 hinter die Bühne ging. Nach der Pause setzte Ratajski mit einem 124er Bullfinish einen wichtigen Akzent, doch Suljovic schlug direkt mit einem 14-Darter zurück. Ein 14-Darter zum Break von Ratajski wurde durch einen 13-Darter zum direkten Rebreak gekontert. Ein 15-Darter brachte den Wiener wieder in Front, absetzen konnte er sich aber nicht, denn Ratajski war in der vierten Runde fertig. Suljovic ging voraus, musste sich dann aber ein 161er Finish unter Druck seines Gegners für den Decider gefallen lassen. "The Gentle" blieb dann aber cool und spielte bei eigenem Anwurf einen 14-Darter.

Van Gerwen nach Rückstand dominant

Michael van Gerwen konnte sich mit einem 104er Average gegen Jonny Clayton behaupten, vor allem zu Beginn erfuhr der Weltranglistenerste eine Menge Gegenwind. Im ersten Leg checkte Clayton die 121 für den 12-Darter, weiter ging es mit einem 15-Darter des Walisers. Van Gerwen konterte mit einem 14-Darter, verpasste dann aber das Bullseye zum Ausgleich und blieb damit im Rückstand. Nun gab es bis zum 4:2 zugunsten von Clayton einen weiteren Hold auf jeder Seite, der Titelverteidiger checkte die Doppel 8 in der fünften Aufnahme, um zu verkürzen. Clayton ließ zwei Legdarts liegen und "Mighty Mike" checkte ein spektakuläres 132er Bullfinish. Nach einem 16-Darter von van Gerwen war die Partie dann zugunsten des Lokalmatadoren gedreht, Clayton rettete sich mit einem 5:5 in die Pause. Nach Checkouts in der fünften Runde auf jeder Seite, traf MvG seinen vierten Legdart für die 7:6 Führung. Nun gab es für Clayton nichts mehr zu holen, van Gerwen warf einen 12-Darter und auch danach reichten ihm fünf Aufnahmen für den 10:6 Erfolg.

Noppert nutzt den 13. Matchdart

Zwischen Ian White und Danny Noppert wurde das dritte Viertelfinale ausgetragen. Es sollte ein Drama werden, welches erst mit dem 13. Matchdart von Noppert sein Ende fand. White eröffnete mit einem 15-Darter, Noppert brauchte einen Dart weniger für seinen Hold. Auch die nächsten beiden Legs gingen an den jeweils Anwerfenden, ehe Noppert mit einem 13-Darter das erste Break der Partie landen konnte. Mit einem 121er Finish auf der Doppel 14 baute er seine Führung auf 4:2 aus. White hielt jetzt mit einem Hold dagegen, auch Noppert brachte seinen Aufschlag danach in der sechsten Aufnahme durch. Mit einem 102er Checkout zum 15-Darter setzte Noppert unter Druck einen weiteren wichtigen Big Point in diesem Spiel, auf Madhouse erhöhte er sogar noch auf 7:3. White musste nun aufpassen, dass er nicht komplett den Anschluss verliert und fing sich daraufhin noch einen 13-Darter zum 3:8 Rückstand. Die nächsten beiden Durchgänge gingen dann aber an White. Auf der D9 konnte sich "Noppie" vor die Ziellinie bringen. Acht Matchdarts ließ Noppert aus und White blieb damit glücklich im Spiel, ein 14-Darter brachte White auf 8:9 heran. Auch die Matchdarts 10 und 11 gingen vom Niederländer vorbei. Bei seinem 78er Checkout im Decider ging dann Matchdart Nr. 13 ins Ziel.

Van Barneveld verliert letztes Spiel vor Heimpublikum

Das Viertelfinale wurde von Raymond van Barneveld gegen Dave Chisnall abgeschlossen, es war die letzte Partie von "Barney" auf einer PDC-Bühne in seiner Heimat. Die ersten vier Legs gingen highlightlos und relativ übersichtlich an den jeweils Anwerfenden, auf der D5 konnte sich Chisnall mit 3:2 in Front bringen, da sein Gegner die Chancen aufs Doppel nicht nutzte. Mit einem 117er Finish konnte van Barneveld ausgleichen, in 14 Darts ging er in Führung und spielte sich in einen echten Lauf. Es folgte ein 127er Checkout zum 12-Darter, ehe sich Chisnall zurückkämpfen konnte. In 18 Darts verhinderte der Engländer eine größere Lücke, van Barneveld konnte dann wieder mit einem 11-Darter zuschlagen. Nach einem weiteren Hold auf jeder Seite stand es nun 7:5 und das Spiel begann auf die Seite von Chisnall zu kippen. Ein 90er Finish wurde von einem 15-Darter zum Ausgleich gefolgt, mit einem 81er Finish zum 11-Darter ging Chisnall erstmals seit langem in Führung. In 18 Darts erzwang van Barneveld den Ausgleich, Chisnall checkte 92 mit der zweifachen D18 zum 9:8. Das Ende des Spiels besiegelte Chisnall mit einem 127er Bullfinish.

 

Nach einer kurzen Pause geht es um 20 Uhr MEZ mit der finalen Session der World Series Finals weiter. Zunächst werden die beiden Halbfinals ausgetragen, bevor dann im großen Finale der Sieger ermittelt wird. DAZN und PDC.TV übertragen die Finalsession in voller Länge live.

 

Ergebnisse Viertelfinale:

Sonntag, 03.11 2019:
Nachmittags-Session:
Viertelfinale:
Mensur Suljovic 10-9 Krzysztof Ratajski (98,95 - 95,85)
Michael van Gerwen 10-6 Jonny Clayton (104,02 - 97,09)
Ian White 9-10 Danny Noppert (92,82 - 89,43)
Raymond van Barneveld 8-10 Dave Chisnall (97,86 - 95,77)

Vorschau Finalsession:

Sonntag, 03.11 2019:
Abend-Session:
Halbfinale: (ab 20 Uhr MEZ)
Michael van Gerwen - Mensur Suljovic
Danny Noppert - Dave Chisnall

Finale:
Van Gerwen/Suljovic - Noppert/Chisnall

 

Preisgeld 2019:

Sieger: £70.000
Runner-Up: £30.000
Halbfinale: £20.000
Viertelfinale: £15.000  
Letzte 16: £7.500  
Letzte 24: £5.000

Gesamt: £300.000

Da die World Series Finals ein Einladungsturnier sind, zählt das Preisgeld nicht für die Order of Merit.

TV-Übertragung:

Die World Series of Darts Finals werden 2019 NICHT von Sport1 übertragen. Zu verfolgen ist das Turnier über den Streamingdienst DAZN und über den offiziellen PDC-Stream PDC-TV HD. Dort werden alle Spiele live und in voller Länge zu sehen sein. Bei DAZN besteht außerdem die Möglichkeit eines kostenlosen Probemonats, DAZN überträgt alle Major-Turniere der PDC, zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den World Series Finals gibt es auf unserer [Turnierseite].
Informationen zur World Series gibt es [hier].
Wir haben auch einen übersichtlichen [Turnierbaum] angelegt.
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Forum].


Foto-Credit: Kelly Deckers / PDC Europe

[ks]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige