Anzeige

German Darts Championship: Wade wirft 9-Darter und verliert

Sonntag, 31. März 2019 16:40 - Dart News von dartn.de

James Wade

Finaltag der German Darts Championship in der Halle 39 in Hildesheim, am Nachmittag standen die Achtelfinalbegegnungen auf dem Programm und diese hatten es in sich. Für den Moment des Nachmittags sorgte James Wade, der einen 9-Darter gegen Darren Webster warf, das Spiel aber im Decider verlor. Adrian Lewis steuerte mit 110 Punkten den besten Average der Session bei, Rob Cross und Ian White scheiterten dagegen.

Spielberichte Achtelfinale:

Als erster Spieler zog Peter Wright mit einem starken Timing in die Abend-Session ein, obwohl Jermaine Wattimena einen 100er Average an den Tag legte. Mit einem 80er Finish holte sich der Schotte das erste Leg, im zweiten Durchgang glänzte er mit einem 131er Checkout in der vierten Aufnahme gegen die Darts. Ein 15-Darter bedeutete die 3:0 Führung für Wright, bevor Wattimena mit sieben perfekten Darts antwortete. Ein zerfahreneres fünftes Leg ging dann wiederrum an "Snakebite", Wattimena löschte im Gegenzug 117 Punkte. Ein 13-Darter brachte den Ex-WM-Finalisten in Position zum Matchgewinn, diesen schob der Niederländer noch um ein Leg auf, bevor Wright die 144 Punkte zum 6:3 auf Null brachte.

Mit einer beeindruckenden Leistung machte Adrian Lewis seine Titelambitionen gegen Joe Cullen deutlich. Ein Average von 110 Punkte von Lewis war deutlich zu viel für den "Rockstar". Mit einem 17-Darter startete Lewis in der Partie, es folgte ein spektakuläres 167er Highfinish zum 12-Darter. Cullen hielt in Aufnahme 5 dagegen, Lewis brauchte wieder nur 12 Darts. Zwei weitere Holds ließen das 4:2 für Lewis zu und ohne, dass Cullen im ganzen Match mehr als drei Darts aufs Doppel werfen durfte, schnappte sich "Jackpot" mit einem 13- und 14-Darter den souveränen Sieg.

Zwischen Daryl Gurney und Rob Cross kam es zum Duell zweier Premier League Teilnehmer und das 6:2 zugunsten des Nordiren konnte sich durchaus sehen lassen. Cross ging mit 15 und 16 Darts in Führung, konnte dann aber kein Leg mehr gewinnen. Gurney spielte 16 und 14 Darts, wobei er durch verpasste Chancen seines Gegners etwas glücklich davonkam. Auch die Legs 5 und 6 gingen an "Superchin", da die Doppelquote von "Voltage" nur 18% betrug, was nicht ausreichte. Daryl Gurney scorte nun auch besser als der Weltmeister von 2018 und mit zwei Checkouts in der fünften Aufnahme erreichte Gurney das Viertelfinale.

Für eine Niederlage der Nr. 2 der Setzliste Ian White, hat Stephen Bunting im vierten Match der Session sorgen können. "The Bullet" eröffnete mit einem 16-Darter und checkte dann 102 Punkte in der fünften Aufnahme zum Break. Zwei 180er vom Ex-BDO-Weltmeister sorgten für einen 13-Darter, doch dann zeigte White seine Klasse und checkte 132 Punkte zum 12-Darter. Nach der 4:1 Führung für Bunting schlug der "Diamond" erneut zu und checkte 105. Bunting brachte einen 15-Darter ans Board, bevor sich White zwei Durchgänge in Serie sichern konnte und damit auf 4:5 verkürzte. Dann aber ließ er drei Darts auf Tops aus und sein Gegner machte eiskalt die 116 auf jenem Doppel zu, welches White zuvor den Decider kostete.

Es sollte ein hochklassiges und dramatisches Match mit einem Riesen-Highlight zwischen James Wade und Darren Webster werden. Webster eröffnete die Begegnung mit einem 15-Darter und dann folgte der Moment des Nachmittags. Nach Michael van Gerwen in der Vorwoche, gelang James Wade heute der 9-Darter am Nachmittag über den klassischen Weg (180-180-141). Beide brachten ihren Aufschlag daraufhin in Aufnahme 5 ins Ziel, Webster ließ Wade wieder keine Chance durch einen 14-Darter, Wade zog nach und ging erstmals mit einem 15-Darter in Führung. Doch Webster biss sich immer weiter an seinem Gegner fest und warf erneut zwei Checkouts in der fünften Aufnahme. Mit einem 104er Highfinish hielt Wade seine Chancen nach verpassten Matchdarts seines Gegners am Leben, doch im Decider zeigte sich der "Demolition Man" eiskalt mit einem 13-Darter.

Zum zweiten Mal in seiner Karriere hat es Ricky Evans geschafft die Final-Session zu erreichen, da er gegen Mervyn King mit 6:4 die Oberhand behielt. Beide Kontrahenten brachten ihren Anwurf in der sechsten Aufnahme durch, Evans spielte daraufhin einen 13-Darter und verpasste einige Breakchancen, sodass King glücklich den Ausgleich erzielte. Wieder gab es einen 13-Darter auf jeder Seite, gefolgt von einem 15-Darter auf jeder Seite. Es war also bis dato völlig ausgeglichen, beide befanden sich auf dem gleichen Niveau. Dann aber hielt Evans das Tempo, währenddessen King etwas nachließ, sodass er sich mit den letzten beiden Legverlusten konfrontiert sah.

Das Duell der Walisischen Landsleute Gerwyn Price und Jonny Clayton entschied "The Iceman" klar mit 6:1 für sich, lange Zeit war ein Whitewash möglich. Von Beginn an war Price der dominierende Spieler und spielte die Legs vor vorne, sodass er in 13, 13 und 16 Darts mit 3:0 Clayton in Rückstand brachte. Ein 102er Checkout zum 12-Darter wurde von einem 15-Darter gefolgt, es drohte die absolute Höchststrafe. Dann aber ließ Price einen Matchdart aus und Clayton schnappte sich sein erstes und einziges Leg in der 7. Aufnahme. Dann aber zauberte Price wieder, der 15-Darter wurde von einem 137er Checkout unter Druck abgeschlossen.

Nach der gestrigen Sensation gegen Michael van Gerwen konnte Keegan Brown heute an seine Leistung anknüpfen und verpasste James Wilson eine deftige 6:0 Niederlage. Mit einem 11-Darter startete Brown in die Partie, auch das zweite Leg ging an ihn. Zwei 16-Darter verdoppelten seine Führung, Wilson stand bei einer Doppelquote von 0/5, doch Brown ließ weiterhin nicht nach und spielte 17 und 13 Darts zum Sieg.

 

Die Finalsession der German Darts Championship 2019 startet um 19:15 Uhr MEZ und beinhaltet sowohl Viertelfinale, als auch Halbfinale und Finale. PDC-TV HD überträgt die Session live und in voller Länge.

 

Ergebnisse Achtelfinale:

Sonntag, 31.03.2019
Nachmittags-Session:

Achtelfinale:
Peter Wright 6-3 Jermaine Wattimena (96,44 - 100,33)
Adrian Lewis 6-2 Joe Cullen (109,97 - 89,75)
Rob Cross 2-6 Daryl Gurney (92,90 - 94,97)
Ian White 4-6 Stephen Bunting (96,48 - 92,90)
James Wade 5-6 Darren Webster (105,64 - 101,68)
Ricky Evans 6-4 Mervyn King (101,68 - 97,52)
Gerwyn Price 6-1 Jonny Clayton (102,56 - 97,65)
Keegan Brown 6-0 James Wilson (99,10 - 85,67)

Vorschau Finalsession:

Sonntag, 31.03.2019
Abend-Session:
(19.15 Uhr MEZ)
Viertelfinale:
Peter Wright - Adrian Lewis
Daryl Gurney - Stephen Bunting
Darren Webster - Ricky Evans
Gerwyn Price - Keegan Brown

Halbfinale:
Wright/Lewis - Gurney/Bunting
Webster/Evans - Price/Brown

Finale:
Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

Preisgelder European Tour 2019:

Ausgespielt werden insgesamt £140.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (ca. 30.000 €) nach Hause.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.500
Viertelfinale: £5.000
Achtelfinale: £3.000
2.Runde: £2.000
1.Runde: £1.000

Gesamt: £140.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den German Darts Championsip [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2019 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

TV-Übertragung:
European Tour Turniere werden NICHT im TV übertragen. Es sind eher kleinere Turniere, sie sind nicht einmal in Großbritannien live zu sehen. Die einzige Möglichkeit diese Turniere zu verfolgen ist der offizielle, kostenpflichtige Livestream der PDC unter PDC-TV HD. Außerdem übertragen auch diverse Wettanbieter wie auch der österreichische Streaminganbieter laola1.tv die Turniere der European Tour.

Foto-Credit: Kelly Deckers / PDC Europe

[ks]

Quelle: PDC Europe

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige