ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

World Series Finals: Smith gewinnt Topduell, van den Bergh ausgeschieden

Samstag, 17. September 2022 23:12 - Dart News von dartn.de

World Series of Darts Finals 2022 - Achtelfinale - Michael Smith

Am zweiten Tag der World Series of Darts Finals im AFAS Live von Amsterdam traten auch die acht besten Spieler der World Series 2022 ans Board, von denen sich der topgesetzte Dimitri van den Bergh gegen Ryan Joyce geschlagen geben musste. Im Topduell des Achtelfinals behielt Michael Smith gegen Peter Wright die Oberhand.

Smith siegt im Topduell gegen Wright

Im Topduell und der klar besten Begegnung des Samstags setzte sich Michael Smith gegen Peter Wright mit 6:4 durch. Nach drei Holds war Smiths 130er-Bullfinish als 12-Darter zum 3:1 das erste Highlight der Partie, auf der D12 legte der "Bullyboy" nach. In 15 Darts holte sich Wright sein zweites Leg, Smith hielt in 13 Darts aber dagegen. Der Engländer verpasste seinen ersten Matchdart auf dem Bullseye, so dass Wright auf der D10 im Spiel blieb. Mit einem 90er-CO auf dem Bullseye gelang "Snakebite" dann sogar noch ein weiteres Break, doch Smith holte sich das verlorene Leg mit einem 101er-Finish zum Matchgewinn postwendend zurück.

Van Gerwen bezwingt Heta

Sein kniffliges erstes Match gegen Damon Heta löste Michael van Gerwen erfolgreich mit 6:4. Nach einem Break zum Start legte van Gerwen direkt ein 124er-CO nach, die folgenden drei Durchgänge gingen aber alle an Heta, der dafür auch 100 Punkte checkte. "Mighty Mike" kam in 14 Darts zum 3:3, es folgten zwei weitere Holds. Ein umkämpftes neuntes Leg ging dann gegen die Darts an MvG, der auf der D9 seinen Arbeitstag erfolgreich beendete.

Joyce schockt topgesetzten van den Bergh

World Series of Darts Finals 2022 - Achtelfinale - Ryan Joyce

Ein stark aufgelegter Ryan Joyce hat mit Dimitri van den Bergh den Topgesetzten deutlich mit 6:2 aus dem Turnier genommen. Joyce machte direkt mit Finishes von 80 und 97 auf sich aufmerksam, van den Bergh kam in 14 Darts aufs Scoreboard. Die folgenden beiden Legs waren Holds, in 13 Darts zeigte sich Joyce weiter eiskalt auf den Doppeln. Im siebten Leg konnte van den Bergh 76 nicht ausknipsen, "Relentless" zeigte ihm, wie es gehtt und spielte das Match in 14 Darts auch souverän herunter.

Price muss über die volle Distanz

Ordentlich geprüft wurde Gerwyn Price, der gegen Matt Campbell in den Decider musste. Die ersten acht Legs wurden alle vom jeweils Anwerfenden gewonnen, vor allem Campbell sorgte mit seinen Checkouts von 115, 76, 85 und 70 für Aufsehen, hatte aber auch durchaus seine Chancen bei Anwurf Price. Diese Chancen gab es auch im neunten Leg, das Campbell mit einem 101er-Finish gegen die Darts für sich entschied. Der Kanadier warf nun zum Leg an, Price hielt sich aber mit einem 113er-Finish im Spiel und brachte dann im Decider seinen Anwurf in 18 Darts zum Viertelfinaleinzug durch.

Anderson weiter auf Formsuche

Auch neue Darts brachten Gary Anderson bei seiner 3:6-Niederlage gegen Dirk van Duijvenbode kein Glück. Das Scoring war teilweise gut, eine miese Doppelquote von nur 20% ließen van Duijvenbode aber immer wieder Chancen. Die ersten beiden Legs gehörten dem Niederländer, Anderson stellte aber schnell auf 2:2. Mit einem 15-Darter ging der "Flying Scotsman" erstmals mit 3:2 in Führung, van Duijvenbode checkte aber 72 zum Ausgleich. Anderson verpasste dann vier Darts zum 4:3 und "The Titan" profitierte auf der D8. Der Mann aus 's-Gravenzande erhöhte in 16 Darts auf 5:3 und nachdem Anderson vier weitere Doppel vergab, war ein weiteres 72er-Finish der siegbringende Check.

Cullen mit Comeback gegen Chisnall

Einen 2:5-Rückstand gegen Dave Chisnall noch drehen konnte Joe Cullen, der dabei auch vom Verhalten der niederländischen Fans profitierte. In einer schwachen Anfangsphase hatte Chisnall zunächst die Nase vorne, der seine ersten drei Legs jeweils in 17 Darts gewann. Cullens erstes Zeichen war ein 100er-Check zum 2:3, ehe Chisnall in zweimal 14 Darts auf 5:2 erhöhte. "Chizzy" ließ dann die ersten beiden Matchdarts verstreichen, ein 15-Darter ließ Cullen weiter auf 4:5 verkürzen. Im zehnten Leg verwarf Chisnall weitere sechs Matchdarts, auch weil die Fans in Amsterdam sich klar auf die Seite von Cullen schlugen. Dieser wiederum machte dann mit den Darts auf der D10 das Comeback perfekt.

Titelverteidiger Clayton mit starker Leistung

Titelverteidiger Jonny Clayton machte zum Abschluss des Tages bei seinem 6:2-Sieg über Danny Noppert eine starke Figur. Clayton eröffnete in 15 und 12 Darts stark, Noppert hielt mit einem 110er-Checkout dagegen. Clayton knipste dann sowohl 118 als auch 146 aus, Noppert nullte seinerseits 77 Punkte in der fünften Runde. Auch 85 Punkte stellten keine Hürde für "The Ferret" dar, der seinen zweiten Matchdart auf der D10 verwandelte.

Wade macht es spannend

Hinten raus unnötig spannend machte es James Wade, der Leonard Gates mit 6:4 bezwang. Gates hatte direkt große Doppelprobleme, was Wade mit einem 126er-Finish bestrafte. Wade erarbeitete sich durch das direkte Break einen Zwei-Leg-Vorsprung, den er mit einem 70er-Finish auf 4:1 aufbaute. Nach einem 15-Darter zum 5:1 schien die Partie früh entschieden, Gates nullte aber 102 Punkte und kam in zweimal 16 Darts auf 4:5 heran. "The Machine" blieb dann aber bei eigenem Anwurf ruhig und traf die D5 zum Sieg.

 

Am morgigen Finaltag wird in der Nachmittags-Session ab 13:00 Uhr MESZ das Viertelfinale ausgetragen, ehe dann in der Final-Session ab 19:00 Uhr MESZ Halbfinale und das große Finale über die Bühne gehen. DAZN und Sport1 übertragen jeweils live.

 

Ergebnisse Samstag:

Samstag, 17.09.2022:
2. Runde:
Gary Anderson (8) 3-6 Dirk van Duijvenbode (90,76 - 92,63)
James Wade (6) 6-4 Leonard Gates (87,80 - 88,62)
Joe Cullen (7) 6-5 Dave Chisnall (84,78 - 88,38)
Dimitri van den Bergh (1) 2-6 Ryan Joyce (95,10 - 97,51)
Gerwyn Price (2) 6-5 Matt Campbell (95,48 - 98,72)
Michael van Gerwen (4) 6-4 Damon Heta (96,80 - 85,93)
Michael Smith (3) 6-4 Peter Wright (107,40 - 102,69)
Jonny Clayton (5) 6-2 Danny Noppert (104,39 - 96,42)

Vorschau Finaltag:

Sonntag, 18.09.2022:
Nachmittags-Session: (ab 13:00 Uhr MESZ)
Viertelfinale:
Gerwyn Price - Joe Cullen
Ryan Joyce - Dirk van Duijvenbode
Michael Smith - James Wade
Michael van Gerwen - Jonny Clayton

Abend-Session:
Halbfinale: (ab 19:00 Uhr MESZ)
Price/Cullen - Smith/Wade
Joyce/van Duijvenbode - Van Gerwen/Clayton

Finale:
Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

 

Preisgeld 2022:

Sieger: £70.000
Runner-Up: £30.000
Halbfinale: £20.000
Viertelfinale: £15.000  
Letzte 16: £7.500  
Letzte 24: £5.000

Gesamt: £300.000

Da die World Series Finals ein Einladungsturnier sind, zählt das Preisgeld nicht für die Order of Merit.

TV-Übertragung 2022:

Wie schon im letzten Jahr wird auch 2022 DAZN alle Spiele der World Series of Darts Finals LIVE und in HD zeigen. Das Turnier kann als Stream auf Smart-TV, Smartphone, PC, Laptop und Tablet verfolgt werden. DAZN zeigt alle Major-Turniere sowie die World Series und die European Tour. Es lassen sich verpasste Spiele jederzeit im Re-Live noch einmal anschauen. Zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

In 2022 überträgt auch Sport1 wieder die World Series of Darts Finals:

Freitag, 16.09.2022: 1. Runde - Abend-Session: 19:00 - 23:00 Uhr live
Samstag, 17.09.2022: 2. Runde - Abend-Session: 23:00 - 01:00 Uhr Highlights
Sonntag, 18.09.2022: Viertelfinale - Nachmittags-Session: 14:00 - 17:00 Uhr live
Sonntag, 18.09.2022: Finalsession: 18:00 - 23:00 Uhr live (inkl. Analyse & Countdown)

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den World Series Finals gibt es auf unserer [Turnierseite].
Informationen zur World Series gibt es [hier].
Wir haben auch einen übersichtlichen [Turnierbaum] angelegt.
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum].


Foto-Credits: Photosport/PDC & Kelly Deckers/PDC

[mvdb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed