ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

European Darts Open: Schindler und Rodriguez nicht aufzuhalten

Freitag, 6. Mai 2022 23:11 - Dart News von dartn.de

Martin Schindler gewinnt gegen Ritchie Edhouse

Am ersten Tag der European Darts Open in Leverkusen waren fünf deutschsprachige Spieler in Runde 1 am Start. Martin Schindler und Rowby-John Rodriguez buchten ihr Ticket für den Samstag. Schindler war gegen Ritchie Edhouse stark unterwegs und Rodriguez gewann das Duell gegen Nico Kurz. Gabriel Clemens schied gegen Dave Chisnall recht klar aus. Auch für Lukas Wenig hat es gegen Andrew Gilding nicht gereicht.

Schindler erneut mit Spitzenleistung

Es war eine weitere starke Leistung, die Martin Schindler heute in Leverkusen gegen Ritchie Edhouse abrufen konnte. Ein 97er-Average verhalf "The Wall" zum 6:2-Erfolg, obwohl Edhouse in der Anfangsphase gefährlich unterwegs war. Schindler verpasste ein 160er-Finish und Edhouse landete das Break in 15 Darts. Die nächsten beiden Durchgänge gingen dann aber an den Strausberger, ehe Edhouse in 12 Darts den Ausgleich forcierte. Nach einem 14-Darter von Martin Schindler folgte ein Schlüsselmoment, denn Edhouse konnte 40 Rest mit sieben Darts nicht checken. Nun ging es schnell, nach einem 15-Darter checkte der Deutsche auf Bull 85 Punkte zum Sieg.

Rodriguez bezwingt Kurz knapp

Rowby-John Rodriguez bekam es am späten Abend mit dem Host Nation Qualifier Nico Kurz zu tun. Mit 6:4 behielt "Little John" in einer umkämpften Partie auf Augenhöhe die Oberhand. Beide spielten Averages von 86 Punkten, am Ende entschied das bessere Timing auf die Doppel. Bis zum 2:2 blieb das Spiel ohne Breakchancen ausgeglichen, dann setzte Kurz seine drei Breakdarts daneben. Rodriguez nutzte die Chance auf Shanghai und ging mit 4:2 in Front. Zwei 16-Darter verhalfen Kurz zurück ins Spiel, Rodriguez konterte mit fünf perfekten Darts. Nach einem 11-Darter des Österreichers verpasste Kurz seine zwei Darts auf Tops, um im Match zu bleiben. Auf der D10 machte Rodriguez den Einzug in Runde 2 gegen Jonny Clayton klar.

Clemens fehlt die Konstanz

Die deutsche Nr. 1 Gabriel Clemens musste sich in seinem Erstrundenspiel zum Ende des Tages gegen Dave Chisnall verabschieden. Mit 3:6 in den Legs blieb der "German Giant" glanzlos, insgesamt reichte der Score nicht aus. Die ersten drei Durchgänge gingen allesamt an Chisnall, der auch von den Statistiken einen starken Start erwischte. Clemens nutzte aber seine Legdarts in Durchgang 3 nicht und geriet so ins Hintertreffen. In 19 Darts kam Clemens erstmals aufs Scoreboard, Chisnall schlug in 14 Pfeilen zurück. 7 perfekte Darts verhalfen Clemens zu seinem zweiten Leggewinn. Ein 105er-Finish brachte dem Saarländer das 3:5, doch Chisnall vollendete in 14 Darts das Match.

Wenig nicht gut genug gegen Gilding

Lukas Wenig bestritt das Abschluss-Spiel der Nachmittags-Session gegen Andrew Gilding. Mit 3:6 musste sich "Luu" nach anfänglicher Führung geschlagen geben, ein 87er-Average reichte letztlich nicht aus. Gilding verpasste zum Start sechs Checkdarts, was Wenig mit einem 80er-Finish bestrafte. In 17 Darts erhöhte er auf 2:0, dann legte aber Gilding einen Zwischenspurt ein. Ein 121er-Finish zum 12-Darter wurde von drei Leggewinnen in der fünften Runde gefolgt. Wenig kam im Scoring nicht hinterher, Gilding checkte in 14 Darts zum 5:2. Ein 102er-Finish brachte Wenig sein letztes Leg, bevor "Goldfinger" 76 Punkte zum Sieg checkte.

Bunting nach Matchdart-Drama raus, Gurney gewinnt Decider

Stephen Bunting war eindeutig der Publikumsliebling gegen Maik Kuivenhoven, der mit Buhrufen bei seinen Matchdarts zu kämpfen hatte. Die zehnte Chance war dann aber drin, nachdem "The Bullet" selbst vier Matchdarts ausließ. Im darauf folgenden Spiel zwischen Daryl Gurney und Kevin Burness gab es bis zum Stand von 5:5 nur Holds. Burness legte jeweils vor und Gurney zog nach, doch im Decider landete "Superchin" das Break zum Sieg. Bei seinem European Tour Debüt zeigte sich Scott Williams gegen Adam Gawlas gut aufgelegt, beide spielten einen 98er-Average. Im Entscheidungsleg setzte sich Williams in seiner schwarz-gelben Hose gegen "Flawlas" durch und spielt morgen gegen Peter Wright. Ebenfalls im Decider konnte Devon Petersen seinen Platz unter den letzten 32 buchen. Der "African Warrior" bezwang Kevin Doets nach einem 4:5-Rückstand in einer ausgeglichenen Partie.

Finalist von München scheitert früh

Der Finalist von München Martin Lukeman scheiterte heute an seiner Auftakthürde. Dennis Nilsson nahm ihn dank einer soliden Leistung und schnellem Start mit 6:3 aus dem Turnier. Das Aus von Keane Barry gegen Krzysztof Kciuk war mit 3:6 ebenso nicht unbedingt zu erwarten, das Spiel war mit Averages um die 86 Punkte mäßig. Das Highlight war ein 133er-Finish von "The Thumb" zum 4:2. Berry van Peer und Jermaine Wattimena bestritten das Niederländer-Duell, welches von schwachen Doppelquoten geprägt war. Ganze 41 Pfeile gingen an den Doppeln vorbei. Wattimena verlor damit erneut auf der European Tour 2022 in Runde 1, dieses Mal mit 4:6. Ian White reiht sich in diese Negativserie nahtlos ein, seine schwache Form hielt auch heute gegen Cameron Menzies an. Mit 6:3 setzte sich "Cammy" durch und dabei checkte er 156 Punkte, darunter auch zum Match.

Drei Whitewashes mit Top-Averages

Besonders auffällig waren die drei Whitewash-Siege am Nachmittag mit starken Statistiken des Siegers. Luke Woodhouse gewann gegen Mickey Mansell mit einem 110er-Average, seinem besten Karriere-Durchschnitt. Kein Leg dauerte mehr als 15 Darts, Mansell erhielt nur zwei Checkdarts im ganzen Spiel. Auch Darren Penhall und Josh Rock feierten jeweils einen 6:0-Erfolg und spielten Averages um die 100er-Marke. Ihre Gegner Luc Peters und Connor Scutt scorten in Relation zu wenig und bekamen kaum Chancen. Erneut erhielt Karel Sedlacek ein Freilos in Runde 2, wo er gegen Nathan Aspinall antreten wird. Ursache ist die Absage von Danny Baggish aufgrund eines Unfalls seines Sohnes. Die von der PDC Europe eigentlich eingeplanten Nachrücker über den Host Nation Qualifier wird es in diesem Jahr also nicht geben. Entsprechend enttäuscht zeigte sich der potentielle Nachrücker für Leverkusen Daniel Klose auf Social Media.

 

Am zweiten Turniertag greifen wie von der European Tour gewohnt die 16 gesetzten Teilnehmer ins Turniergeschehen ein. Auch am zweiten Tag wird verteilt auf zwei Sessions gespielt, die um 13:00 Uhr bzw. 19:00 Uhr MESZ starten. DAZN überträgt live.

 

Ergebnisse Freitag:

Freitag, 06.05.2022:
Nachmittags-Session:

1. Runde:
Mickey Mansell 0-6 Luke Woodhouse (94,58 - 109,98)
Darren Penhall 6-0 Luc Peters (100,20 - 90,54)
Dennis Nilsson 6-3 Martin Lukeman (92,81 - 89,13)
Josh Rock 6-0 Connor Scutt (98,02 - 82,59)
Adam Gawlas 5-6 Scott Williams (98,51 - 98,60)
Krzysztof Kciuk 6-3 Keane Barry (85,82 - 87,27)
Andrew Gilding 6-3 Lukas Wenig (91,29 - 87,02)
Karel Sedlacek - Freilos

Freitag, 06.05.2022:
Abend-Session:

1. Runde:
Devon Petersen 6-5 Kevin Doets (87,19 - 88,05)
Stephen Bunting 5-6 Maik Kuivenhoven (83,05 - 81,70)
Daryl Gurney 6-5 Kevin Burness (91,96 - 83,11)
Berry van Peer 6-4 Jermaine Wattimena (88,02 - 84,85)
Cameron Menzies 6-3 Ian White (92,94 - 90,51)
Martin Schindler 6-2 Ritchie Edhouse (97,08 - 97,10)
Rowby-John Rodriguez 6-4 Nico Kurz (86,47 - 86,68)
Dave Chisnall 6-3 Gabriel Clemens (92,10 - 88,79)

Vorschau auf den 2. Turniertag:

Samstag, 07.05.2022:
Nachmittags-Session:
(13:00 - 17:00 Uhr)
2. Runde:
Krzysztof Ratajski (15) - Josh Rock
José de Sousa (3) - Dennis Nilsson
Dirk van Duijvenbode (13) - Maik Kuivenhoven
Brendan Dolan (9) - Andrew Gilding
Ryan Searle (6) - Krzysztof Kciuk
Dimitri van den Bergh (7) - Cameron Menzies
James Wade (14) - Berry van Peer
Joe Cullen (4) - Devon Petersen

Samstag, 07.05.2022:
Abend-Session:
(19:00 - 23:00 Uhr)
2. Runde:

Luke Humphries (8) - Darren Penhall
Nathan Aspinall (16) - Karel Sedlacek
Gerwyn Price (1) - Luke Woodhouse
Michael van Gerwen (5) - Daryl Gurney
Peter Wright (2) - Scott Williams
Jonny Clayton (12) - Rowby-John Rodriguez
Rob Cross (10) - Martin Schindler
Damon Heta (11) - Dave Chisnall

Preisgeldverteilung European Tour 2022:

Ausgespielt werden insgesamt £140.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (ca. 30.000 €) nach Hause.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.500
Viertelfinale: £5.000
Achtelfinale: £3.000
2. Runde: £2.000
1. Runde: £1.000

Gesamt: £140.000

TV-Übertragung European Tour 2022:

2022 zeigt DAZN alle Turniere der European Tour LIVE und in HD. Die Events können als Stream auf Smart-TV, Smartphone, PC, Laptop und Tablet verfolgt werden. DAZN zeigt alle Major-Turniere sowie die World Series und die European Tour. Es lassen sich verpasste Spiele jederzeit im Re-Live noch einmal anschauen. Zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019.

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den European Darts Open [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2022 [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Kais Bodensieck (PDC Europe)

[ks]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed